Kurz verlinkt

Ausgerechnet die sonst ziemlich natoolivgrün gewordene TAZ hat einen bemerkenswerten artikel aus „le monde diplomatique“ ins deutsche übersetzt und auf ihrer webseit publiziert [archivversjon].

Man stelle sich vor, eine iranische Drohne würde über Florida abgeschossen oder ein paar Kilometer vor der US-Küste. Niemand würde über den exakten Abschussort diskutieren, vielmehr würden sich alle fragen, was diese Drohne dort zu suchen hatte – 11.000 Kilometer entfernt von Teheran.

Als Iran am 20. Juni eine US-Drohne zerstörte, knapp außerhalb der Landesgrenze (Pentagon-Version) oder innerhalb des iranischen Luftraums (Teheran-Version), fragte kaum jemand nach der Legitimität der US-amerikanischen Militärpräsenz am Golf. Diese asymmetrische Berichterstattung der westlichen Medien, die sich daran orientiert, ob das Land, das internationales Recht verletzt, eine (gute) Demokratie oder ein (böser) autoritärer Staat ist, bleibt heute völlig unwidersprochen

Wird noch besser:

Diese ungleiche Wahrnehmung, die „spontan“ die Großmacht USA begünstigt, stützt sich vor allem auf ein selektives Gedächtnis, ein Gemisch aus politisch induziertem Vergessen und von Medien transportierten Lügen, die auf Auslassungen basieren

Auch weiterhin viel spaß dabei, euch jeden tag von scheißjornalisten (die sich bislang noch in den dienst jeder miesen und mörderischen sache gestellt haben) ins gehirnchen ficken zu lassen!

Überwachung des tages

Ich empfehle Fußballfans, die sich der Gefahr entziehen wollen, als rechtsradikal gebrandmarkt zu werden, gleich aus drei Gründen das Tragen der traditionellen arabisch-islamischen Gesichtsmaske für Frauen: Man liefert damit nicht nur ein politisch überaus korrektes Bekenntnis zu Frauen und zum Islam ab, das einen gegen Vorwürfe schützt, sondern es verdeckt auch den Mund, stellt Lippenleser damit kalt. Lässt sich bestimmt auch in den Vereinsfarben herstellen

Hadmut Danisch

Fefe des tages

Was wir hier haben ist ein klarer Fall von „die Organisation hielt es nicht für nötig, ordentliche Infrastruktur auszurollen“. Organisationen, die glauben, ein verkacktes Berechtigungskonzept im Unternehmen durch die Nachinstallation von Schlangenöl bekämpfen zu können. Und ja, das ist meiner Erfahrung nach der beste Indikator für verkackte Sicherheitskonzepte in Organisationen: Schlangenöl. Je verkackter die Security, desto mehr Schlangenöl […] Was mich ja bei solchen Geschichten immer am meisten mitnimmt: Das sind die Leute, denen wir glauben sollen, dass sie bei dem Rest ihres Krankenhauses schon alles ordentlich machen. Denen wir unser Leben anvertrauen sollen, wenn wir in Not sind. Die Leute, die es nicht schaffen, ihre IT ordentlich zu installieren, denen sollen wir dann glauben, dass sie aber ihre ärztlichen Dinge alle voll im Griff haben

Und natürlich wird mal wieder rumgecybert, dass es zum schreien ist… 😦

Klimaheuchler des tages

Klimaheuchler des tages ist Mai Thi Nguyen-Kim:

Aber das eigentlich Interessante kommt am Anfang: dort berichtet sie offen und frei, dass sie kürzlich in den USA war und dort gesehen hat, dass homöopathische Produkte in den pharmacies einen Nicht-Wirksamkeits-Hinweis haben. Ja, Frau Nguyen-Kim, wie sind Sie denn nach Amerika gekommen? gerudert? Oder gehören Sie auch zu jener Sorte Mensch, die wie diverse Grünen-Politiker zwar den Klimaschutz wie eine Monstranz vor sich her tragen, aber dass doch bitteschön alle anderen (vor allem die Armen) doch nicht das Öl verbrennen mit dem Sie weiter um die Welt jetten wollen? […] Und damit beschädigt sie die Glaubwürdigkeit derjenigen die – eigentlich mit gutem Grund – Klimaschutz fordern. Denn zu Recht wird dann der Generalverdacht erhoben, dass hier nur reiche Wohlstandsbürger verhindern wollen, dass die Armen das Öl verbrennen, mit dem sie weiter in Saus und Brauss im Luxus leben wollen. Damit sind sie moralisch nicht besser als alle Leugner des menschengemachten Klimawandels, die auch nur nach dem St.Florians-Prinzip handeln und hoffen, dass es nicht sie als Reiche, sondern die Armen trifft. Der Unterschied ist nur, dass die einen wollen, dass der Klimaschutz nur die Armen trifft und die anderen, dass die Folgen des Klimawandels nur die Armen trifft. Und die korrupten Politiker egal ob rot, grün, gelb, schwarz, braun werden dafür sorgen, das dieser Wille der Reichen – so wie immer – auch Realpolitik wird. Na, schönen Dank auch an all diese Verräter des Klimaschutzes.

Fefe des tages

Die dpa ist ein wichtiges Werkzeug, um zu erfahren, dass Twitter nicht geht

Meinetwegen kann dieses zwitscherchen auch gern mal zwei, drei monate lang ausfallen. Dann wissen die ganzen scheißjornalisten zwar nicht, wo sie ihre dummen, schnell aufgeschäumten klickmich-geschichten ohne p’litischen oder intellektuellen nährwert herholen sollen, die so toll für die reklameplatz-vermarktung sind, aber das würde ich überhaupt nicht vermissen. Und dass die meist ohne beteiligung eines gehirnes verfassten fiepser des gegenwärtigen präsidenten der vereinigten staaten eines teils von nordamerika in der tagesschau vorgelesen werden, brauche ich auch nicht.

Ja, du scheißjornalist. Du brauchst mit dieses zwitscherchen nicht vorzulesen. Ich habe selbst ein internetz zur verfügung, du lutscher, du!

Scheißgrüne des tages

Die Grünen traten bei den Europawahlen an, um die Demokratie auf europäischer Ebene zu stärken und die Macht des Europaparlaments auszubauen. Die Wahl eines Kommissionspräsidenten, der von den Regierungschefs „aus dem Hut gezaubert“ und vom Parlament nur noch abgenickt werden soll, lehnten sie kategorisch ab. Nun haben die Regierungschefs Ursula von der Leyen „aus der Schublade gezogen“ und was machen die Grünen? Sie feilschen um „Zusagen“, die ohnehin nicht erfüllbar sind, und natürlich um Posten. So schnell hatten selbst die Grünen ihre elementaren Wahlversprechen bislang noch nie über Bord geworfen. Wer grün wählt, wählt … im Zweifel offenbar sogar Ursula von der Leyen. Es gibt keine andere Partei, die den Wählerwillen derart frei und egoistisch interpretiert

Zitat des tages

An wen erinnern wir uns, wenn wir an große deutsche Publizisten denken? An Maximilian Harden, der sich im Untertanenklima des deutschen Kaiserreichs nicht scheute, den Monarchen persönlich in die Schranken zu fordern. An Karl Kraus – als die tonangebenden Geistesgrößen 1914 unisono den Krieg begrüßten, überzog er sie unnachgiebig mit seinen Wut- und Intelligenztiraden. Weil die großen Zeitungen das nicht ertrugen, gründeten Harden wie Kraus kurzerhand eigene Blätter, „Die Zukunft“ und „Die Fackel“, die sie praktisch im Einmannbetrieb gestalteten. Sie, und nicht die heutigen Leitmedien, sind die Vorgänger der kritischen Blogger und Youtuber.

