Datenschutz von gesundheitsdaten des tages

Reklame einer Apotheke in einer Tageszeitung. 97% Lieferfähigkeitszugage für Stammkunden mit Rezept. Fehlende Arzneimittel werden per Bote zugestellt. JETZT NEU! Rezepte fotografieren und über WhatsApp vorbestellen...

„Rezepte fotografieren und über whatsäpp vorbestellen“ — hej leute, die ihr so eine datenschutzverachtende drexkacke von hirnlosen scheißapotekern hinnehmt und flugs eure rezepte mit dem wischofon knipst: Erich Mielke wäre ja so stolz auf euch gewesen!

Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch. Ich wünsche der generazjon fratzenbuch viel spaß dabei, auch noch die verschreibungen ihres arztes beim fratzenbuch abzuliefern — und dem apoteker, der dieses angebot allen erstes macht, wünsche ich, dass er ganz schnell den insolvenzverwalter kennenlerne! Bevor noch größerer schaden entsteht!

Spielt hier jemand?

Spielt hier jemand aktuelle spiele? Mit einem gut ausgebauten kompjuter, dessen rechenleistung und grafikfähigkeiten sich bei jedem benchmark als beeindruckend erweisen? Und laufen diese spiele trotzdem irgendwie scheiße? Nun, das könnte auch am internetbasierten kopierschutz einiger moderner spiele liegen.

Innerhalb von 30 Minuten Spielzeit hätte Denuvo 4 laut Baldman zwei Millionen Abfragen durchgeführt […] Jede einzelne Sekunde führt der Kopierschutz zwischen 10 und 30 Abfragen durch, was das Spiel verlangsamt […] Die Abfragen sollen laut Baldman auch noch über eine verschleierte, virtuelle Maschine laufen, was die Performance weiter beeinträchtige

Zwei fucking milljonen fucking scheißabfragen in einer fucking scheiß halben stunde! Die sind doch nicht mehr ganz frisch in ihren matschbirnen! Kein wunder, wenns auch auf einem kompjuter, dessen grafik- und rechenleistung keine wünsche mehr offenlassen sollte, fürchterbar zu ruckeln anfängt, weil der scheiß kopierverhinderungskohd sich immer wieder dazwischenstellt.

Mit der „raubkopie“ aus den üblichen kwellen wäre das nicht passiert. Wenn das illegale produkt nicht nur billiger, sondern auch noch besser als das legale ist, brauchen sich die softwäjhrklitschen nicht über die demnächst drohende pleite zu wundern und können sich ihr dummes, intelligenzverachtendes scheißgeheule sparen. Ich würde so eine vorsätzlich ausgelieferte krüppelscheiße jedenfalls niemals mit geld bezahlen, nicht einmal mit einem eher symbolischen groschenbetrag. Da helfen auch keine appelle, dass man ja die großartigen spieleentwickler unterstützen sollte. Sollen sich die spieleentwickler erstmal ein gehirnchen waxen lassen und mit einer anderen klitsche kooperieren, die ihre spiele nicht zum spielerverachtenden schrotthaufen macht! Und wenns die nicht gibt, sollen sie sich zusammentun und selbst eine klitsche aufmachen! Danach kann man vielleicht mal darüber nachdenken, die entwickler zu unterstützen. Aber nicht vorher.

Ihr könnt mich auch mal, denuvo! Aber zweimilljonenfach!

Idiocracy des tages

Menschen wollen alles in ihrem Leben digital vernetzen: Sie wollen ihr Zuhause automatisieren, Virtual Reality erleben und Smart Digital Assistants verwenden – und all das passiert genau jetzt

Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch. Es gibt nur noch eine sehr kleine hoffnung, dass sich das problem der mechanischen infantilisierung und verdummung auf darwinsche weise durch massenhaft totgefahrene senkkopfzombies im straßenverkehr lösen könnte…

