Juchu! Durchbruch in der kernfusjon!!1!

Ein riesenerfolg: einfach nur noch 1,9 megajoule energie reinstecken, um 1,3 megajoule energie damit zu erzeugen [archivversjon]!!1! Die welt wird nicht mehr die selbe sein!!1!

Die menschheit ist eigentlich nur noch zehn jahre von der energieerzeugung durch kernfusjon entfernt… und zwar seit gut fuffzich jahren. 🤭️

Übrigens: die erde ellipst um einen großen und noch lange sehr gut funkzjonierenden fusjonsreaktor namens sonne, die hier auf der erde im tagesdurchschnitt rd. 160 watt pro kwadratmeter runterbritzelt. Technik, mit der man diese fusjonsenergie nutzen kann, ist verfügbar und relativ preiswert, wird aber nicht eingesetzt. Ach, wenn jeder mensch einfach sonnenenergie nutzen könnte, dann gäbe es ja gar keine gewinne mehr für die energiewirtschaft? Gut, dann kann man natürlich nix machen. Und bomben kann man aus sonnenenergie leider auch nicht bauen, denn sonst gäbe es überall staatlich geförderte sonnenkollektoren. Dann steckt man eben lieber staatliche forschungsgelder in die fusjonsforschung, um im erfolgsfall die mit dem verfahren erzielten gewinne zu privatisieren.

Nein, ich habe nichts gegen grundlagenforschung. Ich glaube nur, dass im moment selbst der teure, langwierige und extrem aufwändige aufbau einer dysonsfäre schneller zu einem erfolg für die energieversorgung führen wird als die forschung an kontrollierter fusjon in reaktoren. Denn beim aufbau einer dysonsfäre führt jeder fortschritt zu einer nutzbaren energieausbeute, ganz im gegensatz zum letzten halben jahrhundert fusjonsforschung. Und nein, ich habe keine auch nur unreife idee, wie man die dabei gewonnene energie möglichst effizjent dorthin übertragen kann, wo sie benötigt wird, aber halte dieses problem für leichter lösbar als die probleme mit druck, plasma, herstellung der „zündenergie“ und den temperaturen in einem dauerhaft laufenden fusjonsreaktor, der nicht nur für einen sekundenbruchteil energie erzeugen soll.

Meikrosoft des tages

Meikrosoft so: nein, ihr passwort lassen wir sie nicht mehr ändern:

Wer ein Microsoft-Konto besitzt und sein Passwort ändern möchte, muss einen Sicherheitscode aus einer Bestätigungs-Mail eingeben, damit die Aktion erfolgreich durchgeführt werden kann. Einem Leser von Borncity wird die Mail allerdings erst zu spät zugestellt, sodass der generierte Sicherheitscode überhaupt nicht mehr gültig ist. Nach der Anforderung um 18 Uhr wurde die Nachricht erst gegen 4 Uhr morgens versendet, wobei er den Vorgang zu mehreren Zeiten probierte. Manchmal sind gleich mehrere Codes auf einmal angekommen, von denen keiner funktioniert hatte

Kennt ihr noch…

Kennt ihr noch windohs 3.1? Das mit der tollen benutzerschnittstelle? Mit dem programm-mänätscher, der auf dem desktop rumlag und über den ihr euch in einer „gruppen“ genannten ordnerstruktur zur anwendung doppeldurchklicken konntet, die ihr eigentlich starten wolltet? Und an dem davon getrennten datei-mänätscher? (Der so „gut“ war, dass eigentlich auf jedem richtigen arbeitsrechner ein norton commander installiert war, wenn man öfter dateien schaufeln musste?) Die dann später, seit windohs 95, durch ein startmenü und einen explorer abgelöst wurden, damit man auch als windohs-nutzer endlich eine gute und durchschaubare oberfläche hatte, wie man sie als äpple-nutzer oder als nutzer von damals so genannten hohm-kompjutern wie atari ST und commodore amiga seit über einem jahrzehnt gewohnt war? Dieses tolle dingens hier?

