Und nun zur pseudowissenschaft

Es ist zwar kaum möglich, das wetter für übermorgen mit einigermaßen zuverlässiger trefferkwote vorauszusagen, und so ab dem vierten tag in die zukunft kommt man in die bereiche der esoterik und könnte genau so gut pendeln, kartenlegen oder die eingeweide leckerer tiere lesen, aber die an sich sehr seriöse „spektrum der wissenschaft“ getraut sich, eine langfristige wettervorhersage weiterzugeben. 🔮

Na, ich will mal hoffen, dass sie damit recht haben, denn die übliche scheißkälte brauche ich nicht, und scheißschnee zu weihnachten schon gar nicht. 😉

Und nicht zu vergessen: ein warmer winter führt zu einer redukzjon des CO2-ausstoßes durch heizung und wäre damit sehr klimafreundlich. Da hätten wir also alle etwas davon. 🙃

Und nun zum spocht

Ein kleines symbolbildchen: wintersport im ziemlich schneelosen winter des jahres 2017. Viel spaß bei der stundenlangen dauerwerbesendung mit durch den hingepumpten schnee laufenden menschlichen litfasssäulen voller scheißreklame für zeugs, das nix mit spocht zu tun hat und die die reklame am rennbahnrand zuweilen mal kurz überdecken. Das geschäft lohnt sich, weils immer noch idjoten gibt, die sich mangels ideen zur besseren lebenszeitverwertung so eine kranke kackscheiße angucken.

via @benediktg@gnusocial.de