Arbeiten im hartz-IV-staat BRD

Einem Mitarbeiter wird aus Mangel an Arbeit gekündigt. Wenige Wochen später soll er als Leiharbeiter mit lausigem Stundenlohn wieder an seinen alten Arbeitsplatz zurück

[Archivversjon]

Danke, scheißgrüne, danke, scheiß-SPD, danke, scheiß-CDU, danke, scheiß-CSU, danke, scheiß-FDP! Ihr habt mit legalisierter so genannter „zeitarbeit“ und staatlich gefördertem billiglohnstrich für hartz-IV-kwasizwangsarbeiter ganz wunderbare bedingungen für solche lohndrücker- und ausbeuternummern geschaffen, und ihr wollt diesen menschenauskwetsch um jeden preis erhalten. Damit ist klar, wessen interessen ihr vertretet und wessen interessen ihr zertretet, ihr feinde und arschlöcher!

Hartz IV des tages

Wisst ihr schon, warum so viele hartz-IV-empfänger kurz eingestellt und dann am ende des arbeitsbedarfes wieder gekündigt werden? Nein, das liegt nicht daran, dass es bekwem ausbeutbare, von der BRD-p’litik weitgehend entrechtete menschen sind, die man als billiges menschenmaterjal (zum beispiel für die als „zeitarbeit“ bezeichnete, vom staat gewünschte und deshalb legale sklaverei) benutzen und wieder wegschmeißen kann, das liegt nur daran, dass sie zu wenig von den „jobcentern“ betreut werden.

Mit gruß von A. Nahles (name bewusst im verlinkten artikel nicht genannt) und stummen applaus der linkspartei, damit hier auch niemand glaube, dass es eine „bessere SPD“ gäbe.

Einfach mal mit fragebogen bewerben…

Der geniale troll des tages hat bei seiner zwangsbewerbung bei einer zeitarbeitsfirma auch einfach mal so einen fragebogen rausgeholt und um ein paar auskünfte des „arbeitgebers“ gebeten. Jaou, so muss mit der ganzen kälte und unmenschlichkeit umgegangen werden! 😀

[Obligatorischer hinweis für allergiker: das verlinkte blog spiegelt nicht meine meinungen wider. Deshalb ist es ein link, und nicht mein text, und dieser link geht auf ein einziges posting. Tiernamen und naziverunglimpfungen bitte woanders abgeben.]