Achtung! Durchsage des BRD-parteienstaatsfernsehens!

Ihr müsst eure händis ausschalten und wieder mehr ficken, leute! Das verbessert nämlich eure effizjenz im betrieblichen produkzjonsprozess, und dann verdient ihr sogar mehr geld! [Archivversjon]

Advertisements

Feminismus des tages

Eine lehrerin der „bonanza high school“, die diese woche wegen einer terrorismusanklage verhaftet wurde, hat nach angaben eines polizeiberichtes damit gedroht, während eines konzertes in der innenstadt von las vegas „viele löcher in viele menschen zu schießen.

[…] In den SMS-mitteilungen, die in ihrem verhaftungsbericht ausführlich dargelegt sind, hat McGourty davon geschwärmt, dass man sich „an sie erinnern“ werde und geäußert, dass sie hoffe, eine weitere #MeToo-bewegung zu starten, „aber diesmal eine, in der frauen sich dazu ermächtigt fühlen, serienmörderinnen zu werden“.

Ohne worte.

Hausbesetzungen verhindern!

Es ist ganz einfach, so genannte hausbesetzungen zu verhindern! Alles, was man dafür tun muss, ist in zeiten riesigen wohnungsmangels mietshäuser nicht aus spekulativen gründen leerstehen zu lassen, sondern die wohnungen in diesen häusern einfach zu vermieten. Wie durch ein wunder kommt es dann auch nicht zur hausbesetzung — und außerdem kommt sogar noch die miete rein.

Ich mag es ja irgendwie…

…wenn die menschen, die ihr meist nicht im überfluss vorhandenes geld dafür ausgeben, eine träcking- und überwachungswanze zu kaufen, diese in ihrem ganzen leben als begleiter mitzunehmen und auch noch auf eigene kosten die batterien ihrer wanze aufladen, auf einmal bemerken, was da eigentlich abgeht und was sie da eigentlich die ganze zeit machen:

Hallo #Google! -- Ich möchte mich ausdrücklich für deine Push Nachricht von vorhin bedanken. Wie du weißt, war ich spazieren und hatte meine #Standorterkennung per GPS angeschaltet. Wie du möglicherweise weißt, tat ich das, um die Navigation mit einer App von der Konkurrenz zu testen. Da bekam ich von dir eine Push Nachricht zu bekommen, die mich aufforderte, ein Geschäft zu bewerten, an dem ich gerade vorbei gegangen war. -- Ich bin erstaunt. Deine Google Maps App wurde geöffnet, die war vorher geschlossen, genauso geschlossen wie das Geschäft, das ich nie betreten habe und deshalb nicht hätte bewerten können. Ich bin noch erstaunter über deine Ehrlichkeit. Du trackst mich auf Schritt und Tritt, obwohl ich alles an Trackingfunktionen abgeschaltet habe, was sich abschalten lässt. Es nützt einfach nichts. -- Deshalb werden wir uns trennen. Falls ich noch einen Anreiz gebraucht habe, hast du ihn heute geliefert. Die Trennung wird für mich nicht leicht und möglicherweise nicht ganz vollständig. Aber egal, ich bin fest entschlossen dich nicht leichtfertig mit Daten zu füttern, wollte ich nie, habe ich nie, werde ich nie. Ich werde aber besser darin, das zu unterbinden, weil du mich immer wieder darauf aufmerksam machst, wie sehr du mich ankotzt. -- Wutschäumende Grüße -- #Datenschutz

Warum ich es mag? Weil die meisten idjoten, die wie in hypnose wischofon-entseelt mit nichts wahrnehmenden senkekopf und alfawellen-sediertem träumehirn durch ihr leben krepeln (die wischofone haben tatsächlich alles wahrgemacht, was die ollen zombiefilme uns nur versprochen haben), es niemals auch nur kurz zu bemerken scheinen. Schade nur, dass dieser gängelnde, enteignende technikscheiß so übel psychisch abhängig zu machen scheint, dass selbst die meisten bewussteren menschen nach ihrem zweiten oder dritten ernsthaften entzugsversuch schließlich doch das alles in kauf nehmen. Zu guter letzt reden sie sich ein, dass man das unglück abwenden kann, wenn man die straßenseite wexelt und sich bekreuzigt, nachdem eine schwarze katze übern weg gelaufen… ähm… wenn man auf die ganzen wischeschieber auf dem wischofon rumwischt und hilflos-dumm daran glaubt, dass die vorgenommenen und angezeigten einstellungen für die „privatsfäre“ irgendetwas mit dem wirklichen verhalten der überwachungswanze zu tun hätten. Nein. Haben sie nicht. Die wischofone sind vorsätzlich als solche geräte gebaute träcking- und abhörwanzen, die ihr selbst bezahlt habt und auf eigene kosten mit strom versorgt. Glaubt ihr wirklich, bei kompjutern, auf denen euch von den herstellern sogar weitgehend die möglichkeit genommen wird, die von euch selbst bevorzugte softwäjhr darauf ausführen lassen zu können, wird irgendetwas von euren hilflos gemachten einstellungen respektiert? Da solltet ihr aber mal ganz schnell zum metzger gehen und nachschauen lassen, ob da noch ein hirn im kopfe ist!

