Neues aus der umlaufbahn

Vorgestern konnte man aus der internatzjonalen raumstazjon eine vorübergehende leuchterscheinung bei der anfertigung einer zeitrafferaufnahme über europa festhalten. Das foto sieht beeindruckend aus. Da drunter ist übrigens ein gewitter, und wenn ich sehe, was sich da nach oben entlädt, bin ich froh, dass ich in dem sauwetter nicht unten dringestanden habe. ⛈️

Wissenschaft des tages

Man muss sich die dinge nur mal etwas genauer anschauen, und schon zeigen sich tatsachen, die noch nicht erklärt sind. Vor allem natürlich in der astronomie, wo die objekte fern, die messungen indirekt und die modellbildungen sehr spekulativ sind. Da haben die chinesen mal vorgemacht, wie man — im gegensatz zu den USA mit ihrem gaga-apollo-programm — preiswert und ökonomisch sinnvoll bodenproben vom erdmond nimmt, und schon stellt sich raus, dass der mond viel länger vulkanisch aktiv war, als er energie für vulkanische aktivität hatte. Und nein, die wärme für die gesteinsschmelze entstand nicht aus radioaktivem zerfall.

Ich tippe ja auf einen mechanismus mit den gezeitenkräften durch die gravitazjon der erde als zusätzliche energiekwelle, vielleicht wegen der librazjon des mondes. Dafür spricht in meinen augen, dass die großen basaltfelder auf der erdzugewandten seite des mondes sind, nicht auf der erdabgewandten. Letztere zeigt praktisch nur krater. Aber das ist natürlich nur eine haltlose spekulazjon von mir.

Ein großer schritt für die menschheit…

Auf dem mars gibt es wolken. Gut, die hat man sogar manchmal von der erde aus in größeren teleskopen beobachten können (sehr schwierig, weil es recht dünne und kleine strukturen sind), aber irgendetwas muss die NASA ja mal wieder vermelden, um daran zu erinnern, dass der olle curiosity-rover immer noch daten liefert.

Übrigens: so weit ich weiß, war diese missjon auf eine zwei-jahres-dauer projektiert. Aber das ding läuft und läuft und läuft! Und es war verdammt teuer, das auto da hochzuschießen. Die werden so lange weitermachen, bis curiosity einfach auseinanderfällt.

Neues vom weltraumbahnhof rungholt

Na, könnt ihr euch noch dran erinnern? An den BRD-weltraumbahnhof in der nordsee? Eine dieser unwichtigen bullschitt-meldungen, die man schnell wieder vergisst. Aber jetzt wird es so richtig *kicher!* ernst damit, denn der bummsverband des deutschen lobbyismus hat eine tolle studie gemacht, wonach raumfahrt jetzt voll hipp, modern, fortschritt, umwelt und super ist [archivversjon]:

Die Bundesregierung scheint die Bedeutung der Branche erkannt zu haben. Als der BDI vergangenen September die Idee eines mobilen deutschen Weltraumbahnhofs in Form eines Startschiffs für kleinere Raketen vorstellte, traf er bei Minister Altmaier auf offene Ohren. Der Minister sagte zu, die Idee zu prüfen. Einen Markt für eine solche Plattform scheint es zu geben

Rein mit dem geld in die flammen… nee, in die taschen der armen notleidenden industriebetriebe der BRD und in die taschen der milljardäre!

Und nun etwas musik [link geht zu juhtjuhbb]!

USA des tages

Das näxte großartige kapitel der militärgeschichte der USA kommt!!!!1! Was war denn eigentlich das letzte großartige kapitel? :mrgreen:

Die Idee geistert schon länger durch Washington, aber die Trump-Regierung macht jetzt Nägel mit Köpfen. Bis 2020 soll es eine „Space Force“ geben, als neue Teilstreitkraft, zuständig für das Weltall

Und: haben die USA im moment überhaupt eigene raketen, um irgendwas in den erdnahen weltraum schießen zu lassen? :mrgreen:

Aber wenn die gesamte US-armee als welthauptaggressor im weltraum ist, dann bricht zumindest hienieden auf erden für ein paar jahrzehnte der Frieden aus. Von daher ist das vorhaben sehr begrüßenswert.

Dauerhaft archivierte versjon der tagesschau-meldung.

Die schräge nachricht des tages

Bei dem geringen atmosfärischen druck und den dort herrschenden temperaturen kann es eigentlich kein flüssiges wasser geben. Und was sind dann diese tröpfchen? Tja, das weiß keiner. (Flüssiges kohlendioxid kann es wegen des geringen drucks nicht sein, das würde sich nicht verflüssigen, sondern sublimieren.)

Vermutlich wird nach drei jahren grübeln und ursachenforschung jemand drauf kommen, dass es sich um substanzen handelt, die aus der sonde ausgasen. Und eine halbe Milliarde Jahre später werden weltraumfahrende Hornissenstaaten die Überreste einer einst großen Marszivilisation finden, die leider vom Menschenschnupfen dahingerafft wurde… :mrgreen: