Neunzig gigabyte lektüre für BRD-bewohner

RELEASE: 90 Gigabytes of exhibits and other information from inside Germany's ongoing #BND-#NSA inquiry #NSAUA https://wikileaks.org/bnd-inquiry/?nsa …

Das ganze materjal soll es in form eines torrents hier geben, aber zurzeit ist dort kein daunlohd des torrents möglich. Hoffentlich wird das so schnell wie möglich korrigiert! Viel spaß beim runterladen der BRD-staatsgeheimnisse in der beziehung zu den vereinigten staaten eines teils von nordamerika!

Nachtrag: Der torrent ist inzwischen da, und die daten flutschen.

„Wikileaks“ des tages

Kann jemand gut türkisch? Es gibt interessante lektüre im netz, und die sprache dieser lektüre habe ich leider nicht gelernt

Jemand, der türkisch kann, kommt vielleicht nach ein paar stunden lektüre zu einem etwas anderen urteil als heise onlein:

Die Inhalte sind erwartungsgemäß zumeist in Türkisch und noch ist deren Brisanz nicht absehbar

Aha! Ihr da hinten in der karl-wiechert-allee! Wenn ihr schon niemanden anders dafür habt, hättet ihr mal euer reinigungspersonal fragen sollen, da wäre bestimmt jemand dabei gewesen, dem ein paar gute suchbegriffe eingefallen wären. Und selbst, wenn deren Deutsch nicht auf dem barocken Stand der gehobenen Schriftsprache gewesen wäre und ein wenig gebrochen geklungen hätte, wäre es gewiss noch ungleich klarer als die übelsetzungen von guhgell. 😈

Da, wo immer noch die meisten menschen türkisch können, kann man Wikileaks zurzeit gar nicht lesen. Es folgt ein wichtiger hinweis für eventuelle leser aus der türkei, bitte auf allen nur denkbaren kanälen weitersagen: Türkiye’de birçok site engellenir. Tor kullanır!

Nein, ich kann kein türkisch.

Hillary Clinton des tages

Na, auch so entsetzt über einen gewissen herrn Trump, von dem euch die gesamte BRD-scheißjornallje mit vielfachen retorischen taschenspielertrix erzählt, dass der auf gar keinen fall präsident der USA werden darf? (Als ob man in der BRD schon wahlrecht in den USA hätte!)

Nun, frau Hillary Clinton ist aber auch übel und offenbar eine geübte verschwörungspraktikerin: wenn man mit syrien militärisch-p’litisch durch ist, kann man ja mal den iran angreifen. [Link auf eine englischsprachige mäjhl bei „wikileaks“]

Wer sich bei dem trüben wetter heute langweilt und brüllball nicht so prickelnd findet, aber dafür ein bisschen englisch kann: die rausgetropften Hillary-Clinton-mäjhls bei „wikileaks“ haben übrigens eine suchfunkzjon. Das verspricht unterhaltung für einen ganzen langen regensommer. 😀

Während die schurken mit großem medientamtam klimagipfeln…

Während die schurken mit großen medientamtam klimagipfeln, dass sich die balken nur so biegen, erledigen die abgesandten der gleichen schurken unter dem nichtssagenden kürzelchen „TISA“ in irgendwelchen unbeobachteten dunkelkammern das genaue gegenteil davon:

Nach Ansicht von Kritikern würde das Abkommen es erheblich erschweren, die Ausbeutung von Rohstoffvorkommen aus ökologischen und gesundheitspolitischen Gründen oder Sicherheitsbedenken zu verhindern oder auch nur einzuschränken. Zwar sieht der Entwurf ein „Recht“ der Vertragsstaaten für Regulierungsmaßnahmen im Energiesektor vor, doch diese müssen „notwendig“, „legitim“ und „objektiv“ sein. Wenn sie diese Kriterien nicht erfüllt sehen, sollen Energiekonzerne Regierungen oder lokale Behörden verklagen können

Auch weiterhin viel spaß mit der medienträchtigen symbolp’litk dieses verbrecherpacks, das hinter eurem rücken alles meistbietend verhökert und so weit im anus der USA drinsteckt, dass nicht einmal mehr die füßlein rausschauen!

CIA des tages

Könnt ihr euch noch an das kleine häckchen erinnern? Daran, dass ein schüler die mäjhl vom CIA-scheff John Brennan bei AOL rausgetragen hat? Nun, wer gern ein bisschen liest und kein problem mit englisch hat, kann bei „wikileaks“ mal ein bisschen in einigen dieser mäjhls stöbern. Ich empfehle allerdings, eine spucktüte bereit zu halten…

Ich würde es sehr begrüßen, wenn da noch mehr veröffentlicht wird!

„Cloud“ des tages

Until now Apple iCloud data acquisition was only possible with Elcomsoft Phone Password Breaker provided Apple ID and password are at hand. But now we made it possible to gain access to iCloud information without usually necessary login credentials.

