Europäische rechtsstaatlichkeit des tages

VW einigt sich mit EU
Kein Geld für Dieselgate-Opfer

Merke: wenn du einen betrug machst, dann mach ihn gleich mit milljardenschaden, denn dann brauchst du in korruptistan niemals eine entschädigung an deine betrugsopfer zu bezahlen. Aber hauptsache es gibt keine „rechtsfreien räume“ im internetz und auf euren händis…

Rechtsstaat des tages

Was ist in der BRD der unterschied zwischen einem kiffer, der mit seinem vergnügen niemanden außer sich selbst schadet, und einem wirtschaftskriminellen, der vorsätzlich und aus niederer geldgier ein ganzes land mit wirksamen giften vergiftet hat und ergänzend mit einem betrug dafür gesorgt hat, dass er nicht erwischt wird? Ganz einfach: der kiffer geht im zweifelsfall in den knast, und der verantwortungslose, raffgierige und gemeingefährliche großverbrecher profitiert demnächst von einer von der CDU-SPD-CSU-koalizjon vorangetriebenen generalamnestie¹. Die anschließenden freisprüche vor dem „unabhängigen“ gericht sind nur noch formsache, wenn das verfahren nicht gar durch die „unabhängige“ staatsanwaltschaft eingestellt wird…

Auch weiterhin viel spaß in der BRD mit dem besten rechtsstaat, den man für geld kaufen kann! Hauptsache, jeder winkel jedes menschen in der BRD wird umfassend überwacht, damit hier auch das „recht“ durchgesetzt werden kann!

¹Dauerhaft archivierte versjon des spiegel-artikels… man weiß ja nie in der BRD.

„Rechtsfreier raum“ des tages

Alexander Doofrindt, bummsdatenautobahnminister, könnte ja einfach mal geltendes recht durchsetzen, zum beispiel, indem er den autos mit betrugssoftwäjhr die allgemeine betriebserlaubnis entziehen lässt, die ja unter vorsätzlicher vorspiegelung falscher tatsachen erschlichen wurde… und natürlich könnte er auch aus starker posizjon auf strafverfolgung drängen und schadenersatzforderungen der vielen betrogenen käufer nach kräften unterstützen. Das gefällt dem werten herrn Doofrindt aus der CSU — selbstwerbespruch dieses verlogenen, menschenverachtenden und korrupten wahlvereines: „näher am menschen“ — jedoch gar nicht, und deshalb hat er jetzt, nach einem ganzen jahr des nachdenkens über die kaum noch schönzuredende scheiße, eine ganz andere, total tolle idee entwickelt:

Dobrindt fordert Autobranche zu Abgas-Selbstverpflichtung auf

Ich wünsche den bewohnern der BRD auch weiterhin ganz viel spaß in korruptistan, in dem große verbrecher mit regierungsnähe gebauchpinselt und stets strafbefreit werden, während sich die gefängnisse mit menschen füllen, die von ihrer armut zu „schwarzfahrern“ gemacht wurden.

Das gerücht, dass anstelle einer entschiedenen bekämpfung von mörderbanden fortan auf eine „selbstverpflichtung der terroristen, nicht mehr zu morden“ gesetzt werde, entbehrt natürlich jeder grundlage. Und nein, dieser vergleich ist nicht so halb absurd, wie er im ersten moment klingt, denn die systemische vergiftung der bevölkerung durch unzulässig viel ausgestoßene stickoxide fordert ebenfalls menschenleben, und zwar deutlich mehr als die zwölf von einem religjös motivierten, LKW-fahrenden vollidjoten in berlin ermordeten menschen. Eine besonders hohe konzentrazjon des ganzen giftes (vom feinstaub will ich gar nicht erst anfangen) innerhalb der luft ist übrigens ausgerechnet in der höhe, in die kleinen kindermünder atmen. Aber hej, wer braucht schon kinder, wenns so schönes geld und so schöne geschenke von den vertretern der großen autohersteller gibt…

Alexander Doofrindt ist eine größere gefahr für die körperliche unversehrtheit als sämtliche derzeit in der BRD lebenden religiös motivierten mörder zusammen, und er hat seine tat schon vollbracht.

