UFO-meldung des tages

Normalerweise finde ich UFO-meldungen nicht so interessant, der größte teil ist einfach nur der übliche flugscheibenkleister mit viel psychischem turbo, und sehr oft kann ich mir sogar vorstellen, welches völlig natürliche objekt die menschen gesehen haben könnten. Die meisten „guten“ fotos sind ziemlich sichere, manchmal leicht zu erkennende fälschungen, und auf den fotos, die nicht so gut sind, erkennt man oft nichts.

Aber hej, will ich mich mal am sommerloch beteiligen. Denn 20190000 A aus dem meldebestand der GEP ist mal etwas sehr anderes als das gewohnte:

Sachverhalt: Langsam kreisender Lichtkreisel in einem Wülfrather Haus aufgetaucht

Der Zeuge bemerkte im Haus Lichtblitze, auf die auch seine Katzen reagierten. Bei der Suche nach deren Ursache entdeckte er im Wohnzimmer einen langsam rotierenden Lichtkreisel, der einen Durchmesser von etwa 50 Zentimeter hatte und plötzlich verschwand.
(Mail vom 21.07.2020)

Ich habe keine ahnung, was da los gewesen sein könnte. Die vorher im haus gesehenen „lichtblitze“ könnten ein hinweis darauf sein, dass sich seine netzhaut im auge teilweise ablöste, was zu seltsamen visuellen eindrücken führen kann; sie könnten aber auch zur „aura“ eines unspezifischen migräneanfalles oder einer epileptischen absence gehören, die ebenfalls mit seltsamen visuellen eindrücken verbunden sein können. Aber das ist nur ganz schnell geraten. Von einem medizinisch viel zu ahnungslosen menschen, nämlich mir, geraten. Auf alle fälle ist das mal eine wirklich ungewöhnliche und interessante meldung. 😉

Ach, deshalb brauchen die eine „space force“

Gut festhalten! Wir begeben uns auf eine interstellare reise durch das schwarze sommerloch auf der suche nach einem kleinen bisschen licht im jornalismus! 💡

Das US-Verteidigungsministerium lässt doch weiterhin Sichtungen unbekannter Flugobjekte (UFOs) analysieren und will die Ergebnisse zumindest teilweise sogar veröffentlichen – eventuell mit sensationellen Einblicken

Hmm, „eventuell“. 🤔

Das zumindest legt die New York Times nahe, die sich des Themas bereits seit einer Weile angenommen hat

Hmm, ist vielleicht gerade sommerloch? 🗓️📰

Aktuell berichtet die US-Zeitung nun unter Berufung auf mehrere namentlich genannte Quellen, dass in den USA nicht nur das Militär, sondern möglicherweise sogar Privatfirmen Zugriff auf außerirdische Gefährte haben

Hmm, „möglicherweise“. Wir haben so etwas ja in den späten achtzigern und neunzigern ja immer vermutet, wenn motorola mal wieder eine neue, noch leistungsfähigere CPU hatte: „Da ist bestimmt wieder so ein UFO abgestürzt“. Aber das hat auch der größte knallkopp nicht ernst gemeint oder ernst genommen. (Und ja, wir hatten viele knallköppe.) 🤡

Ach, motorola-prozessoren kennt heute keiner mehr? Die hatten aber viel mehr wirklichkeit und wirksamkeit als diese angeblich außerirdischen besucher, die seltsamerweise dauernd wie die schlechten flugschüler abgestürzt sind; unentdeckt bleiben wollten, aber doch immer von irgendwelchen käuzen, friehks und sonderlingen gesehen wurden; es dabei aber geschafft haben, über einen zeitraum von vielen jahrzehnten auf keiner einzigen astronomischen fotografie dieser welt zu erscheinen; und die uns, wenn sie uns doch mal etwas mitzuteilen hatten, stets mitgeteilt haben, dass wir uns alle lieb haben sollen und unsere psyche auf kosten unseres verstandes noch stärker stimulieren sollen. Vermutlich konnten die mit ihren interstellaren gefährten gar keine wissenschaft. Vermutlich haben die das alles mit liebhaben gemacht. Mit kuschelkraft durch den kosmos. ❤️