Aber immerhin: diese leute, die manchmal zwischendurch noch etwas bemerken, können nicht sagen, dass sie nichts gewusst haben, wenn sie demnächst, in den nächsten zehn jahren, im neuen faschismus mit totalitären überwachungsstaaten jenseits jeglicher vorstellungskraft eines George Orwell (sonntagslügendeutsch: wehrhafte demokratie, die sicherheit garantiert) angekommen sind. Man kann übrigens jetzt schon von der polizei als verdächtig betrachtet werden, nur, weil man sein scheißhändi ausschaltet, und das ist erst der anfang der entwicklung. Zu was ein solcher verdacht dann führt, könnt ihr durch einen kurzen blick nach bayern mit dem beschlossenen, faschistischen polizeigesetz sehen, und auch das ist erst ein anfang. Da geht ihr hin, mit euren gesenkten köpfen, beglückt von rollenden trivialitäten, stets miteinander verbunden und vernetzt. Es ist euer weg. Oder genauer: es ist der anfang eures weges. Viel spaß noch im schlachthaus!

Sage hinterher keiner, niemand hätte gewarnt!

Ich bin dann mal weg.

S/M des tages

Das fratzenbuch so: Alles, was das geschäftsmodell und das waxtum vom fratzenbuch vorantreibt, ist gut und gerechtfertigt. Auch wenn dabei mal jemand verreckt.

Nur, falls noch jemand illusjonen darüber pflegt, mit was für einem widerlichen, größenwahnsinnigen, menschenverachtenden und kryptofaschistischem geschmeiß man es beim fratzenbuch zu tun hat. (Mir war das verbrechrische am fratzenbuch übrigens schon klar genug, als ich von denen meine erste spämm an eine mit einem wischofon-trojaner eingesammelte mäjhladresse gekriegt habe.) Wer beim fratzenbuch mitmacht, zeigt, was ihm menschen wert sind: nix.

Wie macht man bei verlust von einem halben gigaeuro?

Trotz Verlusten
Deutsche Bank zahlt zwei Milliarden Euro Boni

Und wenn demnächst mal wieder irgendeine störung des normalen geschäftsbetriebes kommt, irgendeine krise oder eine haftung für die ganz alltägliche bankenkriminalität, dann wirds die bananige BRD unter der bleiernen raute schon zahlen!

Tatütata, andräut!

Patchday:
Google kümmert sich um 57 Android-Sicherheitslücken

[…] sechs Schwachstellen mit dem Bedrohungsgrad „kritisch“ […] Attacken sollen durch das alleinige Öffnen von präparierten Mediendateien erfolgreich sein […] bedrohliche Lücken stecken in diversen Treibern […]

Und die allermeisten nutzer eines wischofons kriegen nichts davon ab, weil sie sich nach meinung der wischofonhersteller ein neues wischofon kaufen sollen, auf dass die giftigen müllberge in den himmel waxen.

Neben Google versorgen alleinig BlackBerry, LG, Samsung und die Hersteller das Fairphone 2 Nutzer monatlich mit Sicherheitsupdates – aber auch hier bleiben Nutzer mit einigen Geräten im Regen stehen

Tja, so ist das eben, wenn man geräte kauft, auf denen man nicht mehr das recht eingeräumt bekommt, diejenige softwäjhr benutzen zu können, die man für richtig hält. Könnt euch ja ein neues kaufen! Habt ja geld. Und der scheiß kostet ja nix mehr. Und dann ab mit dem alten in den müll! So wäxt die wirtschaft gleich noch ein bisschen besser, freut euch doch drüber!

