Propaganda-lügenpresse des tages

Wenn die deutschen Medien nun also unisono berichten, dass Varoufakis „eingeräumt“, „zugegeben“ oder gar „jetzt doch zugegeben“ habe, die Gespräche mitgeschnitten zu haben, dann meinen sie nicht, wie man als treuherziger Leser und Benutzer der deutschen Sprache denken könnte, dass er auf entsprechende Vorwürfe von irgendwelchen Gegenspielern oder Journalisten reagieren und klein beigeben musste. Sie meinen damit, dass Varoufakis noch einmal bestätigte, was er ohnehin selbst gesagt und in die Öffentlichkeit gebracht hatte

Joseph Goebbels wäre von diesem stil begeistert gewesen. Siehe auch in der propagandaschau.

Kurz verlinkt

So funktioniert Rufmordmaschine gegen Varoufakis

Auch weiterhin viel spaß dabei, das gehirn in presse und glotze dummwaschen zu lassen! Ich nutze übrigens diese gelegenheit, um daran zu erinnern, dass Yanis Varoufakis zurzeit der einzige finanzminister in der gesamten europäischen unjon ist, der auch ein wirtschaftsfachmann ist. Das erklärt vermutlich auch die demontageversuche durch die scheißpresse und scheißglotze von ein paar handvoll milljardären.

Der kommentarbereich des tages

Der kommentarbereich des tages liegt im blog von Stefan Niggemeier

Ich wünsche euch allen übrigens weiterhin viel spaß mit einem journalismus, der allenthalben aus presse und glotze fließt und sich darin betätigt, mit dem gestus eines CSU-dorfp’litikers beim reden zum bockbieranstich irgendwelche juhtjuhbb-videos so weit aufzublasen, bis sie staatstragend aussehen und mit dem ergebnis dieser enthirnten bemühung dann irgendwelche künstlichen emozjonen aufzuheizen. Joseph Goebbels hätte seine helle freude daran gehabt, alle sind sie ihm zu dank verpflichtet! Ach ja, und auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der rundfunkgebühren!

BRD-staatsfernsehpropaganda des tages

Günther Jauche, weitgehend kompetenzfreies laberschlippsie beim BRD-staatsfernsehen ARD, erzeugt mal eben mit ein paar kleinen… ähm… anpassungen der wirklichkeit jene emozjonale stimmung gegen die derzeitige griechische regierung, die auch von der bildzeitung befeuert wird. Aber wer würde denn ernsthaft vom BRD-staatsfernsehen ARD erwarten, dass es anderen herren dient und andere metoden einsetzt als die kloakenpresse bildzeitung.

Welche herren das sind? Na, wo geht das geld aus irgendwelchen „griechenlandhilfen“ hin, von dem immer die rede ist? Zu den griechen? Nein, die bezahlen damit schulden, davon hat in griechenland kein mensch etwas. Und bei wem bezahlen sie schulden? (Vor allem) bei den banken.

Ach, das hat der onkel jornalist aus presse und glotze noch niemals so gesagt? Na, sowas aber auch! „Griechenlandhilfe“ klingt ja auch viel netter als ein die wirklichkeit besser wiedergebendes „risiken von privatwirtschaftlichen kreditinstituten mit steuergeldern abfangen, während das land verarmt und vor die hunde geht“. Wäre ja schlimm, wenn zu viele menschen bemerken, was kapitalismus in letzter konsekwenz bedeutet.

Die beste massenmediale p’litsche „bildung“, die man für geld kaufen kann!

Jeder der sich nun ohne Ansehen des ursprünglichen Kontextes und der wahren Sprechabsichten durch Varoufakis „beleidigt“ fühlt, ist auf dem Weg zum Salon-Salafisten