Mittelalter 2.0 des tages

In Wiesbaden will eine Bürgerinitiative unbedingt eine neue Straßenbahn verhindern. Sie glaubt an eine neue Technologie für Autos, die mit dem Energieerhaltungssatz brechen kann

Hej, leute! Hört einfach damit auf, treibstoff in eure autos zu füllen und lasst sie von engeln schieben. Das ist genau so realistisch wie eine technik, die dem energieerhaltungssatz widerspricht.

Dumme, abergläubische idjoten! Wird man eigentlich vom autofahren so blöde, oder schon in der schule¹, oder braucht man dafür einen fernseher mit super-RTL-empfang und jeden abend unterstützend fünf flaschen bier (ist kein brokkolisaft), oder seid ihr so blöd geboren worden? Nein, niemand, der gesund ist, wurde blöd geboren. Jedenfalls nicht so blöd. So blöd wird man gemacht, und daran arbeitet man aktiv selbst mit, sonst hat die verdummung bei weitem nicht so einen durchschlagenden riesenerfolg. Dumme, abergläubische idjoten! Tut was für eure mitmenschen, mendelt euch aus der menschheit raus!

¹Hier in niedersaxen haben die schüler an der siebten klasse der hauptschule gelernt, dass energie nicht verschwinden und nicht aus dem nichts entstehen kann, sondern nur umgewandelt werden kann. An der hauptschule! Meine fresse!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal im auftrag einer lobbyorganisazjon fürs autofahren eine umfrage unter autofahrern gemacht, was im straßenverkehr am meisten nervt, und hat dabei zum baffen erstaunen der ganzen nazjon rausgekriegt, dass vor allem autofahrer nerven, gefährden und den verkehr aufhalten. Niemand hätte das jemals erwarten können!

Als nichtautofahrer, der meist auf dem fahrrad am verkehr teilnimmt, kann ich das jedenfalls nur bestätigen — obwohl einige radfahrer sich wirklich dumm und asozjal verhalten und offenbar nicht begreifen wollen, dass sie nur das kanonenfutter des straßenverkehrs sind.

Security des tages

Jedes Jahr präsentieren auf der Hackerkonferenz Defcon Experten zahllose neue Sicherheitslücken. Der von Rik van Duijn und Wesley Neelen jetzt gehaltene Vortrag ist in vielen Rathäusern Europas mit großem Interesse per Videokonferenz verfolgt worden. Was dort zu sehen war, macht amtlichen Verkehrsplanern Sorge: Wie können wir unsere Verkehrsleitsysteme vor Ampel-Hacking absichern?

Das kann man weltweit von jedem Ort aus machen, man braucht nur einen Internet-Anschluss

[Archivversjon]

Diese eine und sehr einfache frage beantworte ich dem scheiß-ZDF und den verkehrtplanern in den „vielen rathäusern europas“ mit dem allergrößten vergnügen: INDEM IHR DIE VERKEHRSSTEUERUNG NICHT AN DAS SCHEIẞ-INTERNET HÄNGT, IHR VOLLIDJOTEN! UND SCHON GAR NICHT MIT IRGENDWELCHEN VERKEHRSLEITSYSTEMSTEUERNDEN DRECKSDATEN IN EINER SCHEIẞ-KLAUT!

🎃💩💣🤡🎳🤦‍♂️🤦‍♀️🤦🏿‍♂️🤦🏿‍♀️🚗🚛💥🤬

Das hauptproblem ist nicht die miese autentifizierung, wie es der ahnungslose onkel scheißjornalist beim ZDF erzählt, das hauptproblem ist, dass man solche infrastruktur einfach ans internetz hängt. Das ist dumm, unnötig, gefährlich und grob fahrlässig.

Meine fresse! Cyberwehr, bitte sofort übernehmen und die gefährlichen irren gleich mal standrechtlich erschießen, die mit ihrer selbstverschuldeten scheißdummheit eine einladung für alle destruktiven karatere und spielkinder dieser welt ausgesprochen haben! Wer solche knallköppe in seiner verwaltung hat, der braucht gar keine russen und chinesen mehr, die ein bisschen rumcybern. Aber zielt aufs herz, kameraden, zielt aufs herz. Wenn ihr auf den kopf zielt, könntet ihr das ziel verfehlen.

