Smartdingens des tages

Prof. dr. Offensichtlich hat einen nebendschobb beim bummskartellamt angenommen!

Bundeskartellamt:
Smart-TV-Hersteller verstoßen massiv gegen die DSGVO

Vernetzte Fernsehgeräte sammeln oft ohne Wissen der Betroffenen intime Nutzungsdaten, haben die Wettbewerbshüter festgestellt. An der IT-Sicherheit hapere es

Ich will es mal so sagen: wenn mir in den achtziger jahren jemand erzählt hätte, dass ich noch einmal eine zeit erleben würde, in der eine glotze als „smart“ bezeichnet wird, dann hätte ich mich doch umgebracht.

Aber heute heißt „smart“ ja nicht mehr „schlau“, sondern „verwanzt“.

Die selbstzerstörung von duckduckgo…

Duckduckgo ist eine suchmaschine und als solche ganz brauchbar, habe ich jahrelang empfohlen und werde ich auch vorerst weiterempfehlen. Inzwischen sind für meine suchen die ergebnisse dort besser als die ergebnisse guhgells, die von SEO-spämm und bezahlter reklame nahezu unbrauchbar gemacht wurden. Aber ich suche zum beispiel auch nur selten etwas, was ich kaufen kann… 😉

So weit, so gut.

Leider hat jemand bei duckduckgo den leuten einen großen haufen ins gehirn geschissen, und deshalb hat sich duckduckgo gesagt, dass es vielleicht auch einen webbrauser machen sollte. Und so ist der duckduckgo-brauser für das wischofon-betrübssystem andräut entstanden, wisst schon, für alle diese menschen, die um ihre privatsfäre besorgt sind, wenn sie mit ihrem wischofon rummachen, aber längst zu süchtig nach diesem ganzen scheißdreck sind, um ihr (ab werk trojanifiziertes) wischofon einfach abzuschaffen und es lieber mit harmlosem heroin zu probieren¹.

Tja, und wisst ihr was da dann rauskommt? Der brauser der „datenschonenden“ suchmaschine duckduckgo telefoniert jede von euch mit diesem brauser besuchte domäjhn nach hause. 🤣

Ich sage es ja immer wieder: bei diesen wischofonen ist die gesamte kultur fundamental und unheilbar im arsch. Dinge, die man in jedem anderen EDV-kontext als schadsoftwäjhr, als trojaner, als grenzkriminelle unverschämtheit bezeichnen würde, sind da längst so normal geworden, dass sich niemand mehr etwas dabei zu denken scheint.

Und das ist der grund, weshalb ich damit nix zu tun haben will. Ein gerät, das als wanze und „kompjuter anderer leute“ konzipiert wurde, wird nun einmal auch als wanze und „kompjuter anderer leute“ benutzt. Das ist die natürliche nutzungsform. Ich habe nicht die absicht, mir eine wanze und einen „kompjuter anderer leute“ für die totalüberwachung des kommenden faschismus ins leben zu stellen. Und ich rate jeden anderen menschen davon ab. Leider bin ich von mitläufern umgeben, nicht von mitdenkern… 😦

Schade, dass sich duckduckgo gerade jetzt seinen ruf mit dieser völlig unnötigen wischofonscheiße ruiniert, wo die suchmaschine einigermaßen brauchbar geworden ist. Aber wenn du mit scheiße rumspielst, kriegst du halt stinkende hände. ✋💩

¹Das war ein fieser, zynischer witz. Nein, heroin ist nicht harmlos, sondern ein scheißzeug. Lasst die finger davon!

Prof. dr. Offensichtlich

Gut festhalten, es ist kaum zu fassen! Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass abhörwanzen — von reklamearschlöchern und ihren freunden, den nach scheiße stinkenden scheißjornalisten auf hirnfickmissjon, meist als „intelligente lautsprecher“ bezeichnet, obwohl der kern ihrer funkzjon das mikrofon istauch wirklich abhören. Die tun nicht nur so!

Die welt wird sich niemals mehr von ihrem schock erholen.

Grüße auch an den genossen Erich!

Überwachung des tages

Nutzt hier jemand dieses tiktok aus dem totalitären überwachungsstaat „VR“ china? Die trojanifizierte scheiß-äpp zu tiktok schaut sich regelmäßig den inhalt der zwischenablage an und funkt diesen wohl auch nach hause. Und nein, das ist nicht die einzige trojanische scheiß-äpp, die so etwas macht — auch die äpps von „starbucks“, „fox news“, new york times“, „overstock“ und „wall street journal“ wurden dabei erwischt, einfach den inhalt der zwischenablage abzugreifen. Trojanische äpps sind überall (der verlinkte text ist acht jahre alt), und die programmierer und distributoren solcher nach scheiße stinkender scheiß-schadsoftwäjhr werden leider immer noch nicht geächtet und wie das gewöhnliche arschloch verbrecher angesehen.

