TLS des tages

Ausgerechnet die immer weiter um sich greifende Verschlüsselung der Daten mit TLS ermögliche es, die Anwender beim Surfen im Internet zu verfolgen

Aber gegen seit-übergreifendes träcking gibt es ein einfach anzuwendendes mittel, das der ehemalige fachverlag heise onlein mit keinem wort in seinem artikel erwähnt: ein wirksamer werbeblocker, der niemals, niemals, niemals ausgeschaltet wird ist nach wie vor die wirksamste schutzsoftwäjhr gegen kriminalität und gegen das privatsfären-stalking durch halbseidene bis grenzkriminelle scheißträcker und scheißwerber — denn auch das TLS-träcking würde über inhalte von dritten, also über werbebanner laufen. Der werbeblocker ist schnell installiert und kostet nichts. 😉

Wer mag, kann zur ergänzung noch noscript verwenden.

Es ist übrigens erstaunlich, wie viel schneller das web ohne die ganze reklame und träckingscheiße wird.

Überwachung des tages

Der Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Inneres und Justiz im EU-Parlament hat Mitte der Woche den Weg freigemacht für einen umfangreichen Umbau der Sicherheitsarchitektur der Gemeinschaft, mit dem die biometrische Überwachung der Bevölkerung deutlich ausgebaut würde

Ja, richtig, das ist der ausschuss für bürgerliche freiheiten. Kommt, leute, dass man die kriegsminister als „verteidigungsminister“ bezeichnet, habt ihr doch auch alle gefressen, also wird euch auch weiterhin ein neusprech nach dem anderen reingedrückt…

Und demnächst (so in zwei, drei jahren) gibts die superdatenbank für alle eingesammelten daten, bei denen euch die p’litikarschlöcher versprochen haben, dass sie nur zweckgebunden verwendet wäre. Erich Mielke hätte freudentränen in den augen!

Überwachung des tages

Die Hacker-Behörde ZITiS will einen Hochleistungsrechner bauen, um verschlüsselte Daten zu entziffern. Das geht aus dem Haushaltsentwurf der Behörde über 36 Millionen Euro hervor, den wir veröffentlichen

Ich finde ja, dass die überwacher viel mehr verschlüsselte daten brauchen, um ihren ganzen maschinenpark mal so richtig auszulasten. Das ist jetzt zwar nicht klimaneutral, aber trotzdem:

-----BEGIN PGP MESSAGE-----

hQEMA5QbS+pDNujhAQf9GjOIbPton0nl/iPDzMjOPDjh3RFZK6AW6xgiFCO0Kn4M
tbb+8OlXjyWyJlQ/rPfhUWwAX/+ixfLsGNlIo8eMnmmc332R8qVMp05j7n7VTbcn
K9rgfdiRA/43FvJEH2ZccdeaYv5j35W+hBB87/s2aUm1NlSEGc+rNQHwBreCUHcN
zuMrt233Ems8WZZ8kfizZP7u59tuOj9f9nxpO+TVRrDJZRXNpOmx5SdfHvS+xdLG
OEjRaMh7CYq+95gaiAYGlk+Pn5pgW+Cd6yNWdpQBimkdMyfKb0a4ucENqj64BXEj
jU0QTvnMWmerwvfCYGe0QJvJ/o3W1ydFz7+0SxOlg9KqAa3AxVsT3iyI0j7Uk/N7
puPfr4gFJAjDvwKmYTkgQCI+lRMFzYTvLfoHf50I1G28JePN5k9oKin9ddBIGFm/
BcH93e7kXJ0G+GS1gMUCn5D6QLTG0o4YD+WhQ8Fo3zi4ICJMog1vHOe1hRjr6UJX
2YdasdlHCfYig7DqxI5SCZYIUI/+eJdNyo38Q76WgfT9J9MwAoDe3dSePDa3UX/f
OsCnGDM4AsJx/HA=
=PALd
-----END PGP MESSAGE-----

Gegen einen begriff wie „häckerbehörde“ verwehre ich mich natürlich, der ist ja geradezu ein beleidigendes spucken in richtung jedes anständigen häckers. Vermutlich haben sich die jornalistischen spezjalexperten bei „netzpolitik“ diesen tollen begriff ausgedacht.

