Kreislauf

Während der COVID-19-Pandemie sind einer neuen Studie zufolge mehr als 28.000 Tonnen […] pandemiebedingter Plastikabfälle wie Masken und Handschuhe im Meer gelandet

Ist doch prima. Und wenns in den nächsten jahren kleingerubbelt wurde und seinen weg in die nahrungskette fand, können wir es gleich wieder essen! Lecker! 🍽️

Übrigens dürfte das problem mit dem corona-müll nahezu bedeutungslos sein, wenn man es mit diesen ganzen einwegkram aus kunststoff vergleicht, von der flasche bis zum besteck. Dass sie den typen, der auf die idee gekommen ist, aus einem jahrhundertelang haltbaren werkstoff einwegtinnef zum sofortigen wegwerfen nach einmaliger nutzung zu machen, nicht in die klapsmühle verbracht oder wenigstens wegen seiner manifesten gier und dummheit entmündigt haben, sondern diese geschäftsidee genial fanden, sagt alles über die menschheit, was da noch zu sagen wäre. Aber das mit der menschheit wird sich auch bald erledigen. Sie wird an ihrer dummheit verrecken.

Juchu! Endlich eine lösung für die müllwirtschaft!

Fabrikneuen müll gibt es jetzt auch in nicht mehr ganz so umweltschädlich:

Recycling der besonderen Art: Forscher haben eine Smartwatch entwickelt, die sich beim Entsorgen selbst auflöst. Denn ihre Schaltkreise bestehen aus wasserlöslichen Nanokompositen, die Außenhülle aus löslichen Polymer. Die Uhr hält Schweiß, Hitze und mechanischen Belastungen ähnlich gut stand wie eine normale Smartwatch. Wird sie aber in Wasser gelegt, löst sie sich nach weniger als 40 Stunden auf

Wer sich noch an zeiten erinnert, in denen man uhren so gebaut hat, dass sie möglichst lange halten, ist eh viel zu alt für die ganze tinnefscheiße. Und das ständige piepen des bullschitt-o-meters bei wörtern wie „nachhaltigkeit“ ist ein geräusch, an das man sich im konsumismus eben gewöhnen muss.

Bitcoin des tages

Bitcoin-Mining:
Gratis-Whirlpool auf Kosten der Umwelt

Im US-Bundesstaat New York beschweren sich Anwohner des Seneca Lake über extreme Wassertemperaturen. Schuld ist eine Bitcoin-Farm am Ufer.

Irgendwann werden die menschen doch noch eine Dyson-sfäre um die sonne bauen — einfach nur, um den strombedarf für den scheißbitcoin zu decken, auf den alle so heiß sind. Im moment macht man das ja noch mit ölverbrennung, gasverbrennung, müllverbrennung und kernenergie.

Hoffentlich werden diese tulpen des internetzzeitalters bald wieder so wertlos wie andere bezugslose zahlen.

Coronaopfer des tages

Coronaopfer des tages sind die pinguine und möven (und vermutlich noch etliche weniger sympatisch aussehende tierarten), die gerade an den achtlos weggeschmissenen mund-nasen-wärmtüchern verrecken [archivversjon], weil die idjoten ums verrecken nicht lernen wollen, dass man müll in den müll tut. Ist schon schwierig mit dieser zivilisazjon, wenn man so viele idjoten hat… 🤦‍♂️️

Scheißgrüne des tages

Wie sieht eigentlich die unweltp’litik einer regierung aus, in der die scheißgrünen mitregieren? In hamburg sieht sie so aus, dass holz aus namibia importiert werden soll, um es in kraftwerken zu verbrennen. Weil, müsst ihr verstehen, das sind ja „erneuerbare energien“.

Übrigens: erdöl ist, wenn man nur lange genug wartet, auch eine erneuerbare energiekwelle.

Weg mit den scheißbäumen! Eure scheißgrünen.

(Viel spaß beim bezahlen irgendwelcher sich höchst antisozjal in jeden preis legeneden steuern auf die freisetzung von kohlendioxid, vorangetrieben von den gleichen scheißp’litikern, die afrikanische wälder verbrennen!)

