Laschet-krisenstab des tages

Der krisenstab des kanzlerkandidaten bereitet sich auf den endsieg bei der bundestagswahl vor, indem einfach alte fiepser beim zwitscherchen weggelöscht werden. Wo die inhalte sich nicht verändern, muss es wenigstens mit der alzheim-PR klappen. So ein jammer, dass es archive gibt! 👎️

Tolle leute, mit denen sich der kanzlerkandidat umgeben hat.

Zukunftstiehm

Wo ich gerade sehe, dass die scheiß-CDU/CSU ihren wahlkrampf-krisenstab gerade als „zukunftstiehm“ bezeichnet und da fürs da-da-digitale ausgerechnet diese inkompetente nichtskönnerin und mutmaßliche kwotenfrau Dorothee Bär reingeholt hat, nur eine kleine frage: Erinnert ihr euch eigentlich noch daran, dass die programmkommissjon der CDU bis 2018 überall mindestens 50 Mbit/s haben wollte. Nicht, dass ihr diese frühere zukunft vergesst. Die scheißjornalisten schauen ja nicht mehr in ihre archiv.

Na, wenigstens kümmert sich nicht Günther Hermann Oettinger für die scheiß-CDU/CSU um den digitalen ausbau, der vermutlich erst nach dem kohleausstieg gestalt annimmt.

Grüße auch an die noch amtierende bummskanzlerin frau Dr. Angela „bleierne raute“ Merkel (CDU)!

S/M und BRD-gossenfernsehen des tages

Von den Reichweiten, die etwa die „Tagesschau“ oder „heute“ mit ihren Accounts auf Instagram erzielen ist „RTL aktuell“ zwar ein gutes Stück entfernt, mit immerhin 453.000 Abonnentinnen und Abonnenten verfügt das RTL-Nachrichtenangebot aber gleichwohl über eine ziemlich beachtliche Reichweite – die man im Vorfeld der Bundestagswahl nun im Rahmen eines „Takeovers“ vorübergehend anderen überlassen wollte. Am Mittwoch kündigte man an, dass dort am Donnerstag „Insta.Politik“ für die Inhalte verantwortlich sein sollte […] Das Problem ist dabei nur: Die beiden Betreiberinnen sind mit der CDU verbandelt. Lara Urbaniak arbeitet in der Pressestelle der CDU Deutschlands, Janine Klose ist rechtswissenschaftliche Referentin und arbeitet für einen Abgeordneten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Auf Twitter kritisierte Medienjournalist Daniel Bouhs, die geplante Aktion und schrieb, auf die Idee, den Insta-Account mitten im Wahlkampf einer Mitarbeitern der CDU-Pressestelle zu überlassen, müsse man erstmal kommen

[Archivversjon]

Da wäxt zusammen, was zusammen gehört. Die dumme, psychoaktive fernsehgosse von RTL, die menschenverachtende, psychoaktive internetzgosse von finster-gram und die korrupte, kriminelle p’litgosse der CDU! Und wisst ihr, was das ist? Richtig, es ist jornalismus! Ja, es ist die njuhs-redakzjon von RTL, nicht irgendein völlig kranker kwatsch. Falls ihr euch mal fragt, was jornalismus ist… 🤢️

Annalena

Nur ganz kurz: ich halte die kampanje, die gerade gegen das dummchen Annalena (kanzlerinkandidatin der grüninnen) gefahren wird, für eine kampanje. Und zwar für eine ziemlich dünne. Bei dieser kampanje soll ausgenutzt werden, dass das wort „plagiat“ im gehirn von mitmensch doof mit diversen wissenschaftlichen betrugsfällen aus der politischen kaste verbunden ist. Eine wissenschaftliche arbeit liegt hier nicht vor, und schon gar nicht eine, die zum führen eines akademischen grades in ausweisdokumenten berechtigt und mit einer eigenständigkeitserklärung abgegeben wurde. Es ist ein ganz normales sach- und lachbuch. Es wäre zwar guter stil, wenn dabei kwellen angegeben würden, aber es ist leider eher eine seltenheit. Wer mir das nicht glaubt, kann sich gern mal ein sach- und lachbuch eines richtigen wissenschaftlers nehmen, sagen wir mal „cosmos“ von Carl Sagan (sollte man in jeder bücherei kriegen können), und kann da die gleichen maßstäbe anlegen — mit dem ergebnis, dass Carl Sagan eine menge zeugs wiedergibt, das andere erarbeitet haben und das von ihm einfach nur in eine (didaktisch übrigens hervorragende) struktur gesteckt wurde, um wissenschaft für nichtwissenschaftler verständlich zu kommunizieren. Dabei wird sicherlich ein großteil von tatsachenbehauptungen leicht umformuliert von anderen übernommen worden sein. Und, war Carl Sagan deshalb ein plagiator? In meinen augen nicht. Er ist ein großartiger sachbuchautor gewesen, der übrigens deutlich mehr schöpferische leistung vollbracht hat als das einfügen einiger asteriske, um aus normaler sprache menschentrennende sprache zu machen.

