Oh, was ist denn da in der ostsee?

Atommüll ist in der ostsee. Den muss da wohl jemand reingekippt haben — natürlich, ohne darüber zu reden.

Zusätzlich zu diesen bekannten Quellen radioaktiver Kontamination stießen die Forscher auch auf eine weitere Auffälligkeit: In der zentralen und nördlichen Ostsee waren die Uran-236-Werte ebenfalls deutlich erhöht. Sie lagen im Schnitt um das Dreifache höher als im Skagerrak und Kattegat. „Dieses Muster spricht für eine weitere, wahrscheinlich lokale Quelle von Uran-236 in der Ostsee“, konstatieren die Wissenschaftler. Auch der Abgleich mit den Messwerten für Iod-129 lege dies nahe

Aber keine sorge, das ist nur ein klitzekleines bisschen. Noch.

Unwelt des tages

Was passiert, wenn das moor brennt? Richtig, es kommt möglicherweise zu einer belastung durch radioaktivität, weil die bundeswehrmacht uranmunizjon im moor verschossen hat — und wenns nicht strahlt, dann gibts wenigstens lecker lecker kwecksilber [dauerhaft archivierte versjon der meldung].

Und, was macht man in unserer bananigen republik dagegen? Ganz einfach, man guckt nicht richtig nach, und schon sieht man nix davon:

Erst am Donnerstag war bekannt geworden, dass einige Luftmessungen, auf die sich Bundeswehr und Landkreis bezogen hatten, nie durchgeführt wurden

Kennt ihr ja auch von dieselmotoren.

Aber wehe, ihr trennt euren müll nicht richtig!