Armbanduhr des tages

Ich kann mich an armbanduhren erinnern, die mit einer batterie gut zweieinhalb jahre gelaufen sind. Heute ist man da wesentlich bescheidener:

Galaxy Watch im Hands on:
Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten

[…] Dafür soll der Akku der größeren Version eine merklich längere Laufzeit bieten: Samsung spricht von sieben Tagen, verglichen mit fünf Tagen bei der kleinen Variante. Der Hersteller merkt allerdings an, dass diese Werte nur erreicht werden können, wenn zahlreiche Funktionen abgeschaltet werden […]

Bwahahahaha!

Spätestens, wenn es lästig wird, beim ablesen der uhrzeit die reklame übern ziffernblatt wegzuwischen, wird auch der letzte idiot merken, dass es sich beim produkt „smartwatch“ um unnützen techniktinnef handelt.

Früher war alles besser

Früher, als die uhren noch nicht „smart“ waren und ständig prüfen mussten, ob die körperertüchtigung ihres trägers auch messwerte im gewünschten normbereich ergibt, da sind auch noch sie nicht einfach durch benutzung auseinandergefallen und haben keine glassplitter in den körper ihres trägers gebohrt. Und nein, der schnell zu müll werdende techniktinnef… sorry… smart-kram für sportzahlenerbringer ist kein einzelfall:

Auch bei älteren Smartwatches von LG und Samsung gibt es Anwenderberichte, die auf schnellen Verschleiß, aber auch auf eine untaugliche Konstruktion hindeuten

Auch weiterhin viel spaß beim selbstträcken und selbstverdaten!