Organisierte kriminalität des tages

Abgas-Skandal:
Absprachen der Autohersteller weiter reichend als bisher bekannt

Aber keine sorge: keiner der verschwörungspraktiker wird in unserer schwarz-rot-bananengelben bummsrepublik jemals einen BRD-knast von innen sehen. Da wäre ja auch gar kein platz, da sitzen ja schon die ganzen pösen hartz-IV-brötchendiebe, schwarzfahrer und haschraucher drin.

Advertisements

Ich habe es nicht mehr für möglich gehalten…

Ich habe es schon nicht mehr für möglich gehalten, dass einer aus der geradezu staatstragenden organisierten kriminalität der BRD-autobauer noch einmal ein BRD-gefängnis von innen sieht.

Folgen des Dieselskandals
Audi-Chef Stadler in U-Haft

Da musste die BRD-justiz (vor der gemäß grunzgesetz ja alle menschen gleich sind) sicher erstmal zwei jahre warten, bis ein schwarzfahrer, haschischraucher oder hartz-IV-brötchendieb aus dem gefängnis entlassen wurde und so ein knastplatz für herrn Stadler freiwurde.

Banane des tages

Wisst ihr, was organisierte kriminalität und gewerbsmäßiger betrug in zehn milljonen einzelnen betrugsfällen in der BRD ist? Richtig, eine ordnungswidrigkeit, die mit hundert øre pro einzelfall abgegolten sein soll. Und das beste daran: das bußgeld macht nur ein halbes prozent der von VW zu blechenden summe aus. Der rest ist — der text ist bei heise leider etwas unklar formuliert, so dass ich hier durchaus fehlinterpretieren kann — eine art schadenersatz. Was der unterschied ist? Dass man einen schadenersatz im gegensatz zu einem bußgeld von der steuer absetzen kann, das ist der unterschied.

Kein wunder, dass bei VW sofort die gekühlte puffbrause in gläser eingeschenkt wurde, denn das ist hart an einer rein symbolischen strafe:

Volkswagen akzeptiert das Bußgeld und bekennt sich damit zu seiner Verantwortung

Allein für den unverschämten spruch mit der verantwortung sollte man noch einmal eine null an die milljarde dranhängen. Niemand, der bei VW für die organisierte kriminalität und den gewerbsmäßigen betrug verantwortlich war, übernimmt seine bereits gut im voraus bezahlte verantwortung. Alles verantwortungslose arschlöcher, die euch mit intelligenzverachtenden sprüchen verspotten, nachdem sie ihre bananige generalamnestie gekriegt haben.

Und hej, ihr idjoten, die ihr von VW betrogen wurdet: ihr kriegt gar nix. Es reicht ja auch, dass ihr den schaden habt. Aber dafür geht das ganze geld an das land niedersaxen, dem ein fünftel der VW-akzjen gehört. So werden zumindest für das land niedersaxen eventuelle dividendeneinbrüche gut abgefangen. So kommt jeder auf seine kosten. Außer ihr idjoten, die ihr von VW betrogen wurdet. Ihr habt nur einen wertverlust und nach dem erzwungenen umbau einen schneller kaputten motor. Könnt euch ja ein neues auto kaufen…

Ein VW wird es hoffentlich nie nie nie wieder.

Schleichwerbung des tages

Der bekannte automobilzeitschriftenverlach heise onlein aus der karl-wiechert-allee in hannover bringt heute völlig unreflektiert und unwidersprochen eine reine reklame der kriminellen organisazjon VW, die gerade ausgerechnet auf der scheiß-CeBIT vergessen machen möchte, dass sie vorsätzlich und aus niederen motiven betrugssoftwäjhr in ihre scheißdieselautos verbaut hat. Und was für ein tolles dingens die seit zwei jahrzehnten unangefochtenen ankündigungsweltmeister da vorstellen!

