Menschenverachtende polizeisprache des tages

Wie nennt man es mal, wenn ein autofahrer — mit warnschild „taxi“ auf dem dach, was erfahrene verkehrsteilnehmer als „henker“ lesen — eine verpeilte fußgängerin halb totfährt? Richtig:

Fußgängerin von Auto erfasst – Wer kann Hinweise geben?

Diese autos aber auch, die immer irgendwelche menschen erfassen! Die sind fast so gut wie die faustfeuerwaffen der polizei, mit denen man niemals schießt, sondern aus denen sich immer nur ein schuss löst.

CDU-verkehrsp’litik des tages

Frage: sollte man grünfasen an fußgängerwegen vielleicht ein bisschen länger machen, damit auch langsame menschen (zum beispiel ältere menschen) bekwem bei grün über die straße kommen?

Die antwort auf diese frage in der bananigen autorepublik gibt Andreas Franz Scheuer, CSU, gegenwärtig amtierender verkehrsminister und offenbarer menschenfeind:

Für ältere Fußgänger/innen werden Maßnahmen angeraten, die vor allem die physischen Voraussetzungen für sicheres Queren trainieren bzw. aufrecht erhalten und zudem die Einschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit verbessern

Das beste daran: das rentenproblem wird gleich mitgelöst. Und nichts hält den autoverkehr auf. Eine zukunftsweisende lösung aus der menschenverachtenden BRD!

Hinweis via @benediktg5@twitter.com

Reichshauptslum des tages

Entschuldigt bitte, leute, aber es gibt hier so viele asozjale, verkehrsbehindernd parkende falschparker, gegen die in dieser stinkenden scheißstadt niemand etwas unternimmt, dass wir mit dem bus nicht mehr durchkommen und deshalb stellen wir die buslinje ein [archivversjon].

Willkommen in berlin!

Ach, apropopo berlin: in dieser stinkenden scheißstadt gibt es jetzt zumindest bei der scheißpresse auch schon sendezeiten fürs internetz, wie man unter diesem tollen artikel sehen kann:

52 Kommentare -- Hinweis: Die Kommentarfunktion steht Ihnen von 7 Uhr bis 23 Uhr zur Verfügung. Die Moderation erfolgt bis 21 Uhr.

Ein toller schritt in die richtige richtung! Wäre ja scheiße, wenn nur die straßen wegen irgendwelcher idjoten unbenutzbar wären! :mrgreen:

Wischofonwahnsinn des tages

Demnächst dürft ihr vierzig weitergegebene dollar kosten der hersteller dafür bezahlen, dass ihr auch weiterhin nicht selbst darüber entscheiden dürft, welche softwäjhr auf von euch gekauften und mit strom versorgten kompjutern ausgeführt wird — und dafür, dass euch scheißguhgell auch weiterhin auf schritt und tritt überwacht. Denn das jemand weitgehend entguhgellte händis macht und dass ihr die womöglich auch noch kauft, das ist ja nicht zu erwarten.

Ja, richtig! Ihr dürft mehr geld für weniger datenschutz bezahlen. Kein witz, sondern guhgell. Also kommt, leute, die kleine orwellness-abgabe ist doch gar nicht so schlimm. Und BRD-bewohner sind da sowieso privilegiert…

Zudem habe der Internet-Konzern die Länder des Europäischen Wirtschaftsraums in drei Gruppen unterteilt. Für in Deutschland, Großbritannien, Schweden, Norwegen und den Niederlanden verkaufte Geräte werde es die höchsten Gebühren geben

…weil von denen am wenigstens widerstand und kreatives im-ausland-bestellen zu erwarten ist, wenn man ihnen die höchstmöglichen preise abknöpft. Die fressen alles. Die zahlen sogar die teuersten internetzzugänge der welt. Mit denen kann mans machen… 😦

Wenn euch doch nur jemand vor technikverhinderung, monopolisierung und enteignung gewarnt hätte!

