GNOME des tages

Gnome 3 sei seit dem Wegfall von Gnome-Fallback nur auf amd64 und i368 installierbar, gleiches gelte auch für Cinnamon, das auf Gnome 3 basiert […] Hess hat daraufhin Tasksel in Version 3.29 dahin gehend angepasst, dass XFCE bei Debian 8 der Standard-Desktop für alle Architekturen außer x86 ist

Mann, mann, mann, macht doch einfach den XFCE zum standard und lasst diese scheiße mit dem dann nicht mehr unbedingt erforderlichen systemd so lange sein, bis sich das dingens entweder in wohlgefallen aufgelöst hat oder drei bis fünf jahre lang gezeigt hat, dass es trotz seiner fragwürdigen architektur robust genug ist, um benutzbar zu sein. GNOME ist tot, seit eine 3 als versjonsnummer dransteht.

XFCE wird immer besser…

Der beliebte linux-desktop XFCE wird immer besser und nähert sich auch an unerwarteten stellen dem standard verbreiteter kommerzjeller produkte an. Jetzt gibt es ihn auch mit einem kopierschutz:

Xfce 4 ist kopiergeschützt von Olivier Fourdan. Die unterschiedlichen Komponenten sind von ihren jeweiligen Autoren kopiergeschützt.

Nichts kann mehr den erfolg aufhalten…

(Außer vielleicht so ein paar übersetzer, die der sprache nicht mächtig sind, in die sie einen text übersetzen.)