Der nun auf der Cebit präsentierte Sedric Active hat wie ursprünglich geplant Schiebetüren, hinter denen vier Personen gegenüber sitzen können. Das Auto kann mit seinem Dachträgersystem eine Windsurfausrüstung aus Surfbrett und Windsegel aufnehmen und soll so „zum idealen Begleiter für Wasser- und Aktivsportler“ werden

Und jedesmal, wenn autobauer wollen, dass ein auto aussieht, als sei es frisch aus einem schlechten science-fiction-roman der achtziger jahre gehüpft, verkleiden sie die räder ihres stinkzeugs bis zum straßenniewoh mit plastik. Das ist bestimmt irre praktisch für den sich passiv bewegenden aktivspochtler mit mountainbike und surfbrett, wenn dieses zierelement am auto schon nach dem ersten ganz normalen bahnübergang im arsch ist — von den schlaglöchern auf ganz normalen landstraßen in der BRD will ich da gar nicht erst anfangen. Selbst innerhalb der städte (zumindest in hannover) würde da an vielen stellen das plastik wegfliegen, nachdem man die straßen ein paar jahrzehnte verrotten lassen hat. Deshalb gibt es ja auch diesen trend zum mountainbike innerhalb der stadt… :mrgreen:

Ach ja, spielt hier jemand bullschitt-bingo? Hier ist eine gewinngarantie:

Auf der Cebit ist Volkswagen in den Hallen 25 und 27 präsent. Die Bandbreite der dort behandelten Themen reicht von neuen Formen des digitalen Automobildesigns, Quantencomputing und Erprobungsprojekten mit Blockchain hin zu angewandter künstlicher Intelligenz im Unternehmen und datengestützter Verkehrsoptimierung in europäischen Metropolen […] Spezialisten aus dem Unternehmen sprechen gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft, Politik und Partnerunternehmen über die Zukunft der individuellen und urbanen Mobilität sowie über die Zukunft der Lebens- und Arbeitswelt

Wer auf der CeBIT ist, kann den scheißverbrechern von VW und ihren schergen am stand ja mal schön vor die füße spucken, um ihnen die verachtung zurückzugeben. Mir wäre es auch lieber, die BRD wäre wenigstens so viel rechtsstaat, dass organisierte kriminalität zu einem gefängnisurlaub führt — und nicht nur schwarzfahren, haschrauchen und brötchenklauen.

Organisierte kriminalität des tages

Das Kraftfahrtbundesamt hat nach Informationen von BR und „Spiegel“ den Rückruf von fast 60.000 Porsche eingeleitet. In den Diesel-Geländewagen Cayenne und Macan wurden „unzulässige Abschalteinrichtungen“ verbaut

Archivversjon… und auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den „sauberen“ diesel mit „sauberem“ drei-liter-hubraum-motor im bunten teletubbie-merkelland. Seltsam, dass die tagesschau-redakzjon nicht irgendwo in einem nebensatz erwähnt, dass „porsche“ zum VW-konzern gehört, dessen markengiftschleudern natürlich weiter durch die BRD fahren.

Kötzerchen des tages

Merkel will organisierte kriminalität nicht mit strafverfolgung schwächen

Oder so ähnlich

In unserer deutschen, demokratischen republik mit aufdringlichem bananengeschmack ist nicht davon auszugehen, dass jetzt ein staatsanwalt ermittlungen gegen Angela Merkel und ihre mittäter auf grundlage von § 258 StGB aufnimmt. Und natürlich ermittelt die staatsanwaltschaft auch nicht gegen sich selbst, würde ich ja auch nicht machen…

Gruß auch an die scheiß-SPD und die scheiß-CSU, die diese verbrechen mittragen. Unterdessen geht es so weiter:

EU-Kommission verklagt Deutschland wegen schlechter Luft

Selbstverständlich wird eine eventuell daraus resultierende strafzahlung mit steuermitteln bezahlt werden und keineswegs von den organisiert kriminellen aus der autoindustrie. Auch weiterhin viel vergnügen beim steuernzahlen! Da macht die arbeit auch gleich viel mehr spaß, wenn gleich ein ordentlicher batzen weggeht!

