Schlagzeile des tages

Kostenlos und in der Hocke:
Neue Toiletten für gerechteres Pinkeln

[Archivversjon]

Endlich kriegen wir mal „gerechtigkeit“ in der BRD: kostenlos und in der hocke!

Achtung, der artikel ist auch nur was für ganz harte!

Lena Olvedi hat Pipi in den Augen und Pipi am Outfit, als sie das neue Missoir im Invalidenpark eröffnet. An ihrer Jacke hängt ein gelber Tropfen als Anstecker, ihre goldenen Ohrringe sind in der gleichen Form, dazu trägt sie einen gelben samtenen Einteiler. Olvedi geht über dem Missoir, einem Pissoir für Frauen, in die Hocke, reckt die Hände in den Himmel und strahlt den Fotografen entgegen. Es gibt Applaus von den Umstehenden. Dann wird die Tür zum Klo daneben geöffnet, der Applaus erstirbt und die Kameras sinken – ein Trockenurinal für Männer hat schließlich jeder schon mal gesehen

Wo habe ich diesen bejubelnden propagandaton nur schon einmal gehört? Was kosten diese pissbecken für frauen eigentlich?

Zu den Betriebskosten für die autarken Toiletten dürfe er nichts sagen, meint Riesbeck. „Betriebsgeheimnis vom Senat“ nennt er das

Ach so! Na ja, scheißberlin hats ja.

Künstliche intelligenz des tages

Um weitere informazjonen zu erhalten, wie tschättGPT missbraucht werden könne, fragten die forscher tschättGPT [sic!]. In der antwort sprach tschättGPT über die verwendung der KI-technik, um überzeugende phishing-mäjhls und S/M-pohstings zu erzeugen, die menschen dazu bringen, persönliche informazjonen herauszugeben, auf schädliche links zu klicken oder um video- und audiodateien zu erzeugen, die für fehlinformazjonen verwendet werden könnten

Hach! Endlich reden sicherheitsforscher mit angelernten neuronalen netzwerken. Was für eine schöne forschung!!1! Und es gibt sogar antworten von gnadenloser flachheit. Tauben sind nicht nur hübsche und elegante vögel, sondern auch intelligente und sozjale geschöpfe, die in der lage sind, sich anzupassen und zu lernen

Habe ich eigentlich schon einmal erwähnt, dass ich dieses tschättGPT für völlig überbewertet halte. Es ist zwar so gut, dass es für viele dinge ein hilfsmittel sein kann, und es zeigt auch, dass die zeit, in der ein großteil der jornalistischen textprodukzjon von billigen maschinen übernommen wird, ganz nahe gekommen ist — freu dich schon auf das von dir selbst herbeigeschriebene hartz-IV-terrorsystem, das jetzt twix heißt, du arschloch von jornalist! — aber das war es auch. Ich bin da nicht so leicht zu beeindrucken, nur, weil ein extrem aufwändiges und keiner analyse (und damit keiner herkömmlichen möglichkeit zur entfehlerung oder verbesserung) zugängliches verfahren ein paar texte — oder schon etwas länger: bilder — auswirft, die zwar kleine fehlerchen haben, aber oft formal gut gebaut sind und gängigen ästetischen vorgaben entsprechen¹. Um davon so dermaßen hirnauswerfend beeindruckt zu sein, dass man den horizont neuer zeitalter zu erblicken scheint, muss man schon viel glaubensbereitschaft haben. Wenn man die erstmal hat, dann legt man auch seine kompjutersicherheit in die hände einer so genannten künstlichen intelligenz. Das wird dann aber wie das sparen durch beidseitige benutzung von klopapier. Der erfolg liegt auf der hand. 🤭️

¹Das näxste album von sinnesløschen wird eine mit stable diffusion generierte cover-gestaltung haben, damit ich diesen teil auch endlich maschinell erledigen kann, ohne ein fraktal zu benutzen. Die kleinen fehlerchen und artefakte stören mich dabei nicht, sondern ganz im gegenteil. Sie sind genau die richtige kälte.

Spätrömische dekadenz des tages

Wegen des akuten Schneemangels ist es schwierig, die Skipisten befahrbar zu halten. Die Chefs der Skigebiete bei Gstaad haben sich darum etwas ganz Extravagantes einfallen lassen: Sie liessen das weisse Zauberpulver per Helikopter zu den Pisten fliegen […] Zur Erinnerung: Das Skigebiet wirbt mit «Nachhaltigkeit auf der Skipiste»

[Archivversjon]

Bwahahahahahaha, nachhaltigkeit. Wenn man das wort nur hört, kann man getrost abschalten. Egal, welches arschloch das wort in den mund genommen hat. Es ist klar, dass jetzt gelogen wird.

