Internetdeppenjornalismus des tages

Die zeit möchte nicht mehr verlinkt werden, außer beim zwitscherchen. Gut, dann eben nicht.

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Ihr könnt ja herzchen und däumchen mit in euer würmerloch nehmen, dann seid ihr nicht so allein…

Advertisements

Linksautonomer randaletuhrist des tages

Ein Polizist aus München war offenbar an den gewaltsamen Protesten rund um den G20-Gipfel in Hamburg vom Juli beteiligt […] Einem Bericht der Welt zufolge soll der Mann am Vorabend des Gipfels mit Bierdosen auf Beamte gezielt haben

Schon kacke, wenn mal wieder so richtig randale läuft, aber man hat gerade keinen dienst und kann unter dem schutz seiner uniform und seines hoheitszeichens mit dem knüppel zulangen, nicht?!

Stellt euch mal vor…

Na, braucht der speireflex mal wieder etwas träjhning? Stellt euch mal vor, eine große, überregjonale tageszeitung in der BRD würfe die frage auf, ob diese juden im jahr 2018 überhaupt noch tragbar seien! Oder so etwas ähnliches

Ja, ich weiß, was ich da verlinke! Herzallerliebst auch einige kommentare darunter, zum beispiel dieser bräunling:

Der ZON-Text soll Satire sein. Aber kommt nicht auf die Idee in den Kommentaren unsachlich oder zu polemisch zu werden. Dann löscht ZON

Aber hej, solange nicht von „linken“ der einwand kommt, dass die gesellschaftlichen fronten nicht zwischen rassen, geschlechtern oder religjonen verlaufen, sondern zwischen besitzenden und mächtigen auf der einen seite und besitzlosen und ohnmächtigen auf der anderen seite, so lange wird die kritik halt der deutungshoheit der anderen seite überlassen. Schön doof, wenn die ideologie idjotie gebiert!

Deutlich kürzer und gelungener ist allerdings dieser kommentar. Weil das kommentarverlinken dort nicht so gut funkzjoniert: es handelt sich um dieses eine bild. 😀

Hach, es ist doch herrlich, wie häjhtspietsch und fäjhknjuhs aus diesem neulanddingens verschwunden sind! :mrgreen:

Wie eure stadtverwaltungen daten geheimhalten…

Doch wer die Angebote sehen will, braucht nur etwas Geduld. Man muss einfach irgendein öffentliches Papier an seinem Bildschirm aufrufen und dann die Dokumentennummer in der Adresszeile des Browsers ändern. Wer lange genug mit diesen Nummern spielt, stößt auch auf Unterlagen, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind

Der artikel enthält noch weitere gruselbeispiele. Ich finde es ja schön, dass der staat zumindest in seinen kleinstrukturen vorangeht und überall für datenreichtum sorgt, aber menschen, die von datenlecks betroffen sind, sind dann eher weniger begeistert.

„Organisierte kriminalität“ des tages

Diesel-Skandal:
VW, Audi, Porsche und Daimler sollen Kartell gebildet haben

Aber liebe nachrichtenkonsumenten der BRD, keine sorge…

Kartellbehörden ermitteln

…denn dass in der BRD ermittelt wird, das bedeutet noch lange nicht, dass monströse verbrechen bei klarer beweislage auch irgendwie geahndet würden (knast für die verbrecher geht ja nicht, weil die BRD-gefängnisse schon mit schwarzfahrern und lebensmitteldieben voll sind) oder dass große kriminelle organisazjonen wie VW oder daimler zerschlagen würden und ihre kriminell erwirtschafteten gewinne an die opfer ihrer kriminalität zurückgegeben würden. Nein, es bedeutet, dass niemanden etwas passiert und dass hinterher alles so weitergeht wie gehabt. Und jetzt zur entspannung ein eis mit bananengeschmack! Oh, lecker lecker banane! Wie gut das zur BRD passt, obwohl hier doch gar keine bananen waxen…

Übrigens, ihr in erster linje für die herstellung eines guten umfeldes für die reklamevermarktung bei der „zeit onlein“ bezahlten scheißjornalisten! Ich habe es mir gut eingeprägt und mir sogar notiert, dass ihr BMW in eurer überschrift aus zunächst völlig unerklärlichen gründen nicht erwähnt habt. Dass sich viele menschen nur noch an überschriften orientieren, dürfte euch sehr bewusst gewesen sein, denn deshalb habt ihr wohl BMW an dieser stelle verschwiegen. Ihr seid ganz große helden, die dem jornalismus zu genau dem ruf verhelfen, den er verdient. Viel erfolg noch bei eurem wortgewaltigen kampf gegen die fäjhknjuhs, während ihr selbst die nachrichten psychisch breit wirksam verfälscht, ihr scheinheiligen! Geht sterben, aber kwalvoll!