Organisierte kriminalität des tages

Es gibt Gesetze, und es gibt Volkswagen. Und Volkswagen macht seine eigenen Gesetze

[Archivversjon]

Und keine sorge: das p’litisch weisungsgebundene justizsystem der bananenrepublik deutschland — da, wo im lande niedersaxen der minipräsi seine regierungserklärung zum korrekturlesen an VW übergibt — wird diese worte eines großkriminellen völlig wahr machen. Der knast ist ja auch schon voll mit schwarzfahrern, haschrauschern und müllcontäjhnerbrötchendieben. Und überhaupt, mit den deutschen kann man es ja machen, die sind ja so blöd, dass sie alles mit sich machen lassen…

Guhgell des tages (und krüpplografie des tages)

Google sammelt von den App-Entwicklern, die im Play Store veröffentlichen, gerade die (privaten) APK-Signing-Keys ein. Wer diese nicht hochlädt bekommt einen Warnhinweis eingeblendet. Es ist hoffentlich unnötig zu erwähnen, dass man den privaten Key niemals herausgeben sollte – auch bzw. gerade nicht an Google

Wenn ein dritter den privatschlüssel hat, dann könnt ihr euch den kwatsch mit der kohdsignierung auch ganz sparen. Das ist dann nur noch eine krüpplografie.

Was hat scheißguhgell vor? Spionahschekohd und hintertüren in die äpps einbauen, sie neu digital signieren und gewissermaßen unter falschem namen auf den pläjhstohr zum daunlohd stellen? Es gibt jedenfalls keine guten absichten, für die man einen privatschlüssel brauchte. Der einzige zweck ist es, schadsoftwähr vertrauenswürdiger aussehen zu lassen, als sie ist.

Auch weiterhin viel spaß mit euren wischofon-betrübssystemen von scheißguhgell: technikverhindernd, gängelnd, überwachend und mit pseudokryptografie für gefühlte vertrauenswürdigkeit!

Zitat des tages

Wer den linken Laufstall überschreitet, wird als Abtrünniger behandelt. Logische Argumente spielen dabei keine Rolle. Humor, Selbstironie und Querdenken sind im linksgrünen Bereich nicht erwünscht. Wenn ich mir das in Ruhe betrachte, stelle ich fest, dass das politische Kabarett nach und nach auf Linie gebracht wurde

Bruno Jonas

Späte einsicht, herr Jonas! Ich kann mir dieses zahme humorbeamtentum schon seit zwei jahrzehnten nicht mehr anschauen — beginnend mit dem tag, an dem ein Dieter Hildebrandt die rotzgrüne koalizjon von Schröder und Fischer — hartz IV, erste schritte zur abschaffung der rente, staatlich subvenzjonierte lohndrückerei, erster kriegseinsatz der bundeswehrmacht — mit weichesten wattestäbchen betupfte, statt sie genau so ätzend zu zerlegen wie das Kohl-korruptistan.

Was zahlen die einem eigentlich so beim BRD-parteienstaatsfunk für derartiges wohlverhalten?

Ach ja, hier noch eine kleine ergänzung aus dem telepolis-forum. Auch weiterhin viel spaß mit den humorbeamten in ARD und ZDF!

Im lande der funkzjonalen analfabeten

Hört auf zu schreiben! Es liest eh keiner mehr. Hört auf zu lesen! Comichefte filme sind viel besser als texte. Die beweise sind erdrückend [archivversjon]:

Nehmen wir mal an, Rezo hätte seinen Rant nicht als Video, sondern in Schriftform ins Netz gestellt. Wort für Wort. Mit allen Fußnoten und Quellenhinweisen. Rezo… wer?

Ich möchte da eigentlich gar nicht mehr erwähnen, dass Rezo seine fußnoten und kwellenhinweise in schriftform ins netz gestellt hat, weil das hoffentlich jeder schon gemerkt hat. Warum wohl? Es könnte vielleicht etwas damit zu tun haben, dass jede andere form für eine solche zusammenstellung völlig unhandlich ist. Aber es hat wohl doch nicht jeder gemerkt, wie ich an Richard Gutjahr und seinen mit wuchtigstem patos vorgetragenen träumen von der überwindung der schriftsprache und von juhtjuhbb — eine webseit von scheißguhgell, die zurzeit kein seriöseres geschäftsmodell hat, als erwünschte inhalte mit unerwünschter reklame zu vergällen — als neuer bibliotek von alexandria sehe. Ja, das schreibt der wirklich in einer zwischenübelschrift!