Ach ja, und kühe und leute haben sie manchmal entführt. Kühe waren hinterher tot, ausgeblutet und ausgenommen, und leute konnten viel von medizinischen untersuchungen erzählen, die sie über sich ergehen lassen mussten. So schade, dass sich die außerirdischen dabei nur für unseren geschlechtsapparat zu interessieren schienen. 👽🛸🍌🍑

Aber hej, viele menschen interessieren sich bei anderen menschen ja auch für nix anderes als deren geschlechtsapparat… :mrgreen:

Und viele menschen finden eine kuh auch deutlich leckerer als einen anderen menschen. 🍽️

Im Geheimen sollen bereits Materialien untersucht worden seien, „die wir nicht selbst machen können“

Ich vermute, es handelt sich um den auf der erdkloake ausgekippten inhalt des chemieklos der UFO-flitzescheibe. Echt außerirdische kacke von echten außerirdischen. Das können wir wahrlich nicht selbst! 💩

Wie die Zeitung nun offenlegt, hat das Pentagon eine Arbeitsgruppe mit dem Namen „Unidentified Aerial Phenomenon Task Force“ eingerichtet, die die Sammlung von und die Berichterstattung über UFO-Sichtungen standardisieren soll

Hmm, sommerloch-jornalisten legen für uns offen, was das militär unter geheimhaltung tut. Und dabei wollen sie uns weismachen, dass das US-militär keinen fertigen, standardisierten melde-, erfassungs- und untersuchungsprozess hatte, wenn jemand ein flugobjekt sichtet. Da frage ich mich aber schon, was deren militärischer geheimdienst von beruf ist. 🤦

Einige der dort gesammelten Erkenntnisse sollen demnach alle sechs Monate öffentlich gemacht werden. Personen, die mit den eingestellten Vorgängerprogrammen zu tun hatten, hoffen nun darauf, dass in diesem Rahmen auch Beweise für außerirdische Raumfahrzeuge gesucht werden, die die Erde besucht haben, schreibt die Zeitung

Hmm, darauf, dass beweise für außerirdische dinger gesucht werden, können wir nur hoffen. Sagt der scheißjornalist im sommerloch-modus. Umgeben von reklame, dem eigentlichen geschäft der contentindustrie. 🤑

Den Verantwortlichen gehe es aber vor allem um Hinweise auf mögliche technologische Durchbrüche anderer irdischer Nationen.

Sage ich doch. Die werden doch wohl einen militärischen geheimdienst haben, der auch seine arbeit macht und informazjonen zusammenträgt. 🕵️

[…] der ehemalige Fraktionschef der Demokraten im US-Senat Harry Reid. Der New York Times versicherte der nun, dass er davon ausgeht, dass Abstürze ungeklärter Natur stattgefunden haben

Hmm, er geht also davon aus. Ich wills mal so sagen: David Icke geht davon aus, dass wir von reptiloiden beherrscht werden. Und ich gehe davon aus, dass die menschheit schon nach drei generazjonen wieder intelligent wird, wenn wir endlich dieses viel zu langsame pressesterben hinter uns gebracht haben. Jeder geht von irgendwas aus. Aus gründen, versteht ihr?! 🙃

Ich erspare mal den rest des gekwirlten bullschitts.

Au mann, ich habe eigentlich gehofft, dass dieser flugscheibenkleister nicht wiederkommt, aber ich habe meine rechnung leider ohne den contentindustriellen scheißjornalismus beim verkauf von reklameplätzen gemacht. Und inzwischen ist eine ganze generazjon da, der man die ältesten hüte als ganz heiße, neue njuhs verhökern kann — immer schon mit viel drumherumgestempelter reklame, dem eigentlichen geschäft des jornalisten. 🤮

Echt schade, dass das pressesterben so langsam geht!