Vor zwei Wochen wurde bekannt, dass ZITiS auch einen Quantencomputer einsetzen will

Ja, ist ja schon gut. Die NASA möchte auch zu gern einen warp-antrieb einsetzen. :mrgreen:

(Es gibt zurzeit keine kwantenkomputer mit genügend qubits, und ihre herstellung ist sehr schwierig. Das, was in einem kwantenkompjuter rechnet, ist ein recht instabiles system. Hier wird unter dem cyber-cyber-banner geld für die heißen träume der feinde des BRD-grundgesetzes verbrannt, während das land vor die hunde geht.)

Derzeit hat ZITiS erst „74 der im Kalenderjahr 2018 zur Verfügung stehenden 150 Planstellen belegt“

Schön, dass es noch genug menschen mit anstand zu geben scheint, die sich für so eine GESTAPO-STASI-scheiße nicht hergeben. Oder zahlen die auch noch beschissen und sammeln deshalb nur die größtmögliche inkompetenz ein, die der arbeitsmarkt zu bieten hat?

Überwachungspatent des tages

Wisst ihr noch, dass euch die verkäufer von abhörmikrofonen — im werbeverseuchten, verlogenen und hirnfickenden jornalistendeutsch meist als „smarte lautsprecher“ oder „smarte assistenten“ bezeichnet — versprochen haben, dass „alexa“ nur „hört“ (also aufnimmt und sendet), wenn man den mielkekasten als „alexa“ anspricht? Demnächst soll das wohl entweder durchbrochen werden, oder man soll vor jedem hüsteln „alexa“ sagen:

Der smarte Assistent Alexa hört an der Stimme seines Benutzers, ob der Schnupfen hat und bestellt gleich ein Mittel dagegen – so sieht es ein Amazon-Patent vor

Und wenn die unentwegt in die privat- und intimsfäre hineinhorchende alexa-STASI von scheißamazon dann mal ein schlüsselwort der jeweils aktuellen terrorparanoia in einem nicht völlig klar harmlosen zusammenhang hört (oder auch nur griffige äußerungen gegen das, was p’litiker als „gesellschaftlichen konsenz“ bezeichen), dann wird die bude halt von einer schnell heranstürmenden antiterroreinheit zum sandkasten gemacht. Genau so wird das enden. Und manchmal wird sogar ein bewohner, freund oder besucher überleben…

An euch freunden dieser scheißsmartdinger sind die menschenrechte echt verschwendet!

Mielke, spiel tanzmusik!

Prüderiewahnsinn des tages

Hej, polizei, sendet mal rasch einen wagen! Dieser neunjährige neg… ähm… buschmann-schwanzträger da, der ist eben an mir sexuell übergriffig geworden… [link geht auf einen englischsprachigen text]

Wenn das so weiter geht, und die feminismusgetriebene gesamtgesellschaftliche neurose wird auch in der BRD jede woche ein bisschen schlimmer, dann wird es für männer noch richtig riskant, in eine volle straßenbahn einzusteigen — weil sie mit einem bein als vergewaltiger im knast sitzen, wenn sie versehentlich eine frau anrempeln. Was dem jungen passiert wäre, wenn im lande der weiblichen deutungshoheit und der rache-strafmaße nicht eine scheißüberwachungskamera belegt hätte, dass das klar ein versehentliches streifen mit dem rucksack war, möchte ich mir gar nicht vorstellen müssen…

Polizeiruf first, entschuldigung second. Kann ja nix passieren, wenns eine frau ist.

Orwellness des tages

Nutzer müssen sich nicht vor die Kamera stellen – Portal hat den ganzen Raum im Blick und wählt den Bildschirmausschnitt des Videos so, dass der oder die Sprecher stets im Mittelpunkt stehen. Facebook verspricht übrigens, dass das Unternehmen die Videos nicht sehe, speichere oder auswerte

*grusel!*

„Kameraüberwachung schafft sicherheit“ des tages

Offen wie ein Scheunentor:
Millionen Überwachungskameras im Netz angreifbar

[…] Mit etwas Glück kann er sich auf dem Gerät mit dem Benutzernamen admin ohne Passwort einloggen – das ist die Standard-Konfiguration der Geräte ab Werk […]

Aber hej, hier haben doch alle nix zu verbergen! Und der sicherheitsgewinn ist mal wieder so richtig knalle geil, denn der hersteller hat eine hintertür eingebaut, mit der man die in der klaut gespeicherten überwachungsaufnahmen auch manipulieren kann, damit der einbruch von unsichtbaren geistern durchgeführt wurde. Oder gleich eine neue firmwäjhr auf die kamera aufspielen. Oder sonstwas. Alles geht. Fuckup as a service.

Wisst ja, durch hintertüren in geräten wird auch alles sicherer, sagen euch die scheißp’litiker und ihre jornalistischen speichellecker ja auch jedes mal.

Klaut des tages

Bericht:
Winzige Chips spionierten in Cloud-Servern von Apple und Amazon

Hej, idjoten! Schön weiter alle geschäftsdaten in die klaut pumpen, der jornalist und der werber hat euch schließlich gesagt, dass das toll, modern und zukunft ist! Digital first, bedauern second.

Ich bin jedenfalls gespannt, wann es zur ersten kriminellen nutzung dieser jetzt bekannten hintertür kommt.

(Und nein, ich halte es nicht für unmöglich, dass china gar nix damit zu tun hat, sondern dass das eine erzählung der NSA ist, um den verdacht von sich selbst wegzulenken. Es ist nur unwahrscheinlich. Die NSA kommt doch eh an die daten der ganzen US-klitschen, einschließlich aller klaut-speicher, und ihr könnt euch sicher sein, dass die vereinigten staaten eines teils von nordamerika auch wirtschaftsspionahsche betreiben. Und von der NSA manipulierte hardwäjhr gibt es auch schon etwas länger. Von daher scheint das größte problem im wegbrechen des spionahsche-monopoles der USA zu bestehen, da muss dann mal kurz die jornalistische empörungskanone in posizjon gebracht werden…)

Wischofon des tages

Habt ihr ein wischofon? Und benutzt ihr da auch manchmal den webbrauser? Dann wisst ihr ja sicher schon, dass jede dahergelaufene webseit und jedes von irgendwelchen (vielleicht sogar kriminellen) hanseln bezahlte und dort eingebettete stück scheißreklame einfach und völlig ohne euch zu fragen die sensoren eures wischofones auslesen kann [link geht auch einen englischsprachigen text].

Wenn du guhgell mäpps in deinem wischofonbrauser benutzt, bekommst du ein kleines dialogfenster, das sagt „diese webseit will deinen aufenthaltsort wissen“, und du kannst das erlauben oder nicht […] Aber wenns um bewegungssensoren, lichtsensoren oder näherungssensoren geht, gibt es keinen mechanismus, um den anwender darauf hinzuweisen und ihn um erlaubnis zu bitten, so dass einfach unsichtbar für den anwender zugegriffen wird

Na und, ist doch nicht schlimm? Doch:

Die forscher weisen darauf hin, dass auf einer schädlichen webseit solche informazjonen für verschiedene angriffe benutzt werden könnten [… so ließen sich etwa] bewegungssensor-daten als eine art keylogger nutzen, um etwas wie eine PIN abzuleiten

Dank auch an das W3C (besetzt mit allen nach scheiße stinkenden scheiß-datensammler- und scheiß-überwachungsklitschen dieser welt), dass so etwas zum standard erhoben wird. Wenn man bei den wischofon-brausern wenigstens wie in richtigen brausern problemlos javascript abschalten könnte, um sich vor solchen vergewohltätigungen in den besuchten webseits zu schützen! Aber nein, das ist nicht vorgesehen. Schließlich sind das ja wanzen, also sollen sie auch lauschen.

Auch weiterhin ganz viel spaß und orwellness mit euren scheißwischofonen! Alle reden von faschistischen überwachungsstaat. Ihr macht ihn!

„Vivy“ des tages

Problembewältigung mit dem texteditor und der ergänzung einer liste — ohne etwas am zustand zu ändern. Willkommen im „datenschutz“ des 21. jahrhunderts! Digital first, bedauern second!

Am heutigen Montagmorgen informierte Vivy seine Kunden nun per Mail über eine Aktualisierung seiner Datenschutzerklärung. Demnach gibt es nun eine Datenschutzerklärung für die eigene Website und eine andere speziell für die App. In der Datenschutzerklärung sind nun die monierten Tracker Mixpanel und Crashlytics aufgeführt […]

Da haben sie schön lange zusammengesessen, und irgendwann kam ihnen die rettende idee: einfach in die datenschutzerklärung reinschreiben, dass externe träcker mit datenhaltung in den USA verwendet werden, und schon ist alles wieder in ordnung. Also juristisch jetzt… und die bleiwüste liest ja zum glück kaum jemand.

Warum die das nicht gleich so gemacht haben, sondern erst einmal auch ihre aufmerksamen kunden mit einem behaupteten datenschutzniewoh verblendeten, dass sie gar nicht erfüllten und auch gar nicht erfüllen wollten, bleibt natürlich das sahnige geheimnis von leuten, die mit einer wischofon-äpp namens „vivy“ gesundheitsdaten für ärzte und krankenkassen einsammeln und auf „cloud“-sörvern von amazon speichern wollten. Und um die äpp zu machen, haben sie halt schnell etwas zusammengestöpselt und alles an träckingbiblioteken dringelassen, was in den komponenten drin war. Instabug zum beispiel, eine bibliotek für die fehlersuche in äpps, die mal eben den gesamten von einer äpp belegten speicher nebst einer genauen dokumentazjon jedes wischers, jedes täpps und jedes geräusches in der umgebung [!!!] in irgendeine „cloud“ hochladen kann. [Sorry, der link geht zu kristian köhntopp bei guhgell doppelplusgut, es wäre mir lieber, der würde noch wie früher sein eigenes blog betreiben.] Hej, sind ja nur gesundheitsdaten, die mit einem schnell zusammengeklöppelten dingens fürs wischfon erfasst werden, was kann da schon schiefgehen?

Wenn ich bei einer krankenkasse krankenversichert wäre, die auch nur versuchen würde, mir mit so einer grundrechtsverachtenden krüppelscheiße zu kommen, würde ich auf der stelle wegen unheilbaren vertrauensverlustes fristlos kündigen und dieser scheißkrankenversicherung meine gesamten kosten in rechnung stellen, die ich wegen dieser durch groben vertrauensbruch verursachten kündigung hätte. Ich glaube nicht, dass die sich unter diesen umständen eine klage trauen würden und bin mir deshalb sicher, dass die spätestens bei zustellung des mahnbescheides zahlen, statt ein gerichtsurteil darüber zu riskieren, ob ein hochladen von gesundheitsdaten auf die sörver von amazon und die verpestung der äpp durch diverse träcker zusammen mit einem verschweigen dieser tatsachen ein schwerer vertrauensbruch ist. Ich bin da — wohl gemerkt: als nichtjurist — sehr optimistisch, dass sich selbst die hamburger dunkelkammer¹ meiner auffassung anschließen würde.

