NATO des tages

Wo kommen eigentlich diese ganzen bewaffneten, gut organisierten neonazis in europa her? Sie werden systematisch von der NATO gezüchtet, ausgebildet und bewaffnet. Na, da freuen wir uns aber alle gleich doppelt drüber, dass die BRD demnächst noch mehr geld für die menschenverachtende kriegstreiberei und den US-imperialismus der scheiß-NATO verbrennt, während es über eine milljon (unfreiwillig und deshalb zählbar) wohnungslose in der BRD gibt. 🤮

via blauer bote

Die dicken freunde der BRD, EU und NATO

Im Fernsehsender ICTV erklärte er nun, er habe die „direkte Demokratie“ auf „wissenschaftlicher Ebene“ studiert. Und er bekannte: „Ich selbst bin ein großer Anhänger der direkten Demokratie … Übrigens muss ich Ihnen sagen, dass der größte Mann, der die direkte Demokratie praktizierte, Adolf Hitler in den 1930er Jahren war

Wie begründen wir mal internetzzensur?

Eine sehr kreative begründung für internetzzensur hat sich der ukrainische geheimdienst SBU ausgedacht:

Vorbeugung gegen Gefahren für die Informationsfreiheit

Gut merken. Hier wird man das im p’litischen neusprech auch nicht wesentlich anders nennen, wenn man damit beginnt, chinesisch durchzuzensieren.

Und ja, ich habe gemerkt, dass heise in der begründung einmal „informazjonsfreiheit“ und ein anderes mal „informazjonssicherheit“ zitiert [archivversjon, falls der fehler korrigiert wird]. Vermutlich war die meldung schon bei der DPA so kaputt. Und dass man sie mal liest, bevor man sie automatisiert ins CMS importiert und ein dummes symbolbild dazu stellt, um werbeplätze zu vermarkten, ist vom contentindustriellen jornalisten ja wirklich zu viel verlangt.

Wo kommen nur immer diese terroristen her?

Heute mal keine verschwörungsteorie, sondern verschwörungspraxis: Der ukrainische geheimdienst SBU hat einen terroristen festgenommen, der ganz viele waffen hatte, die ihm vom ukrainischen geheimdienst SBU verkauft wurden

Und wegen solcher „geheimdienstlicher erkenntnisse“ werden dann bürgerrechte abgeschafft und die legalen möglichkeiten der geheimdienste zur überwachung der eigenen bevölkerung immer weiter ausgeweitet. Hier ist übrigens der gleiche ukrainische geheimdienst am werke gewesen, der seit nunmehr zwei verdammten jahren nicht dazu imstande ist, die immer wieder behaupteten waffenlieferungen der russen in die ostukraine halbwegs überzeugend (zum beispiel in form von fotos und filmaufnahmen der waffentransporte) zu dokumentieren…

Wieviel „terrorismus“ wohl noch übrig bliebe, wenn man die geheimdienste mal aus der welt entfernte?

Terrorismus des tages

Während die gesamte jornallje und alle innenminister der europäischen unjon die angst vor islamistisch motivierten terroranschlägen zur brüllball-europameisterschaft in frankreich schüren, unterdessen die nazjonalistisch motivierten terroristen so:

Der Mann habe 125 Kilogramm des Sprengstoffs TNT bei sich gehabt […] lehnt der Mann die französische Regierungspolitik eines „massiven Zuzugs von Ausländern nach Frankreich, die Verbreitung des Islam und die Globalisierung“ ab

Wie man mit einem super-GAU umgeht…

Noch bis zum Abend des 26. April bestand die Kraftwerksleitung selbst gegenüber der sowjetischen Führung in Moskau darauf, dass der Reaktor in Tschernobyl intakt sei und nur gekühlt werden müsse. Und das, obwohl überall auf dem Gelände Teile von Brennstäben und anderes Inventar aus dem Inneren der Anlage verteilt lagen

Warum man keine mäjhlanhänge öffnet?

Warum man keine mäjhlanhänge öffnet? Weil dann sogar das licht ausgehen kann:

Die slovakische Sicherheitsfirma Eset berichtet, dass Mitarbeiter ukrainischer Energielieferanten ihre Rechner zunächst über eine Phishing-Attacke mit Black Energy infiziert haben sollen. Sie hätten Microsoft-Office-Dateien geöffnet, die Makros mit Schadroutinen enthielten und ausführten. Makro-Malware dieser Art ist momentan wieder stark im Kommen

Das antivirus-schlangenöl hat natürlich versagt, denn es versagt regelmäßig bei aktueller schadsoftwäjhr. Und das gehirn der mitarbeiter hat vermutlich in den letzten zehn jahren keine softwäjhraktualisierung mehr bekommen. Einmal ganz davon abgesehen, dass kompjuter, mit denen kritische infrastruktur gesteuert wird, nicht einmal indirekt am internetz hängen sollten. Nirgends. Aber für mitmensch jornalist wird daraus bestimmt wieder eine ci-za-cyberattacke statt einer logischen konsekwenz lebenspraktischer dummheit auf allen ebenen. Das war ja auch ein…

Sollte sich eine Beziehung zwischen beiden Modulen als tragfähig erweisen, heißt es bei den Sans-Experten, würde dies die These untermauern, dass der oder die Energieversorger und deren Industrieanlagen gezielt angegriffen worden seien

…richtig… ein gezielter angriff!!!!ölf!1! Habt angst, leute! Angst vor gezielten angriffen! Nicht vor der dummheit.