Und nun zum spocht…

Na, mit was für ideen beschäftigt man sich in der klapsmühle des als content und werbeplatzattraktivimacher vermarkteten profisports? Halt mit ideen, die wie ideen aus einer klapsmühle klingen. Achtung, dieser artikel ist nicht vom ersten april [dauerhaft verfügbare archivversjon]:

Der neue Adidas-Chef Kasper Rorstedt, vorher für weiße Wäsche bei Henkel verantwortlich, kann sich sehr gut vorstellen, dass das DFB-Pokalfinale nicht mehr in dem total öden Berlin, sondern künftig im total schicken Shanghai ausgetragen wird

Ich wäre ja für eine austragung auf dem mond, und zwar am besten für jedes profibrüllballspiel.

„Smartdinger“ des tages

In Ausgabe 8/2017 hat das c’t magazin am Beispiel etlicher Geräte aus dem Fundus der Mitarbeiter untersucht, wie es um die Sicherheit von IoT- und Smart-Home-Geräten bestellt ist, ob die Privatsphäre gewahrt bleibt und welche Möglichkeiten der Kunde hat, Gefahren zu erkennen und zu vermeiden.

Das Ergebnis war erschreckend: Die Redaktion fand versteckte Mikrofone in Schaltsteckdosen, undokumentierte Web-Frontends mit sensiblen Informationen, Apps und Geräte, die das eigene WLAN-Passwort im Klartext in die Welt hinaus posaunen und sogar einen Sat-IP-Server mit ungeschütztem Root-Zugang, der sich leicht für DDoS-Angriffe missbrauchen lässt

Ich wiederhole es hier noch einmal: versteckte mikrofone in schaltsteckdosen! Auch weiterhin viel spaß mit euren „smart gadgets for stupid people“. Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen, ihr vollidjoten, die ihr euch diese ganzen lösungen ohne probleme andrehen lasst! Denn die freiheitsrechte sind an euch verschwendet.

Bundesliga des tages

Und nun zum spocht.

Wie berichtet die bundesliga-webseit des deutschen fußballbundes das, wenn bei einem fußballspiel die fänns der auswärtsmannschaft in einem dieser fußball-miniaturpogrome landen

Im Bericht der Polizei Dortmund ist hinterher von einer „extremen Aggressivität und Gewaltbereitschaft der Dortmunder Anhängerschaft“ die Rede. Dass die Vorkommnisse jenseits der üblichen Scharmützel lagen, zeigt eine andere Formulierung der Beamten: Die Gewalt habe sich gegen jede als Leipzig-Fan erkennbare Person gerichtet, „egal, ob es sich um kleine Kinder, Frauen oder Familien handelte“ […] twitterte der ebenfalls zu den RB-Fans zählende Linken-Stadtrat Sören Pellmann etwas schockiert, er sei angegriffen und als „Jude“ bezeichnet worden

…und wenn die spieler der auswärtsmannschaft mit läjserpointern geblendet werden (achtung, habe ich nur gehört)? Richtig, der DFB berichtet auf seiner bundesliga-webseit von einem tollen fußballfest mit allem dabei aufkommenden rückenmarkfutter:

Mit Herzblut und Leidenschaft

Im Prestigeduell gegen den Rasenballsportverein waren Herzblut und Leidenschaft spürbar und sorgten auch für einen neuen Schulterschluss mit den Fans. Lange war es nicht mehr so laut im Signal Iduna Park, was auch die Mannschaft wohlwollend registrierte. „Für uns war es wichtig, dass wir den zwölften Mann spüren konnten. Das haben wir gebraucht“, bekannte Julian Weigl.

Welche zustände der DFB feiernswürdig und toll findet, ist damit wohl klar… und ich wünsche allen wohnungsbewohnern in der bummsrepublik deutschland viel spaß beim abdrücken ihrer kopfsteuer zur finanzierung des BRD-staatsrundfunks, der diese ganze korrupte und menschenverachtende scheiße mit geld vollpumpt.

via @benediktg@gnusocial.de

„Saubere“ dieselmotoren des tages

Na, grünenwähler und sonstige idjoten mit halbbildungshintergrund! Seid ihr auf die reklame reingefallen, dass dieselmotoren jetzt durch tolle neue zaubertechnik so richtig sauber, klima und umwelt geworden sind? Ist schon doof, wenn man doof ist, keine naturwisschaftliche allgemeinbildung hat und glaubt, dass ein professjoneller lügner wie ein reklameheini in seiner reklame die wahrheit erzählt.