Es besteht kein grund mehr, traurig darüber zu sein, dass diese dunkle erinnerung verschüttet werden könnte. Ein bisschen davon kommt jetzt wieder mit dem topmodernen, hippen, tollen und supermäßigen windohs elf zurück [archivversjon]:

Bisher haben die Redmonder lediglich bestätigt, das Windows 11-Startmenü mit Ordnern ausstatten zu wollen. Wie einem Leser des Online-Magazins Windows Latest aufgefallen ist, hat Microsoft vor kurzem einen Screenshot veröffentlicht, der App-Ordner auch auf dem Desktop zeigt. Hier ist zu erkennen, dass die vier Anwendungen Facebook, Twitter, Instagram und Reddit in einer „Social media“ genannten Gruppe zusammengefasst werden. Da der Screenshot vermutlich versehentlich gezeigt wurde, könnte es sich auch nur um ein Konzept handeln

Schön, dass meikrosoft sich auf tradizjonen besinnt! Denn selbst windohs 3.1 war vernünftiger als die an scheißhändis orientierte kachelscheiße von windohs 8. Die vorteile sind gewaltig und die beweise erdrückend:

Mit einem aufgeräumten Desktop ist es leichter, wichtige Apps schneller zu finden. Zudem lassen sich beliebig viele Apps zu einem Ordner hinzufügen

Juchu!

Und denen, die mir immer sagen, dass sie windohs vor allem deshalb benutzen, weil sie nicht alle zwei, drei jahre mühsam was neues lernen wollen, gratuliere ich recht herzlich zu ihrer inzwischen langjährigen leidensfähigkeit. Irgendein 08/15-linux mit einem konservativen desktop wie XFCE (für nur-anwender am einfachsten in form von xubuntu zu haben) wäre die bessere wahl gewesen, wenn man nicht immer wieder umlernen möchte. Aber leider ist das auch nicht ganz so einfach. Wer ein bisschen englisch lesen kann, bitte einfach bei the register weiterlesen, aber keine getränke im mund.

Batterieauto des tages

[…] ein fast brandneuer Tesla Model Y ist an einer Kreuzung zunächst stehengeblieben und hat wenig später Feuer gefangen. Ein Passant filmte den Vorfall mit seinem Smartphone. Dabei kann man sehen, dass das Fahrzeug zunächst raucht, dann in Flammen aufgeht und schließlich von der eingetroffenen Feuerwehr gelöscht wird […] Wie Electrek schreibt war das eigentlich Dramatische, dass Besitzer Jamil Jutha berichtete, dass sein Tesla stehenblieb und sich die Türen auch nicht mehr öffnen ließen

Diese zukunft der mobilität gefällt mir ja besonders gut: teure, obszöne übermotorisierte elektro-protzkarren, die einfach und scheinbar grundlos lichterloh zu brennen anfangen. 🔥️🚒️

Gut, dass man noch die scheiben einschlagen kann, wenn man drinsitzt!

Macht euren dreck alleine!

„Intelligente“ Haushaltsgeräte sorgen inzwischen für völlig neuartige Probleme. So war zu Beginn dieser Woche in Niederösterreich ein ganzes Dorf auf der Suche nach einem Staubsauger-Roboter, der allein auf Wanderschaft gefahren ist

Na, wenn die roboter vor der arbeit weglaufen, dann könnte es ja doch noch was werden mit dieser „künstlichen intelligenz“.

Tempus fugit!

Schön, dass das fratzenbuch jetzt nicht nur die lebenszeit ganz vieler menschen verschwendet, sondern sich auch als uhrmacher diversifizieren will. Mit kamera in der uhr. Wisst schon, wenn ihr auf die uhr guckt, um zu sehen, was die stunde geschlagen hat, dann guckt die uhr auf euch zurück. Die üblichen contentindustriellen schreiberlinge müssen dazu auch gleich etwas schreiben, obwohl niemand etwas genaueres weiß.

WanzÄpp des tages

WanzÄpp so: hey, nutzviech nutzer, akzepier gefälligst, dass wir die wanzäpp-datensammlung mit der fratzenbuch-datensammlung zusammenführen, und wenn nicht, dann stupsen wir einfach so lange an dir rum, bis du endlich akzeptierst.

