Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal ein paar beliebte trojaner… ähm.. äpps für wischofone angeguckt und dabei eine so unerwartete entdeckung gemacht, das die sonne vor erstaunen beinahe vergessen hätte, weiterzuleuchten:

Alle der untersuchten Apps gaben personenbezogene und in aller Regel intime Daten an Werbenetzwerke oder ähnliche Dritt-Anbieter weiter, die daraus individualisierte Profile der Nutzer:innen erstellen

Auch weiterhin viel spaß mit den technikverhinderungs- und enteignungskompjutern, auf denen sich so eine dumme, kaputte scheißkultur breit gemacht hat, dass es inzwischen für unternehmen völlig normal geworden ist, euch schadsoftwäjhr zur überwachung unterzujubeln. Könnt ja an den datenschutz glauben, der euch überall so leicht und völlig konsekwenzenlos versprochen wird! Oder an die DSGVO!

Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen und hätte euch alle sowas von geliebt!

Freut ihr euch auch schon so auf den wischofonzwang

Freut ihr euch auch schon so sehr so auf den wischofonzwang für alles mögliche, zum beispiel krankenversicherung, bahnfahren, bezahlen, fernkontoführung und so weiter. Das ist ja alles hipp, modern, smart und zukunft, und im zweifelsfall kann man den armen menschen ja einfach ein staatlich subvenzjoniertes billigwischfon geben:

Das chinesische Billig-Smartphone UMX U683CL von Unimax Communications kommt bereits mit Malware in den Handel, die sich nicht entfernen lässt. Verkauft wird dieses Modell von Assurance Wireless, einer Tochterfirma des US-Mobilfunkers Sprint. Assurance Wireless ist ein Angebot an arme US-Amerikaner, das über einen Fonds der Regulierungsbehörde FCC subventioniert wird […] zwei verdächtige Programme gefunden, von denen eines nach einigen Tagen glatt einen Trojaner nachgeladen hat

Auch weiterhin viel spaß mit den „smarten“ kompjutern, auf denen euch nicht einmal mehr das recht eingeräumt wird, diejenige softwäjhr darauf auszuführen, die ihr selbst für gut und richtig haltet. In so einem umfeld ist die trojanifizierung von weit in die privat- und intimsfäre hineinragenden geräten längst normal geworden, und damit angefangen haben keineswegs die chinesen, sondern guhgell und die ganzen börsennotierten S/M-klitschen ohne seriöses geschäftsmodell. „Smart“ ist nun einmal neudeutsch für „enteignung“, „technikverhinderung“ und „überwachung“. Nur ein dummer idjot lässt sich so etwas andrehen.

Kennt ihr den schon?

Vergesst die blutspende! Scheiß auf die organspende! Jetzt kommt die „datenspende“ für farmakonzerne und gesundheitsindustrie!

Die Datenspende muss ein Bestandteil des zweiten Digitale-Versorgung-Gesetzes sein, welches das Bundesgesundheitsministerium Anfang 2020 vorlegen will. Ähnlich der Blut- oder Organspende ließen sich durch eine Datenspende eine Vielzahl von Menschenleben retten […] Mit der Möglichkeit der Spende könnten Patienten freiwillig und unentgeltlich ihre Daten der Forschung zur Verfügung stellen, damit anhand eines Datenpools neue Medikamente entwickelt oder Künstliche Intelligenzen (KI) trainiert werden könnten

Ich wünsche euch viel spaß mit den gesundheitsäpps, die euch eure scheißkrankenkassen auf eure scheißwischofone drängeln wollen! Wer stumm mitmacht, wird datenmäßig vollständig ausgeweidet. Keine sorge, das wird alles voll sicher und mit schlangenöl, gesetzlicher sicherheitsforderung und TÜV-zertifikat, da wird schon nix schiefgehen.

Zu sonstigen risiken und nebenwirkungen lesen sie mal 1984 und schöne neue welt.

