Gelöscht

Guhgell hat den russischen staatssender RT aus juhtjuhbb gelöscht. Nicht, dass ich es wirklich schade drum finde und nicht, dass sich der russische putinfunk nicht auf vielen kanälen seine stimme verschaffen kann und verschafft, aber das ist nun einmal die art von zensur, die irgendwann auf jede beliebige unerwünschte äußerung ausgeweitet werden kann und werden wird, und damit ganz evil.

Leute, geht weg von juhtjuhbb! Es ist schon lange nicht mehr gut dort. Ach, ihr wollt geld mit euren videos verdienen. Gut, dann fresst die scheiße und verreckt dran! Gibt ja so viel schönes geld dafür!

Kurz weitergereicht

Nur kurz weitergereicht, was mir eben gesteckt wurde — ich habe es nicht überprüft, weil ich keinen klapprechner habe:

Wenn ich ein VGA-Kabel an meinen Laptop anschließe, erkennt dies die Video Seite im Firefox offenbar automatisch und schaltet die HD-Auflösung insgesamt aus, also muss Firefox Informationen über meine Hardware weitergeben, d.h. Mozilla Firefox ist Spyware

Von guhgells als webbrauser getarnter spionahschesoftwäjhr „krohm“ hätte ich ja gar nix anderes erwartet.

Rezo hat nachgelegt

In seiner zerstörung, zweiter teil geht er vor allem aufs klima ein, und wie gewohnt fasst er die antisozjalen, jahrzehntelang markant wissenschaftsfeindlichen und kohlefreundlichen scheißgrünen mit samthandschuhen an.

Das erste halbwegs ernstzunehmende klimamodell, das zum schluss einer globalen erwärmung und einer schließlichen klimakatastrofe kommt, fand sich übrigens in den bericht „grenzen des waxtums“ an den „club of rome“ aus dem jahr 1972. Es ist nicht so, dass das eine erkenntnis der letzten zehn jahre wäre. Aber in den achtziger und neunziger jahren war den grünen so etwas noch scheißegal. Da war den scheißgrünen in ihrer esoterisch-idjotischen technikfeindlichkeit wichtiger, dass es kein ISDN gibt…

https://www.nachdenkseiten.de/?p=75611

Die „nachdenkseiten“ haben jetzt endlich, nach einem jahrzehnt des video-radiergummis und diverser anderer gängelungen auf guhgells juhtjuhbb, festgestellt, dass juhtjuhbb mit seinen zensurbestrebungen ein problem für die pri-pra-pressefreiheit sein könnte. Da muss man jetzt handeln! Aber sofort! Es ist voll dringlich!

Manche groschen brauchen ein jahrzehnt zum fallen. Da habt ihr den kampf gegen fäjhknjuhs und häjhtspietsch und BRD-gesetze zur erzwingung einer privatwirtschaftlich durchgesetzten zensur ohne jeden rechtsbehelf für die davon betroffenen menschen! Ein großer, nein, ein vernichtender sieg für die demokradingsbumms!

Die presseverleger sind übrigens durchweg davon begeistert gewesen. Allein deshalb würde ich es ja vermeiden, mich selbst auch in die nähe der scheißpresse zu stellen. Das mit der meinungsäußerung (nebst ihren beschränkungen durch die allgemeinen gesetze) ist kein presserecht, das ist ein grundrecht — und es war gar keine pandemie nötig, um es abzuschaffen. Es hat auch niemanden interessiert.

Übrigens: nebenan beim fratzenbuch sieht es genau so aus. Na, hauptsache die verlogene scheißwahlreklame der BRD-scheißparteien verstößt nicht gegen die vom digitalen gutsherren erlassenen gemeinschafts-richtlinjen!

Die vermutung, dass die „nachdenkseiten“ auch in anderen bereichen ein jahrzehnt hinter der jetztzeitigen wirklichkeit liegen könnten, finde ich übrigens recht naheliegend.

Zensur des tages

Guhgells juhtjuhbb hat den kanal von nuoviso wegradiert. Nicht, dass ich das für einen verlust hielte, aber zensur bleibt zensur.

Ich kann jedem, der auf juhtjuhbb veröffentlichen will, nur empfehlen, von anfang an über alternativen für den fall der fälle nachzudenken — und sei es, dass ein archiv der videos vorliegt, das nach (den dort mittlerweile sehr häufigen) völlig willkürlichen lösch- und zensurmaßnahmen zu archive.org hochgeladen wird. Wenn man da irgendwann ein jahrzehnt lang zeug hochgeladen hat, wird man eben ziemlich erpressbar oder löschbar.

Geistiges eigentum des tages

[…] als habe da ein Sesselfurzer aus dem Kanzleramt bei einem alten Golfkumpel bei der ARD auf dem kurzen Dienstweg mal der Gaby zeigen wollen, wo hier der Hammer hängt

Auch weiterhin viel spaß mit der „staatsferne“ der öffentlich-schrecklichen anstalten des parteienstaatsfunks der BRD!

Propagandafunk des tages

Was macht eigentlich der BRD-parteienstaatsfunk und der BRD-jornalismus in seinen „jungen angeboten“ im internetze? Ah ja, richtig, er beizt dort die hirne mit propaganda [archivversjon]:

Überhaupt ist Männlichkeit auf den Jugend-Kanälen des öffentlichrechtlichen Rundfunks nicht wohlgelitten. Wenn sie ausnahmsweise nicht in Verbindung mit dem Wort «toxisch» vorkommt, wird bei Funk schon mal gegen «Hetero-Männer mit zu viel Geld» geschossen. An anderer Stelle werden im Rahmen einer Themenwoche zu Männlichkeit ein Balletttänzer, ein Mann mit Erektionsstörungen, zwei Männer in Röcken und ein männliches Opfer von häuslicher Gewalt aufgeboten. Männlichkeit, so scheint man jungen Menschen vermitteln zu wollen, lässt sich nur in ihrer Negation zeitgemäss ausleben

Denn erst, wenn sich der blick nicht mehr aufs gewöhnliche richtet, das um besserung fleht und dazu der hoden weg ist, ist mensch eine gut steuerbarere konsumtrottelin. Und damit sich der blick nicht aufs gewöhnliche richte, wird er auf etwas anderes gerichtet:

Auch viele der Funk-Beiträge über Sexualität lassen Zweifel aufkommen, ob man sich wirklich, wie im Medienstaatsvertrag vorgegeben, an der Lebenswirklichkeit und den Interessen 14- bis 29-Jähriger orientiert. Mal sollen Sexspielzeuge erraten werden, mal bekennt ein Pärchen: «Wir sind ein Paar und pädophil.» Eine Themenwoche zu sexuellen Vorlieben regt dazu an, eigene Wünsche zu äussern, ohne sich dafür zu schämen; im Folgenden geht es um Amputationsfetische, um «Peitschen, Nippelklemmen und Analplugs», um «Sex zu dritt oder zu viert», so dass es schliesslich scheint, als sei einzig Sex zu zweit eine Absonderlichkeit

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim zwangsweisen abdrücken der kwasiwohnungssteuer zur finanzierung des BRD-parteienstaatsfunks! Müsst ihr verstehen, ist eine demokratieabgabe. In jedem sinn des wortes.

JuhTjuhbb des tages

Warum es eine scheißidee ist, sich von guhgells juhtjuhbb abhängig zu machen, erklärt denen, die sich noch zu juhtjuhbb klicken wollen, heute mal massengeschmack-TV in ihrem kurzen kafkaesken erlebnisbericht aus sicht der erlebenden. Kurze zusammenfassung: sankzjonen von guhgells juhtjuhbb wegen „medizinischer fehlinformationen“, weil sie ein paar leserbriefschreibern mit bullschitt-ideen widersprochen haben. Diese zens… ähm… schöneres-videoerlebnis-algoritmen bei scheißguhgell werden auch immer dümmer.

Hmm, oder ist impfkritik und coronaleugnung jetzt das gegenteil von fehlinformazjon da drüben bei juhtjuhbb? Das muss diese „künstliche intelligenz“ sein, von der sie immer alle faseln.