Dazu von mir nur eine ganz kleine retorische scheinfrage: wie viel energie benötigt man eigentlich für so eine mit kunstschnee oder gar — in der schweiz — mit hubschraubereinsatz beschneite schipiste? Die antwort nach möglichkeit in der größenordnung „zum energiesparen unbeheizte klassenzimmer an BRD-schulen“ angeben!

Ein großer sieg für die geschlechtergerechtigkeit!!1!

Die französische Stadt Pantin wird im Bemühen um „die Gleichheit zwischen Frauen und Männern“ nun ein Jahr lang „Pantine“ heißen. Dem Namen des Vororts nördlich von Paris werde ein ‚e‘ hinzugefügt, erklärte der sozialistische Bürgermeister Bertrand Kern in einem Video, das am Montag im Onlinedienst Twitter veröffentlicht wurde. „Wir wollen ein Bewusstsein schaffen“, sagte er. Im Französischen drückt ein „e“ am Wortende oft aus, dass es sich um die weibliche Form handelt

[Archivversjon]

Ich schließe mich übrigens vollumfänglich der anregung der partei die PARTEI an, dass man „hannover“ zukünftig „hannovsie“ nennen möge! Das ist eine schöne satire auf den alles flutenden gender-neusprech-bullschitt… nebenan in frankreich nimmt man so etwas offenbar ernst. 😁️

Kryptogeld des tages

Die anonym geführte Online-Börse für Kryptowährungen und Derivate, Deribit, […]

Huj, meinen die mit „derivate“ die normalen börsenwettzettel im casinokapitalismus, oder gibt es inzwischen auch derivate auf kryptogeld? Weil kryptogeld an sich nicht spekulativ genug ist?

[…] gab am 1. November via Twitter bekannt, […]

Immer ein guter kanal, um seine kunden mit einer vielleicht nicht ganz unwichtigen mitteilung zu überraschen. Stellt euch mal vor, eure bank würde euch beim zwitscherchen erzählen…

[…] dass sie gehackt wurden.

…dass sie gecybert wurde! Und wer keine lust auf die lodernde hirnhölle beim zwitscherchen hat, erfährt halt erstmal nicht…

Nach einem erfolgreichen Eindringen der Hacker konnten die Täter der Hot-Wallet ein Vermögen im Wert von 28 Millionen US-Dollar entnehmen. Ferner schrieb man, das Unternehmen habe alle Abhebungen der Kunden gestoppt, bis die Untersuchungen abgeschlossen seien

…dass gerade jemand sein geld geklaut hat und dass er deshalb gerade nicht mehr an sein eigenes geld rankommt. 💸️

Ach, leute, nicht traurig sein! Ist doch nix wichtiges. Ist doch nur geld.

Was ist denn das für eine spezjalbank?

Ein Impressum sucht man auf der Hauptseite vergebens […] Den offiziellen Sitz hat man offshore, nach Panama verlegt […] Als einziges Medium steht allen Anfragenden lediglich eine Gruppe bei Telegram und die Präsenz bei LinkedIn zur Verfügung

Ach, so eine spezjalbank ist das. Keine weiteren fragen.

Ich wünsche auch weiterhin ganz viel spaß mit dem kryptogeld! Und mit den vielen „dienstleistern“ rund ums kryptogeld, natürlich. Ist doch nur geld. Das kann man schon mal einer klitsche geben, die so eine schöne webseit ohne impressum hat und im sonnigen panama sitzt und mit der man nur über irgendwelche S/M-konten kommunizieren kann.

So eine ganz spezjelle spezjalbank ist doch sicherlich nur ein ganz kleines licht im beschissenen kryptogeld-bissness, oder?

Die Krypto-Börse nimmt laut einer Vergleichsliste am Futures-Markt Platz sechs ein. Man zählt dabei „Open Interest“, also die Anzahl der offenen oder ausstehenden Derivat-Kontrakte für einen bestimmten Markt

Weia! Tja, dann werden halt weiterhin deppen von ihrem geld getrennt. Kullern halt ein paar tränchen über die wangen der „anleger“, die man besser als „spekulanten“ oder „zocker“ bezeichnen sollte. So bittere tränchen!