Hej, und wenn das keine chinesische äpp wäre, sondern eine US-amerikanische, dann hätte kein scheißjornalist davon berichtet. Seht ihr ja schon daran, welche firmierung in der überschrift benutzt wird und welche dort verschwiegen werden, um eher beiläufig im text aufzuscheinen. Bei heise. Bei anderen drexjornalisten vermutlich nicht einmal das.

Auch weiterhin viel spaß mit euren überwachungswanzen, die ihr durch das ganze leben tragt. Ist eine ganz tolle kultur, die damit gekommen ist, und vor allem eine ganz tolle freiheit! Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

Datenschleuder des tages

Oracle hat sich auf träcking, überwachung und datensammelei im internetz diversifiziert, aber leider nicht daran gedacht, dass man die gesammelten daten auch sicher ablegen muss.

Auf einem ungesicherten, ohne Passwort zugänglichen Server stieß der Experte auf ein Verzeichnis mit Milliarden personenbezogener Datensätze, die für jedermann offen einsehbar waren

Was heißt hier „personenbezogene datensätze“?

Namen, Anschriften, E-Mail-Adressen und andere personenbeziehbare Daten von Nutzern aus aller Herren Länder. Darunter seien auch sensible Browsing-Verläufe gewesen, die von Shopping-Touren im Web bis zu Abbestellungen von Newsletter-Abonnements reichten […] Fein abgestufte Aufzeichnungen über die Surfgewohnheiten von Menschen im Web könnten Hobbys, politische Vorlieben, Einkommensklassen, den Gesundheitszustand, sexuelle Präferenzen und andere persönliche Details offenbaren

Na, ist doch prima, ihr habt doch alle nix zu verbergen! :mrgreen:

Laut Branchenexperten verfolgt BlueKai rund 1,2 Prozent des gesamten Datenverkehrs im Web und arbeitet mit den Betreibern einiger der größten Homepages und Online-Dienste wie Amazon, ESPN, Forbes, Levi’s, MSN.com, Rotten Tomatoes und der New York Times zusammen

Schön, dass mal ein paar firmierungen eurer feinde erwähnt werden. Ich hoffe, ihr kennt alternativen zu diesen scheißklitschen, die einfach ihre webseitbesucher an irgendwelche halbseidenen überwachungsläden verkaufen!

Und ihr wisst doch hoffentlich alle, wie ihr euch vor solchen stalker-arschlöchern schützen könnt, oder? Mit einem wirksamen javascript-blocker und einem wirksamen adblocker. Und nein, ihr dürft dann natürlich nicht jeder jornalistischen drexseit wieder das privileg einräumen, javascript-kohd in eurem webbrauser auszuführen, nur, damit ihr die geilen, empörungsaktiven tittitäjhnment-nachrichten lesen könnt, mit denen ihr für die scheißreklame geangelt werden sollt. Wer das macht, wird eben von seinen scheißjornalisten an die reklameheinis und fäkalschnüffler des träckinggewerbes verkauft. Alles andere, was euch der scheißjornalist erzählt, warum ihr javascript abschalten sollt, ist nichts als lüge, lüge und lüge. Aber hej, so gewöhnt ihr euch schon einmal daran, dass ihr von scheißjornalisten belogen, verarscht und an der nase herumgeführt werdet. Für mich färbt das ja auch auf den so genannten jornalismus ab. Glaubt nicht jedem dahergelaufenen fäjhknjuhs-arschloch aus dem internetz! 😉

Wem das blocken von javascript und scheißreklame — also ein bisschen klicken — zu viel aufwand ist: auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall völlig konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt. Ditschitäll first, bedauern second!

Ach ja, und wenn ihr schon dabei seid, euch endlich mal etwas anzuziehen, statt breitbeinig datennackt im internetze rumzustehen, dann hört auch gleich damit auf, eure mäjhl im webbrauser zu machen und installiert euch eine gute mäjhlsoftware, die nicht jeden scheißdreck nachlädt und so an die absender zurückfunkt, dass eine mäjhl angekommen ist und gelesen wurde. Die einrichtung wird die meisten von euch nicht mehr als zwei oder drei klicks und zwei minuten eurer lebenszeit kosten, da sie für die gängigsten mäjhl-anbieter klicki-klicki halbautomatisch geht.