Prüderiewahnsinn des tages

Hej, polizei, sendet mal rasch einen wagen! Dieser neunjährige neg… ähm… buschmann-schwanzträger da, der ist eben an mir sexuell übergriffig geworden… [link geht auf einen englischsprachigen text]

Wenn das so weiter geht, und die feminismusgetriebene gesamtgesellschaftliche neurose wird auch in der BRD jede woche ein bisschen schlimmer, dann wird es für männer noch richtig riskant, in eine volle straßenbahn einzusteigen — weil sie mit einem bein als vergewaltiger im knast sitzen, wenn sie versehentlich eine frau anrempeln. Was dem jungen passiert wäre, wenn im lande der weiblichen deutungshoheit und der rache-strafmaße nicht eine scheißüberwachungskamera belegt hätte, dass das klar ein versehentliches streifen mit dem rucksack war, möchte ich mir gar nicht vorstellen müssen…

Polizeiruf first, entschuldigung second. Kann ja nix passieren, wenns eine frau ist.

Kurz verlinkt

Lern Graham kennen, den einzigen menschen, der dafür gestaltet wurde, unsere straßen zu überleben [link auf eine englischsprachige webseit].

Übrigens: ohne diese empfindliche halswirbelsäule wird Graham seinen kopf nicht mehr drehen können. Und leute, die im verkehr mitmachen, ohne ihren kopf zu drehen, gibt es wahrlich schon genug, und zwar in allen gattungen: fußgänger, radfahrer, autofahrer, henker. Gucken wird überbewertet… 😦

Nacktheit ist gefährlich

Wie man es hinbekommt, dass siebtklässler in einer art massenhysterie zu hyperventilieren beginnen und panisch werden? Indem man als lehrer montagsmorgens ins klassenzimmer kommt und sagt „legt mal die mappen beiseite und holt ein leeres blatt papier raus“? Mitnichten. Indem man sie auf einer klassenfahrt eine „nackte“ frau sehen lässt, die nur mit einem slip und ihren titten bekleidet ist. Also eine „nackte“, die was anhat…

Übrigens: hej, scheißspiegel! Du hast beschlossen, mit ganz viel trixerei völlig unarchivierbar zu werden, und für bildschirmfotos ist mir dein dummer, manipulativer gossenjornalismus zu schade. Dann eben andere kwellen. Zitieren ja eh alle die gleiche DPA-meldung aus ihrem NITF-fiehd… und du kannst gepflegt verrecken gehen, scheißspiegel! Wenn du unarchivierbar bist, dann eben auch, ohne irgendwo als kwelle tauglich zu sein und irgendwelche spuren zu hinterlassen. Mögen deine nach scheiße stinkenden scheißjornalisten den von ihnen damals mit großer hingabe und hirnfickkunst heibeigeschriebenen hartz-IV-terror am eigenen leibe erleben! Aus meiner lektüre bist du jedenfalls eben rausgefallen.

Oh, diese sünder!

Henker mit führerscheinhintergrund, die sich blind durch den straßenverkehr bewegen, nennt man jetzt händisünder. Wenn die beiden großen fetische des 21. jahrhunderts, das scheißauto und das scheißwischofon, zusammenkommen, dann wird grob fahrlässige tötung retorisch zur „sünde“ verharmlost, ganz ähnlich wie das stück kuchen eines übergewichtigen.

(Hinweis: ich bin radfahrer und wäre schon mehrere male beinahe von so einem von seinen kontrollillusjonen verblendeten verantwortungslosen vollidjoten mit motorkraft totgemacht worden. Der letzte war übrigens ein busfahrer mit händi in der hand, der blind seine fahrgäste durch hannovers straßen beförderte und das bestimmt nicht zum ersten mal in seinem leben so gemacht hat. An die scheißpolizei glaube ich nicht mehr. Auch nicht, wenn die jetzt mit großem PResseerklärungs-tatütata ihre akzjonstage macht, um dann wieder monatelang untätig zu werden.)

Waste economy des tages

Kleidung wird vernichtet
H&M sitzt auf unverkaufter Mode für 3,5 Milliarden Euro

Lieber verbrennen als verschenken, denn verschenken (oder zum kwasiverschenkpreis verkaufen) widerspräche ja der kapitalistischen verwertungslogik. Ich nehme jedenfalls gern ein paar neue klamotten, und ich kenne viele andere menschen, die ebenfalls dringend welche brauchten.