Auto des tages

Folgenreiche Luftverschmutzung: Verkehrsbedingter Feinstaub kann bis tief ins Herz gelangen und dort die Mitochondrien der Herzzellen schädigen […] wiesen die Forscher metallische Nanopartikel aus der verschmutzten Luft in den Herzzellen selbst eines Kleinkinds nach

Nicht, dass sich am ende des lobbyismus mal rausstellen sollte, dass vergleichbar viele menschen an den schäden durch autoverkehr wie durchs rauchen vorzeitig gestorben sind… oh, mein fahrrad macht ja auch ein bisschen gummiabrieb auf der straße. 😦

Wo der ganze fabrikneue müll schließlich landet…

…aus euren einwegverpackungen aus jahrhundertelang haltedem werkstoff und aus eurem ganzen plastik-techniktinnef, mit dem ihr euch das leben vollrümpelt, um ihn schon zwei jahre später wegzuschmeißen, was soll man auch sonst damit machen, akku kannste ja nicht tauschen und sicherheitsaktualisierungen gibts ja auch nicht mehr:

Kein Entkommen: Selbst in den Tiefen des Marianengrabens sind Lebewesen schon mit Mikroplastik verunreinigt, wie Proben belegen. So trug eine dort in rund 6.500 Meter Tiefe neuentdeckte Flohkrebsart eine PET-Faser im Bauch. Diese nur in der Tiefsee vorkommende Spezies haben die Forscher nun Eurythenes plasticus getauft. Damit wollen sie darauf aufmerksam machen, dass inzwischen kaum ein Lebensraum mehr frei von Plastik ist

Gruß auch an den homo sapiens, diesen ach so weisen menschen! Vielleicht fällt ihm ja noch eine lösung ein, wenn er sich davon erholt hat, dass er seine eigene art selbst als „weisen menschen“ bezeichnen durfte. 😦

Sage niemand, „für die umwelt“ sei in korruptistan kein geld da!

Doch, es ist geld da. Rd. sexhundert milljonen verdammmte øre für irgendwelche berater sind jedenfalls da [archivversjon]. Und damit das nicht so auffällt, wird halt gelogen, bis die pinoccio-nase unter ihrem gewicht krachend zu boden fällt:

Regelmäßig teilte das Haus von Ministerin Svenja Schulze (SPD) als einziges Ministerium dem Parlament mit, es seien keine Ausgaben für Berater entstanden

🤥

Was Mao nicht schaffte

Was Mao nicht schaffte, nämlich diese ganzen fiepskugeln auszurotten, das gelingt jetzt endlich dem p’litischen system des kapitalistischen waxtumswahns.

Wer braucht schon vögel?!

Und es sind nicht nur die vögel. Ich habe dieses jahr im sommer nur einen einzigen frosch gesehen und kaum mal einen gehört, und die sind nicht so schwer zu überhören. Ganz im gegenteil. 🐸

Wenn man die insekten mit nikotinderivaten hocheffizjent industriell vergiftet, akkumulieren die ganzen insektenfresser eben gift und sterben gleich hinterher. Oder sie verhungern. Läuft aber auf den gleichen tod hinaus. Und hinterher werden die hochsubvenzjonierten und in viel zu großen mengen produzierten landwirtschaftlichen produkte dann zu derartigen billigpreisen nach afrika verkauft, dass sich dort die landwirtschaft nicht mehr lohnt und dass die dortigen bauern verrecken. Sind ja nur vögel. Sind ja nur neg… ähm, das sagt man nicht mehr, das ist pfui und nazi… buschmänner. 🤮

Klimahirnriss des tages

Bildschirmfoto welt.de -- politik -- spritschlucker, klimakiller -- umweltbundesamt will SUVs mit hohem CO2-ausstoß verteuern

Hej, umweltbummsamt, da gäbe es eine ganz einfache metode. Wenn du im chemieunterricht aufgepasst hast, umweltbummsamt, dann weißt du ja schon, dass die kohlenwasserstoffketten im treibstoff bei der verbrennung zu H2O (wasser) und CO2 (kohlendioxid) werden. Oder anders gesagt: die einfachste, logischste und direkteste metode, CO2-ausstoß zu besteuern, läge in einer erhöhung der steuern für den treibstoff.

Aber nein, das würde ja alle menschen treffen, auch die vielen, die unter den p’litisch explizit gewünschten lebensverhältnissen auf ihr auto angewiesen sind, und das wollt ihr nicht. Stattdessen soll es eine art „neidsteuer“ auf dicke autos geben. Schon klar, ich habe verstanden, werte arschlöcher beim umweltbummsamt. Es geht nicht um die sache, um die es angeblich gehen soll, es geht nur um neue steuerkwellen. Und ansonsten gibt es nur propaganda, heuchelei und doppelmoral. Geht sterben!

Nein, kein link auf die „welt“, nur ein bildschirmfoto…

Und trennt ihr auch alle fleißig euren müll?