Apropos „rechtsfreier raum“: auf die ermittlungen des generalstaatsanwaltes gegen das mutmaßlich korrupte, offen kriminelle und menschliche riesenarschloch Alexander Dobrindt wegen strafvereitelung im amte könnt ihr lange warten. Dafür könnt ihr aber darauf warten, dass dieses riesenarschloch Alexander Dobrindt nicht mehr im nächsten kabinett sitzt und sich stattdessen mit einem gut dotierten, aber völlig kenntnisfrei auszuübenden dschobb bei einem autohersteller der BRD „trösten“ kann. Eine hand wäscht schließlich die andere.

Anmerkung: dieses pohsting enthält so genannte „hate speech“, die nach auffassung der p’litischen beglückungsexperten von CDU, SPD, CSU, FDP, Grüne und Linkspartei und ihrer komplizen in presse und glotze fortan in der BRD privatwirtschaftlich wegzensiert werden soll.

Korruptistan des tages

Die organisierte kriminalität bei VW im deutschen bimbestag und von datenautobahnminister doofrind rückgratlos und ohne jede entschlossenheit aufgeklärt.

Der Minister wies die Kritik zurück, schließlich passte sie so gar nicht zu der Rolle, in der Dobrindt sich selbst immer sah: als oberster Aufklärer der Abgasaffäre. Doch Akten seiner eigenen Behörde, die ein Rechercheteam von SPIEGEL ONLINE, der Nachrichtenagentur dpa und BR Recherche einsehen konnten, legen nahe, dass der Minister und seine Beamten nach Ausbruch des Umweltskandals bei Volkswagen alles daran setzten, die Autoindustrie schonend zu behandeln

Jetzt, wo das aufgeflogen ist, wird der bimbestag sicher noch hurtig einen untersuchungsverhinderungsausschuss einrichten, in dessen vertuschung die organisierte kriminalität dann versteckt wird. An den bananengeschmack, der alles durchzieht, haben sich die menschen in der BRD schon längst gewöhnt.

Organisierte kriminalität des tages

Dem Umweltministerium lagen nach SPIEGEL-Informationen schon vor Jahren Hinweise vor, wie Autohersteller bei Abgastests tricksen. Doch entsprechende Passagen wurden in einem internen Papier mit dem Vermerk „Tretminen“ versehen – und gelöscht

Die organisiere kriminalität ist in der BRD eben explizit p’litisch gewünscht. Auch beim scheißspiegel, der aus gewerbsmäßigem betrug mit milljardenschäden in seiner hirnfickschreibe zauberhaft harmlose „tricksereien“ macht.

Nein, eine strafverfolgung wird es nicht geben. Die gefängnisse sind gerade mit schwarzfahrern voll, die nicht wegen ihrer p’litisch geförderten gier, sondern wegen ihrer p’litisch geförderten armut kriminell wurden. Und bezahlen werden den schaden jene, die in der scheiß-BRD noch steuern zahlen — also nicht organisiert kriminelle wirtschaftsunternehmen in ihrer kumpanei mit der p’litischen kriminalitäts- und korrupzjonsförderung aus CDUSPDCSUFDPGRÜNETC.

Und jetzt ganz schnell wieder vergessen, da kommen schon neuere neuigkeiten. Guck mal da, wie schrecklich, ein terrorist!

Verschwörungspraktiker des tages

Wisst ja, verschwörungen gibts gar nicht… außer manchmal.

Der Ingenieur gab nach Angaben des Ministeriums zu, am Konzernsitz in Wolfsburg und später in den USA Teil einer fast zehn Jahre andauernden Verschwörung gewesen zu sein. Ziel sei es gewesen, durch die Entwicklung spezieller Software zur Manipulation von Emissionstests US-Behörden und Kunden hinters Licht zu führen

Dauerhaft archivierte versjon der tagesschau-meldung gegen die von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstags durchgesetzte „depublikazjon“ von inhalten aus den webseits des BRD-staatsfernsehens.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal einen dschobb als gutachter im deutschen bummstag übernommen und hat sich da die so genannte „VW-affäre“ angeschaut, um zu einem völlig unerwarteten urteil zu kommen:

Wissenschaftler belasten die Bundesregierung in der Abgasaffäre: Zuständige Stellen hätten die Probleme verschleppt und seien mit der Industrie verflochten

Nur für den fall, dass diese meldung demnächst von der staatsfernseh-webseit verschwindet, hier eine dauerhafte kopie.

