Datenschleuder des tages

Citycomp scheint mit echtem „datenschutz made in germany“ ein paar daten veröffentlicht zu haben. Übrigens, ich mag das immer wieder sehr…

Häcker sind in ein internetz-infrastruktur-unternehmen eingebrochen, das seine dienste dutzenden der weltgrößten und wertvollsten unternehmen zur verfügung stellt, unter anderem oracle, volkswagen, airbus und etliche mehr. Wie motherboard erfahren hat, handelt es sich um einen teil eines erpressungsversuches. Die angreifer haben auch daten dieser unternehmen veröffentlicht, wie aus einer webseit hervorgeht, die scheinbar von den häckern eingerichtet wurde, um das gestohlene materjal zu verbreiten […] behaupten die häcker, sie seien im besitz von 312.570 dateien in 51.025 verzeichnissen, mehr als 516 GiB daten mit finanzjellen und privaten informazjonen über alle kunden.

…wenn dann die kwalitätsjornalisten darüber schreiben, sich aber alle mühe geben, dabei das wort „cloud“ um jeden preis zu vermeiden, damit auch ja die ganzen werbekunden nicht gekränkt werden, die ja mit ihrer verlogenen, psychomanipulativen scheißreklame den jornalismus bezahlen. Und deshalb ist es nicht klaut, sondern eben nur die rechner anderer leute, also das, was man sonst in den schleichwerbetexten klaut nennt.

Ich wünsche euch allen auch weiterhin ganz viel spaß mit der klaut. Ist sicher, modern, bekwem und zukunft, der onkel werber hats gesagt und sein stinkender bruder jornalist hat gleich begeistert zugestimmt, außerdem meint der buchhalter mit dem bullschittwörterbuch noch was von synergie, einsparungen und verfügbarkeit. Müsst ihr euch drauf stürzen wie die schmeißfliegen auf den frisch geplumpsten kuhfladen! Lecker, lecker scheiße!

Mal schauen, welche von den unternehmen aus der illustren liste oracle, volkswagen, airbus, ericsson, leica, toshiba, unicredit, british telecom, wehrmachtsuniformschneider hugo boss, NH hotel group und porsche selbst genau wissen, dass sie so viel dreck am stecken haben, dass sie lieber einem erpresser geld in die hand drücken, bevor sie riskieren, dass allzuviel von ihren geschäftspraktiken ans tageslicht kommt. Ihr wisst ja: wer nix zu verbergen hat, hat auch nix zu befürchten. :mrgreen:

So, cyber-cyber-wehr, jetzt aber tastaturen präsentieren und übernehmen!
Grüße auch an die bundesselbstverteidigungsministerin!

Nicht der postilljon

Kann man sich wieder gar nicht selbst ausdenken, sowas [Archivversjon]:

Goldene Kamera für Greta Thunberg! Die Funke Mediengruppe hat die Umwelt-Aktivistin am Samstagabend für ihr Engagement ausgezeichnet. Sponsor der Veranstaltung: der Abgaskonzern VW – der auch gleich ein Mini-SUV an eine Schauspielerin verschenkte, live übertragen im ZDF

Auch weiterhin viel spaß mit dem ganzen massenmedial und p’litsch zum gebrüll verstärkten klimagefasel in einer gesellschaft, die fest dazu entschlossen ist, alles brennbare auf diesem planeten auch anzuzünden, damit es lichterloh brenne! Ihr könnt bestimmt bald alle ablasszettel kau… ähm… sondersteuern zahlen. Damit das gewissen wieder stimmt. Und richtig das gaspedal durchtreten; oh, was für geile autos aus einer organisierten kriminalität, die in der bananenrepublik täuschland keinerlei strafverfolgung zu befürchten hat. 💩

Aber hej, diese wunderschöne bananenRD-kommerzkulturinszenierung mit angeflanschter schleichwerbung für die organisierte kriminalität der bananenRD-autoindustrie im zweiten bananenRD-fernsehen war eh nicht so der bringer:

2,36 Mio. Menschen interessierten sich am Samstagabend also für die Goldene Kamera im ZDF. Der Marktanteil lag bei schwachen 8,9%. Eindeutig zu wenig für eine solch aufwändige Gala. Allein im Vergleich zum Vorjahr gingen damit 780.000 Zuschauer verloren, rund ein Viertel der damaligen 3,14 Mio

Tja, wer will sich denn die industriell hergestellte glotzscheiße mit ZDF-kwalitätssiegel auch noch in seiner beschränkten lebenszeit angucken?! Da wäre ja ein testbild interessanter. Auch viel spaß beim bezahlen der rundfunkgebühr (die als kwasisteuer aufs wohnen erhoben wird)!

VW des tages

Der Autobauer lädt Journalisten zu einer Veranstaltung ein, verbietet ihnen dort aber mitzuschreiben, zu filmen oder zu fotografieren. Dem nicht genug, verpflichtet er sie, Artikel vor Veröffentlichung von der Presseabteilung absegnen zu lassen

Auch weiterhin viel spaß mit den scheißjornalisten, die so etwas mit sich machen lassen und deren vorgeblich jornalistische texte anschließend nix anderes als ungekennzeichnete scheißreklame im redakzjonellen teil sind! Müsst ihr immer zusehen, dass der scheißjornalismus auch in zukunft finanziert werden kann, müsst ihr immer brav javaskript-wanzen und reklamebanner in den jornalistischen scheißwebseits erlauben! Sonst geht die ganze demokratie vor die hunde und es gibt nur noch fäjhknjuhs!!1!!1!

Hinweis von B.G.

VW des tages

Bei VW wird das bauen von autos und der organisiert kriminelle, kompjutergestützte betrug an den kunden und an der gesellschaft fortan voneinander getrennt. Oder anders gesagt, werte käufer eines VW-atmosfärenkonverters: für euch ändert sich nix.

Und immer noch sitzt keiner von diesen hochbezahlten großverbrechern im knast. Ist schon scheiße, wenn da kein platz mehr ist, weil der knast voll ist mit schwarzfahrern, hartz-IV-mülltonnen-brötchendieben und haschischrauchern. Stattdessen…

Für die Auto-Software soll in der Marke VW ein neuer Vorstandsposten geschaffen werden

…gibt es fortan ein arschloch mehr, das ein obszönes jahresgehalt dafür bekommt, ahnungslos eine bilanz zu unterschreiben und hin und wieder zur stimulazjon des kotzmuskels von „verantwortung“ zu faseln, aber niemals welche zu übernehmen.

Und wenn VW das nächste mal bei organisierter cyberkriminalität (sorry, der musste jetzt sein) erwischt wird, dann zeigt VW auf seine selbstgegründete klitsche und sagt: „das waren wir nicht, das waren die“. Am besten eine GMBH, damit nicht einmal gehaftet werden kann. Willkommen in bananistan, wo organisiert kriminelle unternehmen wie VW bestandteil der regierung sind! 😦

Organisierte kriminalität des tages

VW so: ist uns doch egal, ob die von uns gelieferten scheißautos unseren scheißkunden um die ohren fliegen, hauptsache, sie werden bezahlt.

Darunter sind einige, die gefährlich sein könnten, weil keiner sagen kann, welche Teile in ihnen verbaut wurden […] Fast 17.000 solcher Versuchsmodelle, die „Problematiken unterliegen“ hat VW von 2006 bis 2015, „ohne Prüfung und Korrektur vermarktet“ […] In einigen Fällen fanden die Revisionsexperten sogar Hinweise auf Manipulationen. Werke hätten „manuell“ Karosserie-Nummern von Vorserienfahrzeuge auf den Starttermin der regulären Serie verschoben und so das echte Herstellungsdatum verschleiert

Auch weiterhin viel spaß mit der menschen- und lebensverachtung in der strafrechtlich nach p’litischem willen der CDUCSPDUAFDPGRÜNETC niemals verfolgten organisierten kriminalität der BRD-autoindustrie, die euch von nach scheiße stinkenden scheißjornalisten dann als „schummelei“ erklärt wird!

Organisierte kriminalität des tages

Volker Bouffier, CDU, minipräsi von hessenland, will mal eben zwei milljarden øre von irgendwoher nehmen, um die vielen geschädigten der BRD-autoindustrie mit geld ruhigzustellen, nur eben nicht von der BRD-autoindustrie [archivversjon]. Hervorragende idee! Etwas anderes ist mit den schwerverbrechern der BRD-autoindustrie ja auch gar nicht möglich, denn die gefängnisse sind ja voller schwarzfahrer. Und den menschen, die sich wegen der jahrzehntelangen einsparungen im sozjalen wohnungsbau kaum noch eine wohnung leisten können, sind auch total erfreut.

