Möchte hier noch jemand ein auto kaufen

Ich nenne diese SUV ja gern spöttisch „volxpanzer“, aber jetzt scheint es die ersten richtigen volxpanzer für den krieg gegen alle anderen menschen auf der fahrbahn zu geben [archivversjon]:

Bizarrer Mega-SUV kann Pfefferspray auf Fahrradfahrer sprühen

Ausgestattet ist der SUV jedenfalls mit Pfeffer-sprayenden Rückspiegeln – eventuell für Radfahrer*innen, die dem Geländewagen zu nahe kommen. Ein kugelsicheres Glas, blendende Stroboskoplichter und unter Strom stehende Türgriffe sollen für ausreichend Sicherheit sorgen.

Wenn man mit dem Rezvani Vengeance seine Kinder von der Schule abholt, kann man seine Ankunft über das Lautsprechersystem des SUV verkünden und wenn man irgendwelche Verfolger*innen abschütteln möchte, kann man eine Rauchwolke ausstoßen, um seine Gegner*innen zu verwirren

Ohne weitere worte. Wer mir so kommt, beweist mir, dass er mit mir (ich sitze meistens auf dem fahrrad, gehe aber auch oft zu fuß und habe wirklich schon genug mordversuche erlebt) nichts als krieg will. Ich werde ihn auch als kombattanten behandeln, wenn er längst aus seiner obszönen scheißkarre ausgestiegen ist, und ich werde ebenfalls nicht vor waffeneinsatz zurückschrecken. Es ist ein produkt für arschlöcher, die vermutlich nur von ihrer mutter vermisst werden, wenn sie nicht mehr da sind.

Wichtiger als essen: das auto

Immer häufiger betanken die menschen in der BRD ihre autos mit brot. Ist ja auch bio, wenn man etanol aus landwirtschaftlich angebauten pflanzen herstellt. Und grün. Und bio. Und billiger ist es auch noch. Das ist essen auf rädern 2.0! So mobil, fortschrittlich und bio!!1!

Einige leute würden sicherlich auch ihre kinder tanken, wenn man da sprit draus machen könnte!

Spätrömische dekadenz des tages

Wegen des akuten Schneemangels ist es schwierig, die Skipisten befahrbar zu halten. Die Chefs der Skigebiete bei Gstaad haben sich darum etwas ganz Extravagantes einfallen lassen: Sie liessen das weisse Zauberpulver per Helikopter zu den Pisten fliegen […] Zur Erinnerung: Das Skigebiet wirbt mit «Nachhaltigkeit auf der Skipiste»

[Archivversjon]

Bwahahahahahaha, nachhaltigkeit. Wenn man das wort nur hört, kann man getrost abschalten. Egal, welches arschloch das wort in den mund genommen hat. Es ist klar, dass jetzt gelogen wird.

Dazu von mir nur eine ganz kleine retorische scheinfrage: wie viel energie benötigt man eigentlich für so eine mit kunstschnee oder gar — in der schweiz — mit hubschraubereinsatz beschneite schipiste? Die antwort nach möglichkeit in der größenordnung „zum energiesparen unbeheizte klassenzimmer an BRD-schulen“ angeben!

Das händi ist der pöse deibel, schuld an allem und an allem!

Meinen die fahrlehrer doch, dass die leute heute so große schwierigkeiten mit dem führerschein hätten, weil sie hier gehirn ständig vom händi grillen lassen.

Fahrschüler in Deutschland sind nach Einschätzung von Fahrlehrern weniger aufmerksam im Straßenverkehr als noch vor Jahren. „Der junge Mensch, der heute in die Fahrschule kommt, hat eine ganz andere Verkehrswahrnehmung als noch vor 20 Jahren – nämlich eine geringere“, sagte der Vize-Vorsitzende der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände, Kurt Bartels, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Er führte das auch auf die Handy-Nutzung zurück

Nun, DPA (deutsche polemik-agentur oder so ähnlich) und herr Bartels, ich sehe da aber noch eine andere ursache, und ich halte die tatsächlich mal für noch gravierender als die scheißhändis, die ich übrigens aus einer reihe von gründen auch sehr beschissen und schädlich finde.