Studie zu Abgaswerten
Diesel-Pkw belasten Umwelt stärker als Lkw

Ihr könnt ja demnächst auf elektroautos umsteigen, der strom ist ja sauber und die steckdose stinkt nicht. Könnt ja dran riechen, wenn ihrs nicht glaubt. Gruß auch an bummskanzlerin Angela Merkel, die einen atomausstieg mit dem abbau und der verfeuerung von braunkohle gestaltet hat. (Und natürlich mit abriss- und endlagerkosten, die am ende doch aus steuermitteln bezahlt werden.) Müsst ihr unbedingt CDU wählen, ist fast so grün wie die grünen! :mrgreen:

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat einen nebendschobb beim statistischen bummsamt angenommen und hat da zur verwunderung der laien und zum erstaunen der fachleute rausgekriegt, dass der ziemlich irre trend zu immer schwereren autos mit immer größeren motoren zu immer mehr treibstoffverbrennung führt!!!elf!1!!!1!

Auch der Kraftstoffverbrauch nahm der Behörde zufolge seit 2008 stetig zu. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 45,3 Milliarden Liter Sprit verfahren, 3,6 Prozent mehr als 2008. Hauptgrund: Geländewagen und SUVs

Niemand hätte das für möglich gehalten!!!1!

Wo bleibt der längst verdiente nobelpreis für prof. dr. Offensichtlich!!!ölf!

Ein dank an B. G. für den hinweis!

Worauf haben wir denn alle sehnsuchtsvoll gewartet?

Richtig, auf eine vom W3C ausgearbeitete bluetooth-API für das „web of things“.

But at first: it will enable a web browser to contact the user’s connected devices such as smartphones, kettles, toasters, TVs, thermostats, heart rate monitors, and so on. Imagine a world where every web site can connect to devices near you – or on you

Natürlich handelt es sich um eine weitere von guhgell ersonnene träcking- und datenschnochelschnittstelle im webbrauser, die eine persönliche identifikazjon ermöglicht, kombiniert mit informazjonen direkt aus der privatsfäre (neben bewegungsträcking jetzt endlich auch mit puls, blutzuckerspiegel und zubereitetem essen). Und weil man das eben zu schnell überlesen hat: im webbrauser!

Na ja, spätestens wenn ein werbebanner von einer pressewebseit, die das abschalten des adblockers erzwingt, den herzschrittmacher umprogrammiert… 😦

Und überhaupt: gerade bereitet guhgell vor, seinen eigenen brauser viel viel „sicherer“ zu machen:mrgreen:

Danke, B.G., für den hinweis

Wischofon-äpp des tages

Mit Kwitt sollen Sparkassen-Kunden ab dem 28. November Geld von Handy zu Handy schicken können. Sie brauchen dafür nur die Mobilfunknummer des Empfängers. Bis zu 30 Euro pro Transaktion (und maximal 100 Euro pro Tag) lassen sich ohne TAN übertragen

Hej, auf den riesigen sicherheitslücken daherkommenden, oft mit werksseitig vorinstallierten trojanern ausgelieferten, in einer halbseidenen, grenzkriminellen schadsoftwäjhr-kultur — an der auch große, börsennotierte unternehmen beteiligt sind, ohne dafür die verdiente ächtung und den ruf eines asozialen kriminellen zu bekommen — gedeihenden wischofonen ohne weitere absicherung bis zu hundert øre am tag „bekwem“ und völlig ohne diese umständlichkeit der normalen, den kunden ebenfalls als „bekwem“ verkauften fernkontoführung¹ überweisen können… was kann da schon schiefgehen?! Hej, das nicht mehr modern, bekwem und mausklick, das ist jetzt mobil, bequem und wischgeste! Und auch, wenn es sich mal wieder um eine lösung ohne problem handelt, steht durchaus zu befürchten, dass leute diesen scheiß nutzen. Wisst ja, bargeld ist altmodisch und passt weder in die wirtschaftskonforme demokratur noch in die Merkel’sche forderung nach „datenreichtum“ für die geldreichen.