Man kann natürlich auch schweigen, scheiße fressen und darauf warten, dass alles nur immer schlimmer und schlimmer und schlimmer wird…

Nur, wenn man sich den treibern der für dumm gehaltenen herde klar und entschieden entgegenstellt und ihnen nicht recht gibt, indem man sich so dumm verhält, wie sie es erwarten, kann sich die richtung überhaupt ein bisschen ändern. Und der einzige ort, an dem eure antreiber überhaupt noch etwas fühlen, ist das bankkonto, denn wenn sie auch nur minimalen anstand hätten, müsste man so weit gar nicht erst gehen. Ansonsten: viel spaß, ihr lemminge! Oh, guckt mal, die klippe da kommt immer näher!

Nicht daten sind der rohstoff der zukunft, dummheits ists. Sei kein datenbergwerk!

Windohs des tages

Wusstet ihr, dass meikrosoft seit windohs acht eine tastaturwanze in windohs verbaut hat?

Digital Life
Windows spioniert jeden Tastendruck aus, wenn dieses Feature aktiviert ist

[…] Auf meinem PC und in vielen Testfällen beinhaltete WaitList.dat einen Textextrakt jeder Dokumenten- oder Email-Datei im System, selbst wenn die Ursprungsdatei bereits gelöscht worden war […]

Gruß auch an die stadt münchen!

Überwachung des tages

Das US-Versicherungsunternehmen John Hancock bietet laut Berichten von CNBC und BBC Lebensversicherungen nur noch als sogenannte „interaktive“ Versicherungen an – also welche, bei denen die Versicherten ihre Fitness- und Gesundheitsdaten über Smartphones und Wearables tracken

Wenn doch nur jemand davor gewarnt hätte!!!1!

Striehming des tages

Nutzt hier jemand eines der rabattmodelle von spottifein? Tja, dann müsst ihr der klitsche fortan eben erlauben, euch permanent und hochauflösend bewegungsträcken zu können. Aber keine angst:

Spotify verwendet deine GPS-Daten wirklich nur zur Bestätigung deines Standorts

Echt jetzt! Wirklich! Ganz großes Mielke-ehrenwort! Die daten werden niemals nirgends in großen sammlungen gesammelt, und daran, dass man die später mal vermarkten könnte, denkt auch niemand! Spottifein liebt euch doch alle, genau wie guhgell, fratzenbuch und die NSA…

Wers glaubt, wird dämlich. Oder ist schon.

Wer nicht dämlich ist, hört seine musik ohne träckingmöglichkeiten für irgendwelche äpp-klitschen, indem er sie in form von dateien lokal vorliegen hat. Gute altmodische dateien. Die funkzjonieren ohne internetz und kosten nach dem erwerb keine zusätzlichen zehn øre im monat…

Überwachung des tages

Analyse:
Populäre iPhone-Apps übertragen Aufenthaltsort an Werbefirmen

Auch weiterhin viel spaß mit den überwachungswanzen, die ihr selbst bezahlt und selbst mit strom versorgt und mitten in euer leben stellt. Installiert schön die trojaner irgendwelcher verachtenswerter scheißklitschen darauf, damit die euch auch auf jeden erdenklichen weg überwachen können. Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

Kurz verlinkt

SO WIE ÖL ZUR GLOBALEN ERWÄRMUNG FÜHRT… FÜHREN DATEN ZU SOZIALER ABKÜHLUNG

Sicherlich für die meisten, die hier regelmäßig reinschauen, nix neues. Aber ein schöner, praktischer link, den man schnell jemanden zustecken kann, statt immer wieder das gleiche zu erklären.

Aber die klickeknöpfe für zwitscherchen, fratzenbuch und spämmedin hätten nicht gemusst. Wirklich nicht. Und wenn die seite ohne javascript lesbar gewesen wäre, hätte sie auch deutlich gewonnen. So weiß ich, dass die macher dieser webseit niemals über elementare digitale selbstverteidigung aufklären werden. Dazu gehört nun einmal, dass man nicht jeder dahergelaufenen seit in diesem web gestattet, kohd im webbrauser auszuführen. Denn das ist die zurzeit wirksamste maßnahme gegen träcking und überwachung im web und zudem ein hervorragender schutz vor kriminellen machenschaften.