Auto des tages

Das vielfach beworbene vernetzte Auto hat neben einigen Vorteilen vor allem rund um mehr Bequemlichkeit auch gravierende Sicherheitsnachteile […] Root-Zugang zu dessen Zentralrechner […] Die umfangreichen Angriffsflächen fanden die Sicherheitsforscher im WLAN-fähigen „Modularen Infotainmentbaukasten“

So so, über das infotäjhnmentdingens an den zentralrechner. Warum trennt man das nicht von den essenzjellen systemen? So hat man jedenfalls eine richtig tolle sache gebaut, die sich aus der ferne kräcken lässt, aber dafür nicht so einfach aktualisieren lässt, so dass die autos in die werkstatt müssen, um das kleine sicherheitslöchlein zu schließen. Ganz großes kino!

Über die Navigationskomponenten lasse sich zudem präzise nachvollziehen, wo der Fahrer unterwegs war oder wohin er sich aktuell bewege

Vermutlich, weil die geheimdienste dieser welt das nicht wünschen. Ich will ja nicht behaupten, dass die leute bei VW und audi komplett unfähig sind, ein sicherheitskonzept für die autos zu entwickeln und dabei elementare vernunft anzuwenden, zum beispiel, indem man essenzjelle teile vollständig vom „infotäjhnment“ trennt. In diesem sinne: auch weiterhin viel spaß und orwellness mit euren vernetzten autos!

Ist euch eigentlich im artikel aufgefallen, wie ein zwei jahre altes auto schon hirnficktaktisch als „älteres auto“ bezeichnet wird? Das wird noch laufen wie bei den scheißwischofonen: einfach jedes jahr ein neues auto! Kostet ja nicht mehr so viel und ist im trend der zeit… im VW-mänätschment kriegen die von solchen vorstellungen doch eine erekzjon.

Und freut ihr euch auch schon so auf die „selbstfahrenden“ autos? Da bekommt ein wort wie „mobiles botnetz“ auf einmal eine ganz andere bedeutung. :mrgreen:

Menschenhass des tages

Nach den umstrittenen Tierversuchen mit Diesel-Abgasen will Volkswagen nach Informationen des NDR sämtliche wissenschaftliche Forschungsprojekte, an denen VW beteiligt ist, auf den Prüfstand stellen

So lange diese organisiert kriminellen bei VW nur dafür bekannt waren, dass sie ein paar milljonen menschen in der BRD täglich und systematisch aus dem auspuff vergiftet haben, war das alles kein problem, sind ja nur menschen, kannste ja wegschmeißen. Aber wehe, es trifft mal ein tier… oh, das arme, unschuldige, süße viech… *kotz!*

Und von den systematischen menschenversuchen VWs ist auch nicht mehr die rede. Das darf man. So lange es den viechern gut geht. Sind ja nur menschen. *schwallkotz!*

So lange die opfer des bambi-films von Disney ihren menschenhass als tierliebe zelebrieren und offen (ja, sogar in der parteienstaatspropaganda der ARD und im BRD-scheißjornalismus) ausbreiten können und dafür nicht sofort von den dabei offen verachteten menschen eine faust in die dumme, menschenhasserische scheißfresse kriegen, so lange wird hier wohl noch jedes miteinander von haltungen geprägt werden, die das miteinander unmöglich machen. Denn auf der grundlage von menschenhass kann man kein menschliches miteinander aufbauen. Jedenfalls keines, von dem menschen etwas gutes haben — ein absoluter staat mit alles durchdringender überwachung, unterdrückung, ausbeutung und willkür geht natürlich ganz wunderbar damit. So etwas wird dann auch gern mal von einem hundefreund angeführt…

Organisierte kriminalität des tages

Wenn die BRD-scheißpresse in mutmaßlicher rücksicht auf einen wichtigen werbekunden die entscheidenden fragen gar nicht erst aufwirft und keine probleme mit der bananisierung der BRD hat, dann muss man eben die schweizer presse lesen:

Verquickung Autoindustrie und Staat
Wie weit reicht der Einfluss von VW auf die niedersächsische Landesregierung?

Falls das demnächst mal hinter irgendeiner bezahlmauer verschwindet oder gelöscht wird, weil ein scheißp’litiker sein „recht auf vergessen“ durchsetzt: hier ist eine dauerhafte archivversjon.

