„Klimaschutzpartei“ des tages

Die scheißgrünen haben den weg frei gemacht für den staatlich subvenzjonierten import von mit schweröl betriebenen tankschiffen aus den USA transportierten fräcking-gas, das unter inkaufnahme schwerer unweltzerstörungen gefördert wurde. Nicht, dass noch jemand nach dem genuss des videos eines blauschopfes glaubt, die scheißgrünen machen irgendwas mit klima und umwelt! Das ist nur die reklame. Und die ist halt wie jede andere reklame nix als lüge, lüge und nochmal lüge. Die wirklich betriebene p’litik sieht ganz anders aus. (Ältere menschen mögen sich an die rotzgrüne koalizjon unter Gerhard „deutsche Trump-ausgabe“ Schröder und Joschka „krieg ist geil“ Fischer erinnern, die BRD und SPD auf ramschniwoh runtergestuft haben, jüngere menschen können ja mal ältere menschen fragen, so sich diese älteren menschen noch nicht umgebracht haben.) Und wie klimaneutral so ein heuchler und parlament-arier der scheißgrünen dann durch sein madenhaftes leben fliegt, wenn er erstmal posten und pfründe hat, hat Don Alphonso mal heiter aus den öffentlich-prahlerischen instagram-pohstings so eines nach scheiße stinkenden scheißgrünen rekonstruiert [der link geht leider zum zwitscherchen].

Auto des tages

Ist es nicht rührend, wie die bummsregierung mit worten und demnächst sicherlich auch mit zwangsmitteln, fahrverboten und sondersteuern dafür sorgt, dass möglichst alle menschen in der BRD „umweltfreundliche“ autos fahren?! Nur die bummsregierung selbst mag diesen von ihr gesetzten trend gar nicht folgen:

Im Fuhrpark der Bundesregierung sind bisher kaum umweltfreundliche Autos. Insgesamt fahren derzeit nur 2,1 Prozent der Fahrzeuge elektrisch. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor

Hach, wie die wasserprediger trunken vom süßen weine sind [archivversjon]!

Übrigens: entsprechende nachfragen könnten die scheißgrünen auch gern mal bei den landesregierungen stellen. Wann immer ich hier in hannover an der niedersäxischen staatskanzlei vorbeigehe und diese übermotorisierten zuhälterschleudern rumstehen sehe (hier im landes des VW-gesetzes praktisch durchgehend audi), habe ich nicht den eindruck, dass da jemand vorbild sein möchte…

Aber ich werde den verdacht nicht los, dass die scheißgrünen solche anfragen nur aus der opposizjon heraus stellen.

Wort des tages

Reichenfeinstaub

Weil sich die „Nichtreichen“ in ihren Mietwohnungen keine solchen Modeöfen einbauen können, haben sich die „lufthygienischen Schwerpunkte“ Kachelmanns Worten nach umgekehrt: „Vor 50 Jahren hatten die ärmsten Menschen die schlechteste Luft. Heute haben alle fernbeheizten Plattenbausiedlungen Reinluft, in den Villenquartieren herrschen in Sachen Feinstaub chinesische Verhältnisse.“ Insofern, so der Wetterexperte sarkastisch, haben Holzöfen „schon Fortschritt gebracht“, weil sie „den Dreck demokratisierten“ und durch die Umkehrung der feinstaubbelasteten Gebiete innerhalb von 50 Jahren dafür sorgten, dass „alle in ihrem Leben mal Dreckluft hatten“

Bwahahahahaha!

Matematikmissbrauch des tages

Na, habt ihr auch gehört, dass jeder vierte mensch durch umweltverschmutzung stirbt? Und seit ihr jetzt viel bereiter, „bioprodukte“ zu fressen, „umweltfreundliche autos“ zu kaufen oder wenigstens irgendwo etwas ablass zu bezahlen?

Diese Statistik kommt durch eine sehr weite Definition von „Tod durch Umweltverschmutzung“ zustande. Laut Weltgesundheitsorganisation, auf die sich die Deutsche Welle beruft, zählen zu den insgesamt 13 Millionen Umwelttoten jährlich auch mehrere Millionen Selbstmörder, Opfer von Gewaltverbrechen und Verkehrsunfällen oder Menschen, die im Haushalt von der Leiter fallen

Kannste dir mal wieder gar nicht selbst ausdenken. Auch weiterhin viel spaß mit der täglichen dosis propaganda! Und immer dran denken: fäjhknjuhs gibts nur in diesem komischen interdingens und niemals in presse und glotze.

*grusel!*

Am Mittwoch kamen Expertinnen und Experten aus dem ganzen Land auf Einladung des Bundesministeriums für Umwelt und Bau, dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumplanung und der Hamburger Agentur Urbanista ins Ihme-Zentrum, um die Stadt von übermorgen zu denken

Die autogerecht-arbeiten-und-wohnen-höllenvisjonen der siebziger jahre, in einem brutalistischen menschenschließfach in beton gegossen, sind also mit einladung der bummsregierung (insbesondere des unweltministerjums) die gedanken an die stadt von übermorgen. Ich bin schon ein bisschen froh, dass ich mein leben fast völlig hinter mir habe, nachdem mir irgendwelche PR-heinis eine derartige zukunft vor augen gestellt haben.

Der schlafende Riese wacht langsam auf. Wir freuen uns!

Endlich verstehe ich, woher diese angst vor einer zombie-apokalypse kommt.

Sprengung: jetzt. Alternativen: keine.

BRD-atomausstieg des tages

Klimaschutz in Deutschland
CO2-Jahresbudget schon aufgebraucht

[Archivierte tagesschau-meldung gegen die von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstags lobbyistisch durchgesetzte löschung von mit zwangsgebühren bezahlten inhalten des BRD-staatsfernsehens]

Aber hej, jetzt kommts eh nicht mehr drauf an — denn wenns eine antropogene klimakatastrofe gibt, ist der bonbon bereits gelutscht und america wird erstmal wieder so richtig great. Und hej, so hübsch sind norddeutschland und die niederlande auch wieder nicht… :mrgreen:

Egal, wie es kommt: eventuell nach uns kommende generazjonen werden bemerken, dass es eine unfassbar schlechte idee war, alles brennbare zu verbrennen und werden kaum verständnis für den gegenwärtig laufenden geldwirtschaftlichen wahnsinn mit seiner ständigen zinseszins-waxtumsforderung aufbringen.

Wie wäre es eigentlich mal in der BRD mit einem ausstieg aus der kohleverbrennung. Und hej, dass man erdgas verbrennt (wobei natürlich wasser und das sonst immer so gefährliche kohlendioxid entstehen), ist auch keine lösung, auch wenn intelligenzverachtende, lobbyistische hirnficker-maulnutten und vorsätzlich verlogene löcher wie der herr Timm Kehler in das jornalisten-mikrofon hinein so tun, als wäre es eine. Der sauber verbrennende herr Timm Kehler ist übrigens zurzeit obermotz der brancheninitative zukunft erdgas GMBH [archivversjon des impressums]. Aber das erzählen euch die staatsfrommen BRD-staatsfernsehjornalisten von der scheiß-tagesschau natürlich nicht, das müsst ihr selbst rescherschieren. Woher sollen die scheißjornalisten auch wissen, wie man eine web-suchmaschine benutzt? Das sind jornalisten. Deren kopf ist voll genug, die können doch nicht alles wissen…

In türingen im umweltministerium

In türingen im umweltministerium sitzen beamte, die die umwelt lieben. Die fahren sogar in ihrer freizeit extra noch mal schnell nach botswana, um dort mit großkalbiriger waffe etwas umwelt in form eines elefanten abzuschießen, damit er geile prahlfotos verschicken kann. So wird jedem klar, wie wichtig sie ihr tema nehmen.