WhatsApp hat auf seiner Website eine neue FAQ veröffentlicht, in der es unter anderem um die Frist bis zum 15. Mai geht. Da heißt es nun, dass „niemand seine Konten löschen lassen oder Funktionen verlieren wird“, weil die Richtlinien aktualisiert werden. Die Nutzer werden in den nächsten Wochen aber immer wieder Erinnerungen erhalten, um das Teilen ihrer Daten mit Facebook zu akzeptieren, also auch nach dem 15. Mai. „In dieser Zeit werden Sie eingeschränkte Funktionen auf WhatsApp vorfinden, bis Sie die Updates akzeptieren“, so das Unternehmen weiter […] Da heißt es dann weiter, dass nach einigen Wochen mit eingeschränkter Funktionalität keine eingehenden Anrufe oder Benachrichtigungen mehr empfangen werden können, und WhatsApp wird aufhören, Nachrichten und Anrufe an Ihr Telefon zu senden

Herzallerliebst im verlinkten artikel: der daunlohd-link für genau diese zuvor im artikel beschriebene gängelscheiße. Genau richtig für die ganzen leute, die einfach zu doof sind, guhgell pläjh zu benutzen. Damit wanzäpp besser zu seiner zielgruppe kommt. So eine feine zielgruppe!

Bildschirmfoto mit dem hervorgehobenen daunlohd-link

Na, was hat euch das scheißfratzenbuch dafür bezahlt? Was es das wert, euch wie schlechte komiker aus der reklamehölle dastehen zu lassen? Erstickt doch an eurer beschissenen intelligenzverachtenden scheißreklame, ihr scheißjornalisten! (An der ungekennzeichneten sowieso!)

Auch weiterhin gilt: wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

5G des tages

Habt ihr auch alle vom onkel werber und seinem stinkenden bruder jornalist gehört, dass wir echt jetzt mal und ganz dringend 5G brauchen, weil 4G viel zu langsam ist? Und dann kommt euch die scheiße im datenfeldwegland BRD gleich noch lahmer vor? Das liegt aber nicht an 4G, sondern an den unternehmen, denen ihr viel geld dafür gebt, dass sie euch internetz aufs telefon funken:

Eine aktuelle Auswertung der deutschen Mobilfunknetze zeigt ganz klar: Zwar werben die großen Anbieter Telekom, Vodafone und O2 mit hohen Datenraten bei 4G, diese kommen in der Realität aber bei kaum einem Kunden an – im Gegenteil: Im Durchschnitt ermittelt die Studie eine Geschwindigkeit von 30 Megabit pro Sekunde […] So wirbt Vodafone aktuell mit einer theoretischen Maximalgeschwindigkeit von 500 Mbps, die Telekom schreibt in ihren Werbematerialien, dass bis zu 300 Mbps erreicht werden können. Telefónica (O2) nimmt den Mund mit einer beworbenen Datenrate von 225 Mbps noch am wenigsten voll

Und das wird sich auch mit 5G nicht ändern. Es wird nur teurer werden, wenn es demnächst 5G heißt, aber die möglichen datenraten gar nicht erreicht werden. Denn mit den BRD-bewohnern kann man das alles machen, die lassen sich alles gefallen und auf jede nur denkbare weise abzocken, ohne dass die auf solche grenzkriminellen unverschämtheiten so reagieren, wie es sich gebührt.

Na, hat hier jemand an sicherheit durch biometrie geglaubt?

Die üblichen Datenkombinationen mit E-Mail-Adressen und Passwörtern sind heute in manchen Fällen nicht mehr ausreichend. Und quasi schon folgerichtig tauchten nun auf dem Schwarzmarkt die ersten Sammlungen auf, in denen auch tausende Datensätze zu analysierten Fingerabdrücken enthalten waren

Ich wünsche euch viel spaß beim wexeln eures fingerabdruckes! Ist fast so einfach wie der wexel eines passwortes. Finger abschneiden, neuen finger drannähen. Oder wart ihr alle schlau?

Datenschleuder des tages

Hat sich jemand bei diesem „mega“ von Kim „dotcom“ Schmitz angemeldet?

Der selbsternannte Sicherheitsexperte und Hacker Kim Dotcom kann die Daten von Nutzern letztlich nicht viel besser schützen als viele andere, die eigene Dienste im Netz starten. Das zeigt nun ein Vorfall, bei dem tausende Einträge einer User-Datenbank des von ihm gegründeten Filehosters Mega öffentlich im Netz aufgetaucht sind

Auch weiterhin viel spaß mit der sicherheit und dem datenschutz, die euch überall versprochen werden! Die liste wäxt und wäxt und wäxt

Fratzenbuch des tages

Das fratzenbuch hat ja wattsäpp aufgekauft, um seinen datenbestand ein bisschen zu vergrößern, und zurzeit greift es richtig zu:

Nutzer des populären WhatsApp-Messengers sollten aktuell besser den Datenverbrauch der App im Auge behalten. Denn ein Bug in der Backup-Funktion führte bei einigen Anwendern dazu, dass plötzlich riesige Mengen Daten in die Cloud geschoben wurden – und das auch gern mal, wenn nur das Mobilfunknetz zur Verfügung stand […] So berichtet ein Kollege von Smartdroid, dass WhatsApp plötzlich ein ganzes Gigabyte in die Cloud schieben wollte. Vor der Fertigstellung kam es aber zu einem Problem mit der Netzverbindung und es ging mit einem mehr als doppelt so großen Datenpaket von vorn los

Macht ja nix, sagt man sich beim fratzenbuch, müssen ja die nutzer für bezahlen. :mrgreen:

Security des tages

Benutzt hier jemand ein ändräut-wischofon?

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß mit den „sauberen“ dieselmot… ähm… bei der „sicheren“ fernkontoführung mit dem händi! Grüßt die banken und sparkassen von mir! Und vergesst nicht, dass bargeld echt unbekwem ist, so dass ihr immer mit dem händi bezahlt!

Besser und schneller

Dieser webbrauser namens feierfox, der nicht nur von nach vergorener scheiße stinkenden scheißpresseverlegern zur distribuzjonsplattform für schadsoftwäjhr gemacht wurde, sondern seit jahren immer träger und speicherfressender wird, wird seit jahren in den PResseerklärungen der schadsoftwäjhr-klitsche „mozilla foundation“ als eine softwäjhr bezeichnet, die demnächst noch besser und noch schneller werden soll.

Und seit jahren schreiben irgendwelche frontfressen der alfabloggeria und irgendwelche scheißjornalisten diese selbst für laien mühelos durchschaubare scheißlüge ab, ganz so, als ob ihre leser kein gehirn hätten…

Ja, winfuture, ihr seid gemeint!

Wie Konkurrent Chrome wird auch Firefox künftig Anzeigen, die das Nutzungserlebnis grob beeinträchtigen, blocken

Oh, prima. Ich nehme aber lieber einen wirksamen adblocker, der alle ads blockt, um meinen rechner vor „malvertising“ zu schützen.

[…] will Mozilla mit dem Blocken von Cross-Domain-Tracking arbeiten

Wie, wird der scheißfeierfox jetzt etwa die HTTP-header ein bisschen reduzieren und standardmäßig nicht mehr so auskunftsfreudig über javascript sein? Soll es jetzt endlich mal eine verdammte standardeinstellung werden, dass „cookies“ aus drittkwellen nicht akzeptiert werden, um webseit-übergreifendes träcking zu erschweren? (Das kann man übrigens von hand so einstellen. Es ist sehr gut versteckt.) Endlich? Nach all diesen jahrzehnten des mit dreckigen stiefeln getretenen bedürfnisses einiger menschen nach privatsfäre?

Tracking-Schutz soll generell ausgebaut werden, u. a. sollen Nutzer bessere Möglichkeiten bekommen, diesen zu steuern

Und die nutzer bekommen teilweise gleichzeitig einen trojaner untergejubelt, der mausbewegungen zu burda funkt? Wenns nicht so erbärmlich wäre, bekäme ich wohl bauchschmerzen vom lachen.

Firefox soll künftig Autoplay-Videos blockieren können

Juchu! Was für eine neuerung!

Lücken-Warnungen für Seiten, die in Vergangenheit als unsicher und kompromittiert aufgefallen sind

Hej, gehören dann auch die ganzen webseits mit werbebannern aus drittkwellen dazu? Ach, das geht nicht, weil es gegen die interessen der geldgeber der schadsoftwäjhr-klitsche „mozilla foundation“ ginge? Na gut, dann eben eine schnittstelle für die „gefühlte sicherheit“, die sich übrigens prächtig als gut wirksame zensurinfrastruktur verwenden lässt.

Schnellerer Start von Fenstern: Ein Browserfenster soll schneller auftauchen, erst danach wird der restliche Stack geladen

Das finden wir alle ganz toll, wenn das fenster schnell da ist, aber erst nach einer halben minute benutzbar wird. Das ist ein riesen fortschritt!!1!

Verbesserungen an der Interpreter-Geschwindigkeit: Das soll die Leistung von JavaScript auf Webseiten und in Apps optimieren

Jaou, macht den webbrauser zur besseren „runtime“ für äpps! Jene zeitgenossen, die irgendwelche kryptogeld-berechnungs-trojaner in dieser aufgeblähten, ineffizjenten und stromfressenden „runtime“ laufen lassen, werden sich darüber freuen.