Recycling in Deutschland
Nur 16 Prozent des Plastikmülls werden wiederverwendet

[Archivversjon]

Mülltrennung ist und bleibt der ablasshandel für umweltreligjöse (nur echt mit jährlicher flugreise und SUV, um die kinder sicher zur schule zu bringen und an lebenslange vollständige unselbstständigkeit zu gewöhnen). Hej, und nachdem ihr schon überall für den so genannten „grünen punkt“ auf der ganzen einwegplastikscheiße bezahlt, dürft ihr demnächst noch zusätzlich eine CO₂-steuer für die produkzjon der ganzen einwegplastikscheiße und eine weitere CO₂-steuer für die verbrennung der ganzen einwegplastigscheiße verkaufen. Juchu! Noch mehr ablass! Und unterdessen hat die menschheit in ihrer unendlichen doofheit beschlossen, alles anzuzünden, was irgendwie brennbar ist…

Unwelt des tages

Einwegprodukte aus plastik kommen ja langsam aus der mode, seitdem die chinesen uns nicht mehr den plastikmüll abnehmen (interessanterweise ist auch erst seitdem die plastikbelastung der ozeane ein tema für die hirnfickenden scheißjornalisten). Aber das heißt ja noch lange nicht, dass die menschen in ihrer unendlichen doofheit auf einwegscheiße verzichten würden, und so kommen halt als „nachhaltig“ beworbene alternativen, angeblich aus bambus, zum einsatz [archivversjon]:

Die Berliner Verbraucherzentrale warnt davor, heiße Getränke oder Speisen aus Bambus-Geschirr oder Bechern zu konsumieren. Bei Flüssigkeiten, die heißer als 70 Grad sind, könnten sich Bindemittel in Form von Formaldehyd oder Melamin lösen […] Die Becher bestünden nur zu einem kleinen Teil aus gemahlenem Bambus oder Maisstärke. Darüber hinaus seien vor allem synthetische Bindemittel in den Produkten enthalten […] Ein Großteil dieses Geschirrs besteht eigentlich aus Melamin- oder Formaldehyd-Harzen

Hej, kommt, leute: das bisschen formaldehyd! Das macht doch nur ein bisschen krebs. Da stirbt man leider viel zu langsam dran, sonst gäbe es wenigstens hoffnung, dass sich diese schreckliche dummheit irgendwann mal aus der menschheit rausmendelt und die gehirnchen der menschen wieder ein bisschen waxen. Denn die verwendung von einweggeschirr, einwegbesteck, einwegtassen und einweggläsern ist — genau wie die gesamte waste economy — dumm, dumm und nochmal dumm. Hat auch nichts und niemals irgendwas mit nachhaltigkeit und öko zu tun. Nicht einmal entfernt. Auch nicht, wenn da ein nach scheiße stinkender scheißwerber „nachhaltigkeit“, „natur“, „bio“ und „öko“ draufstempelt, um den dummen besser das geld aus der tasche ziehen zu können.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal scharf die von p’litischen lichtgestalten der BRD wie Dorothee Bär und Andreas Scheuer so herbeigesehnten „flugtaxis“ für den stadtverkehr angeguckt und dabei etwas völlig unerwartetes und erschütterndes rausgekriegt [archivversjon]:

Elektrische Flugtaxis werden den Stadtverkehr der Zukunft nicht umweltfreundlicher machen […] Das Forscherteam um Gregory Keoleian errechnete, dass die Flugobjekte auf Strecken unter 35 Kilometern sogar mehr Energie verbrauchten und damit mehr Treibhausgase verursachten als Autos mit Verbrennungsmotoren […] stellten sie fest, dass vor allem der Start und der Steigflug von Flugtaxis so viel Energie verbrauchen, dass die Luftfahrzeuge auf kurzen Distanzen schlechter abschneiden als Autos egal welcher Antriebsart

Jetzt müssen wir uns alle von unserer unfassbaren überraschung erholen! Niemals hätte man erwarten können, dass die überwindung der so garstigen gravitazjon irgendwie energieaufwändig sein könnte!!!1!!

Zugesteckt von meinem leser B.G.

Klima- und unweltschutz des tages

Immer dran denken: kinder sind umweltschädlich!

Ich finde, das kann man noch ausbauen. Wenn man es mal richtig betrachtet, ist ja auch so ein mensch ziemlich umweltschädlich. Los, gebt lecker zyankalikapseln aus, damit umweltbewussten menschen der zukunftsorientierte, naturverliebte und ökologisch sinnvolle freitod erleichert wird! Vorteil: bei hinreichend großer teilnahme herrscht bald wieder vollbeschäftigung (die weit über die inizjalen impulse für die bestattungswirtschaft hinausgeht) und außerdem ist das wohnungs- und das rentenproblem gelöst. So gewinnen alle: wir und die umwelt. 👿