Kennt ihr den schon?

Nach einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) sind im September 2021 in Deutschland 77 612 Menschen gestorben. Diese Zahl liegt 10 % über dem mittleren Wert (Median) der Jahre 2017 bis 2020 für diesen Monat (+7 247 Fälle)

Huj, das ist eine menge. Das liegt doch sicher an diesem corona, oder? Nein, es liegt nicht an diesem corona:

Ein Vergleich der gesamten Sterbefälle mit der Zahl der beim Robert Koch-Institut (RKI) gemeldeten COVID-19-Todesfälle nach Sterbedatum ist derzeit bis einschließlich der 37. Kalenderwoche 2021 (13. bis 19. September) möglich. In dieser Woche gab es laut RKI 375 COVID-19-Todesfälle. Das waren 77 Fälle mehr als in der Vorwoche. Die Zahlen steigen seit Anfang August an. Die erhöhte Gesamtsterblichkeit seit der 36. Kalenderwoche erklären sie jedoch nicht

Die frage, woran die leute gerade so gehäuft sterben, kann man zurzeit nur mit spekulazjonen beantworten. Wenn ich so ein impfgegner wäre, würde ich ja ganz spontan und ohne beleg sagen, dass das gesteigerte verrecken eine folge des impfprogrammes ist, aber ich bin kein impfgegner. Ich kann nur ganz spontan sagen, dass eine übersterblichkeit von zehn prozent nicht ignoriert werden kann und aufgeklärt werden muss.

Ein gewisser herr Reitschuster hat dann auch gleich mal auf der bundespressekonferenz nachgefragt, aber keine richtige antwort bekommen. Nein, ich verlinke den nicht gern, aber er hat halt dort die frage gestellt. Schade, dass diese frage niemand anders in dieser peinlichen jornalistischen speichelleckerstube stellt.