Oh, wie schön und nötig

Psiram — sonst eher für materialsammlung und zähen razjonalen widerspruch zum gesamten esoterik-, bullschitt- und kwacksalbermarkt bekannt — setzt sich mal mit einem teilaspekt des irrazjonalen autokultes auseinander, und zwar gleich in ein, zwei, drei teilen. Ich halte es ja nicht für einen so großen zufall, dass ich so häufig sehe, wie waldorfschüler von ihren eltern mit einem SUV zur waldorfschule gebracht werden… :mrgreen:

Händi des tages

Abt.: das ist nicht der postilljon!

Dutzende Kinder demonstrierten in Hamburg gegen den Handy-Konsum ihrer Eltern. Das Motto: „Spielt mit mir! Nicht mit euren Handys!“

„Und wenn du mal groß bist, kriegst du auch ein händi und wirst dich mit nichts und niemanden anders mehr beschäftigen. Und alle weiteren probleme kannst du dann mit praktischen äpps aus dem äppstohr lösen, das ist doch toll. Aber jetzt geh erstmal demonstrieren, ich habs schon für dich bei der polizei angemeldet“. :mrgreen:

Fahrrad des tages

Was kostet eigentlich in hannover ein klarer rachemordversuch vor gericht? 10 monate auf bewährung (also kein JVA-aufenthalt), 15 monate ohne führerschein und 1.500 øre geldbuße. Mehr ist das leben eines radfahrers im hannöverschen straßenverkehr nicht wert. Im namen des volkes. Das weiterhin gas geben möchte.

Ich bin übrigens kurz davor, mir eine kamera ans rad zu bauen. Die meisten menschen glauben mir nicht, wenn ich ihnen erzähle, was ich — übrigens als völlig defensiver radfahrer — jeden verdammten tag an henkern mit führerscheinhintergrund erlebe. Solche urteile sind einer der gründe dafür, dass es nicht besser, sondern immer schlimmer werden wird. Wenn man für einen klaren mordversuch keine besonderen konsekwenzen zu befürchten hat, dann kommt es halt zu klaren mordversuchen. Aus lust, aus rache oder aus psychopatischen gründen. Zum beispiel, weil jemand das teure hl. auto berührt hat. Oder weil jemand von rechts kommt und vorfahrt hat (radfahrer agieren besser so, als hätten sie niemals vorfahrt, denn das ist zwar unpraktisch, aber verlängert das leben).

Aber hej, die größte gefahr für unser aller sicherheit sind die flüchtlinge! Schon klar! Arschlöcher sind die größte gefahr, und wer ein auto hat, der hat eine tödliche waffe. Dass arschlöcher wissen, dass ihr auto eine tödliche waffe ist und bewusst damit drohen und einschüchtern, das erlebe ich beinahe jeden verdammten tag.

Feierfox des tages

Endlich gibt es einen wahrhaft zukunftsweisenden feierfox, der zum betrieb sechzehn gigabyte RAM benötigt!!!!1!

Hej, scheiß-mozilla, ihr hirnverbrannten idjoten, hört lieber erstmal auf, mit solchen trojanerklitschen wie dem burdaverlag zusammenzuarbeiten und euren regulären feierfox zu einer distribuzjonsplattform für schadsoftwäjhr zu machen! So lange ihr euren nutzern trojaner unterjubelt, braucht ihr gar nicht erst scheinheilig so zu tun, als wolltet ihr verhindern, dass euren nutzern trojaner untergejubelt wurde, ihr akrobaten, ihr!

Feminismus des tages

Eine lehrerin der „bonanza high school“, die diese woche wegen einer terrorismusanklage verhaftet wurde, hat nach angaben eines polizeiberichtes damit gedroht, während eines konzertes in der innenstadt von las vegas „viele löcher in viele menschen zu schießen.

[…] In den SMS-mitteilungen, die in ihrem verhaftungsbericht ausführlich dargelegt sind, hat McGourty davon geschwärmt, dass man sich „an sie erinnern“ werde und geäußert, dass sie hoffe, eine weitere #MeToo-bewegung zu starten, „aber diesmal eine, in der frauen sich dazu ermächtigt fühlen, serienmörderinnen zu werden“.

Ohne worte.