Denn es war ja auf gar keinen fall ein skriptkiddie, dass sich einen standardtrojaner aus dem baukasten genommen hat, ihn rumgespämmt hat und einfach den gepwnten rechner bei einem ukrainischen energieversorger irgendwo im darknet meistbietend verhökert hat, als es merkte, was es da „hübsches“ hatte. Das weiß man schon, bevor der vorgang auch nur halbwegs vollständig analysiert ist. So ein „fernwartungszugang“ auf ein kraftwerk bringt bestimmt einen richtig guten preis, wenn man ihn auf den richtigen marktplatz verscherbelt — und mir fällt da auch gerade mindestens ein staat ein, dessen horch- und morddienst diesen preis gern zahlen wird, weil es trotzdem noch die billigste form der sabotahsche ist.

Wenn ich nur daran denke, wie viele dieser „gezielten angriffe“ mit mäjhlanhängen ich schon in meinem pesteingang hatte! Ach!

Wie man sich vor der übernahme des kompjuters durch mäjhlanhänge schützen kann, habe ich übrigens hier beschrieben. Antivirus-schlangenöle kommen in dieser beschreibung nicht vor, weil sie nichts nützen.

Spiegel onlein so: vergessen macht frei

Nachtrag, 4. juni, der fäjhrness halber:

Diese professionelle Skepsis im Umgang mit der Quellenlage, das Hinterfragen der Quelle hätten wir bereits in den vorherigen Artikeln stärker zum Ausdruck bringen sollen. Wir lernen daraus und nehmen uns vor, dies in künftigen Fällen zu beherzigen. Denn wir wollen Sie, liebe Leserinnen und Lesern, so aufrichtig und transparent wie möglich über die Weltgeschehnisse informieren. Und natürlich bleiben wir am Thema MH17 dran

„So aufrichtig und transparent wie möglich“… ja, so kenne ich die scheißjornalisten vom spiegel mit ihrer scheißhetzpropaganda in einem emozjonal-manipulativen stil, der auch Joseph Goebbels sehr gefallen hätte. Es folgt nun der unveränderte originaltext meines postings.

Ursprünglicher text:

Na, erinnert ihr euch noch an die vorgestrige kriegspropaganda bei spiegel onlein (hier auch eine dauerhaft archivierte versjon, falls irgendein scheißjornalist bei spiegel onlein demnächst die peinliche propaganda-entgleisung löscht):

Russland macht noch immer Kiew für den Abschuss von Flug MH17 verantwortlich. Doch die Fotos, die ukrainische Luftabwehrsysteme in dem Absturzgebiet zeigen sollen, sind offenbar gefälscht […] Die offizielle russische Version zum Abschuss von Malaysia-Airlines-Flug MH17 über der Ostukraine gerät immer mehr ins Wanken […] Das Team der unabhängigen Investigativplattform Bellingcat hat zwei dieser Satellitenbilder des russischen Verteidigungsministeriums forensisch analysiert. Das Ergebnis ist eindeutig: „Die forensische Analyse des Bellingcat-Untersuchungsteams hat eindeutig und unzweifelhaft nachgewiesen, dass diese Satellitenfotos falsch datiert und durch die Software Adobe Photoshop CS5 digital verändert wurden.“

Diese tolle, hier nur in zentralen zitaten komprimiert wiedergegebene meldung, die sogar von der aktuellen kamera tagesschau des BRD-staatsfernsehens ARD mit blauem ernst in die wohnzimmer gesprochen wurde, sie ist das, was die propaganda im gehirnchen hängen lassen will: „Die russen“ schießen flugzeuge ab und fälschen anschließend beweise, um „den ukrainern“ ihren massenmord¹ unterzujubeln.

