Was für ein glück…

…dass die menschheit die meere noch nicht völlig vergiftet hat, so dass man da immer noch eine menge zeug finden kann:

Potenzielles Mittel gegen SARS-CoV-2? Forscher haben einen Naturstoff entdeckt, der gegen das neuartige Coronavirus wirken könnte. Die von einem marinen Schwamm produzierten Substanzen hemmen offenbar das Wachstum viraler Erreger und können auch deren Eintritt in die Wirtszelle verhindern. Die wertvollen Wirkstoffe lassen sich bereits in so großen Mengen isolieren, dass sie für sofortige klinische Untersuchungen zur Verfügung stehen, wie das Team betont

Ich würde aber auf irgendwelche meldungen über corona-wundermittel erst dann was geben, wenn es eine klinische studie dazu gibt. Aber das, was ich da lesen kann, ist auf jeden fall eine hammermeldung:

Bei ihren ersten Experimenten stellten die Wissenschaftler fest, dass bestimmte von dem Schwamm hergestellte Bromtyrosine sogar gegen multiresistente Bakterienstämme wirken – darunter die oft für im Krankenhaus erworbene Lungenentzündungen verantwortlichen Klebsiella pneumoniae

Da gibt es nicht nur ein wirksames antivirales mittel, da fallen auch gleich ein paar neue antibiotika ab, die leider wegen des völlig verantwortungslosen umganges der menschen mit antibiotika (unter anderem in der industriellen tierhaltung) und der damit verbundenen „zucht“ multiresistenter krankheitserreger durch den menschen so bitter nötig geworden sind. Eine wirklich tolle meldung. Und das beste daran ist:

Dabei scheinen sie keine zytotoxischen Effekte auf menschliche Gewebezellen zu haben

Obwohl die substanzen alles kaputtmachen, was einen menschen kaputt machen kann, machen sie die zellen des menschen nicht kaputt. Für mich klingt das alles ein kleines bisschen zu schön, um wahr sein zu können, und deshalb leuchten da bei mir ein paar alarmlichter…

Ansonsten ist das natürlich ein kandidat für den medizin-nobelpreis.

Kurz verlinkt

Deutsches netzwerk für evidenzbasierte medizin E.V. — COVID-19: wo ist die evidenz? Harte lektüre, zugegeben, aber lohnt sich in zeiten der allgemeinen coronoia mit ihren vielen fäjhknjuhs.

Von mir nur eine ergänzungslink-anmerkung zu diesem text:

Zudem bestehen bei den zur Verfügung stehenden Daten erhebliche Ungereimtheiten. Es ist vollkommen unklar, warum es gerade in Italien zu einer solch explosionsartigen Ausbreitung mit vielen Toten gekommen ist, und das nicht etwa in einer der ärmeren Regionen Italiens, sondern in der reichen Lombardei. Man kann dieses Geschehen sicher nicht einfach mit Verweis auf eine schlechtere medizinische Versorgung abtun, und auch ein Mangel an Messungen scheint in Italien nicht vorzuliegen

Hier weiterlesen!

Fund des tages

Die Gesteinsbrocken zwischen den Planeten enthalten exotische Stoffe, die auf der Erde nicht existieren. Darunter sind auch natürliche Supraleiter

Aber kein grund zur freude für die freunde der so genannten „raumfahrt“:

Leider sind es keine Beispiele für die begehrten Hochtemperatur-Supraleiter

Nein, man muss keinen bergbau im erdnahen weltraum machen, um substanzen wegen ihrer gewünschten eigenschaften zu gewinnen, wenn man substanzen mit den gleichen eigenschaften auch auf der erde herstellen kann. Ich glaube nicht, dass es auch nur einen irdischen herstellungsprozess gibt, der in seinen kosten mit der milljardenverbrennung der raumfahrt vergleichbar wäre…

Ein traum der volxerziehungsbesoffenen und ideologen ist wirklichkeit geworden

Gentechnik:
Tintenfische verändern beim Denken ihr Erbgut

Bei wirbellosen klappt es also in einigen fällen, dass sich ihr sein verändert, wenn man ihr denken verändert. Jetzt müssen sich die ganzen volxerzieher aller art, von den genderistas über die sozjologen über die neusprechschaffer aus p’litik und jornalismus nur noch mit wirbellosen umgeben, und schon können sie ihre ganzen gesellschaftlichen visjonen umsetzen. :mrgreen:

Gruß auch an die esoterik-idjoten, die allen ernstes glauben, dass meine gedanken die wirklichkeit formen und dass ich deshalb „positiv“ (also der psyche wohlgefällig, wenns auch den verstand beleidigt) denken soll. Sucht ihr euch auch wirbellose, ihr wirbellosen! Denen könnt ihr erzählen, dass sie selbst schuld an ihrem leben im schlamm sind, weil sie sich nicht von euch gehirnficken lassen…

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat zum baffen erstaunen der ganzen erdkugel rausgekriegt, dass menschen nicht nur psychisch, sondern auch messbar körperlich krank werden, wenn sie einsam und/oder sozjal isoliert sind. Gar nicht auszudenken, der Offensichtlich, der ist genial; der kriegt bestimmt auch noch raus, dass menschen triebhaft sozjale lebewesen sind! Niemand hätte das jemals für möglich gehalten!

Wissenschaft des tages

Chemische reakzjonen können auch bei temperaturen von 500 nanokelvin stattfinden.

Aber die spektrum der wissenschaft wird in ihren überschriften auch immer bildzeitungsmäßiger:

Quantenmechanik:
Kollision am kältesten Ort des Universums

Von den allermeisten orten im universum wissen wir gar nix. Was weiß ich, wie viele wissenschaftler von den gleichen prozessen hervorgebracht wurden, die auch uns nackte affen hervorgebracht haben. Wenn überhaupt, dann müsste vom „kältesten ort des uns bekannten universums“ gesprochen werden… 🙃

Aber hey, jornalisten reden ja auch immer wieder einmal davon, dass die größte primzahl entdeckt wurde. 😉

Neues von beteigeuze

Es ist wohl ziemlich sicher ein größeres wölkchen ausgestoßenen materjales, das beteigeuze ein paar monate lang im sichtbaren licht abgedunkelt hat, infrarot kam da noch die gleiche energiemenge wie gehabt heraus:

Obwohl beteigeuze morgen oder in den näxsten 105 jahren explodieren könnte, ist es unwahrscheinlich, dass diese bislang noch nicht beobachtete visuelle abdunklung der vorbote eines bevorstehenden kernzusammenbruches ist

Nix mit supernova. Und inzwischen wird das sönnchen auch schon wieder heller.

„Rassenschande“ des tages

Vor rund 700.000 Jahren kam es in Eurasien zu einer zuvor unbekannten zwischenartlichen Kreuzung. „Dies ist die früheste bekannte Vermischung zwischen verschiedenen Menschenarten“, berichten Rogers und seine Kollegen […] Dieser archaische Menschentyp hat sich den Gendaten zufolge schon vor knapp zwei Millionen Jahren vom Stammbaum der restlichen Menschenarten abgetrennt

Hui, und da kamen fertile nachkommen raus, die spuren im genom der art hinterlassen haben! Solche einblicke, wie sich die menschen von ihrer lust getrieben selbst gemendelt haben, bis schließlich sogar ein paar menschen hervorkamen, die sich für „ebenbilder gottes“ halten und von „reinen rassen“ faseln, finde ich ja sehr interessant. 😉

Neues von beteigeuze

Nicht nur, dass der rote überriese im sichtbaren licht immer dunkler wird, er ist im moment auch im röntgenspektrum unsichtbar. Allerdings würde ich bei einem hochenergetischen ereignis, das eine supernova vorwegschattet, schon ein bisschen energieabstrahlung erwarten, so dass ich davon ausgehe, dass ich wohl eher nicht zu den menschen gehören werde, die das seltene glück haben, eine supernova mit bloßem auge sehen zu können. Aber vielleicht in den näxsten zehntausend jahren mal, wenns dann noch beobachter auf der erde gibt… 😉