Hartz IV des tages

Dies ist eine meldung aus der BRD, nicht aus der „volxrepublik“ china:

Laut Pressemitteilung der Stadt Offenbach vom 16.09.2019 startet ab Januar das Pilotprojekt mit dem Namen „Kooperation für Prävention, Fitness und Gesundheit im Jobcenter“, dessen zentraler Bestandteil die Erfassung individueller Daten von Langzeitarbeitslosen per „Aktiv-App“ ist […] Ein intelligenter Algortithmus [sic!] soll aus den gesammelten Daten den sogenannten „Reha-Score“ berechnen, welcher Auskunft über den Grad der Erwerbsfähigkeit der betroffenen Hartz IV Empfänger geben soll

Weia! Das dschobbcenter soll also seine entscheidungen auf grundlage eines „intelligenten algoritmus“ treffen, der überwachungsdaten interpretiert — für eventuelle fehler wird keiner haften. Kann man ja auch nix gegen machen, gegen fehler, ist ja ein „intelligenter algoritmus“, also kein algoritmus, den man analysieren, verstehen und entfehlern könnte, sondern ein angelerntes neuronales netzwerk.

Ich will mal hoffen, dass ich hier etwas völlig falsch verstehe. Ansonsten, liebe benutzer von wischofonen, „intelligenten“ lautsprechern (früher als „mikrofone“ bekannt) und „smarten“ geräten: willkommen in genau dem technokratischen scheißfaschismus, in dem ihr euch so wohl fühlt!

Auch! Du! Bist! Terrorist!

Wisst ihr noch, wie so etwas wie automatisierte autokennzeichenskänns nur bei schwerster kriminalität und bei terrorismus durchgeführt werden sollte? Aber jetzt sind autofahrer die neuen terroristen, alle überwachen, um dieselfahrverbote durchzusetzen. Und hej…

Im benachbarten Brandenburg war zuvor bekannt geworden, dass Strafverfolger dort Daten aus der Kennzeichenfahndung auf Vorrat speichern, wogegen Bürgerrechtler gerichtlich vorgehen

…einmal eingesammelte überwachungsdaten werden in so einer deutschen, demokratischen republik nie wieder gelöscht und jederzeit nach irgendwelchen willkürmaßstäben für irgendwas verwendet. Vielleicht demnächst zur durchsetzung eines rauchverbotes in einbahnstraßen.

Es sitzt übrigens immer noch kein vorstandsmitglied eines BRD-autobauers für die betrugssoftwäjhr in dieselmotoren in einem BRD-gefängnis, obwohl tat und vorsatz völlig und jenseits jedes zweifels klar sind. Softwäjhr schreibt sich nämlich (leider) nicht von allein. Stattdessen werden jetzt alle autofahrer überwacht. Toll, nicht wahr?!

Privatsfäre des tages

Benutzt ein VPN, haben sie uns gesagt. Es schützt eure privatsfäre vor überwachung, haben sie uns gesagt. Und wenn ihr nicht noch mehr geld für euer internetz ausgeben wollt, dann nehmt ihr halt ein kostenloses:

Nutzer kostenloser VPN-Programme auf iPhone und iPad sollten genau darauf achten, woher eine Anwendung stammt. Eines der beliebtesten Tools, das in den USA Schätzungen zufolge in den vergangenen zwölf Monaten acht Millionen Installationen verzeichnet hat, soll einem Bericht zufolge Daten nach China weiterreichen

Auch weiterhin viel spaß mit euren vielfach trojanifizierten scheißwischofonen!

Gruß auch an scheiß-heise für die nichterwähnung des namens der trojanischen äpp. Vermutlich war für den namen kein platz mehr im web-papier, weil ja alles unter der meldung mit äppel-reklame im redakzjonellen teil vollgepflastert wurde. Das versteht heise inzwischen unter „jornalistischer aufklärung“ seiner leser.

Träcking des tages

Die moderne geschichte der menstruazjon ist eine geschichte voller träcking und überwachung mit trojanischen äpps auf dem wischofon.

Clue hat insgesamt fünf Tracking-Anbieter in die App integriert. Hier noch von Datenschutz zu sprechen käme einem Affront gleich

Und nein, das ist nicht nur eine trojanische äpp. Der pläjhstohr von guhgell ist voller trojaner:

Nach meiner Beurteilung ist der Google Play Store prall gefüllt mit Perioden & Zyklus-Apps, die es mit dem Thema Datenschutz nicht allzu genau nehmen

Und vermutlich ist die welt voller menschen, denen das egal ist. Auch weiterhin viel spaß mit der ganzen überwachung und dem ganzen träcking durch trojanische äpps. Das wird lustig, wenn die ganzen daten irgendwann irgendwie irgendwo wieder rauskommen! Aber hej, ihr habt ja alle nix zu verbergen, ihr idjoten!

Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Überwachung des tages

Hej, eltern, wenn ihr eure kinder wie eine haus-STASI ständig überwachen wollt und ihnen deshalb eine billige träckingwanze dranflanscht, dann ladet ihr damit eben auch stalker und „kinderfreunde“ voll juckender lust ein.

Angreifer könnten die Lücken ausnutzen, um auf vertrauliche Daten von Uhrenbesitzern weltweit zuzugreifen, deren exakte Positionsdaten zu verfolgen sowie Gespräche mitzuhören und zu manipulieren […] in der Lage gewesen, auf „Positionsdaten, Rufnummern, Bilder und Gespräche von über 5.000 Kindern in ganz Europa“ zuzugreifen. 420 Konten sei eine deutsche Rufnummer zugeordnet gewesen […] Zwar werde ein Authentifizierungs-Token erzeugt und bei Anfragen an die Web-API mitgesendet; es sei allerdings völlig funktionslos, da es serverseitig nicht überprüft werde […] könnten Angreifer aber nicht nur Daten abfragen, sondern auch Accounts übernehmen und damit „den vollen Funktionsumfang der Eltern-App“ nutzen

🤦

Ach, ist euch alles egal, ihr eltern, hauptsache überwachung? Gut, dass ihr nicht meine eltern gewesen seid, ihr idjoten! Wenn ihr angstdumm eure angst mit einem technikzauber wegzaubern wollt, dann holt ihr euch genau das, wovor ihr angst habt. Einmal ganz davon abgesehen, dass alles über den sörver des herstellers läuft, scheißdrauf, was der daten über eure sprösslinge sammelt, ist ja nicht euer problem. Nur das problem eurer sprösslinge, wenn das ganze zeugs irgendwann einmal öffentlich wird und für pubertäres oder betriebliches doxxing und mobbing verwendung findet. Ihr seid so unendlich widerlich in eurer dummheit, die eure eigenen kinder in den brennenden moloch wirft.

Abhörwanze des tages

Eine Sicherheitslücke hat viele Android-Handys ereilt: Installierte Apps können die Zugriffsbeschränkung auf Kamera und Mikrofon umgehen und ohne Wissen des Benutzers Fotos und Videos samt Ton erstellen […] Die vom Angreifer initiierte Aufnahme von Fotos und Videos funktioniert demnach auch dann, wenn das Handy gesperrt und der Bildschirm aus sind, oder wenn ein Telefonat geführt wird. Damit ist es möglich, über den Ton eines aufgenommenen Videos nicht nur den Raum abzuhören, in dem sich das Handy befindet, sondern auch Telefongespräche in vollem Umfang mitzuschneiden. Weil der Angreifer auch das Auslösegeräusch der Kamera ausschalten kann, fällt er nicht sofort auf

Auch weiterhin viel spaß mit euren wischofonen. Und viel spaß beim warten darauf, dass ihr für ein nicht ganz so aktuelles wischfon mal eine sicherheitsaktualisierung kriegt. Wenns keine gibt: könnt euch ja einfach ein neues kaufen.

Und nein, der angebliche „fehler“ hat ändräut nicht „ereilt“, wie heise so schön deutlich irreführend textet, als wäre der angebliche „fehler“ in einem wettlauf mit einem fehlerlosen betrübssystem gewesen, sondern er ist da schon die ganze zeit drin, möglicherweise sogar absichtlich als eine hintertür für die weltüberwachungsbehörden der USA. Und bei ganz vielen wischofon-nutzern wird er auch drin bleiben. Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen.

„Nur bei schwerster kriminalität“ des tages

Bundestag:
Polizei darf mit Staatstrojaner Einbrecher jagen

Endlich wird den polizeien ein polizeistaatlich anmutendes mittel in die hand gegeben, mit dem man die „beweise“ auch erzeugen könnte, ohne dass diese manipulazjon irgendwelche spuren hinterlässt. Was kann dabei schon schiefgehen?! Es hat doch schließlich niemand die absicht, eine mauer zu bauen, und ich gebe ihnen mein ehrenwort, ich wiederhole: mein ehrenwort.

Und morgen schon: staatstrojaner im kampf gegen häjhtspietsch. Außer natürlich in den redakzjonsräumen der bildzeitung. Und natürlich staatstrojaner im kampf gegen falschparker…

Warum es keine alternative zur ende-zu-ende-verschlüsselung gibt

Laut einem Urteil des Amtsgerichts Itzehoe muss der E-Mail-Anbieter Tutanota Ermittlern künftig die Möglichkeit einräumen, nach Eingang der Gerichtsanordnung unverschlüsselt auf die E-Mails von Verdächtigen zuzugreifen. Das Hannover Unternehmen war einer erstmaligen Aufforderung vom Oktober 2018 nicht nachgekommen

Also verlasst euch nicht auf irgendwelche zusagen irgendwelcher dritter, dass sie den „weltweit sichersten mäjhldienst“ anbieten, sondern nehmt PGP (das kostet euch keinen cent) und verwendet die mäjhladressen, die ihr verwenden wollt.

Gruß nach bayern

Ich wünsche der bayerischen landeshauptstadt münchen viel spaß dabei, den rest der bummsrepublik deutschland mal zu zeigen, wie man eine als betrübssystem getarnte schadsoftwäjhr wie windohs 10 rechtskonform einsetzt.

Ach, das interessiert da keinen. Schon gut, da wird ja auch keiner für zur verantwortung gezogen. Weder wegen der korrupzjon, noch wegen der datenschleuderei.

Bitte weitergehen! Hier gibts nichts zu sehen!

Beim Scrollen durch Facebook-Postings kann es passieren, dass ein Live-Bild der Kamera am Rand der iPhone-App erscheint

Huch! 😂

Aber hej, macht euch mal keine sorgen, ihr ganzen von der fratzenbuchsucht befallenen lemminge! In wenigen stunden gibt es eine versjon der fratzenbuch-äpp ohne den verstörenden fehler. Dann werdet ihr endlich wieder von der zuckerberg-STASI überwacht (und könnt die akte dazu gleich selbst schreiben), ohne dass ihr dabei etwas dermaßen auffälliges bemerkt — wie es unter ändräut jetzt schon der fall ist. Auch weiterhin viel spaß mit dem antisozjalen fratzenbuch aus einem weltüberwachenden faschostaat, betrieben von einer börsennotierten unternehmung ohne seriöses geschäftsmodell! (Nein, menschliche kommunikazjon mit reklame zu vergällen, ist nicht seriös. Es mag ein geschäft sein. Aber dieses geschäft wird zusammenbrechen, wenn die blase platzt und die reklameschaltenden nicht mehr an die diversen lügen der reklamedistributoren glauben.)

Und bedankt euch mal bei euren händiherstellern, dass der scheißdreck auf praktisch jedem scheißwischofon in nicht deinstallierbarer form vorinstalliert ist! Ach, das findet ihr sogar gut? Zu schade, dass es so viele menschen gibt, an denen die menschenrechte einfach nur noch verschwendet sind… 🐑

Datensammlung des tages

Um neue Dienste für das Gesundheitswesen zu entwickeln, bedarf es Information. Google hat dank eines Deals nun Zugang zu Millionen Patientendaten in den USA. Und sagt, das sei gängige Praxis, für die es keinerlei Zustimmung bedürfe. Dabei handelt es sich um sehr sensible Daten: Laborergebnisse, Diagnosen, Krankenhausaufenthalte, eine gesamte Gesundheitshistorie – und das verknüpft mit dem Namen und Geburtsdatum der Patienten

Na, freut ihr euch schon drauf, dass die gegenwärtige schwarzrote BRD-regierung die gleichen beglückungsideen für euch hat und unter der anführerschaft des menschen- und menschenrechtsfeindes Jens Spahn (CDU) gerade in gesetzesform gießt? „Machen sie sich mal frei“ heißt jetzt: macht euch datennackt vor irgendwelchen konzernen. Völlig datennackt. Danach könnt ihr mal schauen, wo die ganzen daten wieder rauskommen und von auskunfteien, erpressern, stalkern, versicherern, vermietern und so genannten „arbeitgebern“ (die geben keine arbeit, ihr sollt arbeit geben) gegen euch verwendet werden. Und falls ihr zu faul zum runterskrollen seid: guckt zum beispiel mal hier! Ganz schön gruselig, nicht wahr? Ach, egal, und ihr habt eh alle nix zu verbergen. Und jetzt sagt ihr einmal in das wahnzimmer hinein: „alexa, schütz mal meine daten“! Das ist echt schade, wenn man das gehirn nur hat, damit es nicht so hohl klingt, wenn man jemand gegen den kopf klopft. 😦

Tja, wenn euch doch nur vorher jemand gewarnt hätte!

Viel spaß noch mit euren fitnessträckern, von den krankenkassen aufgedrängten gesundheitsäpps und euren ganzen überwachungswanzen, mit denen ihr euer ganzes leben vollrümpelt! Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen, ihr helden!

„Smarte autos“ des tages

Unter anderem soll es in allen neuen Fahrzeugen eine Vorrichtung für den Anschluss einer Alkohol-Wegfahrsperre geben. Die Entscheidung fiel bei einem Treffen der EU-Finanzminister am Freitag in Brüssel

[…] Nach den neuen Vorschriften müssen alle neu verkauften Kraftfahrzeuge zahlreiche neue Sicherheitsfeatures haben. Dazu gehören Warnsysteme, die fehlende Aufmerksamkeit und Müdigkeit erkennen, und die Schnittstelle zum Einbau einer alkoholempfindlichen Wegfahrsperre

Ich „freue“ mich jetzt schon auf die erste meldung, dass bei einem notfall jemand gestorben ist, weil das auto sich wegen einiger detektierter alkoholmoleküle geweigert hat, loszufahren. Den menschen aus der (de-)generazjon smartding wünsche ich auch weiterhin viel spaß beim betreuten denken und ein fröhliches sterben in ihren „smarten“ paradiesen voller überwachung, technikverhinderung und gängelung. Schon schade, dass an so vielen menschen die freiheitsrechte verschwendet sind… 😦

💩 GAU des tages: magenta TV 🛑

„Magenta TV“ von den deutschen telekomikern. Da kriegste die hand nicht mehr aus dem gesicht! 🤦

Der ganze zwitscherchen-strang ist eine fundgrube des schrotts, der unfähigkeit und der unternehmerischen kriminalität gegenüber den eigenen kunden. Hier nur die gleißenden goldstückchen für alle, die keinen bock auf einen klick zum zwitscherchen haben:

Tweet von @nurtext von 2:02 nachm. · 4. Nov. 2019 -- Kommen wir zum spannenden Teil, den Zertifikaten: Falls da draußen jemand auf Private Keys von  @Huawei_Germany sitzt und das Kennwort nicht kennt, aber gerne eigene Zertifikate in derren Namen erstellen möchte: Versucht es mal mit: Huawei123 #DieBestenDerBestenDerBestenSir

Diese schmerzen! 💊

Tweet von @nurtext von 2:06 nachm. · 4. Nov. 2019 -- Zertifikate Teil 2: Selbst-signierte Root- und Server-Zertifikate, u.a. für localhost, ausgestellt auf die Telekom und mit höchsten Trust-Level im Schlüsselbund von macOS hinterlegt, gern geschehen - ihre Telekom.

Was zur erekzjon des heilandes am kreuze! Hl. hölle! Das würde ich als kriminellen eingriff in die integrität meines kompjuters betrachten, und ich sehe gute schangsen, dass ein richter das genau so sieht, wenn man ihm ein paar dinge erklärt.

Wenn ihr glotzen wollt, nehmt eine glotze, aber keinen derartigen scheißdreck von der deutschen telekom — die übrigens als früheres staatsunternehmen eine gehörige regierungsnähe haben wird. Vielleicht handelt es sich hier um einen vorsätzlichen, von verfassungsfeinden wie BRD-innenministern und BRD-geheimdiensten „angeforderten“ versuch, künstlich sicherheitslöcher zu schaffen, um MITM-attacken auf TLS-verschlüsselte verbindungen durchführen zu können. Aber wisst ja: wer so etwas für möglich hält, ist ein so genannter „verschwörungsteoretiker“, ganz pfui und vermutlich nazi. Immer schön weiter dran glauben, dass in der scheiß-BRD alles in bester ordnung ist!

An fahrlässigkeit glaube ich jedenfalls nicht. Und irgendwelchen kohd von der deutschen telekom würde ich niemals an einen kompjuter lassen, nachdem ich

Überwachungskameras sind (fast) völlig sinnlos

Die innerstädtischen u-bahn-stazjonen in hannover hängen bis zum anschlag voll mit kameras, die alles überwachen. Und die stazjon steintor — direkt neben dem innerstädtischen drogenmarktplatz und diversen… ähm… kleinen raufereien sollte eigentlich auch besonders interessant sein, denn dort sollte es jede menge kriminalität geben.

Aber es guckt halt niemand auf den bildschirm. Die kameras laufen sinnlos vor sich hin, ohne dass das geschehen jemanden interessiert.

Warum ich das sage? Weil es an der hannöverschen u-bahn-stazjon steintor möglich ist, dass ein vollidjot in den tunnel reingeht und einen lustigen, wenn auch recht kurzen spaziergang auf den gleisen macht, bis er schließlich seinen darwin-award in form eines hart aufprallenden TW 3000 erhält, mit todesfolge, natürlich, denn impuls ist ja masse mal geschwindigkeit. Da hat keiner auf die monitore geschaut, nicht einmal an einem brennpunkt wie dem steintor, um dann vielleicht mal einen funkspruch an die u-bahn-fahrer durchzugeben, dass da gerade ein idjot in den tunnel gegangen ist. Wäre ja auch besser für die fahrer, wenn die nicht so traumatisiert würden, dass sich sich so schnell nicht wieder davon erholen.

Niemand guckt auf die monitore. Das ist kein „schutz“ vor irgendwas, weder vor raub, noch vor den dort herumfliegenden fäusten, keulen und manchmal auch messern, noch vor sonstwas. Es ist auch keine suizidprävenzjon. Und es ist auch keine sicherung des üstra-betriebes. Es sind einfach nur dort herumhängende kameras, die jedem menschen unterschwellig das gefühl geben sollen, dass der konformität erzwingende blick des großen bruders gegenwärtig ist. Schlangenöl im öffentlichen blickraum für die „gefühlte sicherheit“.

Immerhin, die aufnahmen werden gespeichert und nachträglich ausgewertet, wenn es zu spät ist. Toll! Und noch toller: das weiß jetzt auch jeder kleine räuber, wenn er nur ein bisschen aufgeweckt ist. 😦

Ach, egal: die meisten wussten es wohl auch vorher.

Und nun etwas musik.

Nutzt hier jemand guhgell anal-lüg-fix

Wenig überraschend handelt es sich dabei um das genau gegenteil von datenschutz und es kommt zu massenhaft beschwerden wegen dieser in webseits verbauten träckingwanze von scheißguhgell.

Ich hoffe ja, dass die bußgelder nach DSGVO mal so richtig heftig werden. Die hoffnung stirbt ja zuletzt. Aber sie stirbt. Dass man nicht einfach so seine webseit verwanzen kann, um datenlieferant für die größte überwachungsfirma der welt zu werden, sollte ja jedem klar gewesen sein. Das ist noch schlimmer als der fratzenbuchklickeknopf. Trotzdem gehe ich davon aus, dass nichts passieren wird und dass einfach so weitergemacht werden kann.

Bis dahin: erlaubt nicht jeder verdammten webseit die ausführung von javascript! Schon hat es sich mit dieser art des träckings. So schwer ist passive selbstverteidigung nicht. Dafür braucht man keinen staat und keine bullschitt-gesetze, die in der „wirtschaftskonformen demokratie“ (A. Merkel) dann ganz einfach nicht durchgesetzt werden, wenn wirtschaftsverbände medial verstärkt drüber jammern und horrorbilder von verschwindenden arbeitsplätzen an die wand malen. Hauptsache, die kiffer, schwarzfahrer und contäjhnerdiebe werden bestraft! Und es gibt mies bezahlte arbeit für alle!