Und nachdem es jetzt doch schon seit ein paar stündchen durchs internetz raunt, weil sich mal leute die „forensische analyse“ anschauen, die wirklich rescherschieren und nicht einfach nur wie ein scheißjornalist ins redakzjonssystem übernehmen, was die presseagentur hochstriehmt; weil sie dabei festgestellt haben, dass in den 45 seiten fast nur substanzloser bullschitt steht und nachdem jeder p’litisch interessierte mensch inzwischen wissen müsste, dass es sich um reine propaganda ohne nennenswerte substanz handelt (hier mal mein linkchen zur propagandaschau), muss der spiegel schnell wieder den eindruck von ausgewogenheit und seriosität erwecken, nachdem die erdrückenden und eindeutigen beweise von „bellingcat“ in jedes gehirn gehämmert wurden:

Interview zu angeblichen MH17-Manipulationen:
„Bellingcat betreibt Kaffeesatzleserei“

Hirnfick-missjon erfolgreich durchgeführt! Bei einem erheblichen teil der menschen sitzt jetzt im kopfe: russen sind mörder, die beweise fälschen, um den mord ukrainern in die schuhe zu schieben. (Versteht mich nicht falsch: ich will und kann das gar nicht ausschließen. Ich weiß nichts aus einem kriegsgebiet, wo ich niemanden persönlich kenne. Ich spreche von NATO-propaganda.)

Und wer ernsthaft glaubt, dass jornalisten nicht hätten erkennen können, dass etwas an der „bellingcat“-geschichte faul ist: So sah meine erste stellungnahme dazu aus, nachdem ich diese fünfundvierzig seiten „forensische analyse“ nur ganz schnell und oberflächlich überflogen habe. Und nein, ich bin wahrlich kein experte im bewerten von fotos und habe nicht einmal selbst irgendwas rescherschiert, ich habe einfach nur ein ganz kleines bisschen gehirnbenutzung gemacht und gehe überdies davon aus, dass jede durch die presseagenturen laufende meldung rund um einen laufenden krieg propaganda sein wird, egal, was die scheinbare kwelle ist. Das beides kann jeder, der ein gehirn hat. Also jeder, der nicht gerade ein jornalist ist und fürs abschreiben von propaganda, aber nicht fürs denken bezahlt wird.

Geh verrecken, scheißjornalist, verrecke schmerzhaft! An deinen händen klebt blut, du widerlicher, menschenverachtender schreibtischtäter! Wenn du schreiben wolltest, würdest du dich autor nennen und schreiben — allein, dass du dich als „jornalist“ verstehst, du arschloch, das belegt, dass du dir vor allem geld von milljardären dafür geben lässt, um die weltsicht von milljardären zu papier zu bringen. Gegen die besitzlosen. Für die unveränderlichkeit von zuständen, die verändert werden müssen! Du menschenfeind!

¹Es widert mich nur noch an, dass jornalisten diesen mittlerweile ziemlich offensichtlichen mord als einen „absturz“ benennen, um „objektiver“ zu klingen. Deine in pseudoobjektive sprachakte gehüllte menschenverachtende kälte, du stinkender scheißjornalist, sie ist so genau schlimm wie der faschismus selbst!

MH17 des tages

Habt ihr alle gelesen, wie eine bislang unbekannte und mit gängigen internetz-suchmaschinen gar nicht leicht auffindbare plattform für investigativen jornalismus namens „bellingcat“ total wasserdicht bewiesen hat, dass die russischen satellitenfotos zum MH17-massenmord¹ eine fälschung sind? Es war ja schwierig, das nicht mitzubekommen, sogar in der aktuellen kamera… ähm… tagesschau war das eine meldung wert. Ich hatte leider gestern keine zeit, mir die fünfundvierzig seiten gründlich durchzulesen, habe sie nur kurz überflogen und glaube, ich habe meiner skepsis hier angemessenen ausdruck verschafft, ohne das ding gleich zu zerreißen.

Nun, bei „the hobo and the gypsy“ gibt es dazu noch einen kleinen nachtrag zu lesen, der nicht so zurückhaltend formuliert ist, wie ich das getan habe.

Nun zur Methodik, die zum zweiten Teil der Schlussfolgerung führte. Bellingcat bediente sich bei seiner Bildanalyse des Webtools FotoForensics, das vom promovierten Computer-Forensiker Dr. Neal Krawetz betrieben wird. Ich fragte Neal über Twitter, was er von der jüngsten „forensischen Analyse“ von Bellingcat auf seiner Plattform hält. Er verwies mich daraufhin auf den lesenswerten Blogartikel „An Analysis of an Analysis“ von Myghty. Den Artikel hält Neal für eine „exzellente entlarvende Analyse“, bei der Myghty den Sachverhalt auf den Punkt gebracht habe. Das ist ein vernichtendes Urteil eines ausgewiesenen Experten über die „unabhängigen Investigativjournalisten“, die seine Plattform benutzten. Doch nicht das Urteil des Experten zählt, sondern die Argumente von Myghty, die das Urteil von Neal untermauern.