Ich war ja… man mag es kaum glauben… auch mal klein und harmlos. Es war eine andere zeit, und damals war das fernsehen an allem schuld, was der älteren generazjon missfiel. Davor war es übrigens das lesen von schundliteratur, wenn ich dem glauben darf, was mir meine oma erzählt hat, als ich noch viel kleiner und harmloser war. Aber auch, als ich noch sehr klein war, wurde trotzdem von mir in größter selbstverständlichkeit erwartet, dass ich mich im straßenverkehr einer großstadt vernünftig bewegen konnte. Mir wurde in der beginnenden totalen automobilmachung — eine zeitlang gab es beinahe jeden tag in linden-nord einen unfall mit tatütata krankenwagen — geradezu eingebläut, dass ich links, rechts und nochmal links gucke, bevor ich über die straße gehe. Und dass ich dann nur gehe, wenn es ganz sicher frei ist. Sonst gucke ich nochmal. Bis die straße frei ist. Und wenn es kein so großer umweg ist, dass ich doch besser bei der ampel rübergehe¹. Und weia, war die limmerstraße in meiner kindheit heftig²! Es wurde von mir auch mit größter selbstverständlichkeit erwartet, dass ich zur schule und von dort wieder zurückkomme — zu fuß und mit dem nahverkehr, ich hatte einen etwas weiteren schulweg. Und ja, natürlich haben sie den weg ein paar mal mit mir gemacht, damit ich das auch bald allein hinkriege. Ich habe also schon von früh auf gelernt, auf den verkehr zu achten.

Das fehlt den elterntaxi-kindern von heute, die mit dem volxpanzer — von reklameheinis und jornalsten auch „SUV“ genannt — zur schule gekarrt werden, damit sie auch schön den schulstreik fürs klima veranstalten können. Und klar wollen die dann einen führerschein. Sie haben ja nie gelernt, sich anders zu bewegen. Dass man im verkehr auf den verkehr zu achten hat, um sich nach möglichkeit vernünftig und für andere kalkulierbar zu verhalten, woher sollen sie es auch wissen? Das mussten sie auf dem beifahrersitz nie. Da hatten sie immer zeit für fratzenbuch und finster-gram. Bis zum abitur. Während einer wie ich aus einer anderen zeit (und aus dem getto) jeden tag ein bisschen neue übung und erfahrung bekam. Und wenn sie dann doch mal zu fuß gehen, krepeln sie als wahrnehmungsbefreite senkkopfzombies durch die straßen. Gut, dass andere aufmerksam sind! Gut, dass ich auf dem fahrrad auch für menschen bremse! Weia! (Inzwischen hat diese ganze an der wurzel abgeknickte generazjon führerscheine und autos. Ich bedanke mich, wenn ich meine vorfahrt kriege. Muss ich dazu mehr sagen?)

Die scheißhändis kommen da natürlich auch noch oben drauf. Kinder, die von ihren scheißeltern jahrelang, systematisch und ohne jeden moment des geistigen luftholens zur unselbstständigkeit verkrüppelt werden, haben auch noch so ein gerät zur hand, mit dem sie ständig ihre in der form von langeweile kwälende geistige leere mit scheiße vollpumpen können. Eine ganze generazjon von influenzern lebt gar prächtig davon, in diese breit gespreizten gehirne reklame reinzuficken. Aber ich glaube, dass die erziehung zur unselbstständigkeit und passivität, die das genaue gegenteil eines denkenden und fühlenden menschen ist, einen größeren anteil an der waxenden unfähigkeit zur verkehrsbeobachtung hat… die ich selbst auch jeden tag wahrnehmen kann.

Ist natürlich nur so eine hypotese, wisst schon… und nein, das bisschen polemik über heutige eltern, die zu den größten feinden ihrer eigenen kinder geworden sind, das konnte ich mir nicht verkneifen… 😉️

¹Damals hat das noch etwas gebracht. Heute gibt es zu viele rad-, roller- und autofahrer, die eine ampel eher als unverbindliche empfehlung betrachten, so dass man selbst an einer ampel sehr aufmerksam sein muss.

²Die ist auch heute nicht ohne, aber es ist eine fußgängerzone. Mit straßenbahnen. Mit bussen. Mit radfahrern. Mit lieferverkehr. Mit taxen. Mit autofahrern, die auf das verkehrsschild scheißen. Mit verpeilten fußgängern. Mit lebhaften kindern. Mit senkkopfzombies Das hört sich schlimm an, ich weiß. Es ist auch schlimm. Aber es passiert nicht mehr so viel wie damals, als „die limma“ noch eine sehr verkehrsreiche durchgangsstraße in ein industriegebiet war.

Und nun zum straßenverkehr im autostaat BRD

An jeder stelle, die für andere verkehrsteilnehmer als autofahrer ein bisschen sicherer oder wenigstens weniger tödlich gemacht wurde, klebt das blut mehrerer bei unfällen mit autos verletzter oder — für zügige baumaßnahmen noch besser — verreckter menschen [archivversjon]:

„Wir dürfen an vielen Stellen erst aktiv werden, wenn detailliert nachgewiesen ist, dass an genau dieser Stelle bereits Unfälle passieren oder eine Gefahrenlage besteht“ […] Derzeit ist die Rechtslage in Deutschland so beschaffen, dass die Verwaltung erst tätig werden darf, wenn jemand verletzt oder gar getötet worden ist

Nein, das ist nicht nur ein berliner problem. Und es ist auch kein neues problem. Ich habe so das erste mal als kind mitbekommen, dass an einer wirklich gefährlichen stelle ein gesicherter fußgängerüberweg mit fußgängerampel erst nach dem vierten oder fünften totgefahrenen menschen eingeführt wurde. Obwohl jedem klar war, dass es eine völlig unübersichtliche kreuzung ist, an der aber trotzdem jeden tag ganz viele menschen über die straße gehen, ja, teilweise über die straße gehen müssen, um zur arbeit zu kommen. Obwohl dort jeden tag die bremsen kwietschten oder einer angefahren wurde. Da muss erst verreckt werden in der BRD, bis mal jemand an andere verkehrsteilnehmer als die autofahrer denkt.

Auch weiterhin viel spaß auf den straßen im muskelkraftverachtenden autostaat BRD. Auch viel spaß mit irgendwelchen „verkehrswenden“ von CSPDUAFDPGRÜNETC, die vor allem im aufstellen sinnloser verkehrszeichen oder abkippen roter farbe auf den straßen bestehen, ohne dass die zustände geändert werden. Und in autokaufprämjen, und in autokaufprämjen… wir haben ja noch nicht genug autos auf den straßen.

Demnächst in der hannöverschen stadtverwaltung

So, sie möchten hier also in der verwaltung arbeiten. Zeigen sie mir doch bitte mal ihren ahnenpass! Nee, wir können sie leider nicht nehmen, trotz ihrer sehr gut passenden ausbildung zum/zur verwaltungsfachwirt*in, wir sind hier strikt antirassistisch und haben leider die kwote für ihre abstammung bereits erfüllt.

Grüße auch an oberwürgermeister Belit Onay von den scheißgrünen!

Und nun zum klima…

Um Erdgas einzusparen, steht nun ein weiteres Steinkohlekraftwerk aus der Reserve vor einer Rückkehr an den Strommarkt. Der Betreiber ist der momentan eher als Gasimporteur bekannte Konzern Uniper

Da freut man sich ja gleich doppelt, wenn man geld abgeknöpft kriegt, weil wegen des klimas ganz drängend und dringend eine „energiewende“ gebraucht wird, während großkonzerne, die gerade die grün-gelb-rote, von den menschen in der BRD aus der tasche geklaute gasumlage in milljardenpaketen den arsch geschoben bekommen, wieder kohle anzünden, damit sie brenne.

Hokus pokus schlangenöl des tages

Wenn man kompjuterbesitzern wirkungsloses schlangenöl verkaufen kann, damit sie sicherer fühlen, dann doch sicherlich auch autofahrern, damit sie sich geld- und energiesparend fühlen: also schön diesen preiswert zu erwerbenden stecker in die diagnose-steckdose reinstecken, und schon verbrauchst das auto bei gleicher fahrweise fuffzehn prozent weniger teuren sprit. Am stecker blinkt sogar eine leuchtdiode, da muss also was passieren, das funkzjoniert bestimmt. Steht ja auch in der reklame, dass es funkzjoniert. Und die leute kaufen das schlangenöl. Obwohl ihnen nicht einmal gesagt wird, wie es funkzjoniert, stattdessen gibts lustige begriffe aus der fantasie der betrüger:

Wie die kleinen Module genau funktionieren sollen, bekommt man gar nicht so leicht heraus. Die zahlreichen unterschiedlichen Verkäufer schwurbeln über angebliche Funktionen der Stecker. Demnach kommunizieren sie mit einer nicht näher beschriebenen Electronic Control Unit (ECU) des Autos und optimieren deren Arbeitsweise

Wenn man wasser neben granderwasser stellt, wird es ja auch „energetisiert“, belebt und irgendwie positiv verändert, und das glauben auch erwaxene leute im lande der schulpflicht und öffnen schnell ihren geldbeutel, weil es nur vorteile für sie hat. Warum sollten die ungebildeten idjoten an der schwelle zum mittelalter 2.0 dann nicht beim auto abergläubisch werden? So viel geschäft, das man mit bildungsmangel, technikaberglauben und dummheit machen kann. Vor allem, wenn da irgendwas mit kompjuter und ditschitäll dran beteiligt ist. So wie bei diesen modernen autos.

Um den Steckern auf den Zahn zu fühlen, haben wir sie im c’t-Labor zuerst an einen Steuergeräte-Emulator von Freematics angeschlossen und danach einfach nur an 12 Volt. In beiden Fällen passierte dasselbe: Die LEDs blinkten irgendwie herum. In einer Adapterbox, die OBD2-Signalleitungen für Messgeräte zugänglich macht, haben wir mit einem Oszilloskop die Datenbusse untersucht. Wie erwartet, war kein Signal erkennbar, es fand also keine Kommunikation statt

Das opfer denkt aber eher: oh, gucke mal, es blinkt. Der stecker funkzjoniert also!!1!

Einer der Stecker treibt den Betrug auf die Spitze: Darin ist keine der Datenleitungen angeschlossen und es gibt auch gar keinen Chip, der kommunizieren könnte. Stattdessen leuchten zwei LEDs dauerhaft und die mittlere blinkt im stets gleichen Rhythmus

Aber die leuchtdiode blinkt doch!!1! Das läuft doch!!1!

Vermutlich folgen bald Neppstecker für E-Autos

Da wird das geschäft sicherlich eher besser, wenns mit batterieautos läuft. Mit tollen anpreisungen wie ladezeitverkürzung und verlängerung der lebensdauer des teuren akkus. Und natürlich stromersparnis. Für die unwelt. Für das klima. Und für den geldbeutel. Und schutz vor den häufigen wildunfällen mit plötzlich die straße überkwerenden einhörnern. Oh, ich werde ätzend…

Ein bisschen LED-Geblinke genügt ja für den Einsatzzweck „Betrug“

Unsere kultur hat nach der weitgehenden überwindung des allheitsanspruchs der scheißreligjonen drei dinge hervorgebracht, die ein menschliches gehirn nahezu unmittelbar in eine packung knüppeldummes hackefleisch verwandeln können: flaggen, banknoten und autos.

(Ja, ich müsste „flaggen“ mit vergleichbar eingesetzten symbolen aller art zusammenstellen, also auch marken, wappen und dergleichen. Ich weiß, aber das klingt dann nicht so griffig. Und „banknoten“ müsste um buchgeld aller art ergänzt werden, lauter sinnlose und in sich selbst auch wertlose belege mit zahlen eben, bis hin zum blocktschäjhneintrag. Aber „autos“ sitzt. Und für den wahnsinn auto wurde binnen meiner lebenszeit die gesamte gesellschaft und infrastruktur umgebaut, hin zu der menschenfeindlichen, aber höchst autofreundlichen zivilisazjonswüste, die wir heute überall haben.)

Übrigens: bei richtiger anwendung können diese stecker sogar funkzjonieren. 😁️

Hundert milljarden…

…die zum brennen in die korrupzjon der bundeswehrmacht geschmissen werden [archivversjon], der kernkorrupten armee, die auch vor diesen hundert milljarden schon die armee des ebenfalls kernkorrupten staates mit dem siebthöchsten militärhaushalt der welt war. Mit diesem geld hätte auch zukunft und erfreulichere gegenwart entstehen können. Oder zumindest ein paar sozjalwohnungen…

Schön, zu sehen, wofür das geld niemals da ist, und wofür das geld immer da ist.

