Polizei des tages

Endlich! Robocop ist fertig! Minus gehirn, plus kanone! Genau das richtige für eventuell einmal kommende aufstände der p’litisch gewollt durchverarmten menschen und ihre zum scheitern verurteilten revoluzjonsversuche!

Die Richtlinie wurde demnach schon länger vom zuständigen Ausschuss in der Kommune geprüft. Die ursprüngliche Fassung habe die Frage tödlicher Robotergewalt offen gelassen, sagte Ausschuss-Vorsitzender Aaron Peskin gegenüber Mission Local. Deshalb habe er noch den Zusatz hinzugefügt, dass Roboter nicht gegen Personen eingesetzt werden sollen. Die Polizei habe den Zusatz aber wieder gestrichen, die neue Formulierung vorgeschlagen und Peskin überzeugt, dass es Szenarien gebe, wo Robotergewalt die einzige Option sei

Sorry, das ging nicht anders, aber gleich kommt der tatortreiniger und macht die sauerei wieder weg. Nur noch eine frage der zeit, bis solche roboter auch hier in der BRD eingesetzt werden, wisstschon, für sicherheit und ordnung, vermutlich zuerst in bayern, berlin oder saxen. Anfangs natürlich nur für den notfall, und am ende gegen schwarzfahrer, cannabisraucher oder verarmte menschen, die sich ihr essen aus mülltonnen „stehlen“. Genau wie die ganzen anderen ermächtigungsgesetze unter dem vorwand „terrorismus“, die jetzt in bayern dazu benutzt werden, missliebige demonstranten mit ihren verkehrssabotahschen ohne gerichtsurteil wochenlang in den scheißknast zu stecken. Es gibt ja schon die ersten löcher, die so einen p’litisch gewollten rechtsfreien raum bundesweit aufziehen wollen… und wenn nötig (achtung, verschwörungsteorie!), dann wird einfach ein anschlag (zum beispiel von geheimdienstgesteuerten und staatlich finanzierten braunen mörderbanden in der BRD) inszeniert und gucke mal, diese kleinen, niedlichen, unschuldigen kinder, die so süß lächeln können, die wären tot, gut, dass wir den roboter gerade rumstehen hatten, sonst hätten wir ja gar nix machen können. Am ende werden das wahlassistenten in der wahlkabine, damit man beim wählen nicht versehtlich das falsche ankreuzt und auch nicht vergisst, am sonntag sein „wahlrecht“ wahrzunehmen.

Es hat schon einen grund, weshalb es in halbwegs zivilisierten staaten einen deutlichen unterschied zwischen auftreten und bewaffnung der polizei und des militärs gibt.

Meine verschwörungsteorie des tages

Dieses von irgendwelchen anonym bleibenden datenvermarktern betriebene hive, für das die webseit des ehemaligen fachverlages heise gerade so eine aufdringlich stinkende reklame im redakzjonellen teil macht (na, ihr da an der karl-wiechert-allee, was habt ihr dafür gekriegt), das ist doch auch von Elon Musk, oder?! Oh, mein aluhut sitzt zu dicht…

Leute! Wenn ihr eine umgebung wollt, in der irgendein geschäftemacher euch gegenseitig aneinander verkauft, und zwar so, dass ihr mit maximal aufgekochter psyche möglichst viel reklame fresst, dann geht zu irgendwelchen S/M-webseits. Ihr seid dann eh falsch im fediverse. Hive ist genau die scheiße, vor der ihr flieht. Lecker, lecker scheiße!

Corona des tages

Regelmäßiges kaffeetrinken könnte vor corona schützen. Aber achtung, diese mögliche schutzwirkung ist sehr schwach und rein chemisch begründet.

Eine reguläre Tasse Filterkaffee – im Laborsetting umfasst sie exakt 200 Milliliter – enthält etwa 100 Milligramm der 5-Caffeoylchinasäure. Versuche im Labor zeigten, dass 5-Caffeoylchinasäure in dieser Konzentration hoch genug ist, um das Andocken des Spike-Proteins an den ACE-2-Rezeptor – und so auch den Infektionsprozess – zu hemmen

Irgendwelche studien mit menschen oder auch nur mit versuchstieren gibt es (noch) nicht.

Dafür erweckt die PResseerklärung den unabschüttelbaren eindruck, dass hier die forschung von einem kaffeeröster bezahlt wurde. So nach dem motto: „guckt mal, ob ihr in kaffee etwas findet, das wir anschließend über unseren PResseverteiler zum sieg über corona aufpusten können, hier habt ihr auch eine handvoll geld“. Aber das ist natürlich eine verschwörungsteorie von mir.

Gasrohr des tages

Es sieht so aus, als hätten die schweden beweismaterjal für den anschlag auf das ostsee-gasrohr mitgenommen, und den rest erledigt jetzt die schwedische geheimhaltung.

Also als bekannter erzähler von verschwörungsmyten würde ich jetzt ja erzählen, dass die schweden vermutlich dran beteiligt sind. Sonst gäbe es ja gar keinen grund, eine möglichst öffentliche und gründliche aufklärung dieses anschlages auf infrastruktur zu behindern, oder? 🤔️

Da habt ihr…

euren neuen scheißreichen technikgott mit rakete, menschenrohrpost, batterieauto und sateliteninternetz namens Elon Musk [archivversjon]:

Einem Bericht der „Financial Times“ zufolge ist es in der Ukraine zuletzt vermehrt zu Ausfällen bei den „Starlink“-Satelliten der Firma SpaceX gekommen. Diese stellen seit vielen Monaten den Internetzugang in der Ukraine sicher und unterstützen die ukrainischen Truppen auch bei der Kriegsplanung.

Durch die Ausfälle kam es einem Offizier der ukrainischen Truppen zufolge bereits zu „katastrophalen“ Kommunikationsverlusten. Experten kündigen verheerende Folgen im Falle einer weiteren Einschränkung an.

Militärbeamte in der Ukraine fürchten eine geheime Vereinbarung zwischen SpaceX-Chef Elon Musk und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. Bereits Anfang der Woche sorgte Musk für Aufsehen, als er auf Twitter Umfragen zu möglichen „Friedensplänen“ für die Ukraine startete. Die Vorschläge zeigten starke Ähnlichkeiten zu den Forderungen des Kremls.

Natürlich wird diese meldung von der allgegenwärtigen propaganda miteingefärbt sein. Aber die financial times ist auch kein fischblatt, das jede windige geschichte bringen würde. Außer vielleicht, wenns um die börsengerüchterstattung geht.

Nicht, dass Elon „geldsack“ Musk, der ja gerade scheppernd daran gescheitert ist, den einkaufspreis für das zwitscherchen ein bisschen nach unten zu drücken, ein lukratives angebot des russischen präsidenten bekommen hat. (Hinweis für merkbefreite: klare verschwörungsteorie!) So ein paar milljärdchen tun sogar einem Elon Musk ein bisschen weh.

Schlagzeilen von neulich noch…

Luisa Neubauer:
„Wir planen, eine Pipeline in die Luft zu jagen“

[Archivversjon]

Nein, ich glaube nicht, dass die hl. Luisa von der verhinderung der klimakatastrofe einen tauchurlaub mitten in der ostsee gemacht hat. Ich glaube übrigens auch nicht, dass die russen unter Putin selbst ihre gasverkaufsrohre gesprengt haben. Das wäre dumm, zumindest so lange wie der gegenwärtige bummskanzler Olaf Scholz (SPD) weiterhin an irgendwelche russland-geschäfte mit gas glaubt. Da telefoniert man dann halt mal mit dem herrn präsidenten und kriegsherrn Wladimir Putin so anderthalb stündchen lang. Mir fällt beim besten willen nichts ein, was sich da nicht in einem viertelstündchen sagen lässt, inklusive austausch der üblichen höflichkeitsformeln. So ein kriechendes gesäuge hält sich Putin doch offen. Dafür wären die gasrohre und die möglichkeit der wiederaufnahme des alten, von Gasherd Schröder (SPD) eingeleiteten geschäftchens doch nur praktisch.

Seit einigen stunden reagieren andere leute auf meine verschwörungsteorie nur mit kopfschütteln: ich halte es für möglich, dass es die USA waren. Ich schreibe das mal ohne weitere erläuterung hier hin, aber ich kann das auch langwierig erklären. Das überlasse ich aber den hauptamtlichen verschwörungsteoretikern aus klapsmühle, propaganda und jornalismus. 😉️

Ich bin übrigens nicht der einzige mensch, der das für möglich hält [archivversjon, der link zur primärkwelle führt zum zwitscherchen mit dem gesamten skriptapparat].

Verschwörungsteorie des tages

Der Medieninformatiker Florian Gallwitz hält das alles für Unsinn. Social Bots seien selbst eine Verschwörungstheorie, die leider auch große Medien immer wieder verbreiten. Er kritisiert, dass das „Phänomen“ Bots kaum hinterfragt werde. „Wenn ich als Journalist mit so einer Story konfrontiert wäre, würde ich sofort sagen, zeigt mir doch mal ein oder zwei Bots.“

[Archivversjon]

Schön, dass mal diese hirnfickenden verschwörungsmyten aus presse und glotze benannt werden. Dass die feinde von scheißjornalisten mit diesem verschwörungsmytos ihnen missliebige menschliche kommunikazjonsakte — ja, auch noch das treiben des fiesesten und vorsätzlich verletztendsten trolls ist ein menschlicher kommunikazjonsakt — als mechanisch dargebrachte ausgabe eines kompjuterprogramms verunglimpfen können, hat diesem mytos wohl seine bislang außerordentliche kraft und bislang weitgehende faktenresistenz gegeben.

Wahr ist übrigens, dass immer mehr jornalistische textformung von kompjuterprogrammen erstellt wird. Ohne, dass es besonders auffällt, wenn man dort menschen durch automaten ersetzt. Aber an dieser stelle spricht kein scheißjornalist von bots, das wort gilt eben nur für meinungen und äußerungen missliebiger menschen… 😁️

Wer keine lust hat, sich den podcast anzuhören: der am ende des textes verlinkte tagesspiegel-artikel, der vorsätzlich vom contentindustriellen gewürm aus der verlegerhölle unarchivierbar gemacht wurde und deshalb nicht als kwelle taugt, dürfte die wesentlichen informazjonen enthalten. Nur für den unwahrscheinlichen fall, dass diesem durch gängelei und technikverhinderung vorsätzlich nicht kwellenfähigen link etwas zustoßen sollte, habe ich hier noch ein bildschirmfoto. Tut mir jetzt ein bisschen leid für blinde und schwer körperbehinderte menschen, aber die dürften auch öfter mal an der gesamtheit der tagesspiegel-gängelung scheitern¹.

Leute, die ihr für solche drexpublikazjonen schreibt: ihr seid solche helden!

¹Wer meint, dass meine hier gepflegte rechte gutschreibung — die keine gute rechtschreibung sein will — ja auch probleme verursacht: ich weiß, wie diese mit den hilfsmitteln für blinde menschen klingt. Sie ist praktisch so verständlich wie dudenrechtschreibung, weil ich recht fonetisch vorgehe. Nur die gelegentlichen ausflüge in mundart und rotwelsch können probleme bereiten, aber diese probleme sind von der rechtschreibung unabhängig. Das genaue gegenteil von dieser feststellung gilt übrigens für den löcherlichen genderneusprech linkstümelnder höherer töchter mit universitätshintergrund und seiner vielzahl von sonderzeichys. Vermutlich haben diese autorys nie erlebt, wie ihre psychjatrisch wertvollen schreibneurosen klingen, wenn sie ein blinder mensch vom kompjuter vorgelesen kriegt.