Wenn sich diese in einfach von der jornallje wiedergegebenen PResseerklärungen und normaler reklame beworbene scheiße durchsetzen sollte, erwarte ich, dass es demnächst wieder ganz viele dschobbangebote als „finanztransferagent“ in meiner spämm gibt — ein „dschobb“, bei dem man auf seinem konto geld empfängt, bar abhebt, zehn bis zwanzig prozent davon behält und den rest über western union an einen völlig anonym bleibenden dritten weiterleitet, bis die kriminalpolizei vor der tür steht und man sich ein paar monate später beim amts- oder landgericht seine vorstrafe (und hinterher so nach und nach die vollständige zivilrechtliche haftung für den angerichteten schaden) abholt.

¹Das ist mein wort für das, was werber „onlein-bänking“ nennen.

Zitat des tages

Denn im Self-Tracking verschmelzen Polizei und Verdächtiger zu einer Person zusammen, die sich selbst mit allen zur Verfügung stehenden technischen Mitteln ausspioniert. Jeder versäumte Jogginggrund, jede überzählige Kalorie, jede verträumt Minute Arbeitszeit wird registriert und angemahnt, um nicht vor sich selbst in den Verdacht zu geraten, das Kapitalverbrechen der Leistungsgesellschaft zu begehen: Nicht das Maximum aus sich herauszuholen

„Sicheres drittland“ des tages

Seit Wochen werden in der Türkei Journalisten und Oppositionelle verhaftet – nun hat das Auswärtige Amt ausdrücklich auf das deutsche Asylrecht hingewiesen. „Alle kritischen Geister in der Türkei sollen wissen, dass die Bundesregierung ihnen solidarisch beisteht“, sagte Staatsminister Michael Roth im Gespräch mit der Zeitung „Die Welt“. Über Asyl entschieden zwar die zuständigen Behörden. „Aber: Deutschland ist ein weltoffenes Land und steht allen politisch Verfolgten im Grundsatz offen. Sie können in Deutschland Asyl beantragen. Das gilt dezidiert nicht nur für Journalisten.“

Das ist dieses „sichere drittland“, dem bummskanzlerin Angela Merkel sex milljarden verdammte øre dafür gegeben hat, die flüchtlinge aus afrika aufzunehmen. Nun, dafür kommen jetzt halt ein paar leute aus der türkei… so ihre pässe noch nicht von Recep Adolf Erdoğans schergen eingezogen wurden. 😦

Wenn die Merkel doch nur jemand gewarnt hätte! Ach, die hält weiter an ihrem kleinen geschäftchen mit der türkei fest? Na, dann ist ja alles gut! 😦

Hej, laufen eigentlich die EU-beitrittverhandlungen mit der türkei weiter? Die laufen doch bestimmt weiter. Nur nicht mehr ganz so offen und mit regelmäßigen PResseerklärungen, weil das ja doch ein bisschen offenbarend wäre. In der NATO ist die türkei ja auch drin. Und wenn die türkei demnächst in syrien und irak ihre türkisch kontrollierten „militärischen schutzzonen“ einrichten wird (oder was immer sich die propagandahanseln für einen neusprech einfallen lassen werden) — bereits jetzt „operieren“ türkische truppen in syrien und irak, natürlich ohne vorher um erlaubnis zu fragen — dann sage ich jetzt schon voraus, dass das nicht so eine allmediale propaganda wie bei der kwasiannexjon der krim durch russland geben wird. Ein nachbarstaat, der sich gegen diese annexjonsbestrebungen zu verteidigen versuchte, löste hingegen den NATO-bündnisfall aus…