Wenn man nicht zur arbeit geht…

Wenn man nicht zur arbeit geht, wird man ja unter normalen umständen ganz schnell gekündigt. Für oligarchen aus der p’litischen klasse der BRD, die als zusatzalimentierung noch einen dschobb beim BRD-staatsfernsehen bekommen haben, sehen die folgen von arbeitsverweigerung indes ganz anders aus: die kriegen dann einfach mehr geld angeboten.

Ich wünsche auch weiterhin viel freude beim zwangsweisen abdrücken der goebbelssteuer zum aufrechterhalt der BRD-staatsfernsehkorrupzjon und der alimentierung jener menschen, die schon viel haben.

Warum die scheiß-SPD noch auf jahrzehnte unwählbar ist, teil 7.412

[…] die Veröffentlichung eines Textes, der unter dem Gefühl einer gewissen Vertraulichkeit vor fast 4 Jahren verfasst und in dem der Speicherung der Daten aktiv widersprochen wurde

Aber unwählbar mit fratzenbuch-zertifikat und menschenverachtungs-stempel aus RTL-kunststoff. Widerliche aufmerksamkeitsmaden!

Hej, hauptsache, guhgell muss in der BRD fassaden verpixeln… 😦