Übrigens hat prof. dr. Offensichtlich am Artikel mitgeschrieben:

Die 20-Prozent-Beteiligung des Landes Niedersachsen und Weils Sitz im VW-Aufsichtsrat weisen stets darauf hin, dass der Einfluss des Wolfsburger Konzerns auf die Regierungsgeschäfte durchaus weitreichend sein könnte

Da wäre ich niemals drauf gekommen! :mrgreen:

Rechtsstaat vs. bananenrepublik

Wisst ihr, was der unterschied zwischen einem richtigen „rechtsstaat“ mit einer vom regierungsapparat völlig unabhängigen justiz und der weisungsgebundenen justiz in der bananenrepublik BRD ist? In einem richtigen rechtsstaat werden verbrecher auch manchmal dann zur verantwortung gezogen, wenn viel geld dranhängt, und dann packen die verbrecher aus, um ihr strafmaß zu drücken und damit wird die ganze organisierte kriminalität großer wirtschaftsunternehmen halt mal ein bisschen aufgeklärt und geahndet. In der bananenrepublik BRD macht man das ja anders, da schafft man einfach rechtsfreie räume für die organisierte kriminalität und hält im zweifelsfall als handlungsersatz einen „dieselgipfel“ ab.

Organisierte kriminalität des tages

Volkswagen muss sich gegen neue Vorwürfe im Abgasskandal rechtfertigen. Der Konzern erhielt öffentliche Kredite, um saubere Motoren zu entwickeln. Das Geld soll jedoch in Motoren geflossen sein, deren Abgaswerte später manipuliert wurden

Dauerhaft archivierte versjon der meldung gegen die von scheißpresseverlegern lobbyistisch in den dunkelkammern des reichstages erzwungene „depublikazjon“ von inhalten des rundfunkgebührenfinanzierten BRD-staatsfunks.

„Organisierte kriminalität“ des tages

Mutmaßliches Autokartell
Auch Bosch an Absprachen beteiligt?

Na ja, hauptsache im internetz gibts keine „rechtsfreien räume“. Die verbrecher und volxvergifter mit niedersten motiven aus der organisiert kriminellen bande von autofabrikanten werden jedenfalls in der bis zum erbrechen korrupten bananengeschmacksrepublik BRD niemals ein gefängnis von innen sehen. Geht ja auch nicht, da sitzen ja schon die ganzen schwarzfahrer und brötchendiebe drin. [Dauerhaft archivierte versjon der tagesschau-meldung gegen die von scheißpresseverlegern lobbyistisch durchgesetzte „depublikazjon“ von mit rundfunkgebühren bezahlten inhalten des BRD-staatsfernsehens…]

Achtet nur mal drauf, wie die bekannte fäjhknjuhs-redakzjon der tagesschau des BRD-staatsfernsehens „ARD“ hier „mutmaßlich“ schreibt, nachdem sich die autobauer selbst bei den kartellbehörden angezeigt haben, um das strafmaß zu drücken. Jetzt kann man halt nicht mehr verharmlosend „schummelsoftwäjhr“ schreiben, wenn es um steuerhinterziehung, betrug und inkaufnahme schwerer gesundheitsschäden bei anderen leuten geht, da muss die scheißpropagandamaschine die nächste verharmlosende, aber irgendwie „seriös“ klingende sprachregelung ausgeben. Während ihr auf solche vorgänge achtet, lernt ihr, wer hier die p’litik bezahlt und wem der staat in wirklichkeit gehört.

Stirb, scheiß-tagesschau-jornalist, stirb! Verrecke, propagandaarschloch, verrecke!

Organisierte kriminalität des tages

Doofrindt so: wenn jetzt auch noch verschwö… ähm.. kartellrechtliche absprachen der autohersteller aus der BananenRepublikDeutschland aufflögen, wäre das eine zusätzliche belastung für unsere jetzt schon peinlichen vertuschungsversuche, die wir zurzeit im bezug auf die autoindustrie mit ihrer betrugssoftwäjhr fahren. Unsere kartellbehörden müssen jetzt so tun, als ob sie ermittelten, sie müssen aktivität simulieren, als ob sie die vorwürfe untersuchten und gegebenenfalls sogar in absprache mit unseren freunden aus der organisierten wirtschaftskriminalität ein paar bauernopfer insznenieren. Oder so ähnlich

