Im heiseforum wird jetzt alles wegradiert…

Heise: Ehemaliger Fachverlag

Ich habe mich ja schon längst dran gewöhnt, dass die löschos von heise onlein in allen lebhaft laufenden diskussjonen im heiseforum durchlöschen, was das zeug hält, wobei die dabei angelegten kriterjen für mich oft nicht mehr nachvollziehbar sind, und dementsprechend gering ist meine heutige neigung, noch das heiseforum benutzen zu wollen. Aber jetzt stürzen sich die löschos aus der karl-wiechert-allee schon auf zehn jahre alte kommentare und machen die einfach weg.

Hej, ihr löschos: ihr seid die bücherverbrenner des 21. jahrhunderts!

Gruß auch an die nach faschistischer scheiße stinkenden kwalitätsdemokraten aus der CSPDU, die mit ihrem netzwerkdurchsetzungsgesetz gegen häjhtspietsch und fäjhknjuhs die privatwirtschaftliche zensur ohne rechtsmittel für betroffene eingeführt haben!

Ich kriege Ken Jebsen ja gerade nicht so mit…

…weil er sich (ein bisschen erwartungsgemäß) bei jeder gelegenheit um kopf und kragen kwasselt und sich mit recht streng duftenden „freunden“ umgibt, und ich mir dann halt lieber unterhaltsamere dummheiten anhöre. Seine neueste tolle idee, vor angeblich dreißigtausend entgeisterten zuhörern lautstark durch den lautsprecher gegangen und im internetze dokumentiert: eine wischofon-äpp einer lustigen spendensammelklitsche „für die direkte demokratie“… ähm, na ja, in wirklichkeit eher so ein p’litisch völlig unverbindliches umfrageprogramm zu aktuellen beschlussvorlagen des deutschen bummstages, weil, müsst ihr jetzt aber echt mal verstehen, sich gesellschaftliche probleme immer am besten durch softwäjhr lösen lassen. Wäre ja auch echt scheiße, wenn man so ein wanzofon jetzt als offizjellen wahlberechtigungsnachweis brauchte. Und natürlich soll diese direkte wanzokratie durch angestrebtes einsammeln von zehn kiloøre pro monat gefördert werden, für den betrieb einer einzigen verdammten scheiß-äpp, zehn verdammte kiloøre im monat:

Er spricht selbst in seiner Rede davon, dass wir seit 1949 in einer Demokratiesimulation leben … und empfiehlt was? eine Demokratiesimulations-App

Ich äußere jetzt mal lieber keinen verdacht, dass Ken Jebsen da für die etwas aufdringliche schleichreklame bezahlt wird, sonst hält der mich noch für einen verschwörungsteoretiker. 😉

Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Kennt ihr den schon?

Schreibt nicht mehr so viel mäjhl! Mäjhl ist klimaschädlich!!!1!! 🤦

Kleiner tipp von mir: mit der selben argumentazjon sind adblocker und skriptblocker klimaschonend. Nutzt sie! Ohne jede ausnahme! Sonst schmelzen die pole und die erde wird zur zweiten venus! Und die scheißpresse, die euch zum abschalten eurer adblocker und skriptblocker nötigen will — golem zum beispiel, aber auch viele große — ist vorsätzlich klimaschädlich. Da helfen dann auch die vielen klimaalarm-artikel nicht mehr… :mrgreen:

Woher soll eine erdkundelehrerin das wissen?

Die sonne ist auf maurizijus viel zu schnell untergegangen! Da muss ich gleich jemanden verklagen. 🤦

Tja, wenn sie doch nur in erdkunde aufgepasst hätte, die erdkundelehrerin. Dann hätte sie sicherlich was von der schiefen erdaxe gehört und davon, dass die sonne um so früher am sommerabend untergeht, je näher man am äkwator ist. Wer gerade kein internetz, aber noch einen taschenrechner und seine koordinaten hat, könnte den zeitpunkt sogar ausrechnen. Aber woher soll so eine erdkundelehrerin das denn wissen?