BRD-zensurinternetz des tages

Nur wenige Tage nach dem Start der Aktion #allesdichtmachen war nach Angaben der Initiatoren ihr YouTube-Konto nicht mehr über die Suchfunktion zu finden. Stattdessen waren dort zahlreiche Kritik-Beiträge gelistet. Nach einer Androhung von rechtlichen Schritten ist der Kanal wieder auffindbar

Kwelle: RT, Joachim Nikolaus Steinhöfel. Von letzterem sei noch ein kleines leckerli zitiert:

Der Vorstandsvorsitzenden von YouTube, Frau Susan Wojcicki, wurde vor wenigen Tagen der von YouTube gesponserte „Freedom Expression“-Award verliehen. Diese Auszeichnung, die YouTube erst finanziert und dann sozusagen an sich selber verliehen hat, hat folgenden Zweck: „The Free Expression Awards supports the educational work of the Freedom Forum Institute by recognizing individuals for their courageous acts of free and fearless expression.“ Dies hat auch in dem US-Nachrichtenmagazin „Newsweek“ für Erheiterung gesorgt

Ich wünsche allen aktivistys auch weiterhin viel spaß mit den webseits börsennotierter unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell (jenseits der vergällung aller kommunikazjon mit reklame). Gerade von guhgell, zwitscherchen oder fratzenbuch betriebene webseits sind inzwischen reine zensurerlebnisparks.

Und nein, ich fand #allesdichtmachen nicht so gut. Aber p’litische zensur mit dem internetz-radiergummi ist noch viel schlimmer.

Kurz verlinkt zur zensur durch juhtjuhbb

Wenn so eine zensurarschlochwebseit wie guhgells juhtjuhbb irgendwas wegradiert, so wird gern angeführt, handele es sich um hausrecht und keineswegs um zensur. Man kann aber mit guter argumentazjon bestreiten, dass hier ein „hausrecht“ zur anwendung kommt. Und dann ist es eben das, was ich immer schon dazu gesagt habe: zensur.

Zensur des tages

Nachtrag 22:22 uhr: Die videos von sempervideo sind erstmal wieder da bei juhtjuhbb. Trotzdem darf sich guhgells scheißjuhtjuhbb nach der scheißnummer seine so genannten „community-richtlinjen“ in den arsch schieben und gepflegt sterben gehen! Gibt auch bestimmt eine angemessen feudale totenfeier…

KenFM, also Ken Jebsen, ist von juhtjubb wegradiert worden, wisst schon, wegen verschwörungskram und gesundheitsgefährdender corona-fehlinformazjon.

Viel gefährlicher für die gesundheit als irgendwelche juhtjuhbb-sternchen ist allerdings die „marktkonforme seuchenbekämpfung“ der BRD-regierungen und BRD-verwaltungen, denn die macht jeden tag menschen tot. Grüße auch an die betrugsdoktorin Franziska Giffey mit ihrem angeflanschten ministeramt [archivversjon], der es gar nicht schnell genug gehen kann, dass die antihygjenischen seuchenherd-zwangsschulen der BRD wieder geöffnet werden! Dennoch steht eine juhtjuhbb-zensur der politischen klasse und ihrer vielen medialen sprechrohre nicht zu befürchten, sondern ganz im gegenteil.

Und nein, ich gehöre nicht zu den fänns von Ken Jebsen. Wirklich nicht. Der hat sich das schon hart erarbeitet, da findet eine ganze „lebensleistung“ ihren abschluss. Aber noch weniger bin ein fänn solcher gutsherrschaftlichen radiergummis. Morgen im gleichen kino: die meinungsäußerungsfreiheit und breite gesellschaftliche diskussjon aller temen als grundlage der dämonkratie.

Was bei alledem gar nicht bemerkt wird: SemperVideo wurde jetzt von evil juhtjuhbb genau so wegradiert, und da ist nix mit rechts, verschwörung und corona-leugnung, da gab es nur informazjonen über technik und teilweise über technikgeschichte.

Da habt ihr eure digitalen gutsherren, die ihr selbst ermächtigt habt. Wenn doch nur vorher jemand davor gewarnt hätte!

Was passieren kann, wenn scheißguhgell das internetz kontrolliert…

…kann man sich gerade noch — bis es willkürlich wegradiert wird — bei sempervideo auf scheißguhgells juhtjuhbb angucken. Allerliebst der tschätt mit einem typen von guhgell. Bitte keine tischkanten in gebissnähe!

Auch weiterhin viel spaß mit scheißguhgell. Noch gibt es alternativen zu diesem scheißdreck.

Oh, machen die neuen zensurfilter und reklamebelästigungen probleme?

Oder sind es die neuen verdatungs- und überwachungsfunkzjonen?