Da lobe ich mir doch dieses schreckliche und von allen jornalisten immer in den alarmierendsten tönen zur deinstallazjon empfohlene sicherheitsrisiko fläsch, denn dort kommt jeder nutzer halbwegs zeitnah an die sicherheitsaktualisierung ran und kann sie installieren, ohne häcks und ohne die gefahr, den kompjuter zu bricken. Im gegensatz zum scheiß-ändräut, wo man nix kriegt und in folge jedes häckkind und jeden verbrecher zum spielen auf das wischofon einlädt, weil man von seinem telefonhersteller zur weiterverwendung einer alten, fehlerhaften versjon genötigt wird. Aber hej, dafür könnt ihr mit den dingern bezahlen und eure fernkontoführung machen…

Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch. Und ändräut ist die kombination der kompjutersicherheits-blauäugigkeit der neunziger jahre mit der organisierten internetz-kriminalität der zehner jahre.

Security des tages

Was hat uns so kompjutersicherheitsmäßig noch ganz dringend gefehlt? Richtig:

Smartphone-Apps zur Steuerung von Industrie-Anlagen […]

Weia! So ein wischofon ist ja schon ein security-albtraum, und zwar mindestens zwei größenordnungen schlimmer als jedes halbwegs moderne windohs. (Das hält zwar die enthirnten unserer zeit nicht davon ab, auf wischofonen ihre fernkontoführung zu machen, aber davon wird es auch nicht besser.)

Oh, die überschrift geht ja noch weiter:

Smartphone-Apps zur Steuerung von Industrie-Anlagen sind voller Sicherheitslücken

Wozu brauchen wir eigentlich noch „cyberattacken“, wenn die türen überall sperrangelweit aufgerissen werden und ein blinkendes leuchteschild „verbrecher und spielkinder willkommen“ drübergehängt wird? :mrgreen:

Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch!

„Geistiges eigentum“ des tages

Ein YouTube-Video, das nichts als 10 Stunden weißen Rauschens enthält, hat dem Uploader fünf Klagen wegen angeblichen Copyright-Verstößen beschert

Nur leicht am tema vorbei geht das lob der septime — dass irgendwelche geistiges-eigentum-aasgeier über juhtjuhbb kreisen und noch die absurdesten ansprüche durchsetzen, ist wahrlich nix neues.

Händi des tages

Studie „Tod durch Pokémon Go“:
Handyspiel könnte für mehr Verkehrsunfälle verantwortlich sein

Ich warte auf die ergänzende studie: tod durch smartphonebenutzung. Wenn ich auf dem fahrrad sitze und durch die dummheit ergärende stadt rolle, kommen mir jeden tag drei bis fünf hilfshenker entgegen, die am steuer mit ihren scheißwischofonen rummachen, die augen fest auf das kleine display gerichtet, ab und an mal kurz das köpfchen gehoben, ob sich etwas auf der straße tut, ansonsten blind durch die stadt fahrend.

Wenn jemand mit 30 stundenkilometern fährt, und für eine sekunde nicht auf die straße schaut, dann fährt er rd. achteinhalb meter blind. Diese hirnlosen händihenker fahren aber erstens deutlich schneller als „nur“ dreißig stundenkilometer, und sie schauen zweitens deutlich länger als „nur“ eine sekunde lang auf ihren wischaktiven technikfetisch mit internetz, fratzenbuch und wattsäpp. Wischofon-zombies mit motor und tonnenschweren metallmaschinen, die blind durch die stadt rasen. Ich bin immer wieder erstaunt, wie wenig bei alledem noch passiert. Aber an dem, was passiert, sind beinahe immer¹ rücksichtslose, viel zu schnell fahrende oder händiblind fahrende autofahrer schuld — also asozjale gestalten, denen die folgen ihres tuns völlig egal sind.

Pokémon go war aus der sicht eines radfahrers im vergleich zum alltäglichen wahnsinn harmlos, wenn man mal von den (eher etwas lästigen, aber in keiner weise gefährlichen) horden verpeilter fußgänger um die pokéstopps absah…

¹Manchmal allerdings auch einer meiner werten mitradfahrer. Ich habe in letzter zeit oft drüber nachgedacht, eine kamera zu tragen, weil mir sonst wohl niemand die geschichten glauben würde, die ich jeden tag erlebe…