Auch weiterhin ist der schulunterricht in besten händen! Lehrer ist kein beruf, sondern eine diagnose.

Schlangenöl des tages

Den beliebten feierfox-brauser von mozilla gibt es jetzt auch mit wirkungslosem anti-javascript-schlangenöl.

Bitte auf gar keinen fall darauf verlassen, sonst seid ihr verlassen! Die leute, die eine groß angelegte schadsoftwäjhr-kampanje für den transport über webbrauser machen, probieren ihr gehäcksel vorher mit allen möglichen schlangenölen aus. Sie leben schließlich davon, dass es möglichst gut funkzjoniert.

Die angemessene strategie ist es da nicht, javascript jedem zu erlauben und einer externen blockliste gemäß zu verbieten, wie es die meisten adblocker bei inhalten aus drittkwellen tun, sondern javascript jedem zu verbieten und es für ein paar ausnahmen bewusst zu erlauben.

Benutzt niemals einen webbrauser ohne wirksamen werbeblocker und ohne richtigen skriptblocker. Es ist dumm und gefährlich. Denn es ist eine ganz schlechte idee, jedem dahergelaufenen gegenüber in einem anonymisierenden, technischen medium die ausführung von programmkohd im webbrauser zu gestatten. Praktisch alle brauser-exploits des letzten jahrzehntes waren nur über javascript möglich — einzige ausnahme war der exploit der PDF-darstellung im feierfox, die übrigens in javascript implementiert ist. Wer jedem die ausführung von kohd erlaubt, darf sich nicht wundern, wenn er auf einmal einen kompjuter anderer leute auf dem schreibtisch stehen hat.

Es ist übrigens erstaunlich, wie viel schneller einige webseits werden, wenn man ihnen nicht die ausführung von javascript gestattet. Bei heise onlein ist es oft der unterschied zwischen einer seite, die sofort da ist und einer wartezeit von mindestens anderthalb sekunden, bis sich der brauser von der initjalen skriptausführung „erholt“ hat. Tja, kein wunder, wenn pro seitenaufruf 2,2 sekunden CPU-zeit für javascript draufgeht, weil 48 javascript-dateien mit einer gesamtgröße von rd. 1,4 MiB übertragen, geparst und ausgeführt werden müssen, ohne dass das irgendeinen bezug zu den inhalten hätte, die einem eigentlich interessieren. Von der CO2-bilanz, die in den bis zur hirnverachtung heuchlerischen texten des ganzen scheißjornalismus gerade so irre wichtig genommen wird, während der strom bei der textbetrachtung für unnütze und meist unerwünschte programmausführung in wärme verwandelt wird, will ich da gar nicht erst anfangen. :mrgreen:

Und immer daran denken: eine webseit, die euch ohne javascript nix zu sagen hat und euch nur einen weißen bildschirm oder eine texttafel hinhält, die wird euch auch mit erlaubter kohdausführung nix zu sagen haben, da ihre hauptsächliche absicht etwas völlig anderes ist, als euch etwas sagen zu wollen. Die angeblichen „inhalte“ sind nur köder. 🎣

Kurz verlinkt

„Liebe Idiotinnen und Idioten des Genderwahnsinns“

Und ja, heise zensiert solche kommentare wirklich weg. Ich kann das bestätigen. Die zeiten, in denen das heiseforum ein ort des einigermaßen freien gedankenaustausches (und teilweise natürlich auch der trollerei) war, sind schon etwas länger vorbei. Es ist zwar immer noch besser als bei spiegel und tagesschau, aber das ist wahrlich keine große kunst.

Heise…

Ich bin wohl auch bald dran, denn heise hat damit angefangen, benutzerkonten zu sperren, wenn menschen die kommentarfunkzjon bei heise nutzen, um sich mitzuteilen.