Aber hej, ich kriege gerade eine vorstellung, warum einige ampeln in hannover schalten, als hätte sie ein hirnloser programmiert.

Neues von der BRD-verkehrswende

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat am Mittwoch in Berlin den Aktionsplan der Bundesregierung für „unbemannte Luftfahrtsysteme und innovative Luftfahrtkonzepte“ mitsamt Rechtsrahmen vorgestellt. Damit sollten „auch Flugtaxis reguläre Verkehrsträger werden“, erklärte der CSU-Politiker. Es gelte, deren „gesellschaftliche Akzeptanz in den Vordergrund“ zu stellen […] „Wir warten nicht darauf, bis die Entwickler fertig haben“, betonte er

Hach, die straßen sind ja so schön frei

Die Beamten haben an vier Standorten, darunter am Bremer Damm, an der Vahrenwalder Straße, auf den Bundesautobahnen (BAB) 2 und 7 Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. 257 von 550 Verkehrsteilnehmern hielten sich nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit und waren mit mehr als 25 km/h über dem jeweils erlaubten Limit außerorts unterwegs […] ein Verkehrsteilnehmer auf der BAB 7 bei Burgwedel mit 217 km/h (bei erlaubten 100 km/h) […] ein Autofahrer auf dem Bremer Damm in Hannover mit 138 km/h (bei erlaubten 60 km/h) […] Fahrzeugführer, der mit 104 km/h innerorts (bei erlaubten 50 km/h) unterwegs war

Ich spreche da ja von autofahrertypischem verhalten…

Der unterschied zwischen der tschechischen republik und der BRD

In der tschechischen republik werden inkompetente oder korrupte verkehrsminister einfach mal von ihrem ministerposten entlassen:

In Tschechien haben am Wochenende rund 60 Programmierer im Rahmen eines Hackathons einen E-Shop für die Regierung erstellt. Damit protestierten sie auch gegen einen mutmaßlich überteuerten Staatsauftrag, berichtet Radio Prague: Der inzwischen entlassene Verkehrsminister Vladimír Kremlík hatte für die Entwicklung der digitalen Autobahnvignette 400 Millionen Kronen (rund 16 Millionen Euro) ausgeschrieben und war dafür heftig in die Kritik geraten. Das nun erstellte System „Faire Vignette“ soll sie dagegen kostenfrei erhalten, erklärte der Organisator des Hackathons, Tomáš Vondráček

In der bananigen BRD droht Andreas Scheuer nicht, dass er für ein bisschen geldverschleuderei im bummsregierungsmaßstab von Angela Merkel entlassen wird. Warum denn auch, wenn er doch genau den richtlinjen der p’litik dieser bleiernen raute folgt: das blut der armen den tigern injizieren, damit sie kräftiger werden! Vermutlich hat sich aber auch noch nichts gefunden, wo man ihn „nachp’litisch“ einen gut alimentierten dschobb zuschieben kann. Der posten bei der deutschen bank ist ja gerade weg, herzlichen glückwunsch, herr Gabriel! 🤮

Und nun die verkehrsmeldungen

Auch in hannover kam es verbreitet zu verkehrsbehinderungen durch landwirtschaftliche nutzfahrzeuge im stadtgebiet [archivversjon gegen die depublikazjon]. Gefällt mir. 👍 Aber ich bin auch ziemlich froh, dass ich es nicht eilig hatte und nicht mit dem auto irgendwo hinmusste, sondern auf einem viel flexibleren fahrrad saß, denn mit dem auto ging es heute nur sehr zäh. Und diese dieselmotoren waren auch nicht besonders sauber. 😉

Übrigens finde ich, dass die trecker genau das richtige tempo für die straßen der stadt haben. Wenn alle dieses tempo hätten, wäre der verkehr viel sicherer. Aber von der energieverbrauchsbilanz gibt es leider so einiges, was dagegen spräche. 😉

Elektromotorisierter kinderroller für erwaxene des tages

[…] nach drei Monaten mit E-Scootern auf deutschen Straßen ist die Bilanz in jeder Hinsicht ernüchternd

[Archivversjon]

Wartet erstmal den nassen herbst und den kalten winter ab, wenn dieser fabrikneue elektroschrott nur noch im wege steht und liegt! Und dann bedankt euch bei Andreas Scheuer, den bummsminister für rasestraßen, datenfeldwege und simulierter klimaschutzp’litik von der CSU, das beste vom besten vom besten aus bayerischen landen, fast so gammlig hirnreif wie sein vorgänger Doofrindt!

Die komischen klitschen, die gerade ihr risikokapital mit freundlicher unterstützung eines CSU-ministers verbrennen, werden zum glück früh genug den insolvenzverwalter grüßen.

Einen ersten Zwischenbericht zur Verkehrssicherheit will das Ministerium erst bis Ende 2020 vorlegen

Darwin, greif zu! 🛴☠️⚰️

Andreas Bescheuer des tages

Endlich tut der würdige nachfolger von Doofrindt, Andreas Bescheuer (CSU), etwas wirksames für die unwelt und ganz nebenbei auch für die entlastung der rentenkassen. Denn nur ein toter verkehrsteilnehmer ist ein unweltfreundlicher verkehrsteilnehmer [archivversjon]:

Experten erwarten unisono, dass nach der Änderung mehr Menschen bei Motorradunfällen getötet oder verletzt werden würden […] Österreich hat die Regeln bereits liberalisiert – die Erfahrungen sind laut Bast-Analyse nicht gut. Die Regelung habe „zu einer deutlich erkennbaren Verschlechterung der Verkehrssicherheit beigetragen“

Ist doch prima! Es gibt eh zu viele menschen für diesen planeten. Und außerdem freue ich mich auf den ersten batteriegetriebenen kinderroller, der von einem unkontrolliert herumschleudernden motorrad vom fahrradweg gewischt und zusammen mit dem motorradfahrer ins grab geschubst wird. Da hat Andreas Bescheuer dann zwei punkte mit einem unfall gemacht. Das ist die neue effizjenz! :mrgreen:

Neues aus dem straßenverkehr…

Gestern haben sich mal ein paar polizisten hingestellt und 27 idjoten aus dem verkehr rausgezogen, die blind mit ihrem auto rumgefahren sind — und einen idjoten von radfahrer, der vermutlich zu oft diese spiele gespielt hat, bei denen man drei leben hat.

Blind? Rechnet es einfach selbst aus! Wenn jemand mit 50 km/h durch die stadt fährt — zumindest auf der hildesheimer straße und auf der anderter straße fahren die meisten autofahrer außerhalb der stoß- und stauzeiten deutlich schneller — und dabei nur fünf sekunden auf sein scheißwischofon guckt, um schnell sein wanzäpp zu tschecken, dann fährt er siebzig verdammte meter, während derer er nicht auf die straße guckt und optisch nix vom verkehr mitkriegt. Immerhin wird er das dumpfe geräusch hören, wenn er ein kind auf die motorhaube genommen hat. 😦

So als radfahrer, der dann im zweifelsfall von so einem händiidjoten mit einer tonnenschweren maschine in die intensivstazjon oder ins grab geschubst wird, fände ich es ja viel erfreulicher, wenn sofort die führerscheine kassiert würden. Und zu vollpfosten, die auf die idee kommen, im stadtverkehr hannovers blind radzufahren, fällt mir echt nix mehr ein… möge darwin das ganz schnell regeln, damit sich diese dummheit aus der menschheit rausmendelt!