Gruß an die ehemalige pazifistenpartei „die grünen“, die diesen wahnsinn genau so mitträgt wie eine staatliche subvenzjonierung der treibstoffpreise für die ganzen käufer von volxpanzern (von werbern SUV genannt). Wer sich die gegenwärtig fünf euro für einen liter sonnenblumenöl nicht leisten kann, der kann ja mit diesel kochen. Nächsten sonntag gibts wieder unwelt und klima und alles muss teurer werden, wegen unwelt und klima, wisstschon.

Strebt, scheißgrüne, sterbt!

Neues aus der S/M-klapsmühle

Oder aus der klickbäjht-hölle der ehemaligen fachwebseit heise online, die jede noch so absurde gaga-PResseerklärung einfach mitnimmt:

Nicht ganz echt:
KI-Expertin sagt ab 2070 virtuelle Babys im Metaverse voraus

Wenn Eltern nur noch virtuelle Kinder bekommen, könne das die Überbevölkerung reduzieren. Warum das eine ganz großartige Idee ist

Übrigens: wenn wir nur noch im fratzenbuch virtuelles essen in uns reinstopfen, kann das die versorgungskrise mildern und damit den hunger in der welt reduzieren. Und das beste dabei: es wird viel mehr öl des 21. jahrhunderts gefördert, alles wird überwacht, verdatet und vermarktet. In diesem sinne: guten appetit!

Bis dahin sei die Technik so weit, dass AR-Brillen und berührungsempfindliche Handschuhe es vermögen, dass das Erlebnis, das Baby in die Höhe zu heben, es zu wickeln oder mit ihm zu spielen, potenziell „lebensecht“ ist

In kürze (ein paar jahrzehnte) ist die technik so weit, dass sich ein luftballon im magen des technisch erweiterten körpers aufpustet und das lebensechte gefühl eines vollen magens vermittelt, während eine hirnschnittstelle eine explosjon heute ungekannter geschmackserfahrungen generiert, wenn man nur nach dem bezahlen lange genug freiheitstümelnde werbebanner für 2150-PS-stadtautos mit 19 tonnen gewicht (natürlich klimafreundlich batteriebetrieben, mit kohleverbrennungsstrom geladen und flugfähig) geschaut hat. Der verbleibende stoffliche bedarf wird mit soylent green gedeckt, bekwem und bargeldlos mit der hirnschnittstelle bestellt und bezahlt, das komplette „geistige eigentum“ daran liegt bei irgendwelchen konzernen.

Übrigens: das, was das fratzenbuch — ähm, raider heißt jetzt ja „meta“ — da mit seinem metaversum aufbauen will, ist eine lösung ohne problem. (Im gegensatz zu S/M, was eine lösung für das problem war, dass menschen in einem beziehungszerreißenden gesellschaftlichen prozess zu doof dazu sind, ihre kontakte anders zu pflegen und was kein anderes geschäftsmodell kennt als die vergällung menschlicher kommunikazjon mit reklame.) Dann wird eben der tamagotchi 2.0 gebaut, jetzt noch aufwändiger, energiefressender, kälter und verschwenderischer.

Kleiner witz am rande: was haben die menschen vor fuffzich jahren, also um 1970 herum, wohl geglaubt, wie kompjuter in der näheren zukunft aussehen werden und was diese kompjuter können werden. Und nein, die ideen von Stanley Kubrick in 2001, a space odyssey sind nicht weit weg, sondern verglichen mit anderen zukunftsfikzjonsfilmen sehr nahe dran (tablets, hochauflösende grafik auf flachen, leuchtstarken bildschirmen, videokonferenzen, allgegenwärtige digitalsysteme, sprachschnittstelle) und nur in der erwartung der künstlichen intelligenz deutlich überoptimistisch. Real existierende kompjuter sahen damals so aus (unbedingt die nixie-röhren beachten). Zum telefonieren von der raumstazjon aus (natürlich videotelefonie) ist man bei Kubrick allerdings noch in die telefonzelle gegangen. Schaut euch lieber die kompjuter in blade runner (fast anderthalb jahrzehnte nach Kubricks 2001) an… oder in star trek (aus der zeit von 1966-1969).

Na, kommt eine ahnung auf, was die vorhersage von technischen entwicklungen über fuffzich jahre wert ist? 🤣️

Gegen das überbevölkerungsproblem auf der erde würden virtuelle bäjbies übrigens gar nicht helfen. Derjenige anteil der menschen, der sich solche technikspielzeuge leisten kann, hat es jetzt schon nicht mehr so mit dem ficken und vermehren.