Was für typen bei von der scheißpresse bezahlte jornalisten werden…

Solche typen, die mit an gewaltbereiten ideologieopfern weitergegebenen fotos vorsätzlich eine menschenjagd in hamburg eröffnen, damit in hamburg mal ein paar menschen gejagt werden. Immer nur schreiben macht ja auch keinen spaß, wenn es einem in wirklichkeit um lynchjustiz mit ganz kurzem prozess geht:

Verbreitet wurde die Information von einem deutschen – ebenfalls nach eigenen Angaben – Journalisten: Sören Kohlhuber, Aktivist und Blogger des Zeit-Online-Projektes Störungsmelder […] Kohlhubers Foto sowie die dazu geteilten Informationen über die Gruppe machten binnen Minuten die Runde, ein Twitter-Account der Antifa funktionierte quasi als Ticker, der über die Aufenthaltsorte von Southern auf dem Laufenden hielt. Das Ergebnis: Mehrfach wurden die Berichterstatter von gewaltbereiten Demonstranten angegriffen und massiv bedroht – die Vorfälle hielten die Betroffenen auf Video fest […] Die Aufnahmen sollen zudem belegen, dass die Demonstranten Kohlhubers Fotos gezielt zur Identifizierung der Berichterstatter genutzt haben […] Das Ergebnis der Kohlhuber-Aktion: Auch er sieht sich nun verfolgt. In einem Blog-Eintrag schreibt der Autor nun von Drohungen gegen seine eigene Person. Ein Fehlverhalten stellt Kohlhuber nicht fest, bestätigt sogar, dass seine Aktion keine einmalige sei.

Da weiß man, was für einen nach verwesender scheiße stinkenden karakter ein mensch haben muss, um unter BRD-kwalitätsjornalisten — etwa bei der sonst so seriöstuenden „zeit“ — gar nicht weiter aufzufallen. Solchen leuten gibt man dort sogar eine jornalistische plattform gegen den pösen, menschenverachtenden rechtsextremismus. Weia! 😦

Klar, der ist jetzt erstmal bei der „zeit“ geflogen. Aber auch nur, weil er so doof war, sich bei so einer lynchmobscheiße erwischen zu lassen, sonst hätte der da auch weiterhin gut reingepasst — oder glaubt jemand, von solchen machenschaften und herangehensweisen hat dort niemals niemand nichts mitgekriegt?

Und morgen im gleichen teater, vorgetragen in leitartikeln und schlachtzeilen: dieses internetz, das ist ja voller fäjhknjuhs und häjhtspietsch, das ist ja so richtig pfui und nazi, das muss man mal so richtig stalinknüppel durchzensieren. Heil Merkel, heil Maas, scheiß auf menschenrechte!

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

S/M¹ des tages

Der sich selbst emsig jeden tag um kopf und kragen zwitschernde, gegenwärtige frisurpräsident der USA hat ein paar fiepser anderer leute gesehen, die sein missfallen erregten, und fordert jetzt über seinen antiterrorgeheimpolizeidienst die preisgabe der daten dieser leute, mutmaßlich, um ihnen ein bisschen feuer unterm arsch zu machen.

Wenn euch doch nur jemand vor den gefahren der zentralisierung eurer kommunikazjon bei irgendwelchen S/M-klitschen gewarnt hätte!

Wers noch nicht weiß: S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen. Das hat nix mit BDSM zu tun, aber wer spontan daran denken muss, hat die von mir gewünschte assozjazjon.