The new EPPB version suggests law enforcement and investigators an easy password-free access to iCloud accounts extracting essential information in real time without delay no matter if password is available or not

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß dabei, alles mögliche zeuchs auf den kompjutern anderer leute abzulegen! Kein ziel kann für gewöhnliche kriminelle und staatskriminelle attraktiver sein als so eine zentrale datensammlung, die von der ganzen welt gefüttert wird.

Immer schön datennackt machen, leute! Aber beim scheißen noch die klotür schließen…

Wikileaks des tages

Wikileaks hat rund eine Million E-Mails von Hacking Team veröffentlicht. Daraus geht auch hervor, dass sich das Bundeskriminalamt vor Ort über die Software von Hacking Team informieren wollte

Mit bekwemer suchmaschine, so muss das sein! Hier mal die suche nach BKA… 😀

Und nicht vergessen, es handelt sich um schadsoftwäjhr, die auch kohd enthält, der so aussieht, als würde er so genannte „kinderpornografie“ auf einen infizierten kompjuter hinterlegen. Nur für den fall, dass sich mal kein anderes belastungsmaterjal findet, um damit jemanden kaputtzumachen. Und hej, das war nach dem aufgeflogenen bundestrojaner — der bei „hacking team“ genau beobachtet wurde:

Zu diesem Vorfall gibt es zahlreiche E-Mails von Hacking Team-Mitarbeitern, die sich über die Amateure der Konkurrenz amüsierten

Bwahahahaha!

Auch weiterhin viel spaß im technikstalinismus der BRDDR!

Schade, dass so viele texte in italjenisch sind. Aber es soll ja leute da draußen geben, die das bekwem lesen können. In den näxsten tagen wird noch jede menge ganz übler gestank nach staatsverbrechen nach oben blubbern.

Schnell ist er, der generalbummsanwalt Range…

Range
Keine neuen Ermittlungen wegen Wikileaks-Enthüllungen

Schnell ist Harald Range, wenn es darum geht, das nichtstun zu entscheiden. Der hat bestimmt ganz schnell und ganz ausführlich geprüft, indem er einmal mit den USA telefoniert hat und sich deren zusicherung „nein, die NASA spioniert nicht bei euch“ eingeholt hat.

Warnung für allergiker: der link geht zur bildzeitung mit schlips.

Aus der raute wird nur dampf kommen…

So so, die kanzlerin soll sich erklären? Da ist also wirklich jemand heiß drauf, dass die sich in gewohnter pose hinstellt, mit raute und gut geübtem gesichtsausdruck mit möglichst vielen wörtern möglichst wenig substanz in den raum entlässt und hinterher nix passiert, vielleicht von einem „brennpunkt“ im BRD-staatsfernsehen und der ausweisung des vizeersatzpressesprechers der US-botschaft abgesehen. Die hat sich schon lang genug erklärt, die frau Merkel. Zurücktreten sollte sie, und ihr ganzes verdammtes gruselkabinett — von jedem einzelnen dieser bis ins mark korrupten gestalten hat die NSA einen schönen koffer kompromat für zukünftige p’litische erpressungen — soll sie gleich mitnehmen! Alles andere ist bullschitt…

Ich habe ja gerade den kecken gedanken von mir gegeben, wie schade es doch sei, dass nicht mal die namen sämtlicher großen direkten und indirekten CDU-parteispender auf wikileaks landen. So lange die nur bei der NSA liegen, scheint es ja keinen zu stören, an das ständige erpresstwerden hat man sich gewöhnt, und die leute hängen ja auch noch keine p’litiker an die bäume, nur weil sie das land meistbietend verkaufen. :mrgreen:

Wenn ich klingone wäre, würde ich zu diesem haufen ja sagen: „bei den klingonen wissen wir noch, wie man mit verrätern umgeht“.

Was arschl… ähm… kwalitätsjornalisten nicht mögen?

Der Hauptvorwurf der Presse […] richtet sich – erneut – gegen das ungefilterte Veröffentlichen von gehacktem Material

Kwalitätsjornalisten mögen es nicht, wenn sie nicht die informazjonen selbst manipulieren können, um beim leser die gewünschte „deinung“ zu erzeugen. Die stehen nämlich immer noch voller dankbarkeit in der tradizjon von Joseph Goebbels. Deshalb sind sie bei ihren freunden, den scheiß-p’litikern, auch so überaus beliebt…

Übrigens: so eine scheißzeitung muss man nicht lesen. Wenn mans dennoch tut, sollte man wenigstens nicht dafür bezahlen, und schon gar nicht auf die idee kommen, das geschreibsel unter der lohnsklaverei und damit deutungshoheit von verlagsmilljardären für bare münze zu nehmen. Immer daran denken: der jornalist ist dein feind, der alles dafür tut, dass du dumm, arm und passiv bleibst, denn für diese tätig- und tätlichkeiten wird er bezahlt. Und er nimmt nicht einmal viel geld dafür…

Was bin ich dankbar, dass ich den anfang vom ende der scheißpresse erleben darf!