Zum tag der genitalen selbstbestimmung

Das Kind wird ja nicht gefragt beziehungsweise kann gar nicht gefragt werden, wenn es zu klein ist. Würden Eltern mit einem wenige Monate alten Säugling zum Tätowierer gehen und ein großflächiges „religiöses“ Tattoo verlangen, wäre das sittenwidrig und strafbar. Dasselbe gilt für fast alle anderen Körperverletzungen. Niemand käme auf die Idee, Eltern dürften aus Gründen der „Tradition“ oder weil es angeblich ein Gott befohlen hat, ihren Kindern die Ohrläppchen abschneiden, Tellerlippen gestalten oder ihnen rituelle Narben im Gesicht zufügen. Ich glaube auch nicht, dass ein Arzt oder eine andere Person gegen den ausdrücklichen erklärten Willen eines sechsjährigen Mädchens allein auf Wunsch von deren Mutter oder Vater dem Kind Ohrlöcher stechen würde.

Es geht nicht darum, ob oder dass die Beschneidung per se unzulässig wäre. Selbstverständlich kann jede entscheidungsfähige Person (etwa ab dem Zeitpunkt der „Religionsmündigkeit“) darüber frei entscheiden, anders als über andere, „sittenwidrige“ Eingriffe, die auch durch Einwilligung nicht gerechtfertigt werden können, etwa chirurgische Gestaltungen grotesker Schönheits-Ideale. Wer sich beschneiden lassen will, aus welchen Gründen auch immer, darf das selbstverständlich tun. Es geht darum, ob Eltern/Sorgeberechtigten das „Recht“ einzuräumen ist, ihre eigenen (!) Moral- oder Religionsvorstellungen mit Gewalt durch nicht revidierbare körperliche Eingriffe an ihren Kindern zu „verwirklichen“

[…] Es ist in Deutschland bei Strafe verboten, einem Schaf den Hals durchzuschneiden. Aber jeder fundamentalistische „Beschneider“ darf Kleinstkindern gegen ihren Willen ohne wirksame Betäubung auf Befehl der Eltern die Penisvorhaut abschneiden. Ich halte das für soziologisch erklärbar, aber für in der Sache abwegig

Prof. dr. Thomas Fischer

Ist eben ein kraftfahrzeug, kein intelligenzfahrzeug…

In der S-Kurve dahinter verlor der Fahrer gegen 03:40 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und riss mit dem Pkw eine Laterne weg. Parallel zur Straße rollte der Wagen über den Fuß- und Radweg, querte die Güntherstraße und kollidierte anschließend mit einem Werbeaufsteller, Fahrradbügel und mit einem Straßenbaum. Mehrere Insassen wurden herausgeschleudert. Der Pkw hat durch den Aufprall den Baum entkront und ist vollkommen zerstört auf dem Dach zum Liegen gekommen. Durch die Wucht des Aufpralls riss der gesamte Motorblock aus dem Fahrzeug heraus

In kalifornjen, USA…

…könnte ich mir demnächst einfach jeden monat zwischen 600 und 900 dollar vom staat abholen, egal, ob ich das nötig habe oder nicht und ohne anrechnung meines einkommens. Einzige bedingung für dieses nichtbedingungslose grundeinkommen: ich müsste mich als frau identifizieren und mir den lümmelapparat ausweiden lassen. Den würde ich eh nicht mehr brauchen, der macht nur ärger mit frauen… 😉️

Achtung, kwelle ist die drexspringerpresse!

Frittiert doch einfach mit staatlich subvenzjoniertem dieselöl!!1!

Speiseölmangel in Kölner Lokalen
„Ab dem 1. April nehmen wir Pommes von der Karte“

Die Speiseölknappheit betrifft längst nicht mehr nur Sonnenblumenöl. Wer in Kölner Supermärkten nach Alternativen sucht, stellt schnell fest: Auch Olivenöl und Rapsöl sind Mangelware. Das hat vor allem etwas mit den Käufern zu tun. Viele decken sich jetzt mit Speiseölvorräten ein, manche versuchen sogar, ihre Autos wegen der hohen Spritpreise damit zu betanken

[Archivversjon]