DPA-hirnfick des tages (matematikmissbrauch)

An dieser wunderhübschen DPA-AZ-infografik entzückt nicht nur die verwendung der in keiner weise semantisch passenden farbe braun für linxextreme gewalt und die verwendung der farbe AFD-blau für die rechtsextreme gewalt, sondern auch die balkenlängen. Schon in der ersten zeile für nordrhein-westfalen sind die 205 polizeilich registrierten linxextremen gewalttaten deutlich kürzer als die 158 rechtsextremen gewalttaten, und dieser hirnfick durch irreführende visualisierung zieht sich durch die gesamte grafik, die sicherlich von vielen kwalitätsjornalisten in die zeitungen gestempelt und in die CM-systeme der pressewebseits verklappt wurde, weil das ja seriöser DPA-jornalismus ist, weit erhaben über häjhtspietsch und fäjhknjuhs.

Ich habe mir mal den spaß gemacht, die linken balken auf die rechte seite zu spiegeln, damit der schon DPA-längenunterschied zwischen 158 und 205 noch ein bisschen deutlicher wird. Da dürft ihr euch jetzt aber nichts bei denken. Am besten, ihr denkt überhaupt nicht mehr und guckt nur noch auf unsere kwalitätsjornalistischen balkenlängen. Da ist keine manipulazjonsabsicht dahinter. Das ist… ähm… ja, da ist die katze über die tastatur gelaufen und hat zufällig die tastenkombi getroffen, die für die linke seite einen anderen maßstab verwendet, und keiner hats gemerkt. Oder es war ein softwäjhrfehler, kennt ihr ja, kann man nix machen und hat auch niemand schuld dran. Kennt ihr ja alle selbst von eurer softwäjhr. Aber propaganda ist das nicht. Und schon gar keine fäjhknjuhs-technik. 🤥

Vielleicht haben die rechtsextremen aber auch einfach nur von natur aus einen längeren…

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, schreibtischpropagandist, verrecke! Und nehmt die von euch vermarkteten scheißwerbebanner mit ins würmerloch, ihr intelligenzverachtenden arschlöcher!

Habt ihr euch auch immer schon gefragt…

Habt ihr euch auch immer schon gefragt, wie so ein schwarzes loch aussehen würde, wenn ihr eines in der nähe hättet.

Eine weitere Besonderheit: Wir sehen die Akkretionsscheibe gleichzeitig von oben und von unten, statt nur von der Schmalseite

Ich würde allerdings empfehlen, erstmal bei solchen renderings zu bleiben. Die sonnenbrillen, mit denen ihr die synchrotronstrahlung der auf beinahe lichtgeschwindigkeit beschleunigten und gravitativ auf ungefähre kreisbahnen gezwungenen materie ertragen könntet, gibt es noch nicht. Und der rest des körpers müsste auch davor geschützt werden. ☢️

Fährt hier jemand fahrrad?

Hier (javascript erforderlich) hat sich mal jemand die mühe gemacht, die vom bummsamt für statistik veröffentlichten polizeilichen unfalldaten etwas besser aufzubereiten, als es das bummsamt für statistik tut. Die ergnomie der seite…

Die unterschiedlichen Symbole richten sich nach dem Unfallgegner. Die Legende rollt etwas umständlich auf, wenn man oben rechts auf der Seite „Map&Tools“ anklickt, dann „Layers&Legend“ klickt und dann den Mauszeiger vor „Unfallorte2017“ setzt

…ist vielleicht ein bisschen verbesserungsbedürftig, aber die darstellung ist so schon nützlich, um sich einen überblick über die unfallschwerpunkte in der eigenen umgebung zu verschaffen. Für die strecken, die ich beinahe jeden tag durch hannover fahre, war der anblick allerdings nicht so überraschend. Und die konzentrazjon schwerer unfälle auf das radwegenetz überrascht mich auch nicht, sondern entspricht völlig dem, was ich jeden verdammten tag erlebe: radwege machen radfahrer für den autoverkehr unsichtbar, indem sie ihn hinter bäumen, sperrmüll, litfasssäulen und geparkten autos verstecken. Und sie erschweren dem radfahrer die einschätzung der verkehrssituazjon, was in hannover so weit gehen kann, dass verkehrszeichen vom radweg aus nahezu unsichtbar sind. Dafür sind sie gern mit müll zugestellt, zugeparkt oder von fußgängern mitbenutzt, so dass weitere unfallmöglichkeiten hinzukommen. Letztlich heißt der radweg so, weil das rad weg soll — und wenn der radfahrer tot ist, dann ist dieses autoverkehrsfördernde plansoll halt noch besser erfüllt.

Leider ist die abdeckung über die bundesländer sehr unbefriedigend. Nordrhein-westfalen ist nicht etwa unfallfrei, sondern es liegen keine daten vor. Das gleiche gilt für thüringen, berlin und mecklenburg-vorpommern.