Windohs acht des tages

Ist schon mistig, wenn man sein eineignungs- und entrechtungs-windohs auf wischofohn oder wischopädd auf die neueste versjon bringen will und der scheiß buhtet hinterher gar nicht mehr. Auch weiterhin viel glück mit geräten, die zwar euer besitz, aber längst nicht mehr euer eigentum sind!

(Es ist ja erst 2013, aber windohs acht drängelt sich bereits jetzt vor, rückblickend einmal der größte technik-schrott des ganzen jahrzehnts zu werden.)

Kwalitätsjornalisten bei der arbeit

Ich finde das ja immer wieder sehr erhellend, den kwaltitätsjornalisten bei der arbeit zuschauen zu können. Heute zum beispiel, wo es windohs 8.1 gibt, haben offenbar alle großen kwalitätsjornalistischen produkte die reklametexte von meikrosoft in den redakzjonellen teil ihrer jornalistischen kwalitätswebseits gebracht (und damit übrigens in den geltungsbereich des so genannten „leistungsschutzrechts für presseverleger“ gebracht), und zwar ohne jede relativierung der aussagen oder kennzeichnung als abgeschriebenes PR-gelaber einer unternehmung. Toll, wie mir in diesem bullschitt-njuhs erklärt wird, welche „vorteile“ windohs 8.1 hat:

In Windows 8.1 können nun vier Anwendungen gleichzeitig auf einen Monitor aufgeteilt werden. Es ist auch möglich, Fenstergrößen dynamisch zu verändern

Gut, dass meikrosoft euch so gnädig ist. Auf dem rechner, an dem ich diesen text schreibe, habe ich mit meinem nicht von meikrosoft stammenden (und gerade auch nicht ganz optimalen) fenstersystem im moment sechs völlig frei positionierte fenster offen… und dazu laufen in einer leiste noch so ein paar kleinanwendungen für das übliche (zwischenablage, lautstärkeregelung, wetter, datum und uhrzeit). Wenn ihr fliesenlegerfreunde jetzt auf windohs 9 wartet, könnt ihr bestimmt auch wieder überlappende fenster machen. (Aber nur, weil prof. dr. Offensichtlich bis dahin herausbekommt, dass die unternehmen viel länge bei windohs 7 hängen bleiben, als das jemals erwartet worden wäre.) Bis dahin viel spaß an der ersatzhaltestelle!

Meikrosoft so…

Meikrosoft so (lt. Heise): „ Lief bislang XP oder Vista auf dem Gerät, ist eine Neuinstallation fällig. Microsofts Begründung: Windows 8.1 sei nicht für solche Geräte designed„.

Ich so: „ist ja auch klar, windohs xp und windohs wissta waren typische PC-betriebssysteme und nicht so ein fliesenleger-zeugs für wischofone und wischopädds“. :mrgreen:

Meikrosoft!

Ihr meint also, dass so ein startmenü eure anwender nur verwirren würde, wenn es eine zweite möglichkeit zum starten von programmen gibt, nämliche eure fliesenoberfläche? Und ihr meint, dass es nicht zu solchen verwirrungen kommen kann, wenn es zwei systemsteuerungen gibt, eine mit sehr eingeschränkten möglichkeiten für die fliesenoberfläche, und eine mit gewohnten funktionsumfang für den desktop? Denn ihr wisst ja ganz genau bei meikrosoft, was gut für die menschen ist und was sie wirklich wollen, und das gebt ihr ihnen, damit sie nicht auf ideen kommen, die schlecht für sie sind… und das ist echt alles überhaupt und gar kein bullschitt?!

Kommt, geht bitte einfach sterben!

Heute vor fünf jahren hatte Bill Gates seinen letzten arbeitstag bei euch. Seitdem verrottet eurer betrübssystem. Da wird euch so eine systematische verachtung der intelligenz eurer anwender beim rauspupsen von stellungnahmen für die presse auch nicht weiterhelfen.

Windohs acht punkt eins

Der startknopf ist wieder da, juchu, er macht die metro-fliesen auf, wie doof. Eine einzige benutzerschnittstelle soll alle anwendungsfälle vom wischofon über ein pädd bis hin zum schreibtisch-arbeitsgerät abdecken. Ganz so, als ob die leute mit den gleichen klamotten, mit denen sie tagsüber beton verarbeiten, abends noch in die oper gingen.

Übrigens: die updäjht-datei von windohs acht auf die strokel-vorschau von windohs acht punkt eins ist nicht deshalb über zwei megabyte groß, weil da noch ein komplettes linux als fallback mitgliefert würde…