Irgendeine „falsch verstandene rücksicht“ auf die letzten feigenblätter vor der nackten lobbykratie der BRD wird es jedenfalls nicht mehr geben. Die kampanje in den agenturzentral gesteuerten, gleichgeschaltetet anmutenden presse- und glotzemedien der BRDDR, die jene autofahrer, die mit jeder fahrt ihre mitmenschen ein bisschen mehr vergasen, als die eigentlichen opfer darstellt, ist ja schon seit monaten am laufen und empört keinen mehr¹. Eine betrügerisch erlangte allgemeine zulassung von fahrzeugtypen wurde und wird auch fortan nicht zurückgerufen, denkt nur an die armen autofahrer-opfer. Hinterher werden ein paar mänätscher in die p’litik gehen, und ein paar p’ltiker werden in gut dotierten aufsichtsratsposten alimentiert; etwas weniger sichtbar gehen die üblichen geldköfferchen in die p’litik. Danke, Merkel; danke, Gabriel; danke, Seehofer; danke Schulz! Fresst scheiße, atmet ordentlich stickoxide ein und krepiert daran, ihr menschenfeinde!

Aber hej, hauptsache im internet gibts keine „rechtsfreien räume“, wo kämen wir da auch hin?

¹Hej, autofahrer, du mörder mit deinem führerschein, deiner lizenz zum vergasen! Ich bin der radfahrer hinter deinem auspuff, und ich habe — anders als du — keinen außenluftfilter. Verklag gefälligst die verbrecher, die dir deine giftschleuder verkauft haben, hol dir dein geld zurück und hör damit auf, mich und andere menschen umzubringen, dann bist du auch kein arschloch und mörder mehr!

„Organisierte kriminalität“ des tages

Diesel-Skandal:
VW, Audi, Porsche und Daimler sollen Kartell gebildet haben

Aber liebe nachrichtenkonsumenten der BRD, keine sorge…

Kartellbehörden ermitteln

…denn dass in der BRD ermittelt wird, das bedeutet noch lange nicht, dass monströse verbrechen bei klarer beweislage auch irgendwie geahndet würden (knast für die verbrecher geht ja nicht, weil die BRD-gefängnisse schon mit schwarzfahrern und lebensmitteldieben voll sind) oder dass große kriminelle organisazjonen wie VW oder daimler zerschlagen würden und ihre kriminell erwirtschafteten gewinne an die opfer ihrer kriminalität zurückgegeben würden. Nein, es bedeutet, dass niemanden etwas passiert und dass hinterher alles so weitergeht wie gehabt. Und jetzt zur entspannung ein eis mit bananengeschmack! Oh, lecker lecker banane! Wie gut das zur BRD passt, obwohl hier doch gar keine bananen waxen…

Übrigens, ihr in erster linje für die herstellung eines guten umfeldes für die reklamevermarktung bei der „zeit onlein“ bezahlten scheißjornalisten! Ich habe es mir gut eingeprägt und mir sogar notiert, dass ihr BMW in eurer überschrift aus zunächst völlig unerklärlichen gründen nicht erwähnt habt. Dass sich viele menschen nur noch an überschriften orientieren, dürfte euch sehr bewusst gewesen sein, denn deshalb habt ihr wohl BMW an dieser stelle verschwiegen. Ihr seid ganz große helden, die dem jornalismus zu genau dem ruf verhelfen, den er verdient. Viel erfolg noch bei eurem wortgewaltigen kampf gegen die fäjhknjuhs, während ihr selbst die nachrichten psychisch breit wirksam verfälscht, ihr scheinheiligen! Geht sterben, aber kwalvoll!

Europäische rechtsstaatlichkeit des tages

VW einigt sich mit EU
Kein Geld für Dieselgate-Opfer

Merke: wenn du einen betrug machst, dann mach ihn gleich mit milljardenschaden, denn dann brauchst du in korruptistan niemals eine entschädigung an deine betrugsopfer zu bezahlen. Aber hauptsache es gibt keine „rechtsfreien räume“ im internetz und auf euren händis…