Kriegspropagandabingo des tages

Gut festhalten, es kommt ein intelligenzverachtender absatz aus einem kriegsproapgandatext der tagesschau des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD [archivversjon]:

Die Geheimdienste in Washington und London gehen davon aus, dass Russlands Präsident Putin über den Kriegsverlauf nicht richtig informiert wird. Seine Berater hätten Angst, ihm die Wahrheit zu sagen

Hier noch einmal langsam zum genießen:

Die Geheimdienste […]

Nach dem zweiten wort kann man bereits mit dem weiterlesen aufhören. Informazjonen aus „geheimdienstkreisen“ sind höchst unseriös. Es sind übrigens die gleichen geheimdienste, die völlig vom blitzkriegversuch der russischen truppen überrascht waren.

[…] in Washington und London […]

Also sprechen hier die geheimdienste von staaten, die zwar keine kriegsgegner sind, sich aber alles in allem so aufführen, als seien sie kriegsgegner.

[…] gehen davon aus, […]

Hier ist nicht einmal von erkenntnissen der geheimdienste die rede, sondern von einschätzungen anonym bleibender geheimdienstmitarbeiter. „Einschätzungen“ ist dabei ein etwas feineres wort für vermutungen und auf „grundlage“ nicht vorhandener informazjon zusammengefummelte verschwörungsteorien. Denn wenn es richtige informazjon gäbe, würde sie genannt oder doch zumindest deutlich und nachvollziehbar angedeutet.

Genau das richtige für jene, deren bullschitt-o-meter noch nicht nach den ersten beiden wörtern wegen eines überlaufes versagt hat.

Könnt ihr euch eigentlich noch an die massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein erinnern? So wertvolle geheimdienstinformazjonen! Und vor allem: so nützliche. Vorangetragen durch tägliche gerüchterstattung in presse und glotze. Und wie gut diese geheimdienste über die viel zugänglicheren zustände in afganistan „informiert“ waren, hat sich prächtig bei der flucht der bundeswehrmacht aus afganistan gezeigt.

[…] dass Russlands Präsident Putin […]

Immerhin, der nachname und die bezeichnung des herrschaftsamtes stimmen.

[…] über den Kriegsverlauf nicht richtig informiert wird.

Also sind die geheimdienste großbritannjens und der USA — zuvor durch nennung der jeweiligen hauptstädte gekennzeichnet — gerade viel besser über das kriegsgeschehen informiert als der kriegsherr selbst. Das ist faszinierend, zumal die sogar ganz genau wissen…

Seine Berater hätten Angst, ihm die Wahrheit zu sagen

…was in der psyche jener menschen vorgeht, die Wladimir Putin jeden morgen den stand der dinge zusammenfassen. Vermutlich haben diese geheimdienste im geheimen arbeitende telepatie-psychologen, die nur ein zielbild aus dem russischen propagandafernsehen brauchen und sofort beim anblick von einem rosa einhorn getschännelt kriegen, was in den leuten vorgeht.

Was passiert eigentlich mit diesen „beratern“, wenn sie ihn anlügen? Geht es erstmal ins gulag, oder gibt es einen viel gnädigeren genickschuss? Und diese aussicht macht keine angst? Weia!

Und diese lustige und weitgehend faktenfreie verschwörungserzählung, die es — vermutlich, weil sie so gut in die propaganda der BRD-regierung passt — irgendwie über die relevanzkriterjen der tagesschau geschafft hat, wird auf diesen ersten absatz folgend mehrfach mit unterschiedlichen worten wiederholt. Abschließend gibt es dann die gute nachricht für alle nachrichtenkonsumenten:

Am Rande eines Algerien-Besuchs erklärte US-Außenminister Antony Blinken: „Eine der Achillesfersen von Autokratien ist, dass es in diesen Systemen keine Leute gibt, die den Mächtigen gegenüber die Wahrheit sagen oder die Möglichkeit haben, den Mächtigen gegenüber die Wahrheit zu sagen. Und ich denke, das ist es, was wir in Russland erleben.“

Anders als in russland lassen sich regierungen von NATO-mitgliedsstaaten durch fakten und faktenbasierte einwände leiten. Das sieht man doch jeden verdammten scheißtag. Das erleben wir zum beispiel seit über zwei jahren in der corona-pandemie als fraktales (also auf jeder verdammten ebene stattfindendes) staatsversagen, aber auch an ganz vielen anderen stellen. Und schon viel länger. Gut, dass das hier so viel besser als bei diesem fiesen russischen autokraten aussieht!!1! 😁️

Ja klar, tagesschau, ich habe verstanden. Gut, dass der propagandasender RT in der europäischen unjon wegzensiert wurde. Propaganda und verschwörungsteorien sind wirklich übel. Außer die eigenen, natürlich.