Object-biased NaN Boxing: Soll JavaScript-Performance auf Webseiten verbessern

Die Steigerung von BINGO heißt Bingo GOLD

Tab Warming: Das „Auf- oder Vorwärmen“ von Tabs soll jene Reiter vorzeitig laden, zu denen der Nutzer wahrscheinlich als nächstes wechselt

Und um das zu ermöglichen, wird sicherlich eine kleine lokale datenbank über das nutzerverhalten angelegt. Mal schauen, wie schnell die in andere hände gerät oder wie schnell irgendwelche überwachungswerber daraus eine träckingfunkzjon bauen können.

UTF Parsing: Verbessert die Ladezeiten mit vielen JavaScript-Skripten

Ich denke, vor möglicherweise unsicheren seits soll gewarnt werden. Wo ist denn die warnung „diese webseit importiert javascript-kohd aus 23 externen webseits und gefährdet damit ihre privatsfäre“? Ach, die ist nicht erwünscht.

WebRender: Soll Apps mit 60 Frames pro Sekunde ausführen, unabhängig vom Display oder was sich zwischen den einzelnen Frames auf der Seite verändert

Juchu! Die scheißwerber werden sich freuen, weil sie mit noch nervigerer scheißwerbung an der aufmerksamkeit des nutzers rumzerren können. Scheiß auf die volle auslastung von acht rechenkernen! Werbung ist wichtig!

Lockbox Password Manager soll den bisherigen Passwort-Manager ersetzen

Und, wird der sein masterpasswort genau so unsicher wegspeichern wie der gegenwärtige passwort-mänätscher?

Neue Extension-APIs

Die alten APIs wären aber wohl erwünschter, denn mit ihnen könnte man die alten addons weiterbenutzen. Aber scheiß drauf, zielgruppe ist die generazjon wischofon, und die kennt keine addons, die kennt nur wischibunti und alles so schön bunt hier.

Themes-Verbesserungen: Weitere Browser-Bereiche sollen anpassbar werden, dazu kommt eine neue Theme-API

Juchu, alte anpassungen des erscheinungsbildes werden nicht funkzjonieren. Daran haben sich ja jetzt schon alle bei den addons gewöhnt.

Auch weiterhin viel spaß mit den ganzen hanseln, die PResseerklärungen abschreiben und so tun, als seien sie informativ!

„Internetz der dinge“ und „geistiges eigentum“ des tages

Angesichts des begonnenen Winters hat ein US-Provider jetzt eine recht drastische Drohung an Nutzer gerichtet, die zu viele Urheberrechtsverletzungen im Netz begehen: Sie müssten damit rechnen, ihre Heizungs-Thermostate zukünftig nicht mehr von unterwegs bedienen zu können, damit es bei der Heimkehr warm ist

Freut ihr euch auch schon so auf die „smarten“ autos? :mrgreen:

Überwachung des tages

Na, eine billige tastatur gekauft? Nicht darüber wundern, wenn alles, was ihr darauf tippt, nach china gefunkt wird. Aber hej, seid beruhigt und schlaft weiter, das dient nur der statistik… ähm… über das, was ihr so auf den tasten tippt, da werden keine daten gesammelt und alles ist völlig harmlos. Das merkt ihr ja schon daran, dass es heimlich gemacht wird, denn wenn es nicht harmlos wäre, würde man es euch ja mitteilen. Und außerdem ist die tastatur schön billig. Und daran, dass alles mit eingebauten und deinstallierbaren trojanern ausgeliefert wird, seid ihr doch auch schon von euren wischofonen gewöhnt, das ist also kein grund zur beunruhigung.

Ach ja, ich wünsche auch weiterhin viel spaß bei der internetzbasierten fernkontoführung! Was kann dabei schon schiefgehen? :mrgreen:

☑ Ich habe die nutzungsbedingungen gelesen und bin einverstanden…

Genau so klingt die häufigste lüge im internet.

„Gefährliche“ AGB: 22.000 Nutzer erklärten sich zum Kloputzen bereit

Aber auch weiterhin gilt dieses literarisch ungenießbare augenpulver, das kein mensch liest und das vorsätzlich so geschrieben wird, dass es kein mensch liest, als bestandteil eines vertrages.