Unweltschutz des tages #ProtectAntarctic

Fiepser von greenpeace E.V., @greenpeace_de vom 30. mai 2018, 11:10 uhr -- Selfie posten - Antarktis schützen! Tourstart war in Lübeck, morgen gehts nach #Hannover, am 1.6. nach #Muenster und am 2.6. nach #Dortmund. Unter dem Hashtag #ProtectAntarctic sammeln wir eure Fotos und eure Unterschriften hier: https://www.greenpeace.de/antarktis-schuetzen …

Ob die emsigen spendeneinsammler und ablasshandelanbieter von „greenpeace“ für diese tollwütig tolle akzjon wohl mit fahrrädern durch die BRD tuhren, um die polkappen noch ein bisschen besser vor dem abschmelzen zu schützen? Und was für eine tolle idee: „selfie pohsten, antarktis schützen!“. Da muss man erstmal drauf kommen! Mit normaler kiffe kommt man jedenfalls nicht auf solche ideen, die noch unter dem niewoh von „burn a book, save a tree!“ liegen — ein spruch, den ich in seiner satirischen zuspitzung für nicht mehr unterbietbar gehalten habe¹.

Ob wohl mal jemand bei „greenpeace“ abgeschätzt hat, wie hoch die weltweiten treibhausgasemissjonen waren, die nur auf den dummen selfie-wahnsinn der letzten jahre zurückgehen? :mrgreen:

Ich habe ja zunehmend den verdacht, dass sich bei den menschen der jetztzeit eine menge mikroplastik in den gehirnchen abgesetzt hat.

¹Wer mal postal 2 gespielt hat, kennt diesen auf die klamotten gestempelten spruch der dortigen umweltschützer. Wer es noch nicht gespielt hat, kann sich ja mal das letspläjh von !MetalLord! auf juhtjuhbb anschauen.

Advertisements

Unwelt des tages

Der tiefste Punkt der Erde liegt im Pazifischen Ozean: Der sogenannte Marianengraben ist an manchen Stellen bis zu 11.000 Meter tief. Genau dort machten Forscher der japanischen „ozeanische Forschungs- und Entwicklungsorganisation“ (JAMSTEC) einen traurigen Fund. In einer Tiefe von 10.898 Metern unter der Oberfläche entdeckten sie eine zerstückelte Plastiktüte

Welchen dienstwagen fährt wohl der unweltminister?

Neues von den sauberen dieselmotoren nach europäischer norm in der bimbesrepublik BRD von organisiert kriminellen autofabrikanten mit großer staatsverflechtung:

Ausgerechnet der Dienstwagen vieler Spitzenpolitiker und Firmenchefs zeigt mit 1.938 mg NOx/km höchste jemals vom Emissions-Kontroll-Institut der DUH auf der Straße gemessene Stickoxid-Emissionen

[…] Die erst circa zweieinhalb Jahre alte und knapp 150.000 Euro teure Luxuslimousine zeigte im Durchschnitt von zehn Messungen Emissionen des giftigen Stickoxids (NOx) von 1.422 mg NOx/km, der Spitzenwert lag bei 1.938 mg NOx/km. Der auf dem Prüfstand geltende Zulassungs-Grenzwert für dieses Fahrzeug der Euronorm 6 liegt bei 80 mg/km. Damit übersteigen die giftigen Stickoxid-Emissionen dieses vermeintlich „sauberen“ Luxus-Diesels sogar die Realemissionen vieler 15 Jahre alter Euro 4 Diesel um ein Mehrfaches

Weia!

„Sauberer diesel“ des tages

Das Umweltbundesamt hat pünktlich zur Verkehrsministerkonferenz in Hamburg neue Daten zur Umweltverträglichkeit von Diesel-Autos vorgelegt. Die Ergebnisse sind so vernichtend, dass die Ressortchefs auf ihrer Tagung viel Gesprächsstoff haben dürften

Allerdings werden sich die teilnehmer der bummsverkehrskonferenz nur darüber unterhalten, wie man die daten schönreden und ignorieren kann. Schließlich werden sie ja von der automobilindustrie des „exportweltmeisters“ dafür bezahlt.

Es ist heute übrigens genau ein jahr her, dass es in der VW-plakatreklame einen schwarm flatterbunter schmetterlinge gab. Sehen doch viel hübscher aus als eine betrugssoftwäjhr, die dreckschleudern „sauber“ aussehen lässt.

Unweltsymbolp’litik des tages

In Stuttgart wird es ab 2018 Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge geben. Das hat das grün-schwarze Kabinett am Dienstag beschlossen. So soll die stark mit Schadstoffen belastete Luft verbessert werden

Ach, und ich habe wirklich einen kurzen moment lang geglaubt, die von BRD-autokonzernen vorsätzlich mit betrugssoftwäjhr erwirkte allgemeine zulassung diverser fahrzeugtypen würde jetzt endlich, endlich, endlich mal von einem BRD-verkehrsminister widerrufen. (Natürlich mit der zusage, dass von diesem betrug betroffene käufer volle juristische unterstützung durch die bundesrepublik deutschland erhielten und nicht auf ihrem schaden sitzen blieben. Ach, das geht nicht, weil der Doofrindt von der betrügerindustrie eingesetzt wurde? Schade.)

Aber so, hej, symbolp’litik. Ich lebe in hannover. Da stehen überall schilder „umweltzone“ und man kann da nicht mit jedem auto reinfahren. Die luft in hannover ist trotzdem gut sichtbar, wenn man sie sich aus ein paar kilometern entfernung anschaut. Dieses dunstig-rauchige zeugs atmet man hier. Aber hej, umweltzone, toll!