Edward Snowden des tages

Edward Snowden hat nicht nur rausgekriegt und publik gemacht, dass die geheimdienste der vereinigten staaten eines teils von nordamerika auf alle so genannten menschenrechte scheißen und wie ein neurotischer faschostaat jeden menschen auf der welt und jede kommunikazjon totalüberwachen, er hat sich nebenbei auch noch für ein paar andere dinge interessiert, die möglicherweise auch andere leute interessieren könnten und sich ein paar staatsgeheimnisse angeguckt: Es gibt keine kemträjhls, der klimawandel findet wirklich statt, die apollo-mondlandung war echt und es gab keine kontakte der US-dienste zu außerirdischen.

Aber die totalitäre und offen menschenrechtsverachtende totalüberwachung der ganzen menschheit durch die scheißgeheimdienste der USA, die gibt es. Das war niemals eine verschwörungsteorie, sondern geheimdienstliche praxis. Auch, wenn das inzwischen in presse und glotze kein tema mehr ist und die scheißp’litik allerorten nach alzheim grüßt.

Angstfrage

Sind UFOs eine gefahr für flugzeuge [link geht auf einen englischsprachigen text]?

Ich wills mal so sagen: diese flugzeuge fallen häufiger mal vom himmel, weil sie schrott sind, weil sie abgeschossen werden oder weil piloten und/oder flugleitung mit gutem altem menschlichen versagen auf stress reagieren. Davon, dass ein flugzeugabsturz durch ein UFO verursacht wurde, hört man hingegen nicht so oft… 😉

Einmal ganz davon abgesehen, dass nahezu alle UFO-meldungen bullschitt sind. (Ja, da bleibt ein kern unerklärtes übrig, ich weiß. Der beunruhigt mich erstmal nicht, wenn ich vom bullschitt spreche, der aus fehldeutungen und offenem schwindel besteht. Es gibt da eine in sach- und lachbüchern und auf bullschitt-webseits regelmäßig verschwiegene statistische erscheinung, die jeden UFO-gläubigen zum nachdenken bringen sollte: je mehr zeugen, gut erfasste beobachtungen und sonstige belege es für ein UFO-ereignis gibt, desto sicherer kann es als völlig irdisches geschehen aufgeklärt werden. Der kern unerklärtes besteht in der hauptsache aus ereignissen mit wenig beobachtern.)

Aber hej, wer angst haben will, der wird „gründe“ dafür finden, und er wird auch orte in seinem mentalen apparat finden, wo diese angst sicher vor argumenten ist. Übrigens: morgen ist vollmond und freitag der dreizehnte. Willkommen in der hölle der psyche. 🔥

UFO des tages

Außerirdisches raumschiff im mondkrater sieht aus, als sei es flugfähig

Hej, das sieht auch gar nicht so alt aus, höchstens ein viertelmilljönchen jahre. Gar nicht auszudenken, wenn die menschheit irgendwann zum ersten mal ein außerirdisches raumschiff sieht, und das sieht dann eher wie ein schleimpilz als wie ein transformer aus den wahnwelten des industriekinos aus… :mrgreen:

Die beweise sind erdrückend!

Endlich! Die ganzen beweise für die existenz von außerirdischen flugobjekten (nicht UFOs) sind bei den beweissammlern angekommen und ein spezjalexperte hält es für zweifellos bewiesen, dass diese UFOnauten regelmäßig bei der alten erde vorbeischauen.

Zu schade, dass die nicht mal ihren vernichtungsstrahl benutzen. Vermutlich sind das gaffer, die einfach mal eine horde wahnsinniger nackter affen sehen wollen. Mit einer ähnlichen einstellung, mit der ich mir auch manchmal russische däschkämm-videos angucke… mit ausreichend abstand, damit das gruseln nicht so weit ins eigene dasein hineinreicht. Und im zwei-lichtjahre-umkreis um unser sonnensystem stehen warnbojen, damit ja niemand hier versehentlich vorbeikommt.

Tot

Werner Walter (UFO-forscher, mitbegründer des CENAP) ist tot. Ich kann nur hoffen, dass sein ganzes archiv von irgendjemanden digitalisiert und gut aufbereitet (am besten auch durchsuchbar) ins netz gestellt wird, damit wir uns alle immer wieder an den (von ihm oft scharf kritisierten) ausflüssen im grenzbereich zwischen UFOlogie und esoterik und ein paar jahrzehnte flugscheibenkleister und „exopolitik“ (nein, dieses wort ist keine erfindung von mir) erfreuen können. Und nein, der bullschitt ist nicht vorbei.