Kindesmissbrauch des tages

Immer wieder „schön“, wenn im menschenfeindlichen autoland BRD kinder propagandistisch vor die p’litischen beglückungsideen für autofahrer geschoben werden:

Das Argument der Polizei ist unter anderem, dass der Zebrastreifen eher eine Gefährdung der Kinder darstellt, da sie sich sicher fühlen und in Wirklichkeit nicht sicher sind. Zumal die parkenden Autos den Kindern die Sicht versperren

Genau, so ein zebrastreifen muss weg. Das sind ja fürchterliche dinge, wo ein fußgänger einfach auf die fahrbahn treten und den autoverkehr anhalten kann. Sollen die kinder doch einfach woanders über die fahrbahn gehen, wo die autofahrer es eilig haben! Was kann dabei schon passieren?!

Und die asozjal-menschengefährdend falschparkenden autos an einem zebrastreifen vor einer schule, die kindern die sicht versperren, hej, müsst ihr verstehen, da kann die polizei halt nix gegen machen. Das soll in autoland deutschland halt einfach so geduldet werden. Sonst kann ja auch keiner mehr parken, wenn man das halteverbot fünf meter um einen zebrastreifen durchsetzt. Scheiß auf die angefahrenen oder gar totgefahrenen kinder. Wi. Der. Lich.

Endlich!

Bummsdatenautobahnminister Scheuer hat endlich das geeignete unweltfreundliche verkehrsmittel für die zeit nach dem auto gefunden!!1!!!1! Der strom für das unweltfreundliche vorankommen wird sicherlich durch verfeuerung von braunkohle und US-fräckinggas gewonnen.

Das größte potenzjal sieht der herr datenautobahnminister sicherlich in der angestrebten versicherungspflicht, oder genauer gesagt: seine berater aus dem versicherungsgeschäft sehen darin das größte potenzjal. Denn ohne diese gesetzliche pflicht würde das mit der ganz normalen haftpflichtversicherung abgegolten, und so kann halt zusätzlich den menschen in die tasche gelangt werden. Die frage, warum ein fahrrad mit hilfsmotor, dass auch noch schneller fährt und zurzeit nicht einmal irgendwelche sonderregeln in der straßenverkehrsordnung benötigt, ohne eigene versicherung fahren soll, wird in der näxsten scheibe des lobbygetriebenen geldgrabsches aus bananistan beantwortet, kurz vor der versicherungspflicht für fahrräder. Mal schauen, ob es zu guter letzt noch eine versicherungspflicht für schuhsohlen geben wird, wäre ja schlimm, wenn es da eine haftungslücke gäbe und der arme blechkutscher seinen blechschaden gar nicht ersetzt kriegte, wenn er mal wieder einen fußgänger auf die motorhaube genommen hat…

Gefährlicher beruf des tages

Paketbote scheint gerade sehr gefährlich zu sein… übrigens, so asozjal verkehrs- und menschenbehindernd, wie die fetten wagen von DHL und konsorten immer irgendwo herumstehen, kann ich eine gewisse verärgerung und lust auf die großzügige verteilung negativen sozjalen fiehdbäcks durchaus verstehen. Sind ja auch nicht weniger von diesen wagen geworden in den letzten jahren. Aber solange die pakete noch nicht mit automatisch fliegenden drohnen in die wahnzimmerfenster geworfen werden, solange müssen die dinger wohl irgendwo stehen, wenn ein paket gebracht wird…

Kleiner hinweis an den PRessetextschreiber der polizei: Das adjektiv für etwas, was aus hannover kommt, heißt nicht „hannoveraner“, sondern „hannoversch“ oder auch — inzwischen endlich langsam aussterbend, aber wegen seiner unregelmäßigkeit von mir weiterhin besonders geschätzt — „hannöversch“. Statt „im hannoveraner stadtteil“ wäre also „im hannoverschen stadtteil“ richtig gewesen. Möge er es noch lernen. Ich habe jedenfalls volles verständnis für derartige fehler, denn solche adjektive sind im deutschen dermaßen unsystematisch, dass man sie nur für jede verdammte stadt auswendig lernen kann. 😉

Spätestens, wenn man merkt, dass die madsackpresse für krawattenträger hier „hannoversche allgemeine“ und nicht „hannoveraner allgemeine“ heißt, sollte das richtige adjektiv aber klar sein. Und ich hoffe, der pressetexter der polizei liest manchmal zeitung.