Die „freunde“ der pressefreiheit fordern mit lügen zensur

Und es ist auch nicht schwer, jene Internetseiten zu identifizieren, die ausschließlich emotionalisierende Lügentexte erfinden, die auf Facebook verbreiten und damit Nutzer auf die erfunden, von Werbung umgebenen Texte locken. Diese, auf Lügen aufbauende Geschäftsmodelle kann Facebook ohne weiteres blockieren

Und danach gleich weiter zu den weltanschaulich zu Don Alphonso eher diametralen NachDenkSeiten, die über die „fake news“ von den „fake news“ schreiben! Wartets mal ab: es fehlt nicht mehr viel zu ernstzunehmenden p’litischen forderungen nach einer zensur des internetzes, um die demokratur zu retten. Und eure feinde, die scheißjornalisten, werden mit ihre gut eingeübten propaganda- und hirnficktechnik „begründet“ in der ersten reihe derer stehen, die eine weitgehende und unkontrolliert in irgendwelchen dunkelkammern durchgeführte zensur zur rettung unserer gesellschaft, unserer werte und der ganzen welt fordern. Hauptsache, es ist keine zensur ihrer scheißblätter. Die vorbereitung einer neuen jornalistenkennmarke zur kennzeichnung derer, die dann jornalistisch tätig und tätlich sein dürfen, ist ja gerade am laufen…

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Schlagzeile des tages

Hej, sagt der eine koksende kwalitätsjornalist zum anderen koksenden kwalitätsjornalisten, ich brauche mal eben so eine richtig fetzige clickbait-schlagzeile mit ganz viel angst zum tema klimawandel, darf auch ruhig so richtig knalle gaga klingen, hauptsache clickbait, fetzig und angst.

Da zieht der andere jornalist das weiße pulver durch die nase hoch und sagt: ich habs! Schreib einfach das hier:

Zeit Online -- Klimawandel: Die Arktis glüht -- Am Nordpol ist es so warm, Forschern gehen für ihre Grafiken die Rottöne aus. Das Eis wächst so langsam, wie nie zuvor gemessen. Zugleich friert Sibirien zu

Sämtliche so genannten „klimaskeptiker“ haben herzhaft gelacht, und alle anderen den kopf geschüttelt, aber hauptsache klick, denn klick bringt werbegeld, das geschäftsmodell der contentindustrie.

Ihr seid gegen TTIP?

Ihr seid gegen TTIP? Wisst ihr, was ihr seid? Angela Merkel, bummskanzlerin der bimbesrepublik täuschland, sagt es euch: ihr seid antiamerikanisch!

Und jetzt, wo euch das klar geworden ist, jubelt endlich über verhandlungen, die man besser vor euch (und sogar vor dem parlament, das am ende darüber abstimmen soll) geheimhält!!1!elf!!!

Übrigens: für ein handelsabkommen braucht man keine wirtschaftlich besetzten geheimgerichte. Dafür bedarf es nur einer gegenseitigen abmachung, worauf es sich bezieht, wann es in kraft tritt und wann oder warum es wieder außer kraft tritt. Nichts daran trägt das erfordernis der geheimhaltung in sich, und alle standpunkte in den verhandlungen werden nachvollziehbar sein. TTIP ist kein handelsabkommen. Auch dann nicht, wenn jeder scheißjornalist im brote von verlagsmilljardären es bei jeder gelegenheit als ein „handelsabkommen“ bezeichnet. Und TTIP tritt niemals außer kraft. Die leute, die gerade TTIP machen, sind staatskriminelle hochverräter. Und frau Angela Merkel steht auf ihrer seite.

Aber hej, das letzte p’litbarometer in der scheiß-tagesschau hat ja gezeigt, dass frau Merkel jetzt endlich wieder beliebter bei den leuten aus der deutschen demoskopischen republik wird… 😦

BRD des tages

Es wird von der BRD-regierung schon wieder vorbereitet, eine organisiert verbrecherischen bande von bänkstern mit staatsgeld an der insolvenz zu hindern, die droht, nachdem die organisierte kriminalität dieser bande von bänkstern aufgeflogen und (natürlich außerhalb der BRD) juristisch verfolgt wird. „Wie schön“, sagen sich dabei die p’litischen komplizen der organisierten kriminalität in der BRD, „dass die malochenden und verelenden menschen sich nicht davor drücken können, steuern zu zahlen“.

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß mit der p’litik der CDUSPDCSUFDPGRÜNETC, die die organisierte kriminalität von VW bis deutsche zang systematisch fördert. Gut, dass die gefängnisse wenigstens mit „schwarzfahrern“ voll sind! Wems nicht passt: von island lernen, heißt siegen lernen! Es wird allerhöchste zeit, dass man diesem p’litiker-, bänkster- und verbrecherpack die gesamte verachtung zurückgibt, mit der sie den rest der bevölkerung seit jahrzehnten behandeln.

Freut ihr euch eigentlich auch schon alle darauf, dass das bargeld abgeschafft wird, so dass jeder mensch in nahezu jedem moment seines daseins in einem existenzjellen abhängigkeitsverhältnis zu banken steht?