Neues von Beteigeuze

Nein, die Supernova ist immer noch nicht (und kann auch noch ein paar zehntausend jahre dauern), aber natürlich schauen gerade alle astronomen hin, die das können, denn bei einer sonne, die mal eben in ein paar monaten ein drittel ihrer leuchtkraft verliert, wird wohl etwas exotisches vorgehen. Und in der tat scheint die hälfte der oberfläche von beteigeuze verdunkelt zu sein, vermutlich durch von beteigeuze selbst ausgestoßenes materjal:

Die neuen Aufnahmen im sichtbaren Licht zeigen, wie sehr sich die Oberfläche des Roten Überriesen verdunkelt hat. Im Vergleich zu einer Aufnahme vom Januar 2019 mit dem gleichen Teleskop erscheint der Stern stark abgedimmt. Zudem ist seine Oberfläche nicht mehr gleichmäßig hell, sondern von helleren und dunkleren Stellen geprägt, wie die Astronomen berichten […] Weitere Einblicke geben aktuelle Aufnahmen im mittleren Infrarotbereich, aufgenommen vom VISIR-Spektrometer am Very Large Telescope. Sie machen gewaltige Staubwolken im Umfeld von Beteigeuze sichtbar

Im artikel gibt es auch ein foto, auf dem man den teilweise abgedunkelten roten überriesen sehen kann.

„Rassenschande“ des tages

Frühmenschen:
Homo sapiens hatte Sex mit einer dritten, noch unbekannten Art

Ja, was habt ihr denn geglaubt? Die hatten damals schon einen ganzjährig starken trieb, und die haben mit den händen rumgemacht und vermutlich überall reingesteckt, wo es gut reinpasste. Den pfaffen, der ihnen sagt, dass sie dafür in die hölle kommen, gab es ja noch nicht. Und das leben war kurz und hart.

Nicht, dass sich am ende noch rausstellt, dass diese sich selbst als „weisen menschen“ lobbezeichnende „krone der schöpfung“, deren besonders gut gekrönte mitglieder sogar an so etwas wie „rassische reinheit“ glauben, nichts weiter als genetisch gut durchgemischter äfflingsbastard ist. :mrgreen:

„Künstliche intelligenz“ des tages

Selbst die derzeit besten Sprach-KIs lassen sich offenbar in die Irre führen, einfach indem man in einem Satz ein oder zwei Wörter durch gleichbedeutende austauscht. Ein menschlicher Leser würde diese Manipulation nicht bemerken. Der Computer hingegen interpretiert den Satz plötzlich ganz anders als zuvor

Auch weiterhin keine hoffnung für die „generazjon smartfon“

Künstliche Minihirne sind auf den zweiten Blick noch einen Schritt von der Praxisreife entfernt: Sie sehen ein wenig aus wie das Original, ihre Zellen arbeiten allerdings ziemlich anders als erhofft

Vielleicht sollten diese wissenschaftler sich mal gedanken darüber machen, ob es nicht sein könne, dass das gehirn sich als reakzjon auf gewissen „input“ (von organen und von sinneswahrnehmungen) so verdrahtet, dass es als gehirn funkzjoniert. Denn die hirnfunkzjon steckt ja nicht so sehr in den einzelnen zellen, sondern mehr in ihrer vernetzung, die sich in interakzjon mit dem gesamtkörper herausbildet und deshalb kaum isoliert betrachtet werden kann. Und der stoffwexel innerhalb einer zelle wird sehr von den signalen abhängen, die von „verdrahteten“ zellen gegeben wurden. Aber was rede ich… 😉

Zu schade bleibt es, dass man den ganzen wischofon-zombies auf den straßen nicht einfach wieder ein richtiges gehirn reinsetzen kann. Dabei wäre das so nötig!