Stirb, jornalist, stirb! Du stinkst. Du bist ein feind und stellst dich in den dienst jeder schlechten und mörderischen sache. 🖕️

Zitat des tages

Vielleicht nur dieser Hinweis an die naserümpfenden Kritiker von „Verschwörungsnarrativen“: Dass Merkel eine „Corona-Diktatur“ errichtet haben soll, halten sie mit Recht für absurd. Dass aber der Kollege Xi Jinping genau das tut, nämlich unter dem Vorwand einer Virusbekämpfung die Parteimacht zementiert, steht als seriöse Überlegung in der Zeitung

Georg Schuster in der Telepolis

Hach, dass daran noch mal jemand erinnert

Woran? An Christoph Süß im januar 2020:

Am 30. Januar 2020 kommentierte der Journalist Christoph Süß in der politischen Satiresendung quer im Bayerischen Rundfunk unter dem Titel „Wie ein Virus die Vernunft zerstört“ die in den sozialen Medien zu dieser Zeit kursierende Angst vor dem neuen „Wuhan-Virus“ mit folgenden Worten: „Wer die Apokalypse zum Maßstab seines Denkens macht, der schlägt Maßnahmen zu deren Verwirklichung vor.“ […] Zynisch sinniert er über das, was einige Wochen später als „Lockdown“ Teil der pandemischen Normalität wird: „Nehmen wir den hier implizit gemachten Vorschlag doch mal ernst. Was wäre, wenn man die Grenzen schließen würde? Vorteil: Keine Ausländer kommen mehr rein. (…) Nachteil: Kein Verkehr mehr, Flugzeuge bleiben am Boden, Züge fahren nicht, quasi Generalstreik, die Wirtschaft erlahmt, Krise – und schon hätte man genau das, was man draußen halten will: das Desaster.“ […] Angstmache vor dem Virus hält der BR-Journalist Ende Januar 2020 noch für eine reine „Paranoia-Produktion“ rechter Youtuber, er spricht sogar von „Endzeit-Psychosen“. Am Schluss des kurzen Beitrags fragt er sich und das Publikum: „Warum sind so viele so leicht mit Verschwörungstheorien zu infizieren?“

Der Bayerische Rundfunk hat diese Sendung – wie auch alle Hinweise darauf – mittlerweile von seiner Webpräsenz gelöscht. Im Internet-Archiv findet sich allerdings noch ein Statement zur Löschung der Sendung. Dort heißt es: „Die Faktenlage hat sich geändert. Handlungsempfehlungen, die zum Zeitpunkt der Entstehung des Kommentars richtig waren, sind heute nicht mehr richtig.“

Endlich tun die kwerdenker was fürs klima…

…und haben ihren kampf gegen die tankstellen begonnen, und dann ist es den scheißgrünen auch nicht recht, wie Annalena Baerbock hier erläutert [archivversjon]:

Mich erschüttert der furchtbare Mord an einem jungen Mann, der nur darum bat, die geltenden Regeln zu befolgen, umsichtig und solidarisch zu sein […] Die Radikalisierung des Querdenkermilieus bereitet mir große Sorgen