Seit Montagmittag sind mehrere Google-Dienste nicht mehr erreichbar. Die Videoplattform Youtube spuckt eine Fehlerseite aus, auch der Google Play Store ist nicht mehr erreichbar. Andere Google-Dienste, darunter Youtube Music, Gmail, der Google Kalender und Googles Cloud-Dienste funktionieren ebenfalls nicht mehr

Einen längeren gmail-ausfall würde ich übrigens bemerken — an einer drastischen verringerung der täglichen spämmflut von trickbetrügern, reichwerdexperten und sonstigen vollidjoten. Macht überhaupt noch jemand etwas anderes mit dieser asozjalen spämmschleuder?! 😉

Also von mir aus brauchte man gar nicht wieder anzuschalten.

Und hej, die klaut-werbefritzen und ihre stinkenden brüder, die jornalisten, haben euch ja gesagt: schiebt alles ins internetz, in die wolken irgendwelcher großen internetzzauberfirmen, da ist es ständig verfügbar und ausfallsicher. Viel besser als lokale dateien, über die man selbst die hoheit behält. Ich hoffe, dass es finanzjelle schäden bei klaut-nutzern gab! Irgendwann muss die dummheit auch mal richtig wehtun, anders lernen dummköpfe nicht…

Guhgell-zensuropfer des tages

SemperVideo ist auf juhtjuhbb nicht mehr erwünscht. Ist ja auch scheiße, wenn jemand in meist kurzen, launigen videos zeigt, wie man mit einem kompjuter umgeht.

Ich müsste prophylaktisch alle Videos löschen, um künftige Probleme zu vermeiden. Die Videos, die beanstandet werden, sind seit Jahren online. Sie haben nie Probleme gemacht. Aber jetzt auf einmal verstoßen sie gegen die AGB

Tja, so ist das, wenn man sich an einen digitalen gutsherren bindet, der nichts weiter als ein börsennotiertes unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell ist. Nein, erwünschte kommunikazjon mit meist völlig unerwünschter reklame zu vergällen ist kein seriöses geschäftsmodell, und überwachungsdaten einsammeln, um noch würgsamere reklame machen zu können, ist darüber hinaus widerlich.

Zensur des tages

Die vom Google-Konzern betriebene Videoplattform Youtube hat in den vergangenen Wochen zahlreiche Videos und Kanäle von Personen gelöscht, die die Maßnahmen der Regierung zur Eindämmung des Coronavirus als unverhältnismäßig kritisiert haben. Unter anderen sind die Kanäle von Rubikon und KenFM der Youtube-Zensur zum Opfer gefallen. Jüngstes Opfer der Zensurmaßnahmen ist das Informationsangebot von Professor Sucharit Bhakdi

Und auch, wer jetzt noch sagt: hej, das hat ja nicht die falschen getroffen, sollte sich fragen, wann er selbst mal mit seinen meinungsäußerungen und rescherschen das missfallen seiner regierung oder von guhgell erwecken könnte. Der eine oder andere kwasibeamtete scheißjornalist…

„Wenn die jetzt schon öffentlich-rechtliche Inhalte löschen, wo kommen wir da hin?“, klagt Weber

…erlebt ja schon, wie das ist.

Um die dumme retorische frage des herrn Weber zu beantworten: wir kommen ganz genau dahin, wo das BRD-parteienstaatsfernsehen die welt gern hätte, nur eben nicht unter meinungsführerschaft des BRD-parteienstaatsfernsehens, sondern eines börsennotierten unternehmens ohne seriöses geschäftsmodell. Wie schmeckt ihnen die eigene medizin, die sonst eher von ihrem eigenen scheißhaus verabreicht wird, herr Weber? 💊️

An der feststellung, dass die veröffentlichten zahlen ziemlich wertlos sind, kann ich übrigens nichts sachliches aussetzen. Es wäre auch relativ einfach (und würde von einer leidlich kompetenten gesundheitsp’litik auch wegen der dadurch erhöhten planungssicherheit durchgezogen), durch testen einer stichprobe der bevölkerung und hochrechnen auf die gesamtbevölkerung viel belastbarere zahlen mit einem gut abschätzbaren fehler zu haben, aber das scheint in der BRD seit etlichen monaten p’litisch nicht erwünscht zu sein. Warum nicht? Tja, herr Weber, vielleicht beschäftigen sie sich einfach mal damit. Sie sind doch jornalist, oder?! Es könnte interessant werden.

Kleiner tipp von mir: geldmangel ist es nicht.