Ich wünsche auch weiterhin viel p’litikgenuss in der bimbesrepublik korruptistan, dem land, in dem die organisierte kriminalität bei der bummsregierung nach herzenslust rein- und rausgeht…

Security des tages

Na, hat hier jemand ein auto mit funkschloss, dass jeder aufmachen kann? Durchatmen! Das ist alles nicht so schlimm, sagt VW:

Man kenne das Problem, teilt Volkswagen auf Anfrage mit: Die „wissenschaftliche Arbeit“ von Kasper und Kollegen zeige, so der Wolfsburger Konzern, „dass die Sicherheitssysteme der bis zu 15 Jahren alten Fahrzeuge nicht das gleiche Sicherheitsniveau aufweisen wie beispielsweise unsere aktuellen Fahrzeuge“ wie der „aktuelle Golf, Tiguan, Touran, Passat etc.“. Die „aktuellen Fahrzeuggenerationen“ seien von dem geschilderten Problem „nicht betroffen!“.

Angesichts der tatsache, dass die tankwartfreundlichen rostbleche immer „smarter“ werden, finde ich diese ansage besonders hübsch. Autohersteller wie VW wollen offenbar mit sicherheitsproblemen in ihrem gehäcksel genau so umgehen wie es die wischofon-hersteller schon seit langem erfolgreich vormachen: mit einem verzicht auf jegliche sicherheitsaktualisierung und der aufforderung, sich einfach jedes jahr ein neues wischofon zuzulegen. Ach nee… jedes jahr ein neues auto zulegen. 😦

Hach, was freue ich mich schon auf die zeit, wenn die dinger auch noch „von alleine“ fahren. Das werden häcks! 👿

Ergänzende lektüre für jene, die ein haustürschloss haben, das man mit dem wischofon aufmachen kann, damit man auch ja nicht mehr in seine bude kommt, wenn die ganzen gesammelten taubsis den akku leergenuckelt haben:

Smart Home:
Bluetooth-Schlösser senden Passwort im Klartext

Auch weiterhin viel spaß mit den ganzen smartdingern von irgendwelchen unternehmen, die überhaupt keine erfahrung in kompjutersicherheit haben und nicht dazu bereit sind, kwalifizierte leute angemessen dafür zu bezahlen, dass das zeugs halbwegs sicher ist! (Selbst leute mit erfahrung können übrigens richtig gut verkacken.) Stellt euch das zeugs schön weiter mitten in euer leben! Könnt ja morgen die partei wählen, deren innenministerkandidat die implantazjon von überwachungstschipps fordert, damit ihr keine angst mehr haben müsst, ihr enthirnten vollhonks!

Seid ihr jetzt auch alle so überrascht?

Der EU-Kommission liegen schon spätestens seit 2010 konkrete Hinweise vor, dass Autohersteller bei den Abgaswerten von Dieselautos mogeln

<loriot>Ach!</loriot>

Und ja, der spiegel spricht in der haltung branchenüblicher frömmigkeit gegenüber wichtigen anzeigekunden von „mogeln“, um betrug und organisierte kriminalität mit diesem wort zu bezeichnen. Sind halt jornalisten…

Organisierte kriminalität des tages

Das Bundesverkehrsministerium hält Bußgelder für „entbehrlich“

Übrigens, vom springer-verlach besoldeter kwalitätsjornalist: VW hat nicht „geschummelt“ und nicht „getrickst“, sondern vorsätzlich und systematisch betrogen. Aber bei werbekunden siehst du das auch nicht so eng, genau wie der herr Dobrindt bei kofferbringern. Arschloch!