FotoForensics bietet eine gut und einfach erklärte Einführung in die Fehlerstufenanalyse an. Offenbar hat Bellingcat sich nicht die Mühe gemacht, die Einführung vorher durchzuarbeiten und hat kaum einen methodischen Fehler ausgelassen, vor dem FotoForensic ausdrücklich warnte

Kurz zusammengefasst: es handelt sich — wie immer, wenn krieg ist oder einer vorbereitet wird — um propaganda. Diese wurde dann von BRD-propagandamedien der vorkriegszeit (von bildzeitung über spiegel onlein bis zur tagesschau) als wahrheit wiedergegeben. Einmal der übliche hirnfick eben, damit auch ja die richtige kriegsstimmung für den „gerechten kampf auf der seite der guten“ aufkomme…

Nachtrag 3. Juni, 16:04 UhrHier bei spiegel onlein weiterlesen! Aber jetzt ist die nachricht halt rausgegangen und hat die gehirne gefickt. Bei den meisten hängt nur noch im kopf, dass die russische regierung beweise gefälscht hat und dass es dafür von „investigativen jornalisten“ eindeutige belege gibt. Propagandaziel erreicht.

¹Ich bin es leid, den mord an mehreren hundert menschen als „flugzeugabsturz“ zu bezeichnen, wie das jeder scheißjornalist in der BRD zu tun scheint, um wenigstens so zu tun, als sei er „objektiv“.

Fotoschopp des tages

Forensische Analyse:
Kreml hat offenbar Satellitenfotos zu MH17-Absturz gefälscht

Und das fällt jetzt erst auf? Fast ein jahr lang hat da niemand drauf geachtet? Insbesondere kein militärischer geheimdienst der NATO, der doch wohl hoffentlich die bilder eingehend analysiert hat und dabei eine manipulazjon bemerkt hätte? Kann mir niemand erzählen, dass hinweise auf eine derartige beweisfälschung nicht sofort an die presse gegangen wären. Und dann bemekt das ein laden, von dem ich mit einer suchmaschine nicht einmal die webseit finden kann, wenn man mal von einem kickstarter-finanzierungsversuch absieht? (Ja, ich habe den link im spiegel gesehen und weiß, wo die webseit liegt.)

Und das, wenn es dermaßen einfach auszuwertende hinweise gibt (das zitat findet sich auf seite 9):

Die Metadatenanalyse zeigt, dass „Bild 4“ mit Adobe Photoshop CS5 bearbeitet wurde.

Ja, die meinen die ganz normalen EXIF-daten in einem JPEG. Hat wohl noch nie jemand anders hingeschaut…

Propaganda des tages

Nein, auch wenn sich das staatsfernsehen „arte“ nennt, gibt es nicht unbedingt einen propagandafreien raum, und manchmal wird sogar so richtig abgehitlert, dass Joseph Goebbels sein helles entzücken daran gefunden hätte:

„Vladimir Putin träumt von einer russischen Herrenrasse, die den Europäern biologisch überlegen ist!“ Klingt irre? Ist es auch! Ein so geschmackloser wie lügenhafter Versuch, Putin als neuen Hitler zu diffamieren. Ockrent könnte aus einer Klappsmühle entsprungen sein, war aber tatsächlich führende Moderatorin im französischen Staatsfernsehen und ist Lebensgefährtin von Bernhard Kouchner. Der wiederum ist — zusammen mit Steinbrück — Mitglied in der ‚Agentur zur Modernisierung der Ukraine‘ (AMU). Honi soit qui mal y pense

MH17 des tages

Ich bin ja jemand, der zuweilen das gras waxen hört und mit seinen haltlosen vermutungen öfter mal daneben liegt, und deshalb denkt euch einfach weiter nix dabei, wenn ich mich frage, ob die bummsregierung wohl den abschuss eines zivilflugzeuges billigend in kauf genommen haben könnte, um ein propagandamäßig ausbeutbares ereignis zu erhalten.

Denn natürlich lässt sich das auch durch dummheit erklären. Ist ja nur zufall…

Es war reiner Zufall, dass nicht eine Lufthansa-Maschine getroffen wurde. Allein am Tag des Abschusses war die Lufthansa dreimal über die Ostukraine geflogen […]

…dass die — scheiß auf respekt vor angehörigen, urheberrechte und privatsfäre, wenn der kwalitätsjornalist holzscheite fürs feuer braucht, mit dem er die dumme psyche der menschen aufheizt — von bildern toter menschen umgebenen aufforderungen „stoppt Putin jetzt“ in der propagandapresse nicht mit massenhaft deutschen toten gewürzt waren, sondern „nur“ mit ein paar niederländern.

In jedem fall stellt sich jedoch die frage, wozu sich die BRD solche läden wie BND und MAD voller experten für die beurteilung derartiger konflikte hält, wenn deren erkenntnisse einfach ignoriert werden.

Bummsregierung! Wenn ihr nix zu verbergen habt, dann klärt doch einfach mal auf!