Youtube – die Bibliothek von Alexandria unserer Zeit

Während wir Ältere YouTube als eine Videoplattform begreifen, hat das Netzwerk für Kinder und Jugendliche eine völlig andere Bedeutung. Für sie ist YouTube Fernsehen, Tageszeitung, Suchmaschine und Lebenshilfe in einem

Aber wer die BITKOMiker und ihre PResseerklärungen als ernsthafte kwelle betrachtet, ist meiner meinung nach in seinem urteilsvermögen ein bisschen eingeschränkt und sollte vielleicht zur terapie mal wieder ein halbwegs gutes buch lesen statt immer nur irgendwelche schleichwerbetexte. Dann hört vielleicht auch das eigene geschreibe — warum ist es eigentlich kein video geworden — auf, wie ein bezahlter schleichwerbetext zu klingen.

Übrigens braucht man kein 5G, um video in einer für die bildschirmgröße adäkwaten kwalität übers internetz zu übertragen, nicht einmal für HD-video, sondern einfach nur die verfügbarkeit und damit endlich mal den ausbau gegenwärtiger internetztechnik. Und dieses BRD-problem wird auch von 5G nicht gelöst werden — und auch weiterhin nicht von einer p’litischen klasse aus der generazjon telex (die sich doch gerade erst als faxgerät als kommunikazjonsmittel gewöhnt hat) oder von der „unsichtbaren hand“ des marktes.

Tatsächlich sehe ich verblüffend wenige anwendungsfälle für die von werbeplatzvermarktenden jornalisten und deutschsprachigen alfabloggern stets in hypertollsten worten hochgejubelte 5G-technik. Wegen der deutlich verbesserten latenzzeit gibt es natürlich anwendungen, aber die sind nicht so leicht für weitgehend ahnungslose und von jornalisten ahnungslos gehaltene menschen vorzustellen wie der gar nicht passende und längst gelöste anwendungsfall „filme auf wischofonen glotzen, während man mit dem auto radfahrer ins grab schubst“ oder wie das häufig von völlig ahnungslosen p’litikern und scheißjornalisten an den haaren herbeigezogene beispiel mit den „autonomen“ autos, die selbstverständlich bei wegbrechender internetzanbindung nicht gleich den längsten und blutigsten auffahrunfall der menschheitsgeschichte verursachen dürfen.

🤦‍♂️ Zitat des jahrzehnts 🤦‍♂️

Achtung, gut festhalten! Die tiefe weisheit der folgenden worte ist unfassbar; das schwimmen in den fluten fäkaler bullenprodukte eine reinigung; der lachschmerz im bauche ist sicheres zeichen der erlangten erlösung:

Umwelt muss in die Algorithmen einfließen, damit Künstliche Intelligenz ökologische Leitplanken bekommt: Dazu werden wir Kriterien und ein Gütesiegel für umweltgerechte KI entwickeln. Wir bauen ein Kompetenznetzwerk „KI und Nachhaltigkeit“ auf, damit sich gute Beispiele in Gesellschaft und Wirtschaft verbreiten können

Kwelle: eckpunktepapier digitalisierung des bummsministerjums für unwelt, naturschmutz und nukleare sichelzeit (BMU) zur re-pups-ich-da 2019 mit stand vom 6. mai 2019 [kwelle und noch eine dezentrale sicherheitskopie, falls dieser kwelle im lande des digitalen vergessens einmal etwas zustoßen sollte].

Mein bullschitt-o-meter ist explodiert! 🤣

Und wer noch jung ist, möge bitte das ganze dokument aufheben, um es einmal seinen kindern zeigen zu können, wenn sie ihn oder sie dereinst voll wissbegierde fragen, wie das eigentlich kam, dass aus der BRD seit anfang des einundzwanzigsten jahrhunderts ein dritte-welt-land geworden ist.

Nachtrag 1:15 uhr: das ging aber heute schnell mit dem verschwindenmachen der kwelle von der webseit des bummsumweltministerjums. Immerhin werden für das reputazjonsmänätschment genug leute bezahlt. Schade nur, dass es wichtigere aufgaben gäbe. Gruß auch an frau Streisand!