Dass diese kampanje ausgerechnet von der nach scheiße stinkenden springerpresse und ihrem stammtisch-drexblatt bildzeitung gefahren wird, die nicht gerade der inbegriff jornalistischer seriosität und sorgfalt sind, aber dafür immer erhebliche beigaben von bestupserei und propaganda enthalten, die bis zur offenen lüge gehen, wirkt zwar wie eine gute realsatire, wird aber von niemanden so richtig bemerkt.

An der person Baerbocks werden sich bessere dinge finden, die sich benennen lassen, um der meinung ausdruck zu verleihen, dass sie völlig ungeeignet ist. Zum beispiel ihre kwietschende dummheit. (Die hat echt geglaubt, dass sie mit dem geschönten lebenslauf auf ihrer homepäjhtsch durchkommt! Obwohl es p’litische gegner gibt, die so etwas in einem wahlkrampf auf der suche nach munizjon abklopfen und dabei auch ein bisschen rescherschieren werden. Das allein ist so unfassbar dumm, dass ich eine zeit mit kanzlerin Baerbock für sehr unterhaltsam halte, wenn man nur zynisch genug, tot genug oder weit genug von der BRD weg ist. Die hat ja schon einen halben Trump auf der nach oben offenen skala für realitätsverluste. Und wenn sie dann erstmal redet und keinen zettel zum ablesen hat, weia! Ohne 50:50-kwotenregelung bei den scheißgrünen mit ihrem frauenanteil von dreißig prozent bei den mitgliedern und mitmösen wäre die wohl nie was geworden. Aber so muss halt immer irgendeine frau hin, geschlecht first, befähigung second.)

Dass die grünen für jeden menschen mit gedächtnis genau so unwählbar wie die CSPDUAFDP sind, steht nach hartz IV, erster scheibe der rentenabschaffung, staatlich subvenzjoniertem billigarbeitsmarkt zur staatlichen lohndrückerei und militarisierter außenp’litik für mich außerhalb jeder diskussjon. Ein großteil der jetzigen sozjalen probleme in der BRD sind von den scheißgrünen p’litisch aktiv herbeigeführt worden, und es gab — genau wie bei der nach scheiße stinkenden scheiß-SPD — niemals eine öffentlich kommunizierte abkehr davon, weil die das bis heute für richtig zu halten scheinen. Verrecken sollen sie! Verrecken und sich kompostieren lassen! Damit sie endlich zu etwas zu gebrauchen sind.

Dass die scheißgrünen von ihrer seit jahrzehnten massenmedial wohlwollend begleiteten intelligenz- und menschenverachtung sowie ihrer asozjalen haltung „deine armut kotzt mich an und schadet der umwelt“ mal ein bisschen was zurückkriegen, finde ich im übrigen sehr befriedigend. Das kannten die wohl noch gar nicht, so aufgescheucht und unvorbereitet, wie sie darauf reagieren.

*grusel!*

Nachdem der tapfere ritter vom toten pferd, Olaf Scholz, inzwischen sogar mit spämmartigen belästigungen von finster-gram-nutzern [bildschirmfoto via @benediktg5@twitter.com] versucht, ein bisschen aufmerksamkeit für seine unglaubwürdigen und beschissenen wahlkrampf-lügen zu bekommen, befürchte ich ja, dass die scheiß-hartz-IV-SPD (dieser Olaf Scholz war zu der zeit generalsekretär und hat diese ganze scheiße aktiv und federführend mitausgearbeitet und festgezurrt) demnächst noch geld in die hand nimmt und sich Scholz-interwjuhs bei irgendwelchen deppenstubsern (neudeutsch: influencer) auf juhtjuhbb und finster-gram holt.

Unvergessen, wie Angela „bleierne raute“ Merkel kürzlich erst im jahr 2015 bei lefloid rumsaß und ihren blah blahte! Das war fast schon so „geil“ wie eine horde FDJ-blauhemden mit fackeln und winkelementen zum vierzigsten jahrestag der republik! 😠️

Solche vorstellungen habe ich gerade, wenn ich die spämmartigen reklameformen von Olaf „hartz-IV-architekt“ Scholz sehe. Kann der nicht einfach feuer fangen? 🔥️