Meine launigen anmerkungen, die ich im herbst 2017 angesichts einer dummen spämm von Sven Hegel geschrieben habe, bleiben weiterhin gültig.

Endlich! Führer gefunden!

[…] rund 200 zahlende Fans von Hildmann. Viele sind offenbar stramme Nazis, sie tauschen sich aus über NPD-Aufmärsche, erzählen, dass sie beim Anblick von Juden einen „Würgereiz“ bekämen und dass sie Hitler verehren. Einige reden Hildmann als „mein Führer“ an, versprechen ihm „Loyalität bis zum Endsieg“

Na, dann lasst euch mal schön voller lojalität von eurem reiskanzler in die türkei führen! Ist auch besseres wetter da. Und an die vielen türken werdet ihr euch schon gewöhnen…

Tolle idee des tages

Man könnte doch dieses leidige energieproblem lösen, indem man einfach sonnenkollektoren in eine erdumlaufbahn schießt, die ihre energie dann in mikrowellenstrahlen auf die erde bringen:

Die Kosten pro Kilowattstunde beziffern die Forschenden auf ein bis zwei Dollar. Das ist ungefähr das 20- bis 40-zigfache von Photovoltaik-Freiflächenanlagen in Deutschland

Ach, kostet halt ein bisschen mehr. Wer hätte das gedacht, dass raumfahrt irgendwie teuer sein könnte? Aber hej, dafür in zukunft mindestens fuffzich mal so effizjent wie die jetzigen solarpänells aus der weltraumfahrt! Müsst ihr ganz feste dran glauben, dass die teuren dinger im weltraum nur einen wirkungsgrad von höchstens zwei prozent haben, während die viel billigeren und meist auf der erde verbauten pänells einen wirkungsgrad von mindestens etwas unter zehn prozent haben. Dem fachjornalisten vom ehemaligen fachverlag heise ist diese kleine diskrepanz beim reinkopieren der PResseerklärung ins CMS offenbar nicht weiter aufgefallen.

Noch mehr wirkungsgrad als rd. vierhundert prozent haben übrigens diese freie-energie-maschinen. 😁️

Das knisternde geräusch in den ohren, das ihr hört, ist verbrennendes steuergeld. Und das ding, das da plumps vom himmel gefallen ist, ist ein gut durchgekochter storch. So ein schöner, großer vogel! Ob der schmeckt?

(Nein, ich finde die idee nicht wirklich schlecht. Nur so absurd aufwändig, dass sie in den näxsten jahren überhaupt nicht helfen wird. Wenn die menschheit ihre aussterbebemühungen weiter so konsekwent fortsetzt, wird sie nicht einmal mehr diesen ersten ansatz zum aufbau einer dyson-sfäre schaffen.)

Spocht-weltknall des tages

Wer schon kein verständnis dafür hat, dass da demnächst eine FIFA-brüllball-geldmeisterschaft in katar läuft, wird bei dieser hochabsurden meldung aus dem spocht-wahnsinn [archivversjon] sicherlich kopfschmerzen vom schütteln bekommen:

Saudi-Arabien wird die asiatischen Winterspiele 2029 ausrichten – in einem Skigebiet mitten in der Wüste, das noch gar nicht gebaut ist […] „Dies ist ein großartiger Sieg für die saudische Nation und die ganze Golfregion“

Herr! Himmel! Hirn! Oh, da sind ja regenschirme aufgespannt.

Mein vorschlag: macht doch die überübernäxste brüllball-weltmeisterschaft auf dem mars! Und olümpische spiele auf der venus! Das schafft ihr, bis dahin die stadien zu bauen! Sterben halt ein paar leute, scheißegal, sind doch nur leute. Und ansonsten völlig klimaneutral. Einschließlich klimaneutraler genickschüsse für die letzten menschen, die gegen so etwas demonstrieren. 😁️

Meine fresse, leute, die so eine auf dem ozean der spocht-korrupzjon dümpelnde scheiße veranstalten, laufen frei rum, und was noch viel schlimmer ist: zu ihren absurden, manifest wahnsinnigen darbietungen gehen sogar noch die ganzen spochtler hin und die ganzen scheißjornalisten berichten drüber und das geschäft läuft und läuft und läuft.

Es wird zeit, dass ich sterbe.