Hinweis via @benediktg5@twitter.com.

Bananistan des tages

Zwei Tagen alt ist der Diesel-Plan der Koalition. Nun zeigen sich dessen Schwächen immer deutlicher. In der Kritik stehen vor allem die Autokonzerne, indirekt aber das ganze Konzept. Denn es zwingt die Konzerne zu nichts

[Archivversjon]

Es sind immer noch nicht auf betreiben der weisungsgebundenen staatsanvergewaltschaft die betrüger, steuerhinterzieher und volxvergifter aus der autoindustrie eingesperrt worden. Was erwartet man da von einem „dieselplan“? Ich als bewohner eines BRD-bundeslandes, dessen ministerpräsident seine regierungserklärungen bei VW zum korrekturlesen vorbeischickt, erwarte nichts als simulierte und wirkungsfreie tätigkeit, die ein bisschen den bananengeschmack aus dem mund vertreiben soll, aber nicht einmal das hinbekommt — begleitet von vielen groß seien wollenden wörtern.

Organisierte kriminalität des tages

Bereits 2007 sollen Ex-VW-Chef Winterkorn und andere Topmanager bei einer Sitzung heikle Informationen zur Abgasmanipulation erhalten haben

Wie überraschend, dass die kriminellen wussten, dass sie kriminell vorgehen…

Aber keine sorge, hier in bananistan wird niemals einer dieser großverbrecher eine gefängniszelle von innen sehen. Geht ja auch gar nicht, die knäste sind ja voll mit schwarzfahrern, haschischrauchern und brötchendieben.

„Notgroschen“

„Notgroschen“: mänätscher- und scheißjornalisten-deutsch für heimlich und mutmaßlich mit steuerhinterziehung beiseitegeschaffte zehn milljonen øre durch einen typen, dessen in organisierter kriminalität betriebener gewerbsmäßiger betrug von scheißjornalisten als „schummeln“ und „schummelsoftwäjhr“ bezeichnet wurde und immer noch wird [archivversjon der meldung].

Geh kwalvoll verrecken, scheißjornalist, du arschloch und du stinkender feind! Oder geh zu deinen asozjalen verbrecherfreunden, lass dich von denen aushalten und halt deine stinkende scheißfresse!

Organisierte kriminalität des tages

Abgas-Skandal:
Absprachen der Autohersteller weiter reichend als bisher bekannt

Aber keine sorge: keiner der verschwörungspraktiker wird in unserer schwarz-rot-bananengelben bummsrepublik jemals einen BRD-knast von innen sehen. Da wäre ja auch gar kein platz, da sitzen ja schon die ganzen pösen hartz-IV-brötchendiebe, schwarzfahrer und haschraucher drin.

Ich habe es nicht mehr für möglich gehalten…

Ich habe es schon nicht mehr für möglich gehalten, dass einer aus der geradezu staatstragenden organisierten kriminalität der BRD-autobauer noch einmal ein BRD-gefängnis von innen sieht.

Folgen des Dieselskandals
Audi-Chef Stadler in U-Haft

Da musste die BRD-justiz (vor der gemäß grunzgesetz ja alle menschen gleich sind) sicher erstmal zwei jahre warten, bis ein schwarzfahrer, haschischraucher oder hartz-IV-brötchendieb aus dem gefängnis entlassen wurde und so ein knastplatz für herrn Stadler freiwurde.

Banane des tages

Wisst ihr, was organisierte kriminalität und gewerbsmäßiger betrug in zehn milljonen einzelnen betrugsfällen in der BRD ist? Richtig, eine ordnungswidrigkeit, die mit hundert øre pro einzelfall abgegolten sein soll. Und das beste daran: das bußgeld macht nur ein halbes prozent der von VW zu blechenden summe aus. Der rest ist — der text ist bei heise leider etwas unklar formuliert, so dass ich hier durchaus fehlinterpretieren kann — eine art schadenersatz. Was der unterschied ist? Dass man einen schadenersatz im gegensatz zu einem bußgeld von der steuer absetzen kann, das ist der unterschied.