Nee, das war kein einfacher typ, aber vermutlich einer der seriösesten UFO-forscher in der BRD. Allerdings hat er es ganz überwiegend mit identifizierten flugobjekten zu tun gehabt, was natürlich nicht ganz so spektakulär und als projekzjonsfläche für allerlei träume geeignet wie die unidentifizierten ist. Tja, wenn man nicht die mehrzahl der gemeldeten sichtungen identifizieren und meist recht unspektakulär aufklären kann, belegt man damit nicht etwa, dass man ein toller UFO-spezjalexperte ist, sondern nur, dass man sich nicht so richtig mit den vielen dingen, die am himmel erscheinen können und leicht zu fehldeutungen führen können, auskennt.

Schade, dass ihm ein talent nicht gegeben war: die leichtigkeit eines schriftsprachlichen stiles, den man gern und mühelos liest. Einen eindruck gibt es auf der optisch nicht besonders ansprechenden CENAP-webseit, deren oft schwer verdaulicher, mit teilweise verschachtelten anmerkungen übervoller njuhsticker voller kommentare zum tagesgeschehen und zum jornalistischen UFO-bullschitt leider seit schon vielen jahren nicht mehr aktualisiert wurde. Aber aus dem tema ist ja auch inzwischen die luft draußen. Zum glück. (Aber ich befürchte, das kommt auch wieder. Jornalisten brauchen ständig köder für das eigentliche geschäft des jornalismus, die reklame — und außerirdische köder werden den fischen auch irgendwann wieder schmecken.)

Nachtrag: GWUP

Was hatten wir denn lange nicht?

Richtig, wir hatten lange kein hübsches UFO mehr. Aber diese zufällig aussehende aufnahme in einer argentinischen nachrichtensendung ist ganz hübsch. Schade, dass die irgendwann ziemlich sicher erfolgende aufklärung dann nicht mehr so groß gemeldet werden wird.

(Für mich sieht das ding sehr nach einer kleinen spielerei mit „after effects“ aus, und kurz vor der bedeckung durch das hochhaus scheint das mit der maskierung auch nicht so ganz korrekt zu sein. Leider ist die kwalität des videos auf juhtjuhbb so bescheiden, dass ich jede weitergehende aussage für unseriös halte. Aber bei diesem argentinischen fernsehsender wird doch ganz sicher eine HD-aufzeichnung der sendung rumliegen…)

Schräge meldung des tages: UFO abgestürzt!

Die fliegende untertasse, die — von einem NASA-video dokumentiert — ins meer gestürzt ist, gehörte der NASA. Nicht, dass die jetzt im nachlass von Werner von Braun die bauanleitungen für die reichsflugscheiben gefunden haben… :mrgreen:

Glückwunsch an die kwalitätsjornalisten der „chip“ im sommerloch-modus, die nicht wissen, was der unterschied zwischen einem UFO — also einem beliebigen unidentifizierten flugobjekt und damit alles, was in irgendeiner form am himmel langfliegt — und einer „fliegenden untertasse“ ist und deshalb von einem „transporter in UFO-form“ sprechen. Das verrät sach- und lachverstand übers tema, worüber man gerade schreibt, aber sowas von! Obs bei anderen temen besser aussieht? Ich glaubs ja nicht…

Kurze mitteilung an alle UFO-interessierten

Die alten ausgaben des CENAP-reports sind digitalisiert und stehen zum freien daunlohd zur verfügung. Wer sich nicht am darin prägenden stil von Werner Walter stört — durchgehende skepsis, zuweilen sehr deutliche kritik am psychisch angetriebenen geschäft der „ufologie“ und eine sprache, die dazu neigt, anmerkungen zu anmerkungen zu verschachteln, so dass es manchmal anstrengend wird, einem text zu folgen — kann eine menge lesespaß damit haben. Und es ist natürlich deutlich billiger als die im regelfall reißerischen „sach- und lachbücher“ zum tema.