Dass sie jetzt einen Nutzer sperren mussten, der fast 20 Jahre im Forum dabei war und über 30.000 Beiträge geschrieben hat, sollte zu denken geben

Ich bin mir sicher, dass da kein häjhtspietsch dabei war, aber sehr wohl das eine oder andere deutliche wort.

Die zeiten, dass man bei heise einfach in die kommentare schaut, um dort die informazjonen zu finden, die der artikel verschweigt, sind vermutlich bald vorbei. An fachlich und sachlich inkompetente 08/15-DPA-meldungen direkt klicki-klicki aus den NITF-fiehd und leserverachtende schleichwerbung bei heise haben sich regelmäßige leser ja schon gewöhnt… 😦

Kurz verlinkt

Ich merke hier und da ja manchmal an, dass es beim heiseforum mit den früheren freien zeiten und der nachvollziehbaren moderazjon vorbei ist, und dass stattdessen dermaßen mit dem dumm hauenden knüppel durchgelöscht wird, dass die dabei angelegten kriterjen kaum noch abschätzbar sind und willkürlich wirken. Und nein, ich bin nicht der einzige, dem das auffällt.

Ich habe es mir übrigens angewöhnt, längere texte fürs heiseforum im texteditor zu schreiben, lokal zu sichern und gegebenenfalls an anderer stelle zu veröffentlichen, wenn sie dort mal wegradiert werden — vermutlich in vorauseilendem gehorsam zum NetzDG mit extraviel sicherheitsrand beim ausschneiden, ist doch scheißegal, wenn grundrechte mit weggeschnitten werden.

Tolles neues deutschland, das hier gerade aufgebaut wird. Es erinnert mich an einen anderen deutschlandaufbau, an eine andere deutsche und „demokratische“ republik. Die beiden wichtigsten unterschiede: die überwachung ist noch allgegenwärtiger und die über menschen angelegten überwachungsakten sind wesentlich präziser, und die menschen sind so doof und glauben bei alledem die propaganda noch, so dass man noch keinen stacheldraht mit selbstschussanlagen drum spannen muss, um die leute zu halten.

Klimaheuchler des tages

Klimaheuchler des tages ist Mai Thi Nguyen-Kim:

Aber das eigentlich Interessante kommt am Anfang: dort berichtet sie offen und frei, dass sie kürzlich in den USA war und dort gesehen hat, dass homöopathische Produkte in den pharmacies einen Nicht-Wirksamkeits-Hinweis haben. Ja, Frau Nguyen-Kim, wie sind Sie denn nach Amerika gekommen? gerudert? Oder gehören Sie auch zu jener Sorte Mensch, die wie diverse Grünen-Politiker zwar den Klimaschutz wie eine Monstranz vor sich her tragen, aber dass doch bitteschön alle anderen (vor allem die Armen) doch nicht das Öl verbrennen mit dem Sie weiter um die Welt jetten wollen? […] Und damit beschädigt sie die Glaubwürdigkeit derjenigen die – eigentlich mit gutem Grund – Klimaschutz fordern. Denn zu Recht wird dann der Generalverdacht erhoben, dass hier nur reiche Wohlstandsbürger verhindern wollen, dass die Armen das Öl verbrennen, mit dem sie weiter in Saus und Brauss im Luxus leben wollen. Damit sind sie moralisch nicht besser als alle Leugner des menschengemachten Klimawandels, die auch nur nach dem St.Florians-Prinzip handeln und hoffen, dass es nicht sie als Reiche, sondern die Armen trifft. Der Unterschied ist nur, dass die einen wollen, dass der Klimaschutz nur die Armen trifft und die anderen, dass die Folgen des Klimawandels nur die Armen trifft. Und die korrupten Politiker egal ob rot, grün, gelb, schwarz, braun werden dafür sorgen, das dieser Wille der Reichen – so wie immer – auch Realpolitik wird. Na, schönen Dank auch an all diese Verräter des Klimaschutzes.