Kein wunder, dass bei VW sofort die gekühlte puffbrause in gläser eingeschenkt wurde, denn das ist hart an einer rein symbolischen strafe:

Volkswagen akzeptiert das Bußgeld und bekennt sich damit zu seiner Verantwortung

Allein für den unverschämten spruch mit der verantwortung sollte man noch einmal eine null an die milljarde dranhängen. Niemand, der bei VW für die organisierte kriminalität und den gewerbsmäßigen betrug verantwortlich war, übernimmt seine bereits gut im voraus bezahlte verantwortung. Alles verantwortungslose arschlöcher, die euch mit intelligenzverachtenden sprüchen verspotten, nachdem sie ihre bananige generalamnestie gekriegt haben.

Und hej, ihr idjoten, die ihr von VW betrogen wurdet: ihr kriegt gar nix. Es reicht ja auch, dass ihr den schaden habt. Aber dafür geht das ganze geld an das land niedersaxen, dem ein fünftel der VW-akzjen gehört. So werden zumindest für das land niedersaxen eventuelle dividendeneinbrüche gut abgefangen. So kommt jeder auf seine kosten. Außer ihr idjoten, die ihr von VW betrogen wurdet. Ihr habt nur einen wertverlust und nach dem erzwungenen umbau einen schneller kaputten motor. Könnt euch ja ein neues auto kaufen…

Ein VW wird es hoffentlich nie nie nie wieder.

Schleichwerbung des tages

Der bekannte automobilzeitschriftenverlach heise onlein aus der karl-wiechert-allee in hannover bringt heute völlig unreflektiert und unwidersprochen eine reine reklame der kriminellen organisazjon VW, die gerade ausgerechnet auf der scheiß-CeBIT vergessen machen möchte, dass sie vorsätzlich und aus niederen motiven betrugssoftwäjhr in ihre scheißdieselautos verbaut hat. Und was für ein tolles dingens die seit zwei jahrzehnten unangefochtenen ankündigungsweltmeister da vorstellen!

Der nun auf der Cebit präsentierte Sedric Active hat wie ursprünglich geplant Schiebetüren, hinter denen vier Personen gegenüber sitzen können. Das Auto kann mit seinem Dachträgersystem eine Windsurfausrüstung aus Surfbrett und Windsegel aufnehmen und soll so „zum idealen Begleiter für Wasser- und Aktivsportler“ werden

Und jedesmal, wenn autobauer wollen, dass ein auto aussieht, als sei es frisch aus einem schlechten science-fiction-roman der achtziger jahre gehüpft, verkleiden sie die räder ihres stinkzeugs bis zum straßenniewoh mit plastik. Das ist bestimmt irre praktisch für den sich passiv bewegenden aktivspochtler mit mountainbike und surfbrett, wenn dieses zierelement am auto schon nach dem ersten ganz normalen bahnübergang im arsch ist — von den schlaglöchern auf ganz normalen landstraßen in der BRD will ich da gar nicht erst anfangen. Selbst innerhalb der städte (zumindest in hannover) würde da an vielen stellen das plastik wegfliegen, nachdem man die straßen ein paar jahrzehnte verrotten lassen hat. Deshalb gibt es ja auch diesen trend zum mountainbike innerhalb der stadt… :mrgreen:

Ach ja, spielt hier jemand bullschitt-bingo? Hier ist eine gewinngarantie:

Auf der Cebit ist Volkswagen in den Hallen 25 und 27 präsent. Die Bandbreite der dort behandelten Themen reicht von neuen Formen des digitalen Automobildesigns, Quantencomputing und Erprobungsprojekten mit Blockchain hin zu angewandter künstlicher Intelligenz im Unternehmen und datengestützter Verkehrsoptimierung in europäischen Metropolen […] Spezialisten aus dem Unternehmen sprechen gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft, Politik und Partnerunternehmen über die Zukunft der individuellen und urbanen Mobilität sowie über die Zukunft der Lebens- und Arbeitswelt

Wer auf der CeBIT ist, kann den scheißverbrechern von VW und ihren schergen am stand ja mal schön vor die füße spucken, um ihnen die verachtung zurückzugeben. Mir wäre es auch lieber, die BRD wäre wenigstens so viel rechtsstaat, dass organisierte kriminalität zu einem gefängnisurlaub führt — und nicht nur schwarzfahren, haschrauchen und brötchenklauen.