Ja, die überschrift ist bis zum anschlag zynisch, ich weiß. Ich bitte die angehörigen des ermordeten um etwas nachsicht für diesen bitteren zynismus. Denn: was ich nicht weiß, ist, woher Annalena Baerbock ihren einblick in laufende ermittlungen haben will, so dass sie genauestens über die motivlage des mörders informiert zu sein scheint. Gut, ich vermute ein derartiges maß an tatbereitschaft auch in einer ganz bestimmten szene, aber ich weiß das nicht genau. Niemand außer den ermittlern weiß dazu im moment genaueres. Es ist möglich, dass der mörder nichts mit „kwerdenken“ zu tun hat, sondern auf völlig anderes weise radikalisiert wurde. Man könnte es auch anders sagen: wenn Annalena Baerbock nicht gerade an informazjonen aus ermittlerkreisen gekommen ist, verbreitet sie gerade mit der kraftvollen und von jornalisten — hier ist es die tagesschau-redakzjon, die das zitat ohne relativierung bringt — breit wiedergegebenen stimme einer ganzen p’litischen partei der BRD eine haltlose verschwörungsteorie. Die metoden, derer sie sich dabei bedient, sind von übler propaganda abgeschaut. Und eine solche instrumentalisierung des opfers einer gewalttat ist noch zynischer, als ich es (hoffentlich) jemals sein werde.

Und nein, ich hege keine sympatie für „kwerdenken“. Ganz im gegenteil.

Womit man bei ARD und ZDF überfordert ist?

Mit der bedienung einer stoppuhr [archivversjon]. Das ist vermutlich schon eine zu komplizierte technik.

Es kann natürlich auch absicht sein, dass man dem Gerhard Scholz mehr redezeit als den anderen gibt und hinterher mit kwalitätsjornalismus-siegel behauptet, er hätte weniger redezeit gehabt. Es wäre gar nicht so absurd, dass das absicht ist. Auf einen knopf zu drücken, wenn jemand zu kwasseln anfängt und nochmal auf einen knopf zu drücken, wenn er mit dem kwasseln aufhört, ist jetzt ja doch keine raketenwissenschaft. Aber wer das behauptet, ist natürlich ein dummer verschwörungsteoretiker und nazi, der von den russen verrätergeld kriegt. Oder so was ähnliches. Auf jeden fall ein fieser antidämonkrak. Denn das war natürlich ein softwäjhrfehler, wissenschon, ist softwäjhr, da kann man ja nix machen…

Auf jeden fall kann man schon einmal festhalten, dass ein an sich indiskutabler träschsender wie RTL zusammen mit ntv so eine veranstaltung besser moderiert und mit halbwegs makelloser zeitmessung über die bühne kriegt, während die mit kwasisteuern auf das wohnen gepämperten scheißanstalten des öffentlich-schrecklichen schundfunks daran scheitern.

Wissen die leute denn wirklich nicht, dass ein corona-geimpfter auch weiterhin corona-infekzjös sein kann? Das war dein dschobb, scheißjornalist!

Wir waren alle doppelt geimpft, auf beiden Feiern. Wir fühlten uns sicher in unserer kleinen deutschen Impf-Blase. Bis die Nachricht kam

Das wird ein lustiger herbst nach der wahl, wenn euch dann die p’lit- und jornalismuslügner erzählen, dass es nix wird mit der „herdenimmunität“. Bis dahin werdet ihr weiter eingelullt. (Ja, das ist eine verschwörungsteorie. Oder, wie ich es zu nennen pflege, eine korrupzjonsteorie.)

Geliefert wie p’litisch bestellt

Es geschieht, was Epidemiologen vorhergesagt hatten: Waren es zu Beginn der Corona-Pandemie vor allem die Alten, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben, infizieren sich seit einigen Monaten vermehrt jüngere Menschen in Deutschland. Hohe 7-Tage-Inzidenzen wurden laut Robert-Koch Institut (RKI) zuletzt in der Altersgruppe der 10- bis 24-Jährigen beobachtet […] Auffällig ist zudem, dass in dieser Phase der Pandemie auch auf den Intensivstationen vermehrt Menschen jüngeren Alters behandelt werden

Hauptsache, die wähler der CSPDU sterben nicht weg!!1! Es war ja p’litischer wille, dass die erstmal durchgeimpft werden. (Ja, ich weiß, das ist eine sehr zynische verschwörungsteorie.)

Ein großer erfolg der großen koalizjon

Wenn man die corona-inzidenzen nach altersklassen aufschlüsselt, zeigt sich: diejenigen, die CSPDU wählen, sind von corona kaum noch betroffen. Und diejenigen, die noch eine zukunft vor sich haben, dafür umso schlimmer.

Von wegen „kinder sind nicht gefährdet“. Unter den schulkindern und kindertagesstättenkindern gibts teilweise inzidenzen über 500. Der menschenverachtende kanzlerkandidat der scheiß-SPD dazu so:

Die Schulen müssen offen bleiben

Das mit dem rentnerschutz zur eigenen machtsicherung hat die CSPDU ganz großartig hingekriegt!

Die grafik habe ich dreist bei @littlewisehen@twitter.com mitgenommen…

„Der russe kommt“ des tages

Lt. der kwalitätsjornalistischen verschwörungsteoretiker von spiegel und „bellingcat“ wollen uns die pösen russen mit todesstrahlen aus den händis umbringen, die hier jeder in der tasche trägt

Wenn ihr den Eindruck habt, euer Akku ist immer zu schnell alle, dann ist das vermutlich keine russische Strahlenwaffe sondern ihr solltet einfach mal Facebook, Tiktok und Whatsapp löschen. Ihr würdet euch wundern, wie lange dann der Akku plötzlich hält!

🤣️

Wisst ihr noch…

Wisst ihr noch, dass es eine dumme verschwörungsteorie von irgendwelchen covidjoten war, dass das corona-scheißvirus aus einem chinesischen labor stammen könnte [archivversjon]?

Stimmt Theorie doch?
Erster Corona-Patient könnte doch aus Wuhan-Labor stammen

Das erklärte Dr. Peter Ben Embarek, der Leiter des 13-köpfigen Untersuchungsteams der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Ursprung des Coronavirus. Dem dänischen Sender „TV2“ sagte er am Donnerstag: „Ein Angestellter (des Labors), der sich während der Entnahme von Proben infiziert hat, fällt nun unter die glaubhaften Hypothesen.“ So könnte das Virus von Fledermäusen auf den Menschen übertragen worden sein […] Embarek sagte aber auch, dass bisher keine handfesten Beweise vorlägen. Brisant: Noch vor wenigen Monaten nannte das Team die Theorie in ihrem Bericht „extrem unwahrscheinlich“ […] Jetzt spricht der Forscher von großem Druck, den chinesische Offizielle auf die Untersuchung ausgeübt hätten, um die Labortheorie im Bericht zu streichen

Nicht, dass das irgendwas an der ganzen scheiße ändert.

Aber sollte es stimmen, dass die WHO auf „großen druck“ von irgendwelchen staaten genau so reagiert, wie es diese staaten wünschen, wissen wir wenigstens, was von irgendeiner stellungnahme der WHO zu halten ist. Und das ist gut, das zu wissen.

Heftiger vorwurf

Ich glaube ja oft schon, dass ich das gras waxen höre und lehne mich manchmal sehr weit mit spekulazjonen und auch mit schimpfwörtern aus dem fenster, aber dass die bewohner des flutkatastrofengebietes nicht gewarnt wurden, um den ziemlich vergeigten wahlkrampf für die scheißgrünen zu drehen, das wäre mir nie eingefallen.

Ich habe mich in den letzten tagen auch mit witzigen sprüchen zu dieser riesenscheiße zurückgehalten und nur im privaten umfeld mal einen zynischen und unangemessen heiteren kommentar von mir gegeben. So etwas wie: „hochwasser gibts ja öfter mal in deutschland, auch große katastrofen, aber damals in hamburch funkzjonierten wenigstens die sirenen noch“. Wenn es eine ursache für die vielen totesopfer gibt, dann, dass die gesamte BRD-infrastruktur zur warnung im kriegs- und katastrofenfall jahrzehntelang vor sich hin verrottete und heute einfach nur noch im arsch ist. Das hat sich ja deutlich beim letzten sirenentest gezeigt. Es ist also — was die todesopfer angeht, nicht die unvermeidlichen sachschäden — gar nichts so sehr anderes als der einsturz einer maroden brücke, die man jahrzehntelang vor sich hin bröckeln ließ. Kein wunder, dass die p’litik da im wahlkrampf lieber vom klima redet.

Wollen wir mal hoffen, dass jetzt nicht auch noch cyber-cyber-angriffe kommen!!1!