Kurz verlinkt

Soll ich die Corona-Warn-App installieren?

Ich bin übrigens sehr gespannt darauf, wann auf dem hintergrund der angeblichen seuchenbekämpfung durch staatliche wischofon-äpps die ersten versuche unternommen werden, einen wischofonzwang durch die hintertür einzuführen, zum beispiel, weil man ohne corona-bullschitt-äpp nicht mehr einkaufen kann oder nicht mehr verreisen kann. Damit auch die letzten wischofonverweigerer in dieser scheiß-BRD, so leute wie ich, so schwere nachteile haben, dass sie aufgeben. Und dann haben eben alle kompjuter anderer leute in der tasche, kompjuter, auf denen ihnen nicht mehr das recht eingeräumt wird, diejenige softwäjhr auszuführen, die sie selbst für gut und richtig halten. Das einzige, was da noch eingeräumt ist, ist das recht, die dinger zu bezahlen und mit strom zu versorgen.

„Jugendschutz“ des tages

Nein, das ist nicht der postilljon, das ist zensurgeiler jugendschutz und der glühende wunsch nach internetz-personalausweisen:

Laut dem neuen JMStV-Entwurf will man die Hersteller von Betriebssystemen in die Pflicht nehmen. Sie sollen dafür sorgen, dass Minderjährige nur für sie geeignete Inhalte sehen können

Und, was ist die voreinstellung? Ist man als käufer einer persönlichen datenverarbeitungsanlage standardmäßig erwaxen und kann sich selbst „schützen“? Aber nein doch, man ist als käufer standardmäßig ein unmündiges und rechtloses kind und muss erstmal belegen, dass man es nicht ist — zum beispiel durch persönliche identifikation unter vorlage eines amtlichen ausweises:

Apple, Microsoft & Co. sollen ihre Betriebssysteme dahingehend „umprogrammieren“, damit die Nutzer per Voreinstellung unter 18 sind. Somit würde man bei jedem Nutzer grundsätzlich erstmal davon ausgehen, dass sie minderjährig sind

Hach, wie praktisch diese kinder doch immer sind, wenn man damit irgendwelche zensur- und totalüberwachungsideen durchsetzen will. Ansonsten sind die kinder der menschen- und intelligenzverachtenden BRD-scheißp’litik aber scheißegal und können schön weiter in kirchlichen kinderheimen langjährig gefoltert und/oder von der organisierten kriminalität der hl. röm.-kath. kinderfickersekte durchgefickt werden, ohne dass es strafverfolgung oder auch nur wirksame ermittlungsabsicht gäbe. Und kein BRD-scheißp’litiker stört sich daran, dass so ein sechzehnjähriger nicht einmal einen porno gucken darf, aber schon zur bundeswehrmacht gehen kann.

Urteil des tages

Bundesgerichtshof
Werbetreibende dürfen Nutzer:innen keine Tracking-Cookies unterjubeln

[Archivversjon]

Sorry, für die genderverstümmelung mit dem doppelpunkt kann ich nix, das hält man drüben beim natoolivgrünen u-boot „netzp’litik:in“ für tollen stil. Und ich pflege doch auch einen tollen stil, wenn ich schreibe. Also habt ein bisschen nachsicht… 😉

Kurz zusammengefasst: man darf menschen nicht einfach mit cookies überwachen und man darf auch die bitte um einwilligung in eine datenspeicherung nicht so manipulativ gestalten, dass das zustimmen allzu einfach ist. Pseudonymes überwachen anhand einer ID bleibt weiterhin legal. Es ist also weiterhin in der BRD eines „datenschutzes“, der kein menschenschutz sein soll, möglich, heimliches brauserfingerprinting und vergleichbare techniken zu verwenden, die man nicht einfach durch löschen von cookies behandeln kann. Wer sich davor schützen will, muss auch weiterhin javascript abschalten, um fingerprinting zu erschweren, einen wirksamen adblocker verwenden, um nicht webseit-übergreifend geträckt werden zu können, einen lokalen filternden proxysörver verwenden, mit dem er die recht geschwätzigen HTTP-header umschreibt und vielleicht sogar ein anonymisierungsnetzwerk oder ein VPN benutzen, um seine IP-adresse zu verschleiern. Eine welt, in der menschen so weit geachtet sind, dass man ihnen nicht kommerzjell nachstalkt, würde ich ja auch irgendwie schöner finden… 😦

Na, da will ich mal hoffen, dass scheißguhgell seine benutzerführung (auch in seinem drex-ändräut) mal schnell an das geltende recht in der BRD anpasst!

Und die scheißpresseprodukte, die javascript erzwingen wollen und nutzer von selbstschutztechniken für die eigene privatsfäre von ihren drexseits aussperren wollen, die dürfen sowieso gepflegt verrecken gehen!

Grüße auch an die bundesregierung, die freunde von derartigen überwachern und die feinde der BRD-bewohner!

Ach!

Informatiker:
Die Corona-App „ist wie ein trojanisches Pferd“

Es sei ein „bisschen Zauberei, was die Leute jetzt von Handys erwarten“, kritisierte er eine „teils ungerechtfertigte Technikgläubigkeit“ bei vielen Befürwortern digitaler Tracing-Anwendungen. Die Gesellschaft werde die Pandemie damit nicht eindämmen können. Apple und Google lobte er zwar dafür, sich mit ihren Schnittstellen für Infektionswarnungen via Bluetooth-Abstandsmessungen für eine dezentrale Lösung ausgesprochen zu haben. Dass es damit so schnell gegangen sei, spreche aber dafür, dass die Funktionen in den Betriebssystemen Android und iOS „längst schon drin waren“ und die Tech-Riesen nur noch „ein bisschen Finetuning“ hätten betreiben müssen. Supermärkte etwa nutzten Beacons auch bereits, um zu tracken, wer vor welchen Waren in Regalen wie lange stehenbleibe […] Der GI-Chef hofft nun, dass Apple und Google Wort halten und man „das Zeug später auch wieder deaktivieren“ könne

Die hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.

Ausrede des tages

Huawei so: dieser versuch, da eine hintertür in den linux-kernel zu verbauen, damit haben wir nix zu tun, das war nur einer unserer mitarbeiter, der das auf eigene faust gemacht hat.

Ich will mal hoffen, dass die pätsches von unternehmen aus dem weltüberwachungsstaat USA genau so gut untersucht werden! Ich persönlich habe sowohl zu IBM, als auch zu guhgell, als auch zu meikrosoft deutlich weniger vertrauen als zu huawei.

Da-da-digitalistan des tages

Die so genannte „corona-äpp“ wird zwangsläufig und absehbar ein totalverkacker in miesester BRD-tradizjon, der nicht nützt, aber eine menge geld verbrennt.

Datenschutz ist nicht das einzige schwerwiegende Problem der Corona-Apps […] Die Telekom hat auf meine Anfrage, wie ein positives Testergebnis missbrauchssicher in die App gelangen soll, mit einem Standardtext geantwortet und um Geduld gebeten

📯😂

Der link geht zu den krautreportern, und die macher dieser webseit (wisstschon, jornalisten und internetz, das geht nie gut) haben leider beschlossen, dass ihre webseit ohne javascript nicht lesbar sein soll. Und sie haben eine menge weiteres dümmliches zeug beschlossen, so dass ich den link aussehen lassen musste, als wäre er über twitter geteilt worden — aber einen über nutzerfreundlichkeit von äpps veröffentlichen! Deshalb habe ich hier auch noch einmal den text des artikels gespiegelt, weil nicht jeder lust hat, wegen irgendwelcher jornalisten-hirnfürze mit angeflanschter gängelungskacke die sicherheitseinstellungen seines webbrausers zu lockern. Der text lohnt sich aber. Sonst hätte ich weder den link gesetzt noch mir diese mühe gemacht. 😉

Wisst ja: wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Endlich: kapitalismus digital transformiert!

Habt ihr euch auch schon mal gefragt, warum in meikrosoft windohs immer mehr überwachung drin ist? Haben die etwa die absicht, euch mit ihrem betrübssystem zu stimulieren und mit euren körperlichen reakzjonen kryptogeld zu rendern? Gut festhalten, das haben die patentieren lassen:

Die aktivität des menschlichen körpers in verbindung mit einer aufgabe, die einem benutzer gestellt ist, kann in einem „mining“-prozess eines kryptowährungssystems verwendet werden. Ein sörver kann eine aufgabe für ein gerät eines benutzers bereitstellen, das kommunikativ mit dem sörver verbunden ist. Ein sensor, der mit dem gerät des benutzers kommunikativ verbunden oder in diesem enthalten ist, kann die körperaktivität des benutzers erfassen. Körperaktivitätsdaten können auf der grundlage der gemessenen körperaktivität des benutzers erzeugt werden. Das mit dem gerät des benutzers kommunikativ verbundene kryptowährungssystem kann überprüfen, ob die körperaktivitätsdaten eine oder mehrere vom kryptowährungssystem festgelegte bedingungen erfüllen, und dem benutzer, dessen körperaktivitätsdaten überprüft werden, eine kryptowährung zuteilen

Der job für die überwachten meikrosklaven und wischofonzombies der zukunft: sich permanent überwachen lassen und mit ihren diversen körperlichen reakzjonen auf die stimulazjonen „smarter“ geräte berge von kryptogeld für die milljardäre erzeugen. Endlich ist der kapitalismus digital transformiert! Willkommen in der matrix, werte batterien! Gewöhnt euch schon mal dran, lauft mit wanzen rum, packt euch sensoren an den körper, die euch permanent überwachen und euch mitteilen, was ihr an eurem leben anders machen sollt, funkt euer ganzes leben zu irgendwelchen dritten! Dann fällt der letzte für euch vorgesehene schritt auch nicht mehr so schwer, ihr batterien! Scheiß auf eure menschlichkeit! 🐑

Benutzt hier jemand samsung-wischofone?

Medienbericht
Sicherheitslücke in Samsung Galaxy S8 ermöglicht gezielte Überwachung

[Archivversjon]

Allerdings muss ein angreifer für eine lücke über bluhtuhßß schon ziemlich nahe rankommen, so dass ich das problem für nicht ganz so groß halte. Es kann allerdings schnell ein riesenproblem werden, wenn es mit anderen schwächen kombiniert wird…

Überwachung des tages

Na, habt ihr schön die billigen wischofone aus dem supergünstigen sonderangebot gekauft? Ohne euch zu fragen, warum die dinger wohl so billig sind?

Dem chinesischen Smartphone-Hersteller Xiaomi wird vorgeworfen, das Verhalten seiner Benutzer aufzuzeichnen und die Daten an eigene Server zu übertragen. Insbesondere gilt das für das Surfen im Web: Der Xiaomi-Browser zeichnet offenbar jede besuchte Website samt Eingaben in eine Suchmaschine auf, und das sogar im Inkognito-Modus […] Übertragen wurden auch Eingaben in Suchmaschinen, etwa bei Google und Duck Duck Go […] zusätzlich Angaben zum Smartphone, zur Android-Version und eine stets gleichbleibende Nutzerkennung übertragen. Mit solchen Metadaten, fürchtet Cîrlig, könnten Benutzer eindeutig identifiziert werden […] die Musik-App von Xiaomi soll die gespielten Titel samt Zeitstempel übertragen haben

Und wenn man ganz genau nachschaut, wird man noch mehr trojanerfunkzjonen in der schadfirmwäjhr dieser scheißdinger finden — denn wer sich sogar die gehörte musik nach hause funken lässt, wird wohl kaum irgendeine grenze für seinen kundenüberwachungswillen kennen.

Mit solchen ab werk trojanifizierten scheißwanzen aus Erich Mielkes feuchten träumen müsst ihr eure fernkontoführung machen, überall alles kontaktfrei und hygjenisch bezahlen — wisst schon, die seuchen verbreiten sich neuerdings über banknoten und münzen, der onkel jornalist hats ja gesagt! — eure gesamte privat- und intimsfäre verwalten und eure krankenkassen-äpp benutzen. Könnt ja in den einstellungen wischen und euch ein häkchen hinfingern, damit da auch steht, dass ihr „inkognito“ seid. So ein schönes häkchen! So ein schönes schlösschen! Da fühlt man sich gleich viel unbeobachteter! 🔐🤦

Merkt es euch, ein für allemal und für alle zeiten: wo „smart“ draufsteht, ist Orwell drin. Und wos internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Da-da-digitale p’litische scheißidee des tages

Kauft enteignungs-, überwachungs- und technikverhinderungskompjuter, auf denen irgendwelche dritten darüber entscheiden, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird, und tragt diese scheißwanzen durch euer ganzes leben, es gibt auch staatsgeld!

Die näxste eskalazjonsstufe für die kryptofaschistischen „innenexperten“ der scheiß-CDU wäre: wer kein wischofon hat oder es nicht ständig mit sich rumtragen will, der darf nicht mehr die wohnung verlassen. Das wäre doch ein gewinn für alle!!!!1!!elf!1!

Gruß